Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Zwei weitere Erden gesucht

Schon jetzt braucht die Menschheit so viel ökologische Kapazität, wie nur eineinhalb Erden sie bieten könnten, 2050 werden es drei Planeten sein. Das ist eines der Ergebnisse des "Living Planet Report", den der WWF heute vorlegte. Zu beobachten sei ein deutlicher Rückgang der Artenvielfalt – 30 Prozent seit 1970 – und ein weiteres Ansteigen des sogenannten "ökologsichen Fußabdrucks" der Menschheit.


Nach wie vor ist nur ein bewohnbarer Planet in Reichweite. (Foto: NASA)

Der "ökologische Fußabdruck" eines Menschen betrage im weltweiten Durchschnitt 2,7 Hektar. Doch die Erde hat nur Platz für 1,8 Hektar pro Person. Den größten ökologischen Fußabdruck haben die Menschen in Katar (11 ha), Kuweit (10 ha), den Vereinigten Arabischen Emiraten (8 ha) und – das dürfte überraschen – Dänemark (8 ha), eigentlich Vorreiter beim Ausbau erneuerbarer Energien. Deutschland steht mit knapp 5 Hektar zwar ein bisschen besser da, doch von den vertretbaren 1,8 Hektar ist das immer noch sehr weit entfernt. Das als Umweltsünder verschriene China liegt mit 2,1 Hektar noch deutlich unter dem Durchschnitt, aber auch schon über dem global vertretbaren Wert.

Weiterhin beklagt werden im Report ein immer schwieriger werdender Zugang zu sauberem Wasser durch die steigende Weltbevölkerung und eine zunehmende Überfischung der Meere.

Der Living Planet Report wird alle zwei Jahre herausgegeben, zuletzt 2008 und 2010.

klimaretter.info/hb


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Freitag, 10. August 2012, 08:02 Uhr
Die EU will Füße vergleichen
Methodologie zur Errechnung des "ökologischen Fußabdrucks" vorgestellt [mehr...]
Dienstag, 20. August 2013, 08:05 Uhr
Ab heute Dunkelheit und Durst
 straenacht-nick.jpgEs ist "World Overshoot Day": Alle Rohstoffe, die ein intakter, sich selbst erneuernder Planet in diesem Jahr zur Verfügung stellen kann, sind seit heute aufgebraucht. Ab jetzt leidet die Erde unter der ökologischen Übernutzung. Oder vielleicht doch nicht? Die Wissenschaft sorgte für Verwirrung.
Von Nick Reimer [mehr...]
Donnerstag, 14. Oktober 2010, 14:32 Uhr
Eine Welt ist nicht genug
Der Living Planet Report des WWF zeigt: Die Menschen beanspruchen heute bereits 1,5 mal mehr Ressourcen, als die Erde im äußersten Fall geben kann, um nicht aus dem Gleichgewicht zu geraten - Tendenz steigend.
Von Johanna Treblin
[mehr...]
Montag, 17. Oktober 2011, 08:02 Uhr
Deutscher Fleischhunger ist Klimakiller
Deutsche essen gern und viel Fleisch: Eine Studie des WWF zeigt, dass dafür Ackerland der Größe Österreichs nötig ist. Weder für den Menschen noch für das Klima sei das gesund [mehr...]
Samstag, 29. März 2014, 10:13 Uhr
"Dem Klimachaos ein Schritt näher"
straenacht-nick.jpgKontra: Heute ist Earth Hour. Der Hambacher Forst wird geräumt und die fossile Lobby arbeitet weiter wie bisher – im Dunkeln. Und daraus machen die Zerstörer des Weltklimas dann auch noch ein Protest-Event: Wenn heute für eine Stunde die Lichter in zahlreichen Städten ausgeschaltet werden, sind Vattenfall und Co mit von der Partie. Die jährliche Earth Hour ist eine Farce.
Ein Standpunkt von Daniel Häfner, Robin Wood  [mehr...]
Donnerstag, 27. März 2014, 16:51 Uhr
"Die Earth Hour schafft kleine Klimahelden"
BildPro: Am 29. März findet zum achten Mal die jährliche Earth Hour statt. Für eine Stunde werden die Lichter in zahlreichen Städten ausgeschaltet – so auch im Empire State Building, am Eiffelturm oder im Kreml. Dabei geht es nicht ums Stromsparen, sondern um eine Sensibilisierung für den Klima- und Umweltschutz. 
Ein Standpunkt von Immo Fischer, WWF [mehr...]
Mittwoch, 14. November 2012, 12:00 Uhr
"Fleisch essen macht Hunger!"
Der WWF hat ausgerechnet, wie viel Treibhausgase die Bundesbürger durch eine Änderung ihrer Ernährung einsparen könnten. Der wesentliche Faktor: weniger Fleisch essen. Damit könnte Deutschland die Menge an Treibhausgasen einsparen, die Portugal jährlich emittiert. Zudem würde die Reduzierung des Fleischkonsums helfen, den Hunger in der Welt zu bekämpfen.
Aus Berlin Benedikt Bastong [mehr...]
Donnerstag, 22. November 2012, 14:37 Uhr
"Lonesome George" vielleicht doch nicht allein
Die im Juni verstorbene Pinta-Riesenschildkröte war möglicherweise doch nicht die letzte ihrer Art [mehr...]
Dienstag, 26. Oktober 2010, 15:33 Uhr
10 Millionen Euro für den Waldschutz
Biodiversitätskonferenz in Nagoya: Bundesumweltminsterium stockt Gelder für Tropenschutz auf. Röttgen: Waldschutz wichtig für Artenvielfalt und Klima [mehr...]
Montag, 13. August 2012, 10:14 Uhr
2012 wird zum Brandsommer
Es brennt und brennt im Süden Europas, der Sommer entwickelt sich zum schlimmsten aller Zeiten. Eine Untersuchung des WWF zeigt: 96 Prozent aller Waldbrände gehen vom Menschen aus. Und die Experten kritisieren, dass es zu wenig Vorkehrung und Einsatzpläne gibt.
Von Nick Reimer [mehr...]
Mittwoch, 12. Januar 2011, 09:01 Uhr
500 Millionen Emissionszertifikate
Pünktlich zum Jahresbeginn hat das UN-Klimasekretariat die Marke von 500 Millionen Tonnen Kohlendioxid in Form von Emissionsrechten durch den Clean Development Mechanismus geknackt. Umweltorganisationen kritisieren jedoch weiter die Methoden der Vergabe.
Von Johanna Treblin
[mehr...]
Freitag, 09. November 2012, 09:30 Uhr
Afrikas größtes Küstenschutzgebiet
Durchbruch für den Naturschutz über und unter Wasser. Mosambik weist eine Million Hektar als Küstenschutzgebiet aus [mehr...]
Montag, 18. Oktober 2010, 14:30 Uhr
Artenschutzkonferenz startet in Japan
Die Weltgemeinschaft ist daran gescheitert, bis zu diesem Jahr den Verlust an Tier- und Pflanzenarten zu stoppen. Auf der heute gestarteten Welt-Artenschutzkonferenz in Japan planen die Vertreter der teilnehmenden Staaten einen "Strategieplan", um die Folgen für die Menschen zu minimieren.
Von Johanna Treblin [mehr...]
Montag, 17. August 2009, 17:27 Uhr
Asiens Hunger verdoppelt sich bis 2050
gletscher-himalaja2-nick.jpgWeltwasserwoche 2009 in Stockholm:  Umweltorganisation WWF warnt vor weltweiter Wasserkrise durch die Erderwärmung [mehr...]
Freitag, 08. Juli 2011, 10:00 Uhr
Australien erlaubt Bohrungen an Korallenriff
Royal Dutch Shell darf vor Ningaloo-Riff mit Suche nach Gas beginnen [mehr...]

Werbung

Meinungen: Otts Wissenschaft

Ban Ki Moons Klima-Strategie ist falsch!

FotoWir erleben gerade, wie der UN-Generalsekretär verzweifelt die Mittel der klassischen UN-Diplomatie für die (alte) Klimapolitik bemüht – mit seinem "Klimagipfel" in New York. Es wird nichts nützen, weil die Staats- und Regierungschefs nichts entscheiden können und wollen. Fatal ist, dass den Menschen etwas anderes vorgegaukelt wird. Dabei kann Klimadiplomatie viel wirksamer organisiert werden.
Eine Kolumne von
Hermann Ott
[mehr...]

Meinungen: Überraschung der Woche

Batteriespeicher, Dinosaurierkraftwerke und rätselhafte EU-Politik

BildKalenderwoche 38: Gut, dass an diesem Wochenende weltweit für Klimaschutz demonstriert wird, findet Gero Lücking, Vorstand für Energiewirtschaft beim Ökostrom-Anbieter Lichtblick und Mitherausgeber von klimaretter.info. Nur öffentlicher Druck wird dazu führen, dass auf dem Ban-Ki-Moon-Gipfel in New York nächste Woche auch Ergebnisse herauskommen. [mehr...]

mehr...

Bild
Dossier

Ban-Ki-Moon-Gipfel in New York

Am 23. September treffen sich in New York die Staatschefs bei UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zum Klima-Sondergipfel, um den Weg zu einem neuen, globalen Klimavertrag zu bereiten, der 2015 in Paris unterschrieben werden soll. Aktivisten planen die weltgrößte Klimademo. Klimaretter.info ist bei beiden Ereignissen vor Ort. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

"Fünf Minuten Welt retten"

Ein gemeinnütziges Gewinnspiel geht neue Wege, um die großen Energieeffizienz-Potenziale zu heben, die im Haushalt vor sich hinschlummern. "Klima sucht Gewinner!" wurde vor Kurzem gestartet und verbindet ein Strategiespiel mit dem spielerischen Wissens­erwerb für die Energiewende. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Enspire Award 2014: 5.000 Euro für nachhaltige Projekte
BildDer nachhaltige Umgang mit Ressourcen und ein daraus resultierender Lebensstil werden immer wichtiger. Umweltbewusste Kunden setzen daher auf den bundesweiten Ökostromanbieter Enspire. Die Ökostrom-Marke der Stadtwerke Konstanz verbindet die Lieferung nachhaltiger Energie mit exklusiven Mehrwerten. Kunden von Enspire können finanziell durch eine Beteiligung an den Konstanzer Stadtwerken von der Energiewende profitieren. Dafür erhalten sie auf eine Mindesteinlage von 500 Euro einen festen Zinssatz von 2,5 Prozent pro Jahr. [mehr...]

Stahlbranche: Dünne Replik

Zuletzt hatten wir uns vor der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – zum wiederholten Male – mit der Anti-EEG-Kampagne der Stahllobby befassen müssen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl fühlte sich danach bemüßigt, auf ihrem eigenen Blog eine „Replik“ zu veröffentlichen. Diese beginnt so: Nun lernen wir[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Eine Lanze für "Joint Implementation"

UN-Komitee fordert die Staaten auf, das Instrument zur Klimakompensation beim nächsten Klimagipfel wiederzubeleben [mehr...]
Energie

Bild
Offshore erobert die Küsten

Bis 2020 könnte sich die weltweite Kapazität der Windräder auf dem Meer verfünffachen [mehr...]
Protest

Bild
SPD stellt bei TTIP Bedingungen

Der Parteikonvent der Sozialdemokraten macht sich das von Wirtschaftsministerium und DGB ausgehandelte Positionspapier zu eigen [mehr...]
Wirtschaft

Bild
KfW hält an Kohle-Förderung fest

Von der Förderpolitik der staatlichen Bank profitieren auch deutsche Unternehmen, argumentiert die Bundesregierung [mehr...]
Mobilität

Bild
Autobauer wollen für Emissionen zahlen

Der Straßenverkehr soll möglicherweise bald in den europäischen Emissionshandel einbezogen werden [mehr...]
Forschung

Bild
Fracking kontaminiert das Trinkwasser

Eine neue US-Studie zeigt, dass unsachgemäße Fracking-Bohrungen für die Kontamination von Trinkwasser verantwortlich sein können [mehr...]
Umwelt

Bild
Bothel: Häufiger Krebs bei Männern

Männer in niedersächsischer Gemeinde erkranken deutlich häufiger an Krebs. Zusammenhang mit Erdgasförderung noch unklar [mehr...]
Konsum

Bild
Verpackungsfreier Supermarkt eröffnet

Als erster in Deutschland verkauft der Laden "Original unverpackt" in Berlin alle Produkte ohne Einwegverpackung [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Keine Wahl fürs Klima

Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich alles oder es bleibt wie es ist. In Brandenburg regieren weiter die Braunkohle-Fans und nur in Thüringen gibt es einen Funken Hoffnung auf einen Neuanfang. Allerdings sind der aufkommende Populismus und die hohen Nichtwählerzahlen eine echte Gefahr für die Klimadebatte und für die Energiewende im Land.
Ein Kommentar von Susanne Götze
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Die Revolution der Erneuerbaren

Es ist noch gar nicht so lange her, da haben die Energiekonzerne über die Erneuerbaren gespottet und gelächelt. Nun müssen die großen Vier reihenweise ihre Kraftwerke abschalten – weil sie sich nicht mehr lohnen. Gut so, je mehr desto besser.
Ein Standpunkt von Franz Alt
[mehr...]
Rezension

Bild
Der organische Sound des Regenwalds

Von den polyphonen Gesängen der Baaka berührt, beschließt der US-Amerikaner Louis Sarno bei den Pygmäen in Zentralafrika zu leben und ihre Musik auf Tonband aufzuzeichnen. Doch selbst die intensiven Bilder der preisgekrönten Dokumentation Song from the Forest können nicht darüber hinwegtäuschen, dass Sarno noch immer ein Eindringling ist. Am Donnerstag ist der Film in den Kinos angelaufen.
Eine Rezension von Sandra Kirchner
[mehr...]
Kolumnen

Bild
Trachtenwahn mit Umweltsiegel

Ob Bayer oder Nicht-Bayer: Tracht zu tragen ist auf dem Münchner Oktoberfest inzwischen ungeschriebenes Gesetz – auch wenn die Krachlederne mitnichten aus den heimischen Gefilden, sondern aus China kommt. Immerhin kann so die ganze schmutzige Herstellung das bayerische Reinheitsgebot nicht gefährden.
Eine Kolumne von Georg Etscheit
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Batteriespeicher, Dinosaurierkraftwerke und rätselhafte EU-Politik

Kalenderwoche 38: Gut, dass an diesem Wochenende weltweit für Klimaschutz demonstriert wird, findet Gero Lücking, Vorstand für Energiewirtschaft beim Ökostrom-Anbieter Lichtblick und Mitherausgeber von klimaretter.info. Nur öffentlicher Druck wird dazu führen, dass auf dem Ban-Ki-Moon-Gipfel in New York nächste Woche auch Ergebnisse herauskommen. [mehr...]