Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Einmal Großbritannien abgeholzt

240.000 Quadratkilometer Regenwald sind laut einer in Bolivien vorgestellten Studie innerhalb der letzten zehn Jahre im Amazonasgebiet gerodet worden. Im Vergleich: Großbritannien hat eine Größe von 219.000 Quadratkilometern und wäre damit vollständig abgeholzt. Das Amazonas-Informationsnetzwerk RAISG, das die Studie veröffentlicht hat, nennt illegalen Einschlag, Schnellstraßen- und Staudammbau, Bergbau, Öl- und Gasförderung sowie die Rodung für Anbau- und Weideflächen als Ursachen für den Kahlschlag. Die Geschwindigkeit, mit der der Raubbau am Regenwald vorangeht, habe jedoch abgenommen.


Vom Satellit aus betrachtet kein sehr schöner Anblick: Der Amazonas, in der Nähe der Stadt Manaus in Brasilien. Mit Wölkchen. (Foto: Nasa/Image Galeries)

Erst kürzlich hatte die brasilianische Regierung vermeldet, dass die Abholzung auf den niedrigsten Stand seit 1988 gesunken sei. Das ergebe sich aus Daten der Weltraumbehörde des Landes, die per Satellit die Regenwälder überwacht. Dennoch haben 80 Prozent der Abholzungen von insgesamt 240.000 Quadratkilometern zwischen 2000 und 2010 in Brasilien stattgefunden. 63 Prozent des Amazonas-Regenwalds liegen auf brasilianischem Gebiet.

Das Roden von Regenwald setzt sehr große Mengen an Treibhausgasen frei. Etwa drei Viertel der Emissionen Brasiliens gehen auf das Abholzen von Wäldern zurück.

klimaretter.info/vana


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Montag, 03. November 2014, 07:54 Uhr
Amazonas-Wald droht zu kippen
BildStudie: Die Abholzung des Regenwaldes könnte eine der Ursachen für die derzeitige Dürre in Brasilien sein [mehr...]
Samstag, 30. März 2013, 10:05 Uhr
Amazonaswald schrumpft immer mehr
Allein im letzten halben Jahr ist in Brasilien der Wald auf einer Fläche von rund 1.700 Quadratkilometer verschwunden [mehr...]
Donnerstag, 11. September 2014, 16:33 Uhr
Brasilien rodet wieder mehr
BildIm vergangenen Jahr haben legale und illegale Holzfäller fast 6.000 Quadratkilometer Amazonas-Regenwald kahlgeschlagen [mehr...]
Samstag, 26. Mai 2012, 17:49 Uhr
Brasiliens Präsidentin verhindert Waldgesetz
Dilma Rousseff hat ihr Veto eingelegt - allerdings nur teilweise [mehr...]
Mittwoch, 06. Juni 2012, 15:01 Uhr
Der Amazonas-Regenwald stirbt langsamer
Brasilien meldet einen deutlichen Rückgang bei der Entwaldung im letzten Jahr [mehr...]
Dienstag, 07. August 2012, 14:35 Uhr
Rodungen am Amazonas zurückgegangen
Die Entwaldungsrate fiel 2011 um fast ein Viertel [mehr...]
Freitag, 23. März 2012, 11:53 Uhr
90 Prozent des Holzes illegal gefällt
Weltbank-Bericht: "Die Abholzung bekämpfen wie den internationalen Drogenhandel" [mehr...]
Dienstag, 07. Oktober 2014, 15:35 Uhr
Abholzung klimaschädlicher als gedacht
BildDie Zerschneidung der Regenwälder in Brasilien setzt deutlich mehr Treibhausgas frei als bislang angenommen [mehr...]
Montag, 13. Oktober 2014, 13:30 Uhr
Agrarindustrie vernichtet Amazonas-Wald
Bild Entgegen allen Bestrebungen geht die Abholzung des Amazonas-Regenwaldes weiter [mehr...]
Sonntag, 17. November 2013, 12:26 Uhr
Beim Waldschutz herrscht Ebbe
BildDer Weltklimagipfel redet lang und breit über Finanzmechanismen – auch über jenen zum Waldschutz namens REDD. Solange dabei aber kein Geld auf den Tisch gelegt wird, kann es auch keinen Waldschutz geben – wie das Beispiel Brasilien zeigt.
Aus Warschau Susanne Schwarz
[mehr...]
Mittwoch, 07. Juli 2010, 12:18 Uhr
Brasilien lässt wieder Regenwald abholzen
brasilien_fluss-Xingu_gpKongressabgeordnete haben am Dienstag in einem Unterausschuss für eine Änderung des Brasilianischen Waldgesetzes abgestimmt. Nun sind 85 Millionen Hektar von der Abholzung bedroht. Damit werden 30 Milliarden Tonnen Kohlendioxid freigesetzt [mehr...]
Mittwoch, 03. Juni 2009, 15:36 Uhr
Das "Schlachthaus Amazonien"
werner_rudhart_gp.jpgRinderzucht auf illegal gerodetem Land im Amazonasgebiet ist einer der größten Klimakiller weltweit. Davon profitieren vor allem Großkonzerne im Westen: Nicht nur bei Aldi, Lidl oder Makro wird Rindfleisch aus Amazonien verkauft, auch Adidas und Reebok setzen auf Leder aus dubiosen Viehbeständen.
Aus Porto Alegre Gerhard Dilger [mehr...]
Samstag, 31. Mai 2014, 09:09 Uhr
Der Regenwald trocknet aus
BildUm den weiteren Rückgang des Regenwalds zu stoppen, will Brasilien den Schutz von 40 Prozent seines Amazonas-Gebietes selbst finanzieren. Ein ehrgeiziges Ziel, sagen Umweltorganisationen. Doch gleich daneben wird weiter gerodet. Wird das nicht gestoppt, droht der Wald zur Savanne zu werden.
Aus Berlin Peter Jopke [mehr...]
Montag, 27. Oktober 2014, 08:00 Uhr
EU auf Platz 3 der Regenwaldvernichter
BildEine Studie gibt den Abnehmern in Europa und China eine Mitschuld an der Abholzung in Amazonien [mehr...]
Mittwoch, 07. Dezember 2011, 16:52 Uhr
Farce im brasilianischen Senat
Die umstrittene Novelle des Waldgesetzes passiert den brasilianischen Senat. Nur acht Parlamentarier stimmen gegen den nun drohenden Kahlschlag. Umweltschützer appellieren weiterhin an Präsidentin Dilma Rousseff, denn die könnte noch ihr Veto einlegen.
Aus Porto Alegre Gerhard Dilger
[mehr...]

Werbung

Meinungen: Kommentar

Hoffnung für die Klimamaschine

Dilma Rousseff und Angela MerkelBrasilien ergrünt – und nimmt Klimaschutz endlich so ernst, wie es nötig ist. Das Schwellenland hat sich zur Dekarbonisierung bekannt, will die Erneuerbaren ausbauen und den Amazonas wieder aufforsten. Das sind gute Zeichen für den bevorstehenden Paris-Gipfel.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]

Meinungen: Standpunkte

Klimaschutz: "Zehn verlorene Jahre"

Bild"Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie. Es geht um das 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung: Reichen die politischen Instrumente zur CO2-Reduktion? Teil 10: Nein, sagt die Chefin der Stiftung 2° der Deutschen Wirtschaft. Notwendig sind verbindliche Richtlinien für den CO2-Fußabdruck in der Produktionskette.
Ein Standpunkt von Sabine Nallinger, Vorständin der Stiftung 2°
[mehr...]

mehr...

Bild
Debattenserie

Deutschland und sein Klimaziel

Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie: Es geht um das 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung. Die ersten 15 Prozent CO2-Reduktion ab 1990 waren nach dem Zusammenbruch der DDR-Wirtschaft leicht zu erreichen. Dann wurde es schwieriger. Jetzt bleiben nur noch viereinhalb Jahre für die fehlenden 13 Prozent. Reichen die politischen Instrumente? [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Der Kohleindustrie das Geld entziehen

Großinvestoren wie Deutsche Bank, Allianz und Commerzbank sollen vor dem Weltklimagipfel in Paris öffentlich erklären, dass sie aus der klimaschädlichen Kohlefinanzierung aussteigen. Eine solche Zusicherung, ein "Paris Pledge", fordern Nicht­regierungs­organisationen jetzt von allen Banken. Bürger und Organisationen können online unterschreiben. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

BildUnabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Zurzeit finanzieren unsere Leserinnen und Leser rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem ermöglichten sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Lima. [mehr...]

Werbung


Neues vom Kooperationspartner
Solikon – Ökonomie geht auch anders
BildVom 5. bis 13. September findet der "Solikon 2015" statt, der Praxiskongress für solidarische Ökonomie und Transformation. Dann dreht sich an der TU Berlin alles um die vielfältigen Formen solidarischer Ökonomie und um konkrete Kooperationsweisen. [mehr...]

Handelsblatt: Die falsche Umlage

„Deutschlands Wirtschafts- und Finanzzeitung“ – wie das Handelsblatt in seinem Untertitel heißt – hat die Woche mit folgender Top-Story Das Handelsblatt schreibt: „Die Kosten der Energiewende belaufen sich für die Stromkunden auf 28 Milliarden Euro pro Jahr. Ein Haushalt mit einem Stromverbrauch[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Politik fürs deutsche Klimaziel - Reicht das?
Netzausbau - Die größte Baustelle der Energiewende
Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Das optimale Solardach finden
BildOb sich der Einbau einer Solaranlage lohnt, hängt auch stark vom Standort der jeweiligen Immobilie an. Bessere Auskünfte als die bisher vereinzelt vorhandenen Solardachkataster bietet das Projekt Solarmaps.de – vorerst für das Saarland und ab 2017 bundesweit. [mehr...]

Klimakonferenz-Specials

Bonn Juni 2015 - Der Fahrplan für Paris
Berlin Mai 2015 - Der sechste "Petersberger Dialog"
Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Hollande erinnert an 100-Milliarden-Versprechen

Die Klimafinanzierung sei das dringlichste Thema der Paris-Konferenz, sagen Frankreichs Präsident und UN-Chef Ban Ki Moon [mehr...]
Energie

Bild
Spitzenwert: Erneuerbare bei 84 Prozent

Am vergangenen Sonntag deckten die erneuerbaren Energien 84 Prozent des Stromverbrauchs [mehr...]
Protest

Bild
Vordenker rufen zu Klima-Aufstand auf

Darunter: Autorin Naomi Klein, Linguist Noam Chomsky und Theologe Desmond Tutu [mehr...]
Wirtschaft

Bob Dudley, Chef von BP
Auch BP beeinflusste EU-Klimaziele

Lobbymacht: Neben Shell verhinderte ein Dutzend weiterer Fossilkonzerne verbindliche Vorgaben für den Ausbau der Erneuerbaren [mehr...]
Forschung

Bild
Ozeane: Acht Zentimeter höher als 1992

Satellitendaten zeigen, dass der Meeresspiegel schneller steigt als noch vor 50 Jahren [mehr...]
Umwelt

Bild
Nabu warnt vor Verlust der Artenvielfalt

Mitgliederzahl und Einnahmen des Naturschutzbundes steigen erneut, doch viele Arten-Bestände schrumpfen [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Dilma Rousseff und Angela Merkel
Hoffnung für die Klimamaschine

Brasilien ergrünt – und nimmt Klimaschutz endlich so ernst, wie es nötig ist. Das Schwellenland hat sich zur Dekarbonisierung bekannt, will die Erneuerbaren ausbauen und den Amazonas wieder aufforsten. Das sind gute Zeichen für den bevorstehenden Paris-Gipfel.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Es fehlt ein Klimaschutzgesetz"

"Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie. Es geht um das 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung: Reichen die politischen Instrumente zur CO2-Reduktion? Teil 9: Das Fehlen eines Klimaschutzgesetzes ist fatal. Die Energiewende muss europäischer werden. Und über Alternativen für die Kohleregionen müssen wir öffentlich debattieren.
Ein Standpunkt von Frank Schwabe, klimapolitischer Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion
[mehr...]
Rezension

Bild
Was Klimawandel wirklich bedeutet

Die Dokumentation "ThuleTuvalu" wurde in Nordgrönland und im Südwestpazifik gedreht. Zwei Orte, die verschiedener nicht sein könnten – deren Schicksal aber untrennbar miteinander verknüpft ist. Schuld ist der Klimawandel.
Eine Filmkritik von Marlene Göring
[mehr...]
Kolumnen

Hendrik Sander
Die Klimabewegung braucht zwei Seelen

Die Aktion "Ende Gelände" mit ihrem zivilen Ungehorsam im Rheinischen Braunkohlerevier war ein Erfolg. Langsam, aber sicher kriselt es heftig in der fossilen Wirtschaft. Allerdings darf die Klimabewegung bei der Freude darüber nicht vergessen: Es kann nicht nur um einen Austausch von fossilen gegen grüne Konzerne gehen – die Energiewende muss sich der Systemfrage stellen.
Eine Kolumne von Hendrik Sander
[mehr...]
Überraschung der Woche

Michael Müller
Merkels Farbe, insgeheime Klimaskeptiker und Obamas Fehlentscheidung

Kalenderwoche 34: Die Übergriffe und die Härte, mit der die Polizei teilweise gegen die Proteste im Tagebau Garzweiler vorgegangen ist, sind unvertretbar, sagt Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. Letztlich könnte das aber zur Stärkung der Klimabewegung führen. [mehr...]