Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Windbauer Fuhrländer ist pleite

Am Freitag um 11 Uhr war es so weit: Insolvenzverwalter Thomas Schmidt teilte dem Rest der Belegschaft das Ende der Firma Fuhrländer mit. Nachdem die Übernahme durch einen iranischen Investor gescheitert war, gehen bei dem insolventen Windanlagenbauer im Westerwald die Lichter aus. Die übrig gebliebenen 100 Mitarbeiter sind freigestellt, der Rest der Firma wird aufgelöst und liquidiert. Ein Investorenkonsortium unter der Federführung der iranischen Mapna Group hatte Mitte Februar noch einen Vorvertrag unterzeichnet. Doch der sei nicht belastbar gewesen, hieß es.


Das ist nun Geschichte: Windräder der Marke Fuhrländer werden nicht mehr aufgestellt. (Foto: Wikimedia Commons)

Windkraft-Pionier Joachim Fuhrländer hatte in den 1980er Jahren den metallverarbeitenden Betrieb von seinem Vater übernommen und auf den Bau von Windrädern ausgerichtet. Anfang der 90er Jahre baute Fuhrländer seine erste Windturbine, 1997 stieg die Fuhrländer AG in die Megawatt-Klasse ein. Mit mehr als 200 Metern Höhe baute Fuhrländer 2006 in Brandenburg das damals höchste Windkraftwerk der Welt. Im Zuge der Wirtschafts- und Finanzkrise war aber die Nachfrage stark zurückgegangen: 2012 verkaufte der Firmeninhaber an einen ukrainischen Investor.

Hoffnung gibt es jetzt nur noch für rund 40 Beschäftigte, die in einer Wartungs- und Service-Einheit aufgefangen werden. Joachim Fuhrländer – religiös, traditionsbewusst, heimatverbunden – beliebte auf seine Windräder schreiben zu lassen: "Bewahre die Schöpfung". Nach der ersten Gläubigerversammlung Anfang Februar 2013 waren bereits wegen Zahlungsschwierigkeiten 148 Mitarbeiter freigestellt worden.

klimaretter.info/reni


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Dies könnte Sie auch interessieren:

Sonntag, 05. August 2012, 09:49 Uhr
Rosatom kauft deutschen Windradbauer
Russischer Atomkonzern übernimmt Fuhrländer [mehr...]
Mittwoch, 19. März 2014, 18:02 Uhr
Bundestag: Atomkraft ist nicht sicher
BildAnhörung im Umweltausschuss: Russische und ukrainische AKW haben massive Mängel. Abgeordnete sind "erschüttert" [mehr...]
Mittwoch, 16. April 2014, 15:29 Uhr
Effizienz ersetzt Gasimporte
BildDie Abhängigkeit von russischen Erdgasimporten könnte in nur zehn Jahren drastisch reduziert werden – durch mehr Energieeffizienz [mehr...]
Donnerstag, 10. April 2014, 17:46 Uhr
Putin warnt den Westen vor Gasstopp
BildGrund seien die Schulden der Ukraine, schreibt Russlands Staatschef an 18 Kollegen in der EU [mehr...]
Montag, 02. April 2012, 16:36 Uhr
Q-Cells kündigt Insolvenz an
Mit dem einstigen Vorzeige-Unternehmen geht die nächste Solarfirma in die Pleite [mehr...]
Samstag, 19. April 2014, 12:23 Uhr
Ukraine will Energiewende light
BildKiew will sich mit US-Hilfe unabhängiger von russischem Erdgas machen – vor allem durch Bioenergie [mehr...]
Montag, 21. Oktober 2013, 17:19 Uhr
"Arctic Sunrise" vor dem Seegericht
BildDie Niederlande rufen wegen der Greenpeace-Aktivisten den Internationalen Seegerichtshof in Hamburg an [mehr...]
Samstag, 23. November 2013, 15:47 Uhr
"Arctic Sunrise": Niederlande wollen zahlen
BildDie Niederlande setzen auf Dialog mit Russland und sind bereit, 3,6 Millionen Euro Kaution für das Greenpeace-Schiff zu hinterlegen [mehr...]
Donnerstag, 11. November 2010, 14:54 Uhr
"Der Wald von Chimki ist eine Metapher"
Mit dem wachsenden gesellschaftlichen Interesse für Umweltfragen steigen in Russland auch die Angriffe auf Journalisten und Aktivisten. Der Streit um den Chimki-Wald ist dafür das beste Beispiel.
Aus St. Petersburg und Moskau Angelina Davydova
[mehr...]
Freitag, 20. September 2013, 16:14 Uhr
"Gezogene Waffen im Gesicht"
FotoMit vorgehaltener Kalaschnikow haben russische Sicherheitskräfte gestern Abend ein Greenpeace-Schiff gestürmt. Noch immer gibt es kein Lebenszeichen der Besatzung. Nach Angaben der Umweltschützer befindet sich der Eisbrecher unter Kontrolle der russischen Behörden – ohne rechtliche Grundlage. Jörg Feddern, Biologe und Öl-Experte von Greenpeace, über den Stand der Dinge in der Barentssee.
Interview: Lukas Wohner [mehr...]
Samstag, 09. Oktober 2010, 10:02 Uhr
"Impulsiv und offensiv" am Baikalsee
"Trendthema Klimaschutz" - Im russischen Irkutsk diskutierte das Deutsch-Russische Medienforum vier Tage lang über Umwelt- und Klimajournalismus. Klimaretter.info hat mit der Organisatorin Lena Edich über die Begegnung deutsch-russischer Medienkulturen gesprochen.
Interview: Nick Reimer [mehr...]
Montag, 07. Mai 2012, 10:06 Uhr
"Waschmaschine für heiße Luft"
Die Umweltschutzorganisation CDM Watch prangert die Unwirksamkeit des Kyoto-Mechanismus "Joint Implementation Mechanism"an und fordert Nachbesserungen [mehr...]
Dienstag, 25. Januar 2011, 14:58 Uhr
300.000 Opfer durch Naturkatastrophen
Das Erdbeben in Haiti und die Hitzewelle in Russland haben im vergangenen Jahr die meisten Todesopfer durch Naturkatastrophen verursacht. Für den größten wirtschaftlichen Schaden sorgte das Erdbeben in Chile.
Von Johanna Treblin
[mehr...]
Montag, 20. Februar 2012, 09:19 Uhr
339.000 Tode durch Waldbrände
Studie: Klimawandel wird Buschfeuer-Rate auf bis zu 300 Prozent steigern  [mehr...]
Mittwoch, 27. Februar 2013, 17:59 Uhr
AKW Belene wird nicht weitergebaut
In Bulgarien beschließt die 41. Nationalversammlung den endgültigen Ausstieg [mehr...]

Werbung

Meinungen: Überraschung der Woche

Irritierender IPCC-Bericht, japanische Ökoenergieskepsis und eine Umfrage

BildKalenderwoche 16: Nach dem neuen Sachstandsbericht des Weltklimarats warnt Matthias Willenbacher, Gründer des Projektentwicklers juwi und Mitherausgeber von klimaretter.info, allzu viel Hoffnung auf Atomkraft und CCS zu setzen. Stattdessen sollte Deutschland entschlossen den Ausbau der Erneuerbaren vorantreiben und die EEG-Reform nachbessern – auch um Ländern wie Japan ein Vorbild zu sein. [mehr...]

Meinungen: Hacks Pinselstrich

Entsorgte Politiker

hack-groesserWenn Politiker aus der zweiten Reihe sich "Sorgen um die Energieversorgung" machen, dann reicht es nicht mehr, sich Sorgen zu machen. Dann gilt Alarmstufe Rot!
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]

mehr...

Bild
Serie

Leben mit der Katastrophe

Erdbeben, Tsunami, Atomunfall: Vor drei Jahren gingen die Nachrichten von der Katastrophe in Fukushima um die Welt. Der dreifache Super-GAU in Japan brachte das Aus für die deutschen AKW. Doch jetzt will Japan seine Reaktoren wieder hochfahren. Und die Nöte der Betroffenen scheinen auch bei uns vergessen. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Die Energiewende nicht abwürgen!

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist mit seinen Plänen zur EEG‑Reform dabei, den Ausbau der erneuerbaren Energien zu kappen. Das würde Kohlestrom noch attraktiver machen und die Debatte über Atomkraftwerke wieder anfachen. Dagegen formiert sich Widerstand, bei dem jede Unterschrift zählt. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Wie Crowdfunding die Energiewende voranbringt
LC Bioenergie 3 600"Vielleicht haben wir zu spät auf erneuerbare Energien gesetzt", gab RWE-Chef Peter Terium kürzlich zu. Während Politik und Großkonzerne die Energiewende viel zu zögerlich angehen, werden immer mehr Bürger selbst aktiv. Für Menschen, denen eine Energiegenossenschaft zu aufwendig ist, gibt es jetzt ganz neue Wege, die eine Teilhabe einfacher als je zuvor machen. [mehr...]

RWE: Den Bürger mimen

Heute geht es um Bürgerenergie. In Deutschland waren Ende 2012 insgesamt 47 Prozent der installierten Ökostromleistung in Deutschland nach der Eigentümerstruktur Bürger-Energieanlagen – installiert von Privatleuten oder Genossenschaften. Das geht zumindest aus einer Studie hervor, die auf der Internetseite die-buergerenergiewende.de zu[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Atomkatastrophe Fukushima - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategie - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Noch mehr Stillbeschäftigung
Bonn April 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Brandenburg will Fakten schaffen

Die rot-rote Regierung und Vattenfall wollen am Mittwoch die Weiterführung des Braunkohle-Tagebaus Welzow-Süd besiegeln [mehr...]
Energie

Bild
Ukraine will Energiewende light

Kiew will sich mit US-Hilfe unabhängiger von russischem Erdgas machen – vor allem durch Bioenergie [mehr...]
Protest

Bild
RWE-Aktionärstreffen blockiert

Die Jahreshauptversammlung des Energiekonzerns in der Essener Grugahalle wird von Protesten begleitet [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Milliarden-Bescherung durch EEG-Umlage

Auf über 250 Millionen zusätzliche Euro kann sich der Finanzminister freuen – aus der Umsatzsteuer auf die steigende Ökostrom-Umlage [mehr...]
Mobilität

Bild
Österreich will Mobilitätswende in Europa

Europäische Verkehrs-, Umwelt- und Gesundheitsminister treffen sich unter dem Dach der UN in Paris [mehr...]
Forschung

Bild
Agrarindustrie noch klimaschädlicher

Ein internationales Forscherteam weist nach, dass die Intensivierung der Landnutzung zu einer Erwärmung der Erdoberfläche führt [mehr...]
Umwelt

Bild
Kein Grund zur Klage

Die Bürger der nordwestchinesischen Stadt Lanzhou dürfen nicht wegen der Vergiftung ihres Trinkwassers durch ein Ölleck klagen [mehr...]
Konsum

Bild
EU droht dem Plastikmonster – ein bisschen

Das EU-Parlament will den Verbrauch von leichten Plastiktüten zur Schonung der Umwelt bis 2019 um 80 Prozent verringern [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Foto
Tempolimit jetzt!

Schluss mit der Kuschel-Energiewende: Deutschland muss endlich anfangen, den Klimaschutz ernst zu nehmen. Statt immer nur über die Kosten zu reden, muss der sechstgrößte Klimasünder der Welt die Überlebensfrage stellen. Und schlüssig beantworten.
Ein Kommentar von Nick Reimer
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Verspargelung? "Mehr Pragmatismus!"

Eine Gesellschaft auf Basis der Ökoenergien bedeutet eine umfassende Elektrifizierung der wesentlichen Lebensbereiche. Ohne neue Leitungen bräuchten wir mehr Kraftwerke und Speicher – also mehr Eingriffe. Statt über den Netzausbau zu lamentieren, sollten wir lieber über Design, Ausgleich und Beteiligungsformen reden. Teil 4 der klimaretter.info-Debatte zur Ästhetik der Energiewende.
Ein Standpunkt von Dieter Janecek, Landesvorsitzender der Grünen in Bayern
[mehr...]
Rezension

Bild
"Bitte bekommt keine Kinder"

Ein Fotojournalist aus dem Wendland ist nach Fukushima gereist. Herausgekommen sind 17.000 Bilder und 44 Reportagen, aus denen er ein eindrucksvolles Buch gemacht hat. Es zeigt, was in den meisten Fällen ausgeblendet wird: das Elend nach der Katastrophe. Teil 7 unserer Serie zum dritten Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima
Eine Rezension von Lea Meister
[mehr...]
Kolumnen

Bild
Raus die Knete, gönnt euch was!

Es gibt einen neuen Megatrend: Konsumverzicht. Nun, da ihn auch der Spiegel aufs Titelblatt gehoben hat, reden endlich alle darüber. Doch eigentlich ist der Trend damit schon wieder vorbei. Demnächst kann man Verzichts-Ratgeber kaufen und für teures Geld Verzichts-Kurse buchen – und der Gegentrend steht auch schon vor der Tür. 
Eine Kolumne von Georg Etscheit
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Irritierender IPCC-Bericht, japanische Ökoenergieskepsis und eine Umfrage

Kalenderwoche 16: Nach dem neuen Sachstandsbericht des Weltklimarats warnt Matthias Willenbacher, Gründer des Projektentwicklers juwi und Mitherausgeber von klimaretter.info, allzu viel Hoffnung auf Atomkraft und CCS zu setzen. Stattdessen sollte Deutschland entschlossen den Ausbau der Erneuerbaren vorantreiben und die EEG-Reform nachbessern – auch um Ländern wie Japan ein Vorbild zu sein. [mehr...]