Schwerpunkte

Marokko | 1,5 Grad | E-Mobilität

US-Strafzölle für Solar wirken

Die Einfuhr von "illegal subventionierten kristallinen Solarzellen und -modulen" in die USA ist nach Angaben des Branchenverbandes Coalition for American Solar Manufacturing (CASM) im November auf den niedrigsten Stand der letzten beiden Jahre gesunken. Der Verband beruft sich auf Zahlen der US-Statistikbehörde. Danach fiel von Oktober auf November des vergangenen Jahres das Volumen der Solarimporte aus China von 75 auf 50,5 Millionen Dollar. Dies sei weniger als ein Fünftel der 278 Millionen US-Dollar, für die noch im Oktober 2011 chinesische Solartechnik eingeführt worden seien.


Chinesische Solarprodukte – aus US-Sicht vor allem wegen unerlaubter staatlicher Subventionen erfolgreich. (Foto: china.org.cn)

Die Entwicklung zeigt laut CASM das Bewusstsein der Branche bezüglich der Kosten und Risiken, die mit den China-Importen verbunden seien. Das US-Wirtschaftsministerium hatte im Mai 2012 vorläufige Straf- und Ausgleichszölle auf bestimmte chinesische Solarprodukte eingeführt, die ihm Oktober gerichtlich bestätigt wurden. Die Zölle betragen zwischen 18 und 250 Prozent.

klimaretter.info/red

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen