Global denken, lokal handeln

Der diesjährige Netzwerk21Kongress findet Ende November in Göttingen statt. Der Kongress ist eine etablierte Plattform für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen, die sich bundesweit vernetzen, Erfahrungen austauschen und gemeinsam neue Ideen und Projekte entwickeln wollen. Vorbilder werden mit dem "Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN" geehrt.

Die Vereinten Nationen haben vor zwei Jahren ihre neuen Ziele für nachhaltige Entwicklung, die "SDGs", verabschiedet und einen Fahrplan zu diesen Zielen aufgestellt. Ausgestattet mit einem starken Mandat, haben vor allem Aktive auf kommunaler Ebene die Initiative ergriffen. Sie arbeiten flächendeckend und wirkungsvoll an der praktischen Verwirklichung der UN-Ziele.

BildHorizontal und breit gefächert: Die Lokhalle Göttingen bietet Platz zur Vernetzung. (Foto: LOKHALLE Göttingen)

Gleichzeitig gibt es schon viele regionale und kommunale Projekte und Initiativen, die fester Bestandteil einer langfristig gewachsenen und lebendigen "Nachhaltigkeitslandschaft" sind. Die hier Tätigen verfügen über erprobte Kompetenzen, um Lösungen für die drängenden ökologische, ökonomische und soziale Probleme zu finden – oft partizipativ, mitunter experimentell und kreativ.

Nun kommt es darauf an, die Akteure mit den Ideen und gemeinsamen Projekten zu vernetzen und nachhaltige Entwicklungen voranzutreiben. Genau das tut der Netzwerk21Kongress, der in diesem Jahr bereits zum elften Mal stattfindet.

Mit neuem Mut

"Mit neuem Mut: global denken, lokal handeln" – unter diesem Leitsatz findet der bundesweite Netzwerk21Kongress am 29. und 30. November in der Lokhalle Göttingen statt. Die Veranstaltung fragt nach zeitgemäßen Strategien und Aktionen für lokales Nachhaltigkeitsengagement.

In Plenen, Panels, Exkursionen und Workshops soll über vorbildhaftes Handeln mit Breitenwirkung diskutiert, sollen Impulse aus Transition-Town- und Regionalbewegungen aufgegriffen und Konzepte für globalen Klimaschutz vor Ort erörtert werden.

Die Kongressteilnehmer wollen sich über die Zusammenführung von Strategie und Praxis austauschen und dabei neuen Formen der Kommunikation besonderen Raum geben. Weiterhin sind die Teilnehmer aufgerufen, sich mit Engagierten aus Politik, Verbänden, kommunaler Verwaltung, Wissenschaft und Unternehmen zu vernetzen.

Lokaler Nachhaltigkeitspreis

Auf dem Netzwerk21Kongress wird der "Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN 2017" vergeben. Der Preis zeichnet in fünf Kategorien beispielhaftes Engagement für eine lebenswerte Zukunft aus. Vorbildliche Initiativen, die zu nachhaltigem Handeln ermuntern, sollen dadurch Wertschätzung und Unterstützung erfahren.

BildDer Netzwerk21Kongress findet seit elf Jahren statt, diesmal im südniedersächsischen Göttingen. (Foto: LOKHALLE Göttingen)

Der Netzwerk21Kongress wird von der Grünen Liga Berlin in enger Kooperation mit der Stadt Göttingen und weiteren Partnern organisiert. Der Kongress wird durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesumweltministeriums, die Sevicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global und das niedersächsische Umweltministerium gefördert sowie durch die Göttinger Entsorgungsbetriebe, die Sartorius AG, EAM Energienetz Mitte und die Stadtwerke Göttingen unterstützt.
 

Dieser Beitrag wurde nicht von der Redaktion erstellt. Er ist in Kooperation mit der Grünen Liga Berlin e.V. in der Rubrik Advertorials erschienen.

[Erklärung]  
Anzeige
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen