Anzeige

Feinstaub

Partikel unterschiedlicher Größe, die aus Stoffen wie Ammoniumnitrat, organischen Verbindungen, elementarem Kohlenstoff und Chloriden in unterschiedlichem Verhältnis bestehen, werden als Feinstaub bezeichnet.

In Städten entsteht Feinstaub unter anderem durch die Abgase von Fahrzeugen – vor allem von Diesel-Pkw – sowie durch den Abrieb von Reifen. Weitere Quellen sind Kohlekraftwerke und Ofenheizungen. Durch Düngung im ländlichen Raum wird Ammoniak freigesetzt, der sich mit weiteren Stoffen zu Feinstaub verbindet.

Feinstaub belastet nach Angaben des Umweltbundesamts die Atemwege und erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, auch ein höheres Risiko für Krebs und Demenz wird diskutiert.

Umweltbundesamt: Feinstaub

Wikipedia: Feinstaub

Zurück zum Lexikon >>

[Erklärung]  

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen