Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Über klimaretter.info

Bild
Klimaretter.info
ist ein unabhängiges, mehrfach ausgezeichnetes Onlinemagazin. Es bietet Nachrichten und Hintergründe, Debatten und Kommentare zur Klima- und Energiewende. Gegründet wurde das Magazin 2007 von den Journalisten Nick Reimer und Toralf Staud, die das Buch Wir Klimaretter. So ist die Wende noch zu schaffen geschrieben hatten. Hinter klimaretter.info steht der GutWetterVerlag in Berlin. Beratend steht der Geschäftsführung ein Herausgeber-Gremium namhafter Personen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zur Seite. Der Klimawissen e.V. fördert die Arbeit des Magazins.

 

Die Redaktion:

Bild

Nick Reimer, Jahrgang 1966, hat in Freiberg, Prag und Berlin Umwelt- und Energieverfahrenstechnik studiert. In der DDR-Wende war er Mitgründer und Chefredakteur der ersten überregionalen Umweltzeitschrift der DDR, Ökostroika, später Vorstandssprecher des Umweltnetzwerks Grüne Liga. Nach einem Volontariat bei der Berliner Zeitung war er dort bis 1996 Redakteur, wechselte als Reporter zur Morgenpost nach Dresden und schreibt seit 1998 für die tageszeitung, anfangs als Korrespondent aus Dresden, dann als Wirtschaftsredakteur in Berlin, seit 2011 als freier Autor.

Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

BildBenjamin von Brackel, Jahrgang 1982, hat in Erlangen und Berlin Politikwissenschaften studiert. Ab 2009 wurde er an der Deutschen Journalistenschule in München zum Redakteur ausgebildet. Danach arbeitete er als Pauschalist in der Politikredaktion des Freitag, wo er vor allem über die Linkspartei und die Energiewende schrieb, sowie als freier Journalist, vor allem zu Energie- und Klimathemen. 2013 erhielt er den "Deutschland hat unendlich viel Energie"-Journalistenpreis.

Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

BildSusanne Götze arbeitet als Journalistin in Berlin. Sie schreibt seit Jahren in verschiedenen Tageszeitungen über Umwelt- und Klimathemen, etwa für neues deutschland, taz oder Dow Jones News. Für Umweltthemen begeistert sie sich vor allem seit ihrem Freiwilligen Ökologischen Jahr bei der Stiftung Naturschutz 2001. Götze hat Literatur, Politik und Geschichte in Potsdam studiert, vier Jahre Paris und Brüssel gearbeitet und schließt derzeit ihre Promotion in Neuerer Geschichte ab.

Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

BildVerena Kern ist Autorin und Redakteurin. Sie hat Philosophie und Kommunikationswissenschaften studiert und als Filmkritikerin, Nachrichten- und Magazin-Redakteurin gearbeitet, unter anderem für die tageszeitung.


Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

BildEva Mahnke, Jahrgang 1980, hat in Leipzig und Budapest Philosophie, Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre studiert. Nach einem kurzen Exkurs in die Öffentlichkeitsarbeit für erneuerbare Energien hat sie schnell herausgefunden, dass sie das Thema Energiewende noch umfassender verfolgen will – und ist als Quereinsteigerin in den Journalismus bei den Klimarettern gelandet. Sie schreibt außerdem für die Deutsche Welle und neues deutschland.

Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

BildSusanne Schwarz, Jahrgang 1991, ist im Februar 2013 als Praktikantin bei klimaretter.info gelandet. Nach Praktikumsende ist sie der Redaktion als freie Autorin erhalten geblieben. Zuvor war sie Chefredakteurin von UnAufgefordert, der Studierendenzeitung der Humboldt-Universität zu Berlin. Schwarz studiert Sozialwissenschaften und Philosophie in Berlin.

Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

BildDaniel Seemann hat in Berlin und Amsterdam Politikwissenschaften und International Relations studiert. Nach mehreren Jahren als Projektmanager, unter anderem bei der GIZ und im Auswärtigen Amt, sowie als freier Fachjournalist, Redakteur und Autor bei hr-online, Financial Times Deutschland, Erneuerbare Energien und Mitbestimmung arbeitet er derzeit als Online-Redakteur beim Norddeutschen Rundfunk.

Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

BildToralf Staud, Jahrgang 1972, kam in der Wendezeit über das Informationsblatt des Neuen Forums in Salzwedel zum Journalismus. Von 1991 bis 1998 studierte er Journalistik und Philosophie in Leipzig und Edinburgh und arbeitete nebenher als Nachrichtenredakteur und Korrespondent unter anderem für den MDR und die tageszeitung. Von 1998 bis 2005 war er Redakteur der ZEIT, anfangs im Politikressort in Hamburg, später im Berliner Büro. Heute ist er freier Autor unter anderem für die SZ, die taz und das Greenpeace Magazin. 2009 erschien sein Buch Grün, grün, grün ist alles, was wir kaufen.

Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Bild

Felix Werdermann, Jahrgang 1988, hat in Berlin und Brüssel Politikwissenschaft und Mathematik studiert, schrieb nebenher als freier Journalist, machte dann ein Volontariat bei der Nachrichtenagentur dapd und ging anschließend zur Wochenzeitung Freitag. Für Umweltthemen hat er sich schon im Kindesalter interessiert, als er bei Greenpeace aktiv war. Seitdem lässt ihn die Sorge um unseren Planeten nicht mehr los.

Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

BildJoachim Wille, Jahrgang 1956, ist seit 1982 Umweltjournalist. Er betreut seit September 2011 bei klimaretter.info die Meinungsredaktion. Wille ist für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet worden, besonders für seine langjährige Tätigkeit im Umweltjournalismus. 1991 erhielt er den Umweltpreis für Journalisten für seine Bücher Die Tempomacher – freie Fahrt ins Chaos (1988) und Wackersdorf – der Atomstaat und die Bürger (1987) sowie für sein jahrelanges Engagement für Natur und Umwelt. 2001 wurde er mit dem DUH-Umwelt-Medienpreis in der Kategorie Printmedien ausgezeichnet.

Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Kolumnisten:

BildGeorg Etscheit, Jahrgang 1962, ist Autor und Journalist in München. Fast zehn Jahre arbeitete er für die Agentur dpa, schreibt seit 2000 aber lieber über Umweltthemen sowie über Wirtschaft, Oper und klassische Musik unter anderem für die ZEIT und die Süddeutsche Zeitung. 1980 hat er eine Partei mit dem Namen "Die Grünen" mit aus der Taufe gehoben, die er dann aus Gründen journalistischer Unabhängigkeit wieder verließ. Als Basta-Kanzler Schröder die rot-grüne Koalition beendete, trat er aus Protest wieder ein und leitet heute als Ko-Sprecher die grüne Fraktion im Bezirksausschuss Maxvorstadt, einem Münchner Stadtteilparlament. Außerdem engagiert er sich im Vorstand des Bund Naturschutz (BN) in München – und ärgert sich ganz oft im Alltag.

Zur Kolumne von Georg Etscheit

 

Trudel Meier-Staude

Trudel Meier-Staude, Jahrgang 1972, setzt sich für den bürgernahen Ausbau der erneuerbaren Energien ein. Mit ihrer gemeinnützigen Beratungsgesellschaft energie neu denken arbeitet sie an einer volkswirtschaftlich sinnvollen, gerechten und sozial verträglichen Transformation des deutschen Strommarktes. Sie organisiert Informationsveranstaltungen, berät Umweltorganisationen und setzt Kampagnen für erneuerbare Energien um. Bei klimaretter.info verleiht sie den Negativpreis "Blackout des Monats".

Zur Kolumne von Trudel Meier-Staude

 

BildHermann E. Ott, Jahrgang 1961, hat in München, London und Berlin Rechtswissenschaft, Soziologie und Politikwissenschaft studiert. Seine Arbeitsschwerpunkte waren stets die Klima- und die Umweltpolitik – als niedergelassener Anwalt, im Planungsstab des Auswärtigen Amtes, als Leiter für Klimapolitik am Wuppertal-Institut, als Aufsichtsrat bei Greenpeace oder als Abgeordneter für die Grünen im Bundestag bis 2013. Ott war klimapolitischer Sprecher, saß im Umwelt- und im Petitionsausschuss und in der Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität". Ott ist unter anderem Mitglied der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen und der International Law Association.

Zur Kolumne von Hermann E. Ott

 

BildKerstin Höpner-Miech, Jahrgang 1966, hat in Naumburg, Halle und Berlin studiert, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Interessiert sich für vieles und guckt gern über den Tellerrand der Kirche. Sie lebt in Mühlberg an der Elbe, das in diesem Jahrhundert schon zweimal knapp einem Jahrhunderthochwasser entging. Trotzdem glaubt sie nur manchmal an Wunder. Ist seit 2013 Kolumnistin bei klimaretter.info.

Zur Kolumne von Kerstin Höpner-Miech

 

Bild

Hermann Josef Hack, Jahrgang 1956, ist Maler und Aktionskünstler. Er studierte unter anderem bei Joseph Beuys, war Kunstbeauftragter des Bundesministeriums für Forschung und Technologie und Mitglied des Gründungskuratoriums der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland. Den Klimarettern schenkt er zu seiner Kolumne immer auch ein Bild.

Zur Kolumne von Hermann Josef Hack

 

Bild

Henner Weithöner, Jahrgang 1969, studierte Politologie mit dem Schwerpunkt Umweltpolitik in Berlin, London und Kairo. Vier Jahre lang war er Chefredakteur der ersten deutschen Solarzeitschrift Sonnenenergie, seit 2008 ist er freier Autor. Für das Internationale Institut für Journalismus (IIJ) war er auf den UN-Klimakonferenzen in Montreal, Nairobi, Bali und Poznań tätig.

Zur Kolumne von Henner Weithöner

 

Korrespondenten:

Süddeutschland: Berward Janzing (Freiburg)
Süddeutschland: Georg Etscheit (München)
Norddeutschland: Daniel Seemann (Hamburg)
Skandinavien: Reinhard Wolff (Stockholm)
Russland: Angelina Davydova (St. Petersburg)
Afrika: Marc Engelhardt (Nairobi)
Südostasien: Christian Mihatsch (Bangkok)
Südamerika: Gerhard Dilger (Porto Alegre)

 

Korrektorat und Technik:

Bild

Konstanze Staud (l.) ist bei klimaretter.info für die technische Umsetzung und den Support
zuständig.

Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  

Matthias Bauer (r.) hat in Berlin Mathematik studiert. Seit 1993 ist er als Redakteur für verschiedene Umweltorganisationen, -medien und ‑initiativen tätig. Bei klimaretter.info ist er vor allem für das Lektorat zuständig.

Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

GutWetter Verlag:

BildMarco Eisenack, Jahrgang 1972, ist der Geschäftsführer von klimaretter.info. Er hat an der Münchner LMU und an der Deutschen Journalistenschule in München studiert. 2001 wurde er fester Mitarbeiter im Kultur- und Lokalressort der Süddeutschen Zeitung. Von 2008 an widmete er sich dem Aufbau des Verlags text:bau. Sein Verlag gibt das Magazin Münchner Klimaherbst, das Münchner Jugendmagazin mucs und das Schülermagazin kolossal heraus und betreut das Onlinemagazin mucbook.de. 2012 gründete Eisenack den Himbeer München Verlag, um die München-Ausgabe des Berliner Stadtmagazins Himbeer erfolgreich auf den Markt zu bringen. Seine Leidenschaft für Recherche-Journalismus pflegte Marco Eisenack in Beiträgen für die Nachrichtenmagazine Spiegel, Stern, quer und Kulturzeit. Als Dozent unter anderem an der Deutschen Pop- und Medienakademie macht er sich für eine fundierte Ausbildung stark. Als Moderator betreut er die renommierte Diskussionsreihe "Mobilitätskultur" der LH München im Deutschen Museum und konzipierte die Reihe Stadtgespräche der MVHS. Preise: Medienpreis der Landeshauptstadt München für Kinder- und Familienfreundlichkeit, Deutscher Lokaljournalistenpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung in der Kategorie "Serie" mit der Redaktion der SZ.

Nachrichten an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Praktikantinnen:

Seit dem Start als Magazin zur Klima- und Energiewende hat sich klimaretter.info immer auch als Ausbildungswerkstatt verstanden. Deshalb werden unsere Praktikantinnen und Praktikanten für ihr dreimonatiges Engagement auch entlohnt.

Frühere Praktikanten:
Lena Hörnlein (lena)
Tony Stuemer (tony)
Luise Neumann-Cosel (lsc)
Sophia Küpers (skk)
Kerstin Geppert (kege)
Martin Sieber (sima)
Riccarda Schuller (rs)
Lars Dittmar (lad)
Jörg Zeipelt (jz)
Christine Heusinger (tineh)
Benedikt Bastong (bb)
Laura-Sophie Schulz (lss)
Lukas Wohner (woh)
Lea Meister (lkm)
Kathrin Henneberger (kat)

 

Auszeichnungen:

Unsere Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet:

2008 wurden die Gründer von klimaretter.info mit dem Medienpreis der Telekom und der Deutschen Umwelthilfe ausgezeichnet.

2009 verlieh Hermann Scheer dem Magazin den Deutschen Solarpreis.

2010 wurde das Magazin als weltweit drittbeste Seite mit der Endung .info ausgezeichnet.

2012 wurde klimaretter.info für den Grimme Online Award nominiert.

2012 erhielt das Magazin von der Lead Award Academy eine Auszeichnung als Webmagazin des Jahres.

 

Die Zusammenarbeit zwischen Verlag, Herausgebern und Redaktion ist im Redaktionsstatut geregelt.

Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Werbung

Meinungen: Etscheits Alltagsstress

Wenn der Regen aufs Dach trommelt

BildIn diesem Sommer ist Unwetter der Normalzustand. Auch wenn wir meinen, alles bestens im Griff zu haben: Es gibt sie eben noch, die Elemente. Manchmal meinen sie es gut mit uns, manchmal zeigen sie uns, wo der Hammer hängt.
Eine Kolumne von Georg Etscheit
[mehr...]

Meinungen: Überraschung der Woche

Halbschatten, schwärmende Nachtspeicher und gute Nachrichten

BildKalenderwoche 33: Der Kohlekonzern RWE befindet sich im Sinkflug – es geht in die richtige Richtung, findet Gero Lücking, Vorstand für Energiewirtschaft beim Ökostrom-Anbieter Lichtblick und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]

mehr...

Bild
Serie

EEG 2014 – Was sich für wen ändert

Seit dem 1. August gilt das novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz. Klimaretter.info erklärt Ihnen, was auf Sie zukommt, und hat nachgehakt: Was bedeutet die Novelle für Eigenstrom­verbraucher, für Windpark-Projektierer, für die Bürgerenergie-Genossenschaft oder für den Stromkonzern? [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Auf ins Klimacamp! Nur in welches?

In allen deutschen Braunkohlerevieren finden in diesem Sommer Klimacamps statt. Es geht um Begegnung, Wissens­vermittlung und Aktionen für eine echte Energiewende, aber auch um Alternativen zum Wachstums­zwang. Auch in weiteren Sommercamps lässt sich das richtige Leben im falschen ausprobieren. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Weltverbesserung planen: Berufsbild Umweltingenieur
BildUmweltschutz und Nachhaltigkeit erlangen in Politik und Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Um diesem Interesse entgegenzukommen, bieten viele Universitäten mittlerweile Studiengänge mit einem Fokus auf diesen Themenbereich an. Darunter fällt auch das Studium des Umweltingenieurwesens. Neben den normalen ingenieurwissenschaftlichen Inhalten spielen die Naturwissenschaften hier eine große Rolle. [mehr...]

Eon: Der Zukunft hinterherhinken

Neuester Schrei in der Konzernkommunikation sind die sozialen Medien. Wobei etliches, was auf Facebook publiziert wird, oder manch „Scheißsturm“ bei Twitter eigentlich die Bezeichnung „asozial“ verdient hätte. Aber sei es drum, die Konzernkommunikation von Eon fand es eine gute Idee,[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

EEG 2014 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Noch mehr Stillbeschäftigung
Bonn April 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
"Klimakanzlerin" ärgert Ban Ki Moon

Der UN-Generalsekretär ist ungehalten, weil Angela Merkel nicht an seinem Klima-Sondergipfel für Staatschefs teilnehmen will [mehr...]
Energie

Bild
Bio- statt Erdgas: Zubau erlahmt

2013 wurden noch einmal 26 Prozent mehr Biogas eingespeist als im Vorjahr. Doch der Zubau geht bereits zurück [mehr...]
Protest

Bild
Protest: Guben campt mit

"Der Widerstand ist dringender denn je", sagt Fred Mahro, amtierender Bürgermeister der 18.000-Einwohner-Stadt Guben, zur Eröffnung des Klimacamps in der Lausitz. Von der Braunkohle hält die Stadt an der polnischen Grenze nichts, denn Guben liegt am Rand von gleich zwei geplanten Tagebauen in Polen und Brandenburg. Im Interview mit klimaretter.info erklärt Mahro die Gemengelage in Guben und der Region.
Interview: Susanne Scheckel
[mehr...]
Wirtschaft

Bild
Umweltbank mit sattem Gewinn

Mit Windparks, Wasserkraft und Öko-Häusern steigt das Halbjahresergebnis um sagenhafte 22 Prozent [mehr...]
Mobilität

Bild
Elektro-Nobelkarossen auf der Überholspur

Der Verkehrsminister will Elektromobilität durch Privilegien fördern. Sein Gesetzentwurf fällt beim Umweltverband BUND durch [mehr...]
Umwelt

Bild
Feinstaub: UBA warnt vor privaten Öfen

Das Umweltbundesamt will den Trend zu Kleinöfen aufhalten. Grund: die hohen Feinstaubemissionen aus der Holzverbrennung [mehr...]
Wohnen

Bild
Lichtblick bietet Öko beim Heizstrom

Wer eine Nachtspeicherheizung oder eine Wärmepumpe nutzt, kann auf ein weiteres Ökostrom-Angebot zurückgreifen [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
(Straßen)Bauen für die Rente

Nicht mehr Rasen für die Rente, sondern (Straßen) Bauen für die Rente ist nun offenbar der neue Slogan. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will jetzt Versicherungskonzerne und Pensionsfonds dafür begeistern, in neue oder sanierungsbedürftige Verkehrswege zu investieren – mit attraktiven Renditen, versteht sich.
Ein Kommentar von Jörg Staude
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Nicht nur zahlen, sondern handeln"

Zum Ende des Petersberger Dialogs: Angela Merkel verspricht 750 Millionen für den Klimaschutz. Doch das reicht längst nicht aus. Die Kanzlerin soll endlich mit Taten punkten: den Emissionshandel reformieren, die erneuerbaren Energien weiter ausbauen und den Boom der Braunkohle stoppen – auch im Ausland.
Ein Standpunkt von Martin Kaiser,Klimaexperte bei Greenpeace
[mehr...]
Rezension

Bild
Handbuch analysiert Klimabewegung

Das Klimacamp im Rheinland ist beendet, das in der Lausitz steht bevor. Die Camps sind Teil der Klimabewegung. Die Menschen hinter den Transparenten und auf Gipfel-Demos eint eine Frage: Wie können wir nur gegen die wirkmächtigen Produktions- und Handlungsmuster ankommen, die so fatal für das Klima sind? Ein umfangreiches Handbuch gibt einen Überblick.
Eine Rezension von Eva Mahnke
[mehr...]
Kolumnen

nick3
Macht mal Niederaußem dicht!

Oder wenigstens Jänschwalde: Klimaschutz könnte ganz einfach sein in Deutschland. Denn der mit Abstand größte Braunkohleverstromer der Welt braucht das klimaschädlichste aller europäischen Kraftwerke überhaupt nicht – wie die Mathematik belegt.
Eine Kolumne von Nick Reimer
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Halbschatten, schwärmende Nachtspeicher und gute Nachrichten

Kalenderwoche 33: Der Kohlekonzern RWE befindet sich im Sinkflug – es geht in die richtige Richtung, findet Gero Lücking, Vorstand für Energiewirtschaft beim Ökostrom-Anbieter Lichtblick und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]