Anzeige

Monopiles

Monopiles sind Einbeine, die als Grundgerüst für Offshore-Windräder dienen – die einfachste Form ihrer Verankerung im Meeresgrund. Der Name geht zurück auf das griechische mónos für "allein", "einzig" und das englische pile, "Pfahl". Ein Errichterschiff rammt den Gründungspfahl in die Tiefe.

Monopiles können sehr schnell und damit sehr kostengünstig gebaut werden. Allerdings darf die Wassertiefe nicht mehr als 30 Meter betragen: Die Hälfte des Pfahls muss im Meeresboden verschwinden, um Standfestigkeit zu gewährleisten.

Im deutschen Testfeld Alpha Ventus kamen zwei andere Fundamente zum Einsatz: Sechs Windräder wurden auf sogenannten --> Tripods montiert, die anderen sechs auf sogenannten --> Jackets.

 
Wikipedia: Monopile

zurück zum Lexikon >>

[Erklärung]  

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen