Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Divestment-Kampagne zieht Fossilen Geld ab

Eine Kampagne, die Investoren davon überzeugen will, ihr Geld aus dem fossilen Energiesektor herauszuziehen, ist erfolgreicher als ähnliche Kampagnen der vergangenen Jahre in Themenfeldern wie der Tabakindustrie, dem Rüstungssektor, dem Glücksspiel oder der Pornografie. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der Universität Oxford in einer Studie. Zwar entstehe durch solche Divestment-Kampagnen den Unternehmen auf der Suche nach Investoren nur ein geringer direkter finanzieller Schaden. Erheblich sei jedoch der finanzielle Schaden, der sich durch den Imageverlust ergebe, so die Wissenschaftler.

Bild
Für die Organisatoren der Fossil Fuel Divestment Campaign ist der Rückzug aus Beteiligungen an fossilen Projekten vor allem eine ethische Frage. (Foto:
snowpeak/Wikimedia Commons)

Konkret haben die britischen Forscher die Fossil Fuel Divestment Campaign untersucht, der sich seit 2010 mittlerweile 41 Institutionen angeschlossen haben. Die in den USA gestartete weltweite Kampagne zielt darauf ab, dass Stiftungen, zum Beispiel von Universitäten oder Pensionsfonds und weitere Anleger ihr Geld aus Projekten zur fossilen Energiegewinnung abziehen und damit deren Finanzierungsgrundlage schwächen.

"Die Stigmatisierung stellt für Unternehmen, die im Bereich fossiler Energien tätig sind, eine ernst zu nehmende Gefahr dar", erläutert Ben Caldecott, einer der Studienautoren. "In jedem einzelnen Fall, den wir uns angesehen haben, waren die Kampagnen erfolgreich darin, Druck in Richtung strengerer Regeln zu machen." Allerdings räumen die Wissenschaftler auch ein, dass der bisherige Einfluss der untersuchten Kampagne angesichts der Finanzmittel der fossilen Giganten "relativ gering" sei.

Die Studie der Universität Oxford ist Teil eines größeren Forschungsprojekts zu Geldanlagen und wird unter anderem von der Ratingagentur Standard & Poor's und der Bank HSBC unterstützt.

klimaretter.info/red

Am 27. Oktober startet in Berlin die Fossil Free Europe Tour. Der Klimaaktivist Bill McKibben und weitere Experten aus der Klimabewegung wollen damit eine europaweite Fossil-Free-Bewegung anschieben.


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Dienstag, 13. Mai 2014, 08:05 Uhr
"Die Leute würden gern investieren"
BildAuch grüne Geldanlagen müssen finanziell stimmen, sagt Jörg Weber. Schwer, wenn die Bundesregierung der Energiewende Steine in den Weg legt. Der Veranstalter der Messe "Grünes Geld" hat den Markt über Jahre beobachtet. Am Wochenende fand die Messe wieder in Freiburg statt. Im Gespräch mit klimaretter.info erklärt Weber, wie man eine ethische Anlage erkennt – und wie man am besten einsteigt. Teil 6 unseres Dossiers: So legen Sie Ihr Geld gut grün an.
Interview: Susanne Schwarz [mehr...]
Donnerstag, 24. Oktober 2013, 15:40 Uhr
"Amerika steckt den Kopf in den Sand"
BildZu einer "Fossil Free Europe Tour" brechen der Umweltaktivist Bill McKibben und seine Mitstreiter von 350.org am kommenden Sonntag auf. Von Berlin aus geht es über Amsterdam und weitere Städte nach London. Gemeinsam mit Initiativen vor Ort wollen die Klimaschützer erreichen, dass immer mehr Menschen und Institutionen ihr Geld aus der Kohle abziehen. Dabei sei es "absolut notwendig, weltweit zu handeln", sagt McKibben im Interview mit klimaretter.info.
Interview: Susanne Ehlerding [mehr...]
Mittwoch, 22. Dezember 2010, 09:06 Uhr
Banken machen strahlende Geschäfte
Mit über 18 Milliarden Euro finanzierten deutsche Banken in den letzten zehn Jahren die Atomindustrie, haben Umweltorganisationen ermittelt. Fast die Hälfte des Geldes kommt von der Deutschen Bank, aber auch Commerzbank, UniCredit, die Sparkassen und Volksbanken sind im Atomgeschäft. Umweltschützer empfehlen Bankenwechsel. Von Felix Werdermann [mehr...]
Freitag, 02. Mai 2014, 09:10 Uhr
Der Aufstieg der grünen Banken
BildWährend die traditionellen Geldhäuser seit der Finanz- und Bankenkrise an Vertrauen eingebüßt haben, boomen grüne Banken in Deutschland. Um neue Kunden müssen sie sich nicht sorgen, auch weil die Hürden für einen Wechsel immer mehr abgebaut wurden. Ein Überblick. Teil 4 unseres Dossiers: So legen Sie Ihr Geld gut grün an.
Von Benjamin von Brackel [mehr...]
Samstag, 03. November 2012, 12:18 Uhr
Deutsches Geld für Auslands-Kohlekraft
Die Bundesregierung rechtfertigt die Finanzierung von ausländischen Kohlekraftwerken durch die KfW-Bankengruppe [mehr...]
Freitag, 15. Februar 2013, 10:29 Uhr
Erste US-Fonds wollen weg vom Öl
Eine Kampagne für den Ausstieg aus klimaschädlichen Investitionen gewinnt in den USA an Boden. Die Idee: Universitäten, Kommunen und Pensionsfonds sollen ihre fossilen Beteiligungen aufgeben. An der Harvard University entschieden sich fast drei Viertel der Studierenden für "Divestment" zugunsten des Klimaschutzes – jetzt beginnen Gespräche mit der Uni-Leitung. Auch die Stadt Seattle überprüft ihre Fonds. 
Aus Washington Carey L. Biron (IPS) [mehr...]
Dienstag, 10. Juni 2014, 08:25 Uhr
Mit 100 Euro zum eigenen Kraftwerk
 BildSolarmodule und Windräder in Bürgerhand – durch Bürgerbeteiligungen hat die Energiewende an Fahrt gewonnen. Bei Energiegenossenschaften stehen häufig das Engagement und der gute Zweck im Vordergrund. Doch lohnt es sich auch finanziell, sein Geld in eine Bürgerbeteiligung zu stecken? Teil 7 unseres Dossiers: So legen Sie Ihr Geld gut grün an.
Von Sandra Kirchner
[mehr...]
Montag, 13. Mai 2013, 08:29 Uhr
Stiftungen gefallen Erneuerbare
FotoDie niedrigen Zinsen an den Kapitalmärkten setzen auch Stiftungen unter Druck – das befördert die Diskussion um Alternativen und belebt zugleich die Debatte um ethisch vertretbare Investitionen. Zum Beispiel durch Investitionen in erneuerbare Energien.
Aus Freiburg Bernward Janzing [mehr...]
Montag, 05. Mai 2014, 16:41 Uhr
Öko-Geldanlagen: Licht im Dschungel
BildGibt es verantwortungsvolle Geldanlagen? Entwicklungsorganisationen haben ethische Kriterien entwickelt, um Investitionen zu bewerten. So sollen die Anleger sicher sein, keine Kinderarbeit, Rüstung oder Kohlekraftwerke mit ihrem Ersparten zu unterstützen – sondern Projekte, die weder Mensch noch Umwelt schaden und auch noch einen Profit erwirtschaften. Teil 5 unseres Dossiers: So legen Sie Ihr Geld gut grün an.
Von Susanne Götze
[mehr...]
Montag, 02. August 2010, 17:33 Uhr
"Alles tun, um CCS-Gesetz zu stoppen"
ccs-erkundung-verhindern-nickNoch in diesem Jahr soll das Gesetz zur Abscheidung und Einlagerung von Kohlendioxid (CCS) verabschiedet werden. Aber in den Reihen der Union gibt es auch Abweichler: Im Gespräch mit klimaretter.info erklärt der Bundestagsabgeordnete Hans-Georg von der Marwitz (CDU), wie er das Gesetz stoppen möchte, warum viele seiner Parteikollegen derzeit zu den Befürwortern gehören, und was der rot-roten Koalition in Brandenburg noch bevorsteht.
Interview: Felix Werdermann
[mehr...]
Donnerstag, 05. Januar 2012, 10:55 Uhr
"Das wird der Markt entscheiden"
Wie hält die Regierung es mit der Kohle? Vor dem traditionellen Dreikönigstreffen der FDP erklärt ihr Umweltpolitiker Michael Kauch, warum neue Kraftwerke gar nicht so schlecht sind. Interview Teil 2 über Wettbewerb, Emissionshandel und die Waldschutzmaßnahmen von Parteifreund Dirk Niebel
Interview: Nick Reimer, Mitarbeit: Joachim Wille [mehr...]
Dienstag, 08. November 2011, 15:20 Uhr
"Halten Sie sich an Ihre Versprechen"
Am vergangenen Wochenende gingen in Washington wieder mehr als 12.000 Menschen gegen die berüchtigte Ölpipeline Keystone XL auf die Straße. Doch es geht längst nicht mehr nur um eine Öl-Pipeline: Die Demonstranten fordern von Barack Obama, endlich seine Wahlkampfversprechen für mehr Klimaschutz einzulösen und erhöhen damit drei Wochen vor der nächsten Weltklimakonferenz den Druck auf den Präsidenten.
Aus Washington Arne Jungjohann und Eva Zschirnt (Fotos) [mehr...]
Mittwoch, 09. Juli 2014, 08:42 Uhr
"Ohne Vertrauen geht nichts"
 BildMit dem Ausbau der Erneuerbaren ändern sich auch die Geschäftsfelder von Banken. Die Deutsche Kreditbank DKB hat eigens einen Fachbereich Bürgerbeteiligung gegründet, den der Betriebswirt Volker Will leitet. Bislang haben 40 Energiegenossenschaften einen Kredit bei der Bank aufgenommen, doch bei den Bürgerbeteiligungen gibt es auch Trittbrettfahrer. Teil 9 unseres Dossiers: So legen Sie Ihr Geld gut grün an.
Interview: Sandra Kirchner
[mehr...]
Freitag, 01. April 2011, 08:08 Uhr
"The Big Mo" fürs Klima
Fukushima läutet die zweite industrielle Revolution ein: Mit Ausnahme der USA setzen die großen Industrieländer auf Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Damit kommt Bewegung in den Kampf gegen den Klimawandel.
Aus Bangkok Christian Mihatsch [mehr...]
Montag, 25. Oktober 2010, 15:47 Uhr
"Vattenfall plant eine Mogelpackung"
lausitz-jaenschwalde2Am Standort Jänschwalde in Brandenburg will der schwedische Konzern die CCS-Technik im Demonstrationskraftwerk erproben - und anders als ursprünglich angekündigt einen neuen Kraftwerks-Block bauen.
Von Johanna Treblin
[mehr...]

Werbung

Meinungen: Kommentar

75 Seiten sind zu viel

BildDer Entwurf für das "Paris-Protokoll" liegt endlich vor. Auf dieser Basis soll im Dezember in der französischen Hauptstadt der neue Weltklimavertrag beschlossen werden, der erstmals alle Staaten der Welt verpflichtet, etwas gegen die Erderwärmung zu tun. Umweltverbände kommentierten das Papier unerwartet positiv. Dabei gibt es wenig Grund für Optimismus.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]

Meinungen: Standpunkte

"Kein Kindergeburtstag auf dem Ponyhof"

Bild"Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie. Es geht um das 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung: Reichen die politischen Instrumente zur CO2-Reduktion? Teil 8: Ob die Maßnahmen der Regierung für den Klimaschutz im Verkehr ausreichen, kann man nicht wirklich beantworten. Denn sie hat noch gar nichts unternommen. Die Verkehrspolitik ist in den 1970ern stehen geblieben.
Ein Standpunkt von Andreas Knie, Geschäftsführer des Innovationszentrums für gesellschaftlichen Wandel (InnoZ)
[mehr...]

mehr...

Bild
Debattenserie

Deutschland und sein Klimaziel

Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie: Es geht um das 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung. Die ersten 15 Prozent CO2-Reduktion ab 1990 waren nach dem Zusammenbruch der DDR-Wirtschaft leicht zu erreichen. Dann wurde es schwieriger. Jetzt bleiben nur noch viereinhalb Jahre für die fehlenden 13 Prozent. Reichen die politischen Instrumente? [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Für weltweite Energiewende

Mit einer globalen Menschenkette macht Friends of the Earth, ein großes internationales Umweltnetzwerk, Druck für Klimagerechtigkeit. Bei der Online-Aktion geht es um einen wirkungsvollen internationalen Klimavertrag Ende des Jahres in Paris – und um eine weltweite Energierevolution. Mit wenigen Klicks im Internet kann sich jeder anschließen. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

BildUnabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Zurzeit finanzieren unsere Leserinnen und Leser rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem ermöglichten sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Lima. [mehr...]

Werbung


Neues vom Kooperationspartner
Degrowth konkret: Sommerschule im Rheinland
BildAuf der Sommerschule vom 9. bis 14. August im Rheinischen Revier wird Wachstumskritik konkret. "Keine Klimagerechtigkeit ohne Degrowth" – unter diesem Motto geht es eine Woche lang um Antworten auf eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. [mehr...]

Yahoo, n-tv & Co: Maxi-Quatsch zur ‚Mini-Eiszeit‘

Hach, wäre das nicht toll, wenn uns die Sonne den Klimaschutz abnähme? Wenn ein Sinken der Sonnenaktivität die Erderwärmung ausbremsen würde, ja, dann könnten RWE und Vattenfall weiterhin fröhlich Braunkohle verfeuern, dann könnten alle Menschen einen dieser bulligen SUV-Stadtgeländewagen fahren,[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Politik fürs deutsche Klimaziel - Reicht das?
Netzausbau - Die größte Baustelle der Energiewende
Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Das optimale Solardach finden
BildOb sich der Einbau einer Solaranlage lohnt, hängt auch stark vom Standort der jeweiligen Immobilie an. Bessere Auskünfte als die bisher vereinzelt vorhandenen Solardachkataster bietet das Projekt Solarmaps.de – vorerst für das Saarland und ab 2017 bundesweit. [mehr...]

Klimakonferenz-Specials

Bonn Juni 2015 - Der Fahrplan für Paris
Berlin Mai 2015 - Der sechste "Petersberger Dialog"
Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Cameron bricht alle Umweltversprechen

Umweltverbände klagen: Seit seinem Wahlerfolg im Mai streicht der britische Premier alle "grünen" Maßnahmen zusammen [mehr...]
Energie

Bild
Solarstrom zieht aufs Wasser

Solaranlagen an oder auf dem Wasser haben höheren Wirkungsgrad und gehen Flächenkonkurrenz aus dem Wege [mehr...]
Protest

Bild
RWE-Forst: Polizei räumt Blockade

Polizeieinsatz am Hambacher Forst im Rheinischen Braunkohlerevier: Schweres Gerät im Einsatz, zwei Aktivisten in Gewahrsam genommen [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Niedriger Ölpreis drückt Konzerngewinne

BP und Statoil melden maue Zahlen. Auch wegen der Deepwater-Horizon-Folgen muss BP Projekte kürzen und Firmen abstoßen [mehr...]
Mobilität

Bild
E-Autos noch viel zu materialintensiv

Forscher empfehlen langfristige Integration der Elektromobilität statt kurzfristiger Kaufanreize. Lithium-Knappheit befürchtet [mehr...]
Forschung

Bild
Klimawandel? Noch nie gehört!

Während in Industrieländern das Wissen über die Erderwärmung weit verbreitet ist, fehlt es in den Entwicklungsländern [mehr...]
Umwelt

Bild
Wo kommt nur all das Öl her?

Teersandförderung: Fünf Millionen Liter bitumenhaltiges Wasser in Kanada ausgelaufen. Leck blieb wochenlang unentdeckt [mehr...]
Konsum

Bild
Briten sind im Plastiktütenfieber

Der Verbrauch der Einwegtaschen ist 2014 wieder hochgegangen. London will jetzt Mindestpreis [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
75 Seiten sind zu viel

Der Entwurf für das "Paris-Protokoll" liegt endlich vor. Auf dieser Basis soll im Dezember in der französischen Hauptstadt der neue Weltklimavertrag beschlossen werden, der erstmals alle Staaten der Welt verpflichtet, etwas gegen die Erderwärmung zu tun. Umweltverbände kommentierten das Papier unerwartet positiv. Dabei gibt es wenig Grund für Optimismus.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Wir brauchen eine langfristige Perspektive"

In Tansania werden die Menschen ungeduldig. Manchmal nennen sie ihre Vertreter auf den UN-Klimakonferenzen "Klima-Touristen". Die Bevölkerung leidet unter den Folgen des Klimawandels und drängt auf verbindliche Zusagen. Jetzt muss dringend Geld fließen.
Ein Standpunkt von Sixbert Mwanga, Climate Action Network Tanzania
[mehr...]
Rezension

Bild
"Ein Buch, das jeden packt"

Wer Weltklimapolitik verstehen und über den Tellerrand deutscher Klimapolitik hinausschauen will, sollte "Schlusskonferenz" von Nick Reimer lesen. Das Buch beschreibt packend die großen Momente aus gut 20 Jahren Klimadiplomatie.
Eine Rezension von Lutz Wicke, Institut für Umweltmanagement, Umweltstaatssekretär a.D. in Berlin
[mehr...]
Kolumnen

Bild
Mein Hassobjekt: Der Handyshop

Handyshops sind keine Fachgeschäfte, sondern das genaue Gegenteil: Undurchschaubare Produkte, inkompetente Beratung, überhöhte Preise. Sie verkörpern alles, was schlecht ist am globalisierten Raubtier­kapitalismus: Prekäre Beschäftigung, Ressourcen­vergeudung, Konsum- und Kommunikationsterror.
Eine Kolumne von Georg Etscheit
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Technische Glaubensfragen, unzureichende Emotionen und beschwiegene Systemkonflikte

Kalenderwoche 30: Dass die japanische Regierung die Evakuierung in Fukushima aufheben und sogar wieder voll in die Atomkraft einsteigen will, ist verantwortungslos – und naiv technikgläubig, sagt Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]