Schwerpunkte

Meeresspiegel | E-Mobilität | Wahl

Emissionen steigen um 5 Millionen Tonnen

Die Treibhausgasemissionen in Deutschland sind im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp fünf Millionen Tonnen CO2-Äquivalent auf 428 Millionen Tonnen gestiegen. Das ist ein Plus von 1,2 Prozent, berichtet das Magazin Der Spiegel in seiner heutigen Ausgabe unter Berufung auf die Denkfabriken Agora Energiewende und Agora Verkehrswende. Vor allem der gestiegene Absatz von Mineralöl-Kraftstoffen ließ die Emissionen nach oben schnellen.

BildFreie Fahrt für freie Bürger? Ohne Verkehrsverlagerung und -vermeidung wird es nichts mit den Klimazielen. (Foto: Schulze von Glaßer)

Damit gerät das Ziel, die Treibhausgasemissionen in Deutschland bis 2020 um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken, immer mehr außer Reichweite. 2020 darf Deutschland nur noch 750 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent emittieren – 2016 waren es aber noch 906 Millionen Tonnen. Damit betrug die Emissionsminderung seit 1990 weniger als 28 Prozent – zu einem großen Teil erreicht in den 1990er Jahren. Die 40-Prozent-Vorgabe hatte der damalige Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) vor zehn Jahren bei der Klimakonferenz auf Bali verkündet

Allerdings zeichnet sich schon länger ab, dass das Ziel kaum noch zu erreichen ist. Im Dezember 2014 hatte die Bundesregierung deshalb das Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 beschlossen. Die schwarz-rote Regierung hat die Stromkonzerne dazu verpflichtet, bis 2020 mindestens 22 Millionen Tonnen CO2 einzusparen. Weitere Einsparungen bei den Emissionen soll der Nationale Aktionsplan Energieeffizienz (Nape) bringen. Allerdings zeigte der Projektionsbericht der Bundesregierung aus dem Vorjahr, dass auch die Extra-Anstrengungen kaum für das Klimaziel ausreichen werden. 

Im Verkehrssektor bleiben seit Jahren die Emissionsminderungen aus. 2016 lagen die Klimagasemissionen des Verkehrs sogar zwei Millionen Tonnen CO2-Äquivalent über dem Wert von 1990. Die Gründe: Es wurde mehr Diesel getankt und der Straßengüterverkehr wuchs um 2,8 Prozent. Auch der Luftverkehr verzeichnete deutliche Zuwächse.

klimaretter.info/kir

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen