Schwerpunkte

G20 | E-Mobilität | Wahl

Stuttgart mit eigenen Stadtwerken

Auch Stuttgart hat jetzt ein eigenes regionales Stromunternehmen. Am Wochenende begannen die Stadtwerke Stuttgart (SWS) mit dem Verkauf von Strom und Gas in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Nach Hamburg sind die SWS die zweite Neugründung eines großstädtischen Stadtwerks seit der Marktliberalisierung 1998. Auch in Berlin ist ein kommunales Unternehmen im Aufbau.


Sie sind auch mit dabei – die badischen Stromrebellen von den Elektrizitätswerken Schönau. (Foto: EWS)

Bereits 2011 hatte Stuttgart beschlossen, ein eigenes Stadtwerk zu gründen. Im vergangenen Jahr folgte in Kooperation mit den Elektrizitätswerken Schönau (EWS) die Gründung der Stadtwerke Stuttgart GmbH. Die Konzessionsverträge für Strom, Gas, Wasser und Fernwärme liegen bislang bei der EnBW AG und laufen zum Jahresende aus. Bis dahin will das neue Energieunternehmen 30.000 Kunden von einem Wechsel überzeugen. Einer der Gründer der EWS Schönau, Michael Sladek, zeigte sich im Interview mit der Stuttgarter Zeitung mit der bisherigen Entwicklung der SWS zufrieden, betonte aber: "Die Energiewende muss dezentral werden, der Strom muss vor Ort erzeugt werden. Da ist das meiste noch zu tun."

klimaretter.info/hd

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen