Anzeige

Marktstabilitätsreserve

Die Marktstabilitätsreserve (MSR) ist ein von der EU-Kommission entworfenes Instrument, um das --> Europäische Emissionshandelssystem ETS zu reformieren. Die Stabilitätsreserve soll dem anhaltenden Preisverfall bei den Emissionszertifikaten entgegenwirken, indem die Anzahl der im Markt gehandelten Zertifikate reduziert wird. Der bestehende Überschuss von zwei Milliarden Papieren soll dadurch abgebaut und das Entstehen neuer Überhänge verhindert werden. Ein Zertifikat berechtigt zum Ausstoß von einer Tonne CO2. Die Marktstabilitätsreserve ist die Weiterentwicklung des --> Backloading-Verfahrens.

Dem Mechanismus der Marktstabilitätsreserve folgend werden jährlich zwölf Prozent der Zertifikate vom Markt genommen und im MSR-Fonds eingelagert. Dieser Schritt soll aber nur geschehen, wenn das Volumen der Zertifikate bei mindestens 100 Millionen Stück liegt. Fällt die Gesamtanzahl der Zertifikate im Markt in einem Jahr unter die Marke von 400 Millionen oder ist deren Preis mehr als dreimal so hoch wie der Durchschnittspreis der vorangegangenen beiden Jahre, soll sich der Fonds wieder leeren und die Zertifikate erneut auf den Markt spülen.

Das Inkrafttreten der Marktstabilitätsreserve ist für 2019 vorgesehen.

EU-Kommission: Market Stability Reserve

Zurück zum Lexikon >>

[Erklärung]  

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen