Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Einmal Großbritannien abgeholzt

240.000 Quadratkilometer Regenwald sind laut einer in Bolivien vorgestellten Studie innerhalb der letzten zehn Jahre im Amazonasgebiet gerodet worden. Im Vergleich: Großbritannien hat eine Größe von 219.000 Quadratkilometern und wäre damit vollständig abgeholzt. Das Amazonas-Informationsnetzwerk RAISG, das die Studie veröffentlicht hat, nennt illegalen Einschlag, Schnellstraßen- und Staudammbau, Bergbau, Öl- und Gasförderung sowie die Rodung für Anbau- und Weideflächen als Ursachen für den Kahlschlag. Die Geschwindigkeit, mit der der Raubbau am Regenwald vorangeht, habe jedoch abgenommen.


Vom Satellit aus betrachtet kein sehr schöner Anblick: Der Amazonas, in der Nähe der Stadt Manaus in Brasilien. Mit Wölkchen. (Foto: Nasa/Image Galeries)

Erst kürzlich hatte die brasilianische Regierung vermeldet, dass die Abholzung auf den niedrigsten Stand seit 1988 gesunken sei. Das ergebe sich aus Daten der Weltraumbehörde des Landes, die per Satellit die Regenwälder überwacht. Dennoch haben 80 Prozent der Abholzungen von insgesamt 240.000 Quadratkilometern zwischen 2000 und 2010 in Brasilien stattgefunden. 63 Prozent des Amazonas-Regenwalds liegen auf brasilianischem Gebiet.

Das Roden von Regenwald setzt sehr große Mengen an Treibhausgasen frei. Etwa drei Viertel der Emissionen Brasiliens gehen auf das Abholzen von Wäldern zurück.

klimaretter.info/vana


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Samstag, 30. März 2013, 10:05 Uhr
Amazonaswald schrumpft immer mehr
Allein im letzten halben Jahr ist in Brasilien der Wald auf einer Fläche von rund 1.700 Quadratkilometer verschwunden [mehr...]
Donnerstag, 11. September 2014, 16:33 Uhr
Brasilien rodet wieder mehr
BildIm vergangenen Jahr haben legale und illegale Holzfäller fast 6.000 Quadratkilometer Amazonas-Regenwald kahlgeschlagen [mehr...]
Samstag, 26. Mai 2012, 17:49 Uhr
Brasiliens Präsidentin verhindert Waldgesetz
Dilma Rousseff hat ihr Veto eingelegt - allerdings nur teilweise [mehr...]
Mittwoch, 06. Juni 2012, 15:01 Uhr
Der Amazonas-Regenwald stirbt langsamer
Brasilien meldet einen deutlichen Rückgang bei der Entwaldung im letzten Jahr [mehr...]
Dienstag, 07. August 2012, 14:35 Uhr
Rodungen am Amazonas zurückgegangen
Die Entwaldungsrate fiel 2011 um fast ein Viertel [mehr...]
Freitag, 23. März 2012, 11:53 Uhr
90 Prozent des Holzes illegal gefällt
Weltbank-Bericht: "Die Abholzung bekämpfen wie den internationalen Drogenhandel" [mehr...]
Dienstag, 07. Oktober 2014, 15:35 Uhr
Abholzung klimaschädlicher als gedacht
BildDie Zerschneidung der Regenwälder in Brasilien setzt deutlich mehr Treibhausgas frei als bislang angenommen [mehr...]
Montag, 13. Oktober 2014, 13:30 Uhr
Agrarindustrie vernichtet Amazonas-Wald
Bild Entgegen allen Bestrebungen geht die Abholzung des Amazonas-Regenwaldes weiter [mehr...]
Mittwoch, 07. Juli 2010, 12:18 Uhr
Brasilien lässt wieder Regenwald abholzen
brasilien_fluss-Xingu_gpKongressabgeordnete haben am Dienstag in einem Unterausschuss für eine Änderung des Brasilianischen Waldgesetzes abgestimmt. Nun sind 85 Millionen Hektar von der Abholzung bedroht. Damit werden 30 Milliarden Tonnen Kohlendioxid freigesetzt [mehr...]
Mittwoch, 03. Juni 2009, 15:36 Uhr
Das "Schlachthaus Amazonien"
werner_rudhart_gp.jpgRinderzucht auf illegal gerodetem Land im Amazonasgebiet ist einer der größten Klimakiller weltweit. Davon profitieren vor allem Großkonzerne im Westen: Nicht nur bei Aldi, Lidl oder Makro wird Rindfleisch aus Amazonien verkauft, auch Adidas und Reebok setzen auf Leder aus dubiosen Viehbeständen.
Aus Porto Alegre Gerhard Dilger [mehr...]
Samstag, 31. Mai 2014, 09:09 Uhr
Der Regenwald trocknet aus
BildUm den weiteren Rückgang des Regenwalds zu stoppen, will Brasilien den Schutz von 40 Prozent seines Amazonas-Gebietes selbst finanzieren. Ein ehrgeiziges Ziel, sagen Umweltorganisationen. Doch gleich daneben wird weiter gerodet. Wird das nicht gestoppt, droht der Wald zur Savanne zu werden.
Aus Berlin Peter Jopke [mehr...]
Mittwoch, 07. Dezember 2011, 16:52 Uhr
Farce im brasilianischen Senat
Die umstrittene Novelle des Waldgesetzes passiert den brasilianischen Senat. Nur acht Parlamentarier stimmen gegen den nun drohenden Kahlschlag. Umweltschützer appellieren weiterhin an Präsidentin Dilma Rousseff, denn die könnte noch ihr Veto einlegen.
Aus Porto Alegre Gerhard Dilger
[mehr...]
Donnerstag, 01. Mai 2014, 10:32 Uhr
Hochwasser spült Vorwürfe an
BildExperten aus Bolivien, Brasilien und Peru streiten über die Ursachen der Flutkatastrophe mit 60 Toten im Dreiländereck. Hat Bolivien zu viel abgeholzt oder Brasilien zu große Staudämme gebaut? Der Streit verdeckt die grundsätzliche Frage nach einer nachhaltigen Entwicklung.
Aus Rio de Janeiro Mario Osava (IPS) [mehr...]
Dienstag, 09. August 2011, 13:55 Uhr
Illegale Abholzung nimmt weiter zu
WWF: Brasilianische Entwaldungsrate lag im ersten Halbjahr 79 Prozent über dem Vorjahresniveau   [mehr...]
Montag, 20. Dezember 2010, 09:36 Uhr
Industrialisierung gefährdet Amazonas
Nach der Invasion der Rinder: Regenwald im brasilianischen Amazonas-Gebiet gerät weiter unter Druck.
Aus Porto Velho Mario Osava
[mehr...]

Werbung

Meinungen: Standpunkte

Europa laviert beim UN-Klimaziel

BildAtempause vor dem Endspurt zu den neuen UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung: Während die Verhandlungen auf Sparflamme laufen, arbeiten die Staaten an ihren Positionen. Die EU macht dabei keine gute Figur. Ausgerechnet das wichtige Klimaziel könnte der europäischen Verhandlungsstrategie zum Opfer fallen.
Ein Standpunkt von Sven Harmeling, Klimaexperte bei Care
[mehr...]

Meinungen: Überraschung der Woche

Schwere Jahrtausende, schauspielernde Physiker und der Energiewende-Masterplan

BildKalenderwoche 42: Je nachdem, wie wir uns jetzt im 21. Jahrhundert verhalten, kann der Meeresspiegelanstieg über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende weitergehen, meint Professor Hartmut Graßl, Physiker, Meteorologe und Mit-Herausgeber von klimaretter.info. In Deutschland jedenfalls spitze sich die Auseinandersetzung um die Energiewende gerade wieder zu.
[mehr...]

mehr...

Bild
Serie

Das kommt auf Deutschland zu

Klimawandel auch bei uns: Die Temperaturen steigen, im Winter fallen mehr Niederschläge, die Sommer werden trockener. Hitzewellen treten häufiger auf. Extremwetter nehmen zu und werden stärker. Die Auswirkungen für Pflanzen, Tiere und Menschen sind erheblich. Was uns erwartet und was jetzt geschehen muss. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Kohlefinanzierung: Keine Tricks!

Endlich will die Bundesregierung aus der Finanzierung von klimaschädlichen Kohlekraftwerken in aller Welt aussteigen. Oder doch nicht: Was Deutschland vor der UNO in New York verkündet hat, ist in Wahrheit nicht mal ein halber Ausstieg. Gegen den PR-Trick macht jetzt ein Protestbrief öffentlich Druck. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Eurocities 2014 in München
BildDie großen Städte Europas spielen bei einer nachhaltigen Entwicklung, der Reduktion von Treibhausgasen und der Steigerung der Energieeffizienz eine immer bedeutendere Rolle. Vom 5. bis 8. November widmet sich die Eurocities-Jahreskonferenz in München diesem Thema. Die bayerische Landeshauptstadt will nicht nur ein guter Gastgeber der Konferenz sein, sonden auch viele innovative und beispielhafte Lösungen vorstellen. [mehr...]

