Anzeige

Spitzenlast

Spitzenlast bei der Stromversorgung bezeichnet Stromquellen, die nur für kurze Zeiträume in Zeiten mit hoher Stromnachfrage zum Einsatz kommen – den sogenannten Spitzenlast-Zeiten. Wenn in Deutschland mittags beispielsweise die Betriebsküchen anlaufen oder abends das Fernsehvolk zur Tagesschau einschaltet, dann ist der Strombedarf "Spitze" und die "Last", die das Stromnetz bewältigen muss, ist besonders groß.

Um die Stabilität des Stromnetzes zu gewährleisten und Stromausfälle zu vermeiden, muss immer eine gewisse Menge an schnell verfügbaren Spitzenlastkraftwerken bereitstehen, die diese Nachfrage dann auch gedeckt werden kann.

Meist handelt es sich dabei um --> Pumpspeicher oder um Gaskraftwerke.

Wikipedia: Spitzenlast

Zurück zum Lexikon >>

[Erklärung]  

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen