Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Solaranlagen-Betreiber organisieren sich

Ab kommender Woche ist er aufnahmebereit: In Potsdam hat sich der "Deutsche Solarbetreiber-Club" (DSC) gegründet, der die Interessen von Solarkraftwerkern vertreten will. Wie der Verein mitteilte, können Interessenten vom nächsten Montag an beitreten. "Der Club soll die Betreiber vor Risiken schützen, die durch den Betrieb der Anlagen entstehen", erklärt der Interessenverband. Ein solches Risiko ist beispielsweise der sogenannte Energie-Soli, den Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) den Anlagenbetreibern abverlangen will: Um den Strompreis zu stabilisieren, will Altmaier eine Strompreisbremse, die unter anderem Solarkraftwerksbesitzern ein bis 1,5 Prozent ihres festgelegten Einspeise-Tarifs wegnehmen soll. Die Pläne sind auch in der Regierung umstritten. Beim DSC heißt es: Betreiber und Nutzer von Solaranlagen sollen durch praktische Hilfe und Serviceangebote Unterstützung finden, sodass die Anlagen kostengünstig, effizient und effektiv unterhalten werden können. Explizit wird auch rechtliche Hilfe angeboten. 

Photovoltaik
Das Herzstück einer Solaranlage: der Wechselrichter. Der betriebswirtschaftlichen Kalkulation liegt eine Einspeise-Vergütung zugrunde, die Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) nun gern kürzen möchte. (Foto: Reimer)

Glaubt man der Deutschen Bank, wird bereits im kommenden Jahr Solarkraft stellenweise subventionsfrei zu betreiben sein – allerdings im Ausland. Einige nationale Photovoltaik-Märkte werden sich 2014 so weit stabilisiert haben, dass sie nicht mehr auf Subventionen angewiesen sein werden, prognostiziert die in New York ansässige Analyse-Tochter Deutsche Bank Securities mit ihrer neuesten Solarstudie. Märkte wie Indien, die USA und China werden demnach künftig weniger auf staatliche Förderungen angewiesen sein und einem nachhaltigen Wachstum unterliegen. Trotz der insgesamt positiven Aussichten empfiehlt die Studie, vorhandene Subventionierung nicht vorzeitig einzustellen, da das kontraproduktiv wirken könne. Italien hat bereits jetzt Netzparität erreicht, das heißt die Kosten für selbst erzeugten und gekauften Strom sind gleich hoch. In Deutschland hingegen attestiert die Studie nur im Bereich der Kleinanlagen für den Eigengebrauch keine Einbußen. Hier hat die Nachfrage an Solarenergie im vergangenen Jahr leicht abgenommen.

In Deutschland sieht es auch sonst bei der Solarförderung nicht so rosig aus: Die vom Bundesumweltministerium zum 1. Mai angekündigte Förderung von Solarstromspeichern, die Nutzer von Solarenergie beim Umgang mit schwankenden Strommengen unterstützen sollen, wird nicht termingerecht starten. Das gab eine Referentin des Ministeriums laut dem Branchendienst photon.de im Rahmen des "German PV Market Briefing" bekannt. Als Grund werden der europäische Emissionshandel und die Einnahmen für den Nationalen Klimafonds genannt: Dieser ist nahezu pleite.

klimaretter.info/scz


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Montag, 12. Mai 2014, 11:41 Uhr
Schon 4.000 Solarstromspeicher gefördert
BildNach einem Jahr KfW-Förderung zieht die Solarwirtschaft eine positive Bilanz. Das Programm ist noch lange nicht ausgeschöpft [mehr...]
Sonntag, 04. November 2012, 12:24 Uhr
Auch China eröffnet Anti-Dumping-Verfahren
Das Handelsministerium in Peking prüft Vorwürfe chinesischer Solarunternehmen gegen europäische Hersteller [mehr...]
Mittwoch, 08. Dezember 2010, 15:37 Uhr
Auch EU für Steinkohle-Beihilfen bis 2018
Deutschland hat sich durchgesetzt: Der Kommissionsvorschlag, aus der Subventionierung von Steinkohle bereits 2014 auszusteigen, ist vom Tisch [mehr...]
Freitag, 06. Juni 2014, 14:46 Uhr
Die "Sonnensteuer" wird teurer
BildGutachten: Die Belastung des Eigenverbrauchs von Solarstrom mit der EEG-Umlage ist unwirtschaftlich [mehr...]
Donnerstag, 21. März 2013, 08:10 Uhr
EEG 2.0: Nein zum Schnellschuss
Die Strompreis-Debatte ist vorgeschoben, um die Energieproduktion durch Privatpersonen und Genossenschaften auszubremsen, sagt Thorben Becker vom BUND. Weniger Ausnahmen für die Industrie können die EEG-Umlage senken. Statt nur noch an Top-Standorten brauchen wir aber Windenergie dezentral in allen Regionen. Und statt die Stromsteuer für alle zu senken, sollten ärmere Haushalte gezielt unterstützt werden. Teil 7 der klimaretter.info-Debatte zur Reform des EEG [mehr...]
Mittwoch, 02. Februar 2011, 14:05 Uhr
Kabinett einigt sich auf Solarkürzungen
Merkels Minister einigen sich auf die nächste Runde mit dem Rotstift: Neben der Solarstromumlage sollen auch Grünstromprivileg und Biogas-Förderung "angemessen angepasst" werden.
Von Sarah Messina
[mehr...]
Mittwoch, 02. Oktober 2013, 12:03 Uhr
Solarmodule leben länger
FotoForscher haben ein Verfahren zur Berechnung von Umwelteinflüssen auf Solarmodule entwickelt [mehr...]
Freitag, 10. Januar 2014, 15:20 Uhr
Solarzubau bricht massiv ein
Vollbild-Vorschau2013 wurden in Deutschland 55 Prozent weniger Photovoltaik-Leistung zugebaut als noch 2012 [mehr...]
Montag, 03. November 2014, 17:15 Uhr
Solarzubau im September erneut niedrig
BildIm Monat September wurden in Deutschland nur 110 Megawatt Photovoltaikleistung zugebaut [mehr...]
Mittwoch, 17. November 2010, 13:02 Uhr
Steinkohle-Subventionierung noch bis 2018
Deutschland hat sich in der Europäischen Union mit seiner Blockade gegen einen früheren Ausstieg aus der Steinkohlesubventionierung durchgesetzt   [mehr...]
Donnerstag, 28. November 2013, 13:15 Uhr
Strafzölle für Solarglas aus China
Vollbild-Vorschau Die Europäische Union ordnet vorläufige Strafzölle für chinesische Solarglas-Importe an [mehr...]
Mittwoch, 08. Mai 2013, 11:49 Uhr
Strafzölle für Solarmodule aus China
FotoDie EU-Kommission findet die Billigpreise chinesischer Photovoltaik-Produkte auf dem europäischen Markt nicht gerechtfertigt. Der Dumping-Strategie der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft soll jetzt durch Strafzölle Einhalt geboten werden. Ein Teil der europäischen Solarindustrie ist nicht begeistert. 
Von Susanne Schwarz [mehr...]
Mittwoch, 29. August 2012, 09:57 Uhr
Vermont erhöht erneuerbare Förderung
Der US-Bundesstaat Vermont erhöht das Fördervolumen für erneuerbare Energien [mehr...]
Donnerstag, 19. Mai 2011, 08:03 Uhr
"AKW nicht umfassend geprüft"
Am Montag hat die Reaktorsicherheits-Kommission ihren Bericht an die Bundesregierung übergeben. Nun äußert Wolfgang Renneberg Kritik an dem AKW-Stresstest. Er war von bis 2009 Abteilungsleiter für Reaktorsicherheit, Strahlenschutz und Entsorgung im Bundesumweltministerium.
Interview: Felix Werdermann
[mehr...]
Sonntag, 04. Juli 2010, 13:10 Uhr
"Absolut im Interesse der Verbraucher"
polykrