Kampagne beginnt: Energie in Bürgerhand

Am kommenden Donnerstag startet die bundesweite Kampagne "Die Wende – Energie in Bürgerhand". Die Aktion soll die Bürger sichtbar machen, welche die Energiewende vorantreiben. Außerdem versteht das Bündnis seine Kampagne als Begleitung der bevorstehenden Bundestagwahl. Initiatoren sind die 100-Prozent-Erneuerbar-Stiftung, der Umweltverband BUND, das Netzwerk "Energiewende jetzt", die GLS-Bank-Stiftung, die Haleakala-Stiftung und die Genossenschaft "BürgerEnergie Berlin".


Bürgerbeteiligung ist ein zentrales Thema der Energiewende. Das will auch die Kampagne "Die Wende – Energie in Bürgerhand" unterstreichen. (Foto: Nick Reimer)

"Dass die Energiewende stattfindet, ist dem Engagement von hunderttausenden Bürgerinnen und Bürgern zu verdanken", erklärt das Bündnis in einem klimaretter.info vorliegenden Schreiben. "Sie entscheiden mit, sie verdienen mit und geben dem Umbau des Energiesystems jene Dynamik, die dieses Zukunftsprojekt benötigt", so die Initiatoren weiter. In der Politik würden diesen Bürgern hingegen Steine in den Weg gelegt, die sowohl konkrete Projekte erschwerten als auch die Akzeptanz der Energiewende in der Bevölkerung behinderten.

Bürgerbeteiligung ist ein zentrales Thema der Energiewende. Ob es um den Netzausbau oder das Management von Stromüberschüssen aus Wind- und Sonnenenergie geht oder ganz allgemein um den Abschied von konventioneller Energiegewinnung – immer wieder wird über eine Einbindung der Verbraucher diskutiert.

klimaretter.info/scz

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen