Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Da waren´s nur noch vier AKW

RWE hat am heutigen Samstag sein Atomkraftwerk Emsland in Lingen vom Netz genommen. Grund hierfür ist eine routinemäßige Revision. Damit speisen an diesem Wochenende nur noch vier der insgesamt 17 deutschen Atom-Reaktorblöcke Strom ins Netz ein: Gundremmingen C, Isar 2, Neckarwestheim 2 und Brokdorf.

Die Bundesnetzagentur erklärte, Versorgungsengpässe seien nicht zu befürchten. Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation "ausgestrahlt" sagte allerdings: "Wir befürchten, dass die Stromkonzerne einen Blackout bewusst inszenieren könnten, um die Bevölkerung in der Debatte um den Atomausstieg zu verunsichern. Oder aber sie wissen ganz genau, dass weder die derzeit abgeschalteten AKW noch die Kaltreserve gebraucht werden, um das Stromnetz stabil zu halten."


Luftballons gegen Atomkraft: Am Atomkraftwerk Unterweser demonstrierten etwa 300 Aktivisten. (Foto: Regine Berges)

Tausende schwarz-gelbe Luftballons haben Atomkraftgegner heute am AKW Unterweser aufsteigen lassen. Mit der Windrichtung, in die die Ballons wehten, wollen sie auf die Gefahr hinweisen, in welche Richtung eine radioaktive Wolke bei einem Unglück ziehen könnte. Die Aktivisten befürchten, dass das per "Moratorium" vorübergehend stillgelegte AKW im Juni wieder ans Netz gehen könnte. Betreiber Eon hatte am Freitag erklärt, der Reaktor verfüge bei "nahezu allen unterstellten Szenarien" der Reaktorsicherheitskommission über Sicherheitsreserven, die über die festgelegten Minimalforderungen hinausgehen.

Unterdessen beklagen 900 Professorinnen und Professoren Ignoranz bei der regierenden Politik. Sie hatten sich in einem Appell für den schnellstmöglichen Ausstieg aus der Atomenergie eingesetzt und diesen allen Ministerien, den Bundestagsfraktionen, der Regierung, Reaktorsicherheitskommission und der Ethikkommission zugesandt. "Wir haben bis heute keinerlei Reaktion feststellen können", erklärte Wolf Schluchter, Professor an der TU Cottbus und einer der Initiatoren des Aufrufes.

klimaretter.info/reni


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Donnerstag, 27. März 2014, 16:58 Uhr
Atomausstieg mit Turbo
BildAtomkraftgegner und Umweltverbände wie der BUND fordern seit langem, den bis 2022 geplanten sukzessiven Atomausstieg zu beschleunigen. Nun könnte es tatsächlich so kommen – zumindest im Fall des bayerischen AKW Grafenrheinfeld, das als nächstes auf der Abschaltliste des 2011 beschlossenen Atomkonsens steht.
Aus Frankfurt am Main Joachim Wille [mehr...]
Mittwoch, 12. Juni 2013, 13:01 Uhr
Ein Lobbyist als Kontrolleur
FotoVom Behördenleiter für Atomsicherheit zum Atommanager und zurück: Gerald Hennenhöfer wechselte mehrmals hin und her zwischen Staat und Industrie. Nun ist der ehemalige Eon-Manager zu Europas mächtigstem Atomaufseher geworden, heute leitet er zum ersten Mal eine Konferenz der der europäischen Atomaufsichtsbehörden. Nicht nur Umweltschützer sind empört.
Aus Berlin Felix Werdermann [mehr...]
Freitag, 09. März 2012, 11:03 Uhr
Protestfahrplan zu Fukushima-Gedenken
Ein Jahr nach Fukushima: Umweltverbände und Anti-Atom-Initiativen rufen zu bundesweiten Protesten an Atomstandorten auf und mahnen zur schnellen Energiewende. Die nämlich ist durch die schwarz-gelbe Politik ins stocken geraten. Auch in anderen Ländern sind Proteste angekündigt.
Von Lea Wortmann [mehr...]
Dienstag, 20. August 2013, 14:42 Uhr
"Abschalten statt mehr Atomstrom"
FotoErneut hat es im Atomkraftwerk Gundremmingen einen Zwischenfall gegeben. Für die AKW-Gegner in der Region ist das ein weiterer Beleg dafür, dass die veralteten Siedewasser-Reaktoren schnellstens stillgelegt werden müssen. Die Stromkonzerne RWE und Eon, denen das AKW gehört, hoffen dagegen immer noch auf eine Leistungssteigerung in den beiden Reaktoren. Mit der Bewilligung ihres Antrags könnte es schnell gehen, falls Schwarz-Gelb die Bundestagswahl gewinnt, fürchten die Atomgegner.
Aus Frankfurt am Main Joachim Wille [mehr...]
Samstag, 06. November 2010, 15:38 Uhr
50.000 gegen Atomkraft
Traditionelle Castor-Auftakt-Demonstration im Wendland in Niedersachsen übertrifft alle Erwartungen [mehr...]
Mittwoch, 13. Juni 2012, 12:09 Uhr
AKW-Betreiber fordern 15 Milliarden
Atomkraftgegner bezeichnen die Forderung als absurd [mehr...]
Donnerstag, 14. April 2011, 16:10 Uhr
Anträge gegen Gorleben-Erkundung abgelehnt
Verwaltungsgericht Lüneburg: Der Salzstock Gorleben darf weiter als potenzielles Endlager für Atom-Müll untersucht werden [mehr...]
Donnerstag, 09. Dezember 2010, 17:48 Uhr
Atom-Laufzeiten bescheren schlechte Noten
Brasilien führt in Sachen Klimaschutz auch in diesem Jahr, Deutschland hält sich auf Platz sieben. Auf dem Klimagipfel in Cancún haben Germanwatch und CAN Europe den Klimaschutz-Index vorgestellt.
Von Johanna Treblin [mehr...]
Donnerstag, 02. Oktober 2014, 09:29 Uhr
Atomausstieg: Eon will Schadenersatz
BildFür Moratorium nach Fukushima will Eon 380 Millionen. Kosten für Atommüll-Zwischenlagerung soll dagegen der Staat tragen [mehr...]
Montag, 16. Mai 2011, 09:14 Uhr
Atomforum fühlt sich blockiert
Absage des beliebten Dinners, Absage des politischen Programms: Aktivisten-Camp auf dem Alexanderplatz bekommt Oberwasser [mehr...]
Mittwoch, 04. Mai 2011, 08:08 Uhr
Atomkonzerne beklagen Gewinneinbußen
RWE und Eon klagen über "negativen Einfluss" des Atom-Moratoriums. Auch Greenpeace hat einen milliardenschweren Kostenplan für Moratorium und schnelleres Atom-Aus vorgelegt - und fürchtet einen Kampf "um jedes Jahr Laufzeit".
Aus Berlin Johanna Treblin [mehr...]
Mittwoch, 15. Juni 2011, 08:00 Uhr
Atomkraftwerk Brokdorf zur Revision vom Netz
Atomkraftgegner planen Blockade für das kommende Wochenende [mehr...]
Dienstag, 05. April 2011, 08:02 Uhr
Atomkraftwerk: Die Gefahr des Komplexen
Die Bundesregierung lässt untersuchen, ob die deutschen Reaktoren gegen Flugzeugabstürze oder Erdbeben geschützt sind. Andere Risiken werden dabei außer Acht gelassen. Dabei zeigen die schweren Katastrophen der Vergangenheit, dass gerade die unerwarteten Fehler im Kleinen gefährlich werden können – oder auch menschliches Versagen.
Von Felix Werdermann und Nick Reimer
[mehr...]
Freitag, 18. März 2011, 09:03 Uhr
Atomkraftwerke werden abgefahren
Im Laufe des Tages sollen die sieben ältesten Reaktoren still stehen [mehr...]
Sonntag, 13. Oktober 2013, 13:54 Uhr
Aus für Brennelementesteuer gefordert
BildNur so lasse sich die vorzeitige Abschaltung von AKWs vermeiden, so Eon und RWE. Scharfe Kritik von Atomkraftgegnern [mehr...]

Werbung

Meinungen: Überraschung der Woche

Gabriels Schachzüge, Kohle-Jobs und Bürgerproteste

BildKalenderwoche 16: Bei der Debatte um die Klimaabgabe von Sigmar Gabriel geht es nicht nur um die Zukunft der Arbeitsplätze, sondern auch um sehr viel Geld und die Existenzängste einer eingesessenen Branche, meint Jens Mühlhaus, Vorstand der Green City Energy AG und Mitherausgeber von klimaretter.info. Wer zu den Erneuerbaren wechselt, müsse auch die Mentalität wandeln. [mehr...]

Meinungen: Standpunkte

Das Endspiel um die Kohle hat begonnen

BildDen Befürwortern der alten Kohlewirtschaft ist kein Argument zu doof, um ihr altes Geschäftsmodell zu retten. Am 25. April wird auf zwei Groß­demons­tra­tionen für und gegen die Kohlepolitik protestiert. Je mehr Bürger sich der "Anti-Kohle-Kette" anschließen, desto schneller erreichen wir die Energiewende.
Ein Standpunkt von Franz Alt, Buchautor und Fernsehmoderator
[mehr...]

mehr...

Bild
In eigener Sache

Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung! Zurzeit finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung von der Klimakonferenz in Lima ermöglicht. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Zeitung holt Leser aus dem Sessel

Die renommierte britische Tageszeitung The Guardian macht den Klimawandel zum Schwerpunkt ihrer Berichterstattung und geht zugleich neue journalistische Wege. Die Leser werden direkt aufgefordert aktiv zu werden, aber auch an der Entscheidungsfindung beteiligt. Eine Petition ruft die reichsten Fonds der Welt zum Divestment auf. [mehr...]

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Das "Wattpapier" – neuartige grüne Geldanlage
BildDer Ruf grüner Geldanlagen hat zuletzt, was Transparenz und Sicherheit betrifft, gelitten. Auch die Bundesregierung sorgt mit Gesetzes­­änderungen dafür, dass Bürgerprojekte und Energie­genossenschaften es künftig schwerer haben. Eine grüne Alternative bietet jetzt die Handelsplattform GreenXmoney. [mehr...]

Bsirske: Sich dämlich rechnen

Deutschland droht nun doch noch eine schwere Wirtschaftskrise, und zwar eine hausgemachte. Der oberste Gewerkschafter des Landes wird dieser Tage nicht müde, vor dem drohenden Untergang zu warnen. Die Rheinische Post titelt beispielsweise: Es geht um den Klimaschutz: Die Bundesregierung[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014
 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Umweltbewusst bauen – auch im Garten möglich
BildDas gestiegene Umweltbewusstsein der Bevölkerung führt nicht nur zu Veränderungen beim Konsumverhalten, sondern auch dazu, dass Entscheidungen für intelligente Baumaßnahmen getroffen werden. Umweltfreundliches und nachhaltiges Bauen macht dabei am Haus nicht halt, sondern ist auch im Garten möglich. [mehr...]

Klimakonferenz-Specials

Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Russland bestreitet Pipeline-Deal

Deutsche Medien hatten über ein bevorstehendes Erdgas-Abkommen zwischen Griechenland und Russland berichtet [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Dena sucht effiziente Unternehmen

Bewerbung um den Energy Efficiency Award der Deutschen Energie-Agentur bis Mitte Juli möglich [mehr...]
Mobilität

Bild
Fast eine Milliarde aus Flugticketsteuer

Der Anstieg des Steueraufkommens setzt sich fort. Noch immer kein wirksamer Klimaschutz im Luftverkehr [mehr...]
Umwelt

Bild
UBA drängt zu mehr Ökolandbau

Umweltschäden und Treibhausgas-Emissionen der Landwirtschaft sollen so gemindert werden, heißt es in einer neuen Studie [mehr...]
Ernährung

Bild
805 Millionen Menschen hungern

Welternährungsprogramm: Jeder neunte Mensch muss abends hungrig schlafen gehen [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Trendwende ohne Kehrtwende

Erstmals seit 2010 ist der Treibhausgasausstoß in Deutschland wieder gesunken. Die Trendwende ist ein wichtiges Signal im Pariser Gipfeljahr. Blickt man aber genauer in die Zahlen, verschwindet der Glanz. Eine richtige Kehrtwende hat nicht stattgefunden.
Ein Kommentar von Eva Mahnke
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Energiebürger, werdet Klimaaktivisten!"

Im Jahr des Pariser Klimagipfels darf nicht vergessen werden, was hierzulande auf dem Spiel steht. Systematisch zerstört die Bundesregierung die Energiewende von unten zugunsten der Großkonzerne. Nach der Konferenz "Kampf ums Klima" am Wochenende in Köln: ein Blick auf den Stand der Klimabewegung.
Ein Standpunkt von Daniela Setton, Politologin und Klimaaktivistin
[mehr...]
Rezension

Bild
Aus dem Weg, Kapitalisten!

Die Journalistin Naomi Klein stellt in ihrem neuen Buch "Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima" die Systemfrage: Der Kapitalismus müsse überwunden werden, um wirklich Klimaschutz zu betreiben. Was die Klimabewegung aus dem Werk lernen kann.
Eine Rezension von Kathrin Henneberger
[mehr...]
Kolumnen

Foto
Waldbauernbub und Weltenretter

Bei Hartmut Graßl verbinden sich herausragende wissenschaftliche Leistungen mit der Fähigkeit zur eindrücklichen Vermittlung. Dass der Klimaforscher außerdem stets über den Tellerrand und auf die Praxis schaut, ist ein großes Glück. Eine Würdigung zum 75. Geburtstag.
Eine Kolumne von Hermann Ott
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Irschinger Irrsinn, Merkels Job und die Kuh auf dem Eis

Kalenderwoche 15: Offenbar will die Bundesregierung die umstrittene "Herdprämie" finanzieren, indem der Klimaforschung Geld gestrichen wird. Wieder einmal soll am falschen Ende gespart werden, sagt Professor Hartmut Graßl, Physiker, Meteorologe und Mit-Herausgeber von klimaretter.info. [mehr...]