Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

EU-Gelder für Gebäudeeffizienz verpuffen

Die Europäische Union hat in den letzten zwölf Jahren mehrere Milliarden Euro für Energieeffizienzmaßnahmen in den EU-Staaten umsonst ausgegeben. Zu dieser Einschätzung kommt der Europäische Rechnungshof bei einer Überprüfung von Fördermaßnahmen für Gebäudeeffizienz im Rahmen der sogenannten Kohäsionspolitik


Die energetische Sanierung in Europas Städten ist ein Schlüssel für den Klimaschutz, kommt aber nicht voran – auch, weil die EU ihre Fördergelder zum Fenster hinauswirft. (Foto: EU)

Wie das EU-Umweltbüro in Wien in dieser Woche berichtet, ist der Rechnungshof der Ansicht, dass die Mitgliedsstaaten vielfach ungeeignete Projekte zur Förderung ausgewählt haben. "Die Ziele der Projekte bestanden darin, Energie einzusparen und den Komfort zu verbessern. Die Projekte wurden für eine Finanzierung jedoch nicht nach den durch Energieeinsparungen erzielbaren finanziellen Vorteilen ausgewählt", so die Prüfer. "Vielmehr wurden Gebäude üblicherweise als für eine Förderung 'bereit' betrachtet, wenn Sanierungsbedarf bestand und die die Gebäude betreffende Dokumentation die Anforderungen erfüllte." 

Zu keinem einzigen der überprüften Projekte habe eine Bedarfsbewertung oder auch nur eine Analyse des Einsparpotenzials vorgelegen, kritisiert der Rechnungshof in seinem Sonderbericht. Die vorgesehene Amortisationsdauer der Mittel habe im Durchschnitt bei 50 Jahren und in Einzelfällen sogar bei 150 Jahren gelegen. Das Urteil der Experten ist vernichtend: "Unter dem Gesichtspunkt der Energieeffizienz können die Mittel somit weitgehend als verloren betrachtet werden." 

klimaretter.info/red

comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Montag, 19. November 2012, 14:00 Uhr
EU: Zwei Drittel weniger Energie möglich
Die EU könnte bis 2050 zwei Drittel ihres Energieverbrauchs einsparen – allein durch Effizienzmaßnahmen [mehr...]
Donnerstag, 18. September 2014, 17:28 Uhr
Ein effizientes Geschäft
BildBeim Energiesparen muss Deutschland noch nachlegen, um die Vorgaben der Europäischen Union zu erfüllen. Der Thinktank Agora Energiewende hat nun ein Konzept vorgestellt, das stark auf marktwirtschaftliche Instrumente setzt. Vom Handwerker bis zum Steuerberater – alle sollen künftig zu Energiesparmanagern werden.
Aus Berlin Fabian Welters [mehr...]
Donnerstag, 15. November 2012, 15:40 Uhr
"Der Ball liegt im Feld der EU"
Die Welt vor Doha: Der Versandhandelskonzern Otto hat seine transportbedingten CO2-Emissionen zwischen 1992 und 2007 um 40 Prozent reduziert – und will weitere 50 Prozent der Treibhausgase einsparen, die in der Produktion und beim Transport der Waren entstehen. Im klimaretter.info-Interview erklärt Michael Otto, Aufsichtsratschef der Otto Group, wie das geht. Viele Unternehmen wüssten gar nicht, wie groß die Potenziale seien, sagt er. Dabei sei Energieeffizienz oft eine "Win-win-Situation", in der die Investitionen durch sinkende Energiekosten schnell wieder hereingeholt werden könnten. Teil 3 unserer Serie Doha-Countdown
Interview: Marco Eisenack, Toralf Staud, Joachim Wille
[mehr...]
Donnerstag, 20. März 2014, 07:16 Uhr
"EU darf kein Rohrkrepierer werden"

BildKurz vor dem Treffen der EU Staats- und Regierungschef fordern Umweltverbände verbindliche Klimaziele [mehr...]
Freitag, 07. September 2012, 14:09 Uhr
"Umstieg auf Erneuerbare spart Milliarden"
In der zunehmend schriller werdenden Debatte über Energiewende, EEG-Umlage und Strompreise melden sich nun die führenden deutschen Umweltverbände zu Wort. Sie werfen der schwarz-gelben Bundesregierung und den großen Energiekonzernen "Angstmacherei" und "Schwarzmalerei" vor. Außerdem fordern sie mehr Kompetenzen für das zuständige Ministerium - und mehr Aufmerksamkeit für die Themen Verkehr und Gebäudesanierung.
Aus Berlin Kristina Simons  [mehr...]
Donnerstag, 27. November 2014, 11:31 Uhr
1,2 Milliarden Euro für Energie-Effizienz
BildWirtschaftsminister Gabriel verkündet, dass Gebäudesanierung Teil des Zehn-Milliarden-Investpakets des Finanzministers wird [mehr...]
Donnerstag, 24. April 2014, 14:39 Uhr
Als das System noch wirkte
BildDer Emissionshandel steht massiv in der Kritik – doch eine Studie verteidigt ihn jetzt. Er habe seine Wirkung durchaus enfaltet. Wachstum passe durchaus mit CO2-Reduktion zusammen. Doch die Zahlen stammen aus der Anfangszeit des Zertifikatehandels, als der Preis noch höher lag. Künstliche Angebotsverknappung wäre also wichtig – doch die Politik tut sich damit schwer.
Aus Hamburg Daniel Seemann [mehr...]
Dienstag, 20. November 2012, 11:40 Uhr
Bund bietet Ländern Deal an
Im Streit um die steuerliche Förderung der energetischen Sanierung knüpft die Regierung die Fortsetzung von Zahlungen aus dem Fiskalvertrag an die Zustimmung der Länder [mehr...]
Freitag, 04. Februar 2011, 18:42 Uhr
Der große Plan
Der Energiegipfel in Brüssel geht ohne feste Zusagen bezüglich Netzausbau und Energieeffizienz zu Ende. Die EU plant den europäischen Strommarkt - zahlen sollen die Verbraucher.
Von Martin Reeh
[mehr...]
Donnerstag, 19. Juni 2014, 14:36 Uhr
Deutschland fordert mehr Energieeffizienz
BildMit sechs weiteren EU-Staaten fordert Deutschland ambitionierte europäische Energiesparziele, liegt aber selbst hinter EU-Vorgaben zurück [mehr...]
Donnerstag, 09. September 2010, 13:00 Uhr
Die schönen Ideen des Hauses Röttgen
bmu_roettgenbruederle2010Schwarz-gelbes Energiekonzept: Nicht nur bei den Akw-Laufzeiten unterlag Norbert Röttgen gegen Wirtschaftsminister Rainer Brüderle - eine ganze Reihe konkreter und sinnvoller Klimaschutzvorschläge von Fachleuten des Umweltministeriums blieb beim regierungsinternen Tauziehen auf der Strecke.
Aus Berlin Toralf Staud [mehr...]
Montag, 27. Januar 2014, 17:07 Uhr
Dänemark pocht auf mehr Klimaschutz
Vollbild-VorschauDer Vorreiter innerhalb der EU will sich nicht mit den schwachen Zielen der EU-Kommission zufriedengeben [mehr...]
Samstag, 21. Juni 2014, 07:01 Uhr
EU ohne Ehrgeiz beim Energiesparen
BildDie Spitzen von EU-Kommission und Ministerrat wollen das anspruchsvolle Energiesparziel des Europaparlaments versenken [mehr...]
Donnerstag, 06. Januar 2011, 12:20 Uhr
EU verfehlt Energieeinsparziele
Eine verbindliche Verpflichtung der Mitgliedsstaaten lehnt Kommissionspräsident Barroso dennoch weiterhin ab [mehr...]
Mittwoch, 23. Juli 2014, 14:16 Uhr
EU will 30 Prozent Energie sparen
BildDeutsche Wirtschaft kritisiert ein "faktisches Aushebeln des Energieeffizienzziels" [mehr...]

Werbung

Meinungen: Standpunkte

Poker um die atomare Hinterlassenschaft

BildEnergiekonzerne wie Eon versuchen sich derzeit aus der Verantwortung zu stehlen: Die Atom-Rückstellungen der Konzerne decken nicht einmal die Hälfte der Gesamtkosten für Rückbau und Entsorgung ab. Insgesamt sind bis zu 150 Milliarden Euro für Rückbau, Entsorgung und Endlagerung notwendig.
Ein Standpunkt von Anika Limbach, Anti-Atom-Initiative Bonn
[mehr...]

Meinungen: Hacks Pinselstrich

WasserCOPf und Wasserpolizei

BildIm alten Kriegsministerium von Peru hat zwei Wochen lang der Wasserkopf der weltweiten Lösungsfindungssimulation für die immer drängenderen Fragen getagt. Doch der wahre Geist der COP von Lima wehte auf der Straße.
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]

mehr...

Bild
Serie

Das kommt auf Deutschland zu

Klimawandel auch bei uns: Die Temperaturen steigen, im Winter fallen mehr Niederschläge, die Sommer werden trockener. Hitzewellen treten häufiger auf. Extremwetter nehmen zu und werden stärker. Die Auswirkungen für Pflanzen, Tiere und Menschen sind erheblich. Was uns erwartet und was jetzt geschehen muss. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Keine zugeparkten Gehwege mehr!

Eine neue Initiative fordert Verkehrsminister Dobrindt auf, das Falschparken endlich zu verteuern. Es ist in Deutschland 75 Prozent billiger als im EU-Durchschnitt und wird noch immer von vielen als "Kavaliersdelikt" betrachtet. Bürger können eine Petition für ein angemessenes Bußgeld im Internet unterstützen. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Neues vom Kooperationspartner
Windkraft und Werte von Immobilien
BildSie sind ein weithin sichtbares Zeichen der Energiewende. Vielerorts schürt die Planung großer Windenergieanlagen heftige Kritik. Ein häufiges Argument: Grundstücke und Immobilien in unmittelbarer Nachbarschaft von Windrädern verlieren erheblich an Wert – bis hin zur Unverkäuflichkeit. Dass Windenergieanlagen zu hohen Kaufpreisverlusten führen, lässt sich durch Marktanalysen allerdings nicht belegen. [mehr...]

Maxatomstrom: Maximale Atom-Propaganda

Wenn das Thema nicht so ernst wäre, könnte man schallend lachen. Und zugegeben, wir hielten die Website auf den ersten Blick für eine Persiflage. Doch offenbar ist es ein reales Angebot, was ein paar Augsburger sich da ausgedacht haben: Sie[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014
 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Eurocities 2014 in München
BildDie großen Städte Europas spielen bei einer nachhaltigen Entwicklung, der Reduktion von Treibhausgasen und der Steigerung der Energieeffizienz eine immer bedeutendere Rolle. Vom 5. bis 8. November widmet sich die Eurocities-Jahreskonferenz in München diesem Thema. Die bayerische Landeshauptstadt will nicht nur ein guter Gastgeber der Konferenz sein, sonden auch viele innovative und beispielhafte Lösungen vorstellen. [mehr...]

Klimakonferenz-Specials

Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Dänemark erhebt Anspruch auf den Nordpol

Das Land hat in Absprache mit Grönland bei den Vereinten Nationen seine Forderungen eingereicht [mehr...]
Energie

Bild
Atomausstieg: Endlagerfonds geplant

Atomkraftwerksbetreiber sollen 17 Milliarden Euro in den neuen Atomfonds einzahlen [mehr...]
Protest

Bild
Sternmarsch gegen Jänschwalde-Nord

Die traditionelle Aktion gegen neue Braunkohletagebaue in der Lausitz findet am 4. Januar 2015 statt [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Die schmutzige Seite der Deutschen Bank

Trotz freiwilliger Selbstverpflichtungen machen große Banken und Finanzdienstleister Geschäfte mit fossiler Energie [mehr...]
Mobilität

Bild
Minister einigen sich bei Agrosprit

EU will ein Sieben-Prozent-Limit für Biokraftstoffe aus Futterpflanzen einführen [mehr...]
Forschung

Bild
Europa bekommt mehr Hitzewellen

Forscher: Ein Hitzesommer wie 2003 wird zum Ende des Jahrhunderts als kühl wahrgenommen werden [mehr...]
Umwelt

Bild
"Billie" treibt Windräder zu neuem Rekord

Unwetter treffen deutsche Mittelgebirge. Zwei Autofahrer sterben durch umstürzende Bäume [mehr...]
Konsum

Bild
Darauf müssen Verbraucher 2015 achten

Das nächste Jahr steht vor der Tür, im Energiebereich ändert sich einiges von der EEG-Umlage bis zum Energielabel [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Viel besser als nichts

Die Beschlüsse von Lima sind noch kein Durchbruch zu einem neuen Paradigma. Sie bieten aber eine solide Grundlage für das neue Klimaabkommen, bei dem in Zukunft alle Staaten ihre Treibhausgas-Emissionen begrenzen sollen. Nun sind die Staaten am Zug – mit anspruchsvollen Emissionszielen.
Ein Kommentar von Christian Mihatsch
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Horror-Nachrichten von Marie Gabriel"

Das Jahr 2045: Stell dir vor, die Tochter vom ehemaligen Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel besucht ihren Vater im Altersheim. Das wird nicht lustig, wenn der Vater weiter jetzt die Kohle stützt.
Ein Standpunkt von Franz Alt, Buchautor und Fernsehmoderator
[mehr...]
Rezension

Bild
Medien zum IPCC-Bericht: Wir sind gewarnt

Niemand kann mehr sagen, er sei nicht gewarnt worden, kommentieren Medien die Veröffentlichung des jüngsten Berichts des Weltklimarates. Aber wie der Bedrohung begegnen? Kohleausstieg sofort – oder doch CCS? Oder weiter nach Alternativen forschen? Die klimaretter.info-Presseschau.
Zusammengestellt von Verena Kern
[mehr...]
Kolumnen

Bild
Herr Hauschild und die Globalisierung

Zum Glück gibt es noch Läden wie "TV Hauschild" mit hausgemachter Auslage, vergilbten Werbeplakaten und einem altertümlichen Reparatur-Dienst. Nun aber muss Herr Hauschild bald das Licht ausknipsen.
Eine Kolumne von Georg Etscheit
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Später Lichtblick, Kapitalismus und Weihnachtsbäume

Kalenderwoche 50: Der Klimawandel zwingt zur Systemfrage: Kapitalismus und Klimaschutz, geht das zusammen? Die Öko-Bewegung muss politischer werden, sagt Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. Wir hätten verlernt, über das zu reden, was notwendig ist. [mehr...]