Stahlbranche: Dünne Replik

Zuletzt hatten wir uns vor der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – zum wiederholten Male – mit der Anti-EEG-Kampagne der Stahllobby befassen müssen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl fühlte sich danach bemüßigt, auf ihrem eigenen Blog eine „Replik“ zu veröffentlichen. Diese beginnt so: Nun lernen wir[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Umweltverbände bauen auf Merkel

Bundeskanzlerin soll sich beim EU-Gipfel für "Klimapaket mit scharfen Kanten" einsetzen [mehr...]
Energie

Bild
Dollars sparen mit Offshore-Wind

Studie: 54.000 Megawatt Windkraft vor den Küsten der USA würden dem Land acht Milliarden US-Dollar Energiekosten ersparen [mehr...]
Protest

Bild
Zehntausende gegen Erdölsuche

Die Bürger der Kanaren wollen selbst über Bohrungen vor ihren Küsten entscheiden. Madrid hatte die Ölsuche genehmigt [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Klimabank soll Emissionshandel retten

Preise und Mengen von Zertifikaten sollen zentral geregelt werden, meint das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung [mehr...]
Mobilität

Bild
Flüssiggas für Hamburger Hafenbetrieb

Deutschlands erstes schwimmendes Flüssiggas-Kraftwerk soll Kreuzfahrtschiffe im Hafenbetrieb klimafreundlicher machen [mehr...]
Forschung

Bild
Eher smarte Stadt als smarter Kühlschrank

Verbraucher wollen keine "intelligenten" Haushaltsgeräte, sondern eine "Smart City" mit effizienterer Energieversorgung [mehr...]
Umwelt

Bild
Vögel durch Maisäcker bedroht

Vogelbericht 2013 fordert: Energiewende mit Biodiversitätsschutz verbinden [mehr...]
Ernährung

Bild
Deutscher Flächenraub im Ausland

Studie: 30 Prozent der Fläche für die Ernährung der Bundesbürger werden aus anderen Ländern "importiert" [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Brötchenbacken mit Atomstrom

Nicht nur private Haushalte, sondern auch viele kleine und mittlere Unternehmen stöhnen unter steigenden Energiekosten. Besonderes Ärgernis: Während tausende Großfirmen von der EEG-Umlage befreit sind, dürfen Handwerksbetriebe dies auch noch mitbezahlen. Das Bäckerhandwerk protestiert nun dagegen.
Ein Kommentar von Jörg Staude
[mehr...]
Standpunkte

Bild
EU-Klimaziele schrumpfen auf 7 Prozent

Ende Oktober will der EU-Gipfel das europäische Klimaziel für 2030 beschließen. Die Vorentscheidung fällt heute auf einem informellen Treffen der Energie- und Umweltminister in Mailand. Auf dem Tisch liegen 40 Prozent Kohlendioxid-Reduktion. Doch ein Blick auf die kürzlich geleakten Details zeigt, dass dies gar kein ehrgeiziges Ziel ist.
Ein Standpunkt von Hans-Jochen Luhmann, Wuppertal-Institut
[mehr...]
Rezension

Bild
Politisches Kochbuch macht Appetit

"Ist gutes Essen wirklich teuer?", fragt das Freiburger Öko-Institut in einer Studie. Die Antwort: nicht, wenn man es richtig angeht. Ein "politisches Kochbuch" liefern die Wissenschaftler zu ihrer Analyse gleich noch dazu – mit Unterstützung von Profi-Köchen.
Eine Rezension von Joachim Wille
[mehr...]
Kolumnen

hack-groesser
Nachhilfe für die Türsteher

Trouble mit den Flüchtlingen? Leute, was soll dann erst werden, wenn sich in wenigen Jahren die Millionen von Klimaflüchtlingen zu uns auf den Weg machen!?
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Schwere Jahrtausende, schauspielernde Physiker und der Energiewende-Masterplan

Kalenderwoche 42: Je nachdem, wie wir uns jetzt im 21. Jahrhundert verhalten, kann der Meeresspiegelanstieg über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende weitergehen, meint Professor Hartmut Graßl, Physiker, Meteorologe und Mit-Herausgeber von klimaretter.info. In Deutschland jedenfalls spitze sich die Auseinandersetzung um die Energiewende gerade wieder zu.
[mehr...]