Anzeige

Grenzüberschreitender Anti-Kohle-Protest

Niederländische und deutsche Umweltaktivisten haben am Samstag gemeinsam gegen den Bau des Kohlekraftwerks Eemshaven des Energiekonzerns RWE demonstriert. Unter dem Motto "Kräfte gegen Kohle" (Krachten tegen Kolen) versammelten sich rund 250 Menschen in der niederländischen Stadt Groningen zu einem Aktionstag. Organisiert wurde die Protestveranstaltung von mehreren Umweltgruppen und Bürgerinitiativen, hierunter Greenpeace Niederlande, Greenpeace Ostfriesland, die Bürgerinitiativen Co2tramine und Vereniging Zuivere Energie.


Trotz erneut erteilter Naturschutzgenehmigung - die Umweltschützer wollen sich noch nicht geschlagen geben. (Foto: dekoolonisatie/http://lockerz.com)

Im August 2011 hatte das höchste Gericht der Niederlande eine Naturschutzgenehmigung gekippt und daraufhin die 2008 erteilten Bau- und Betriebsgenehmigungen für ungültig erklärt. Umweltschützer hatten gegen den Bau geklagt, weil die Auswirkungen auf das Ökosystem Wattenmeer nicht genügend untersucht worden waren. Mitte Juni jedoch hatte die Provinz Groningen eine neue Naturschutzgenehmigung erteilt. Nun wollen die Umweltschützer die sechswöchige Einspruchsfrist nutzen.

Das 1.600-Megawatt-Kraftwerk wird seit 2009 gebaut und soll insgesamt 2,9 Milliarden Euro kosten. Ursprünglich sollte es bereits 2012 ans Netz gehen.

klimaretter.info/em

 

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen