Zeit, uns zu unterstützen!

Schwerpunkte

Trump | 1,5 Grad | E-Mobilität

Doppelt sparen mit Thermografie-Check

Gebäude verbrauchen fast 40 Prozent der inländischen Energie. In privaten Haushalten gehen rund 85 Prozent der Energie für Heizung und Warmwasser drauf. Gleichzeitig kostet Wohnen bis zu einem Drittel der Einkommen. Energie zu sparen, zum Beispiel durch einen Thermografie-Check und anschließende Energieberatung, kann lohnend sein.

Der Thermografie-Check, wie er von der Thüringer Energie AG (Teag) angeboten wird, zeigt schon auf den ersten Blick die Wärme- und damit die Energieverluste des Gebäudes. Im Basisangebot macht dazu die von der Teag beauftragte Leipziger Delta GmbH insgesamt sechs Außenaufnahmen vom Gebäude.

BildDas Infrarot-Bild zeigt die energetischen Schwachstellen des Gebäudes. (Foto: Teag)

Zur Auswertung erhält der Kunde einen schriftlichen Thermografie-Bericht mit den Wärmebildern des Hauses sowie Tipps, um Schwachstellen zu beheben, sowie Hinweise für Gebäudeeigentümer zur neuen Energieeinsparverordnung.

Den Thermografie-Check der Teag kann bundesweit jeder bequem online im Teag Energie-Shop auf www.teag.de bestellen. Er kostet 109 Euro.

Zu einer weiterführenden Untersuchung bietet die Teag die Thermografie-Analyse an. Damit lassen sich – auch mit Innenbildern – gezielt Leckagen oder Wärmebrücken des Hauses aufspüren. Ein Bausachverständiger erläutert dabei die gemachten Wärmebilder vor Ort. Der fertige Bericht zur Thermografie enthält – zusätzlich zu den Wärmebildern – Empfehlungen, auf deren Grundlage dann zielgerichtete Sanierungen vorgenommen werden können.

Dieser Beitrag wurde nicht von der Redaktion erstellt. Er ist in Kooperation mit der Thüringer Energie AG in der Rubrik Advertorials erschienen

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen