340.000 Jobs in der Erneuerbaren-Branche

Der Arbeitsmarkt im Bereich erneuerbarer Energien wächst schneller als erwartet. Im vergangenen Jahr haben nach einer am Donnerstag vom Bundesumweltministerium vorgestellten Studie 340.000 Menschen in Deutschland in der erneuerbaren Energienbranche gearbeitet. Damit ist die Anzahl der Jobs in diesem Bereich in den vergangenen sechs Jahren um mehr als das doppelte gewachsen.


Die Erneuerbaren-Branche schafft mehr Jobs als erwartet - Verdopplung der Arbeitsplätze seit 2004. (Foto: Nordex)

Für die Untersuchung haben Forscher vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung in Osnabrück 1.200 Unternehmen der Erneuerbaren-Industrie und ihrer Zulieferer in Deutschland befragt. Bisherige Schätzungen sind demnach zu niedrig gewesen: 2007 waren demnach bereits 277.300 Menschen in diesem Bereich beschäftigt, 11 Prozent weniger als bislang angenommen.2008 lag die Beschäftigung bereits bei 322.100 Meschen und 2009 bei 229.500 Menschen.

Der Analyse zufolge sind die meisten Arbeitsplätze im Bereich der Geothermie hinzugekommen: Seit 2004 nahmen sie um 706 Prozent zu. In absoluten Zahlen wuchsen insbesondere die Solarenergie- und die Biomassebranche. Das BMU geht davon aus, dass bis 2030 mehr als eine halbe Million Menschen in der Branche arbeiten werden.

Bereits im März hatte das BMU Zahlen zum Ausbau der erneuerbaren Energien vorgelegt. Demnach stammten 2009 zehn Prozent der insgesamt in Deutschland verbrauchten Energie aus Erneuerbaren. Erste Berechnungen hatten damals schon ergeben, dass die Branche inzwischen 300.000 Arbeitsplätze sichere.

klimaretter.info/jot/sam

[Erklärung]  
Anzeige
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen