Anzeige

Kokskohle

Kokskohle ist eine Kohleart, die sich dadurch auszeichnet, dass sich sich zu festem, großstückigem Koks verarbeiten lässt. Beim Erhitzen backt sie zusammen und bläht sich durch das entweichende Gas auf. Kokskohle wird vor allem für die Stahlherstellung benötigt. Im Gegensatz zur sogenannten Kesselkohle kommt es bei Kokskohle nicht nur auf den Energiegehalt an. Kokskohle ist erheblich seltener als Kesselkohle.

Zurück zum Lexikon >>

[Erklärung]  

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen