Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Willkommen 2013! Wir bleiben dran

 

Von Gero Lücking,


Herausgeber von klimaretter.info
und Vorstand beim Ökostromhändler Lichtblick

 

Liebe Leserinnen und Leser,

der Anteil der erneuerbaren Energien ist im Jahr 2012 auf 23 Prozent gestiegen. Diese Meldung zeigt, dass die Energiewende und der Ausbau der Erneuerbaren weiter voranschreiten. Und klimaretter.info wird die Energiewende und den Ausbau der Erneuerbaren auch 2013 kritisch begleiten.

Energiepolitisch aber wird das Jahr 2013 wohl eher ein Jahr des Stillstandes werden. Dass vor der Bundestagswahl im September parlamentarische Mehrheiten zu einer Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes zustandekommen, glaubt in Berlin keiner. Selbst die nicht, die heute ankündigen, dass dies in der ersten Jahreshälfte auf der Agenda stünde.

Zu erwarten ist stattdessen, dass im Vorwahlkampf alles zerredet und blockiert wird. Die Wahl in Niedersachsen am 20. Januar wird sicherlich schon eine Vorentscheidung bringen oder wenigstens einen Trend zeigen. Zumindest in Bezug auf die Überlebenschancen der FDP.

Politischer Mut ist gefordert – ab 2014

Entscheidend werden der Herbst sowie das ganze Jahr 2014 sein. Nach der Bundestagswahl wird es neue politische Mehrheiten geben. Die neue Regierung wird die Aufgabe haben, das EEG so zu ändern, dass die regenerativen Energien einerseits an den Markt herangeführt werden und andererseits der Ausbauboom nicht gebremst wird.

Das ist ein schwieriges Unterfangen, weil die Erneuerbaren sich auch dann noch nicht allein aus den Marktpreisen heraus finanzieren können. Denn sie machen sich immer dann, wenn sie Strom erzeugen, ihren eigenen Preis kaputt. Wenn die Sonne scheint und wenn der Wind weht, wird so viel Energie in Solaranlagen und Windparks erzeugt, dass das regenerative Überangebot die Preise in den Keller fallen lässt. Dieser Effekt wird sich durch den weiteren Zubau, den wir brauchen, um den Anteil erneuerbarer Energie weiter zu erhöhen, verschärfen.


Aufwärts? Oder abwärts? klimaretter.info hat sich vorgenommen, 2013 eine Bundestags-Wahlberichterstattung anzubieten. (Foto: Paul Langrock)

Insofern stehen wir vor einzigartigen energiewirtschaftlichen Herausforderungen. Einfache Lösungen wird es nicht geben. Man wird also einerseits mit Augenmaß vorgehen müssen. Andererseits muss man sich auch mal trauen, etwas auszuprobieren. Das erfordert politischen Mut. Wichtig ist, dass die Energiewende nicht weiter durch groben Unsinn und unkoordinierte Einzelaktionen, die in keinen strategischen Gesamtkontext eingebettet sind, diskreditiert wird. Das muss 2013 und besonders dann 2014 unbedingt vermieden werden.

Klar ist, wir leben in energiepolitisch spannenden Zeiten. Klar ist auch, dass diese von engagierten, wissenden Menschen bestritten werden. Möge das neue Jahr für Sie und Ihre Familie ein gesundes, ein gutes Jahr werden.

Das wünsche ich im Namen des gesamten Teams von klimaretter.info!


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Sonntag, 22. September 2013, 18:47 Uhr
Das gelbe Ende – ist jetzt
FotoDa war es nur noch 1: In Hessen fliegt die FDP zwar nicht aus dem Landtag, aber aus der Regierung. Damit ist Sachsen das letzte Bundesland, in dem die Liberalen mitregieren – als Windkraftgegner, Klima"skeptiker" und Energiewendeverhinderer. Allerdings haben die "Kräfte der Energiewende" auch in Hessen keinen Regierungsauftrag erhalten.
Von Nick Reimer [mehr...]
Sonntag, 22. September 2013, 16:00 Uhr
Keine Unions-Alleinherrschaft
FotoGrüne und FDP sind die großen Verlierer der Wahl. Während die FDP im parlamentarischen Aus landet, könnten die Grünen ihren Misserfolg vielleicht noch in eine Beteiligung an einer schwarz-grünen Koalition ummünzen. Um die Antwort auf die Koalitionsfrage drücken sich die Parteien am Wahlabend aber noch herum. Der Abend im klimaretter.info-Liveticker.
Aus Berlin Verena Kern, Benjamin von Brackel und Susanne Ehlerding
[mehr...]
Sonntag, 16. September 2012, 08:31 Uhr
"Machen und nerven" mit Peter Altmaier
Zum Auftakt ihrer diesjährigen Genossenschaftsversammlung ließ die taz am gestrigen Samstag über die Energiewende diskutieren. Mit Umweltminister Peter Altmaier und seinem grünen Vorvorgänger Jürgen Trittin sowie der "Stromrebellin" Ursula Sladek von den Elektrizitätswerken Schönau und "Ökosex"-Kolumnist Martin Unfried. Die Diskussion brachte einiges an Erkenntnissen. Bloß nicht zum eigentlichen Thema "Machen und nerven: Was die Energiewende von uns verlangt".
Eine Rezension von Verena Kern [mehr...]
Sonntag, 22. September 2013, 22:10 Uhr
"Man hofft natürlich immer ..."
FotoDas liberale Hickhack bei der Energiewende ist für Horst Meierhofer nur ein Grund unter vielen für den Misserfolg seiner Partei. Der FDP-Politiker leitete die Arbeitsgruppe Energie der Liberalen im Bundestag und war stellvertretender Vorsitzender des Umweltausschusses. Er sitzt im Beirat der Bundesnetzagentur und war Mitglied der Wachstums-Enquete. 
Interview: Susanne Ehlerding [mehr...]
Mittwoch, 17. Oktober 2012, 11:40 Uhr
"Wir brauchen Wende-Nachhilfe"
Die Energiewende ist mehr als eine Strompreisdiskussion. Wie man das Projekt bezahlbar, nachhaltig und demokratisch gestalten kann, zeigt ein Blick zu den deutschen Nachbarn, sagt Anna Leidreiter vom World Future Council. Da kann man zum Beispiel lernen, dass Strom in Dänemark per Gesetz ein Wirtschaftsgut ist, mit dem man keinen Profit machen darf.
Ein Standpunkt von Anna Leidreiter [mehr...]
Mittwoch, 03. April 2013, 15:08 Uhr
"Wir brauchen einen zweiten Markt"
Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind da: Auch im Jahr 2012 ist Deutschland Stromexportland geblieben – trotz Atomausstieg und Energiewende. Doch was bedeutet dieser Produktionsüberschuss? Und welche Schlüsse sollten für die Zukunft daraus gezogen werden? Fragen an den Klima- und Energieexperten Rainer Baake vom Thinktank Agora Energiewende.
Interview: Susanne Ehlerding  [mehr...]
Dienstag, 29. Januar 2013, 17:50 Uhr
Beifall und Schelte für Altmaier
Der Auftakt zum Wahlkampf oder ein ernsthafter Vorschlag für die Energiewende? Eins ist sicher: Bundesumweltminister Peter Altmaier hat mit seinen Vorschlägen zur "Strompreis-Sicherung" auch in der Presse eine Debatte über die Zukunft der erneuerbaren Energien losgetreten. Wie bewerten die Kommentatoren der Medienlandschaft den Vorstoß? Lesen Sie die Presseschau. 
Zusammengestellt von klimaretter.info  [mehr...]
Donnerstag, 08. November 2012, 11:09 Uhr
DIW warnt vor Quotenregelung
Energieexperten empfehlen stattdessen das Fördermodell des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) grundsätzlich beizubehalten [mehr...]
Freitag, 15. März 2013, 12:09 Uhr
Energiewende auf unterster Schublade
Bei der gestrigen Bundestagsdebatte zur Energiewende war von allen Parteien nur Polemik zu hören – als würde es nicht um das wichtigste industriepolitische Projekt Deutschlands gehen. Die unsachliche Linie hat Umweltminister Altmaier mit seinem Vorgänger-Bashing ("leere Schubladen") vom Vortag selbst vorgegeben. 
Ein Kommentar von Joachim Wille [mehr...]
Dienstag, 24. September 2013, 15:48 Uhr
Rollende Köpfe eröffnen Chancen
Für die Energiewende hat der Wahlausgang seine guten Seiten: Mit der FDP ist der größte Bremser aus dem Parlament geflogen, und die CDU ist auf einen Koalitionspartner angewiesen, der als Bewahrer des Ausbaus der Erneuerbaren auftreten könnte. An Neuwahlen hingegen ist keine der im neuen Bundestag vertretenen Parteien interessiert.
Ein Kommentar von Gero Lücking [mehr...]
Donnerstag, 15. August 2013, 17:23 Uhr
Steinbrück mit neuem Design
FotoPeer Steinbrück hat heute seinen Zehn-Punkte-Plan zur Energiewende vorgestellt. Das Wort "Strompreisbremse" nimmt der Kanzlerkandidat nicht in den Mund. Doch genau darum geht es. Im Falle eines Wahlsiegs will die SPD zunächst die Strompreise "stabilisieren" – durch Senkung der Stromsteuer und weniger Industrieausnahmen. Damit soll Zeit gewonnen werden für weitreichende Strukturreformen bei EEG und Marktdesign.
Aus Berlin Verena Kern [mehr...]
Montag, 03. Juni 2013, 07:32 Uhr
Trittin: "Rösler will mehr Kohle"
FotoJürgen Trittin, Spitzenkandidat der Grünen bei der Bundestagswahl, erklärt im klimaretter.info-Interview, warum die Kosten der Energiewende für die Verbraucher nicht weiter steigen müssen, warum Bürgerproteste gegen den Netzausbau ein Märchen von der FDP und das EEG ohne Alternative ist.
Interview: Benjamin von Brackel [mehr...]
Montag, 28. Januar 2013, 16:41 Uhr
Zwischen "Knallfrosch" und "absolut richtig"
Die Vorschläge von Peter Altmaier (CDU) zur Begrenzung der Strompreise stoßen bei der Opposition erwartungsgemäß auf wenig Zuspruch. Umweltschützer sprechen von einem "Rückschritt" und werfen dem Bundesumweltminister vor, zum Bremser der Energiewende zu werden. Dem Koalitionspartner FDP gefallen sie.
Aus Berlin Haidy Damm [mehr...]
Donnerstag, 05. Januar 2012, 10:55 Uhr
"Das wird der Markt entscheiden"
Wie hält die Regierung es mit der Kohle? Vor dem traditionellen Dreikönigstreffen der FDP erklärt ihr Umweltpolitiker Michael Kauch, warum neue Kraftwerke gar nicht so schlecht sind. Interview Teil 2 über Wettbewerb, Emissionshandel und die Waldschutzmaßnahmen von Parteifreund Dirk Niebel
Interview: Nick Reimer, Mitarbeit: Joachim Wille [mehr...]
Donnerstag, 30. Januar 2014, 11:05 Uhr
"Die Bürger werden herausgedrängt"
BildHeute hat Energieminister Gabriel eine Regierungserklärung zur geplanten EEG-Reform abgegeben, danach trifft er sich mit den Länderministern zur Beratung. Für die Energiewende soll das einen "neuen Schub" bringen. Im Interview mit klimaretter.info warnt der CSU-Umweltpolitiker Josef Göppel: Gabriels Pläne bevorzugen allzu sehr die großen Stromkonzerne.
Interview: Joachim Wille [mehr...]

Werbung

Bild
Dossier

Ban-Ki-Moon-Gipfel in New York

Am 23. September trafen sich in New York die Staatschefs bei UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zum Klima-Sondergipfel, um den Weg zu einem neuen, globalen Klimavertrag zu bereiten, der 2015 in Paris unterschrieben werden soll. Zuvor fand die weltgrößte Klimademo statt. Klimaretter.info war bei beiden Ereignissen vor Ort. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Kohlefinanzierung: Keine Tricks!

Endlich will die Bundesregierung aus der Finanzierung von klimaschädlichen Kohlekraftwerken in aller Welt aussteigen. Oder doch nicht: Was Deutschland vor der UNO in New York verkündet hat, ist in Wahrheit nicht mal ein halber Ausstieg. Gegen den PR-Trick macht jetzt ein Protestbrief öffentlich Druck. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Enspire Award 2014: 5.000 Euro für nachhaltige Projekte
BildDer nachhaltige Umgang mit Ressourcen und ein daraus resultierender Lebensstil werden immer wichtiger. Umweltbewusste Kunden setzen daher auf den bundesweiten Ökostromanbieter Enspire. Die Ökostrom-Marke der Stadtwerke Konstanz verbindet die Lieferung nachhaltiger Energie mit exklusiven Mehrwerten. Kunden von Enspire können finanziell durch eine Beteiligung an den Konstanzer Stadtwerken von der Energiewende profitieren. Dafür erhalten sie auf eine Mindesteinlage von 500 Euro einen festen Zinssatz von 2,5 Prozent pro Jahr. [mehr...]

Stahlbranche: Dünne Replik

Zuletzt hatten wir uns vor der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – zum wiederholten Male – mit der Anti-EEG-Kampagne der Stahllobby befassen müssen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl fühlte sich danach bemüßigt, auf ihrem eigenen Blog eine „Replik“ zu veröffentlichen. Diese beginnt so: Nun lernen wir[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Österreich: Städte verbieten Laubbläser

Laubsaugen ist ab morgen in Graz und anderen Orten in der Steiermark strafbar. Das soll die Feinstaub- und Lärmbelastung reduzieren [mehr...]
Energie

Bild
Französischer Rhein-GAU

Nächster Tiefschlag für Frankreichs Präsidenten François Hollande. Seine eigene Umweltministerin hat die von ihm versprochene Schließung des besonders umstrittenen AKW Fessenheim offen infrage gestellt. Ségolène Royal machte deutlich, dass auch zwei andere Reaktoren als die in Fessenheim stillgelegt werden könnten.
Aus Frankfurt am Main Joachim Wille
[mehr...]
Protest

Bild
Alternativer Nobelpreis für Bill McKibben

Der US-amerikanische Klimaaktivist und Autor erhält den "Right Livelihood Award" [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Google und Co brechen mit Klimaleugnern

Nach Microsoft beenden mit Google und Facebook zwei weitere Internet-Riesen die Zusammenarbeit mit einer rechtsgerichteten Lobbygruppe [mehr...]
Mobilität

Bild
E 10 wird Standard

Der Absatz der Agrosprit-Sorte Super E 10 ist im ersten Halbjahr weiter gestiegen [mehr...]
Forschung

Bild
Alge kann sich an Klimawandel anpassen

Forscher zeigen, dass Emiliania huxleyi auch mit höheren Temperaturen und saurerem Wasser zurecht kommt [mehr...]
Umwelt

Bild
Keine Kaffeefahrten mehr nach Gorleben

Der Betrieb des ehemaligen Salzbergwerks im Wendland wird auf ein Minimum heruntergefahren [mehr...]
Ernährung

Bild
"Klimasmarte" Landwirtschaft gesucht

Für agrarökologische Konzepte setzen sich 70 Wissenschaftler in einem offenen Brief an die Vereinten Nationen ein [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Ohne Milch für die Gesundheit

Veganer werben jetzt mit Straßenkreide für eine NDR-Dokumentation auf Youtube, die alle möglichen Gesundheitsgefahren von Milch zeigt. Doch es gibt bessere Gründe, auf Produkte vom Tier zu verzichten. Ethik und Klimaschutz zu vernachlässigen ist ein Fehler.
Ein Kommentar von Felix Werdermann
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Bewegung in der Klimapolitik

"Es liegt was in der Luft", hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zu Beginn der Sondergipfels zum Klimaschutz in New York gesagt. Die Ziele des Climate Summit waren hoch gesteckt. Zwar wurden nicht alle erfüllt, doch in die internationale Klimapolitik ist neue Bewegung gekommen. Besonders starke Signale kamen von den Bürgern und von der Wirtschaft.
Eine Analyse von Reimund Schwarze, Professor für Umweltökonomie und Experte für internationale Klimapolitik
[mehr...]
Rezension

Bild
Der organische Sound des Regenwalds

Von den polyphonen Gesängen der Baaka berührt, beschließt der US-Amerikaner Louis Sarno bei den Pygmäen in Zentralafrika zu leben und ihre Musik auf Tonband aufzuzeichnen. Doch selbst die intensiven Bilder der preisgekrönten Dokumentation Song from the Forest können nicht darüber hinwegtäuschen, dass Sarno noch immer ein Eindringling ist. Am Donnerstag ist der Film in den Kinos angelaufen.
Eine Rezension von Sandra Kirchner
[mehr...]
Kolumnen

Foto
Ban Ki Moons Klima-Strategie ist falsch!

Wir erleben gerade, wie der UN-Generalsekretär verzweifelt die Mittel der klassischen UN-Diplomatie für die (alte) Klimapolitik bemüht – mit seinem "Klimagipfel" in New York. Es wird nichts nützen, weil die Staats- und Regierungschefs nichts entscheiden können und wollen. Fatal ist, dass den Menschen etwas anderes vorgegaukelt wird. Dabei kann Klimadiplomatie viel wirksamer organisiert werden.
Eine Kolumne von Hermann Ott
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
New Yorker Worte, französische Revolutionen und Rockefellers Gründe

Kalenderwoche 39: Dass Deutschland nicht länger weltweit Kohlekraftwerke über die KfW fördern will, ist eine überfällige Entscheidung, sagt Claudia Kemfert, Professorin für Energiewirtschaft und Chefin des Energie- und Umweltbereichs am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung DIW sowie Mit-Herausgeberin von klimaretter.info. [mehr...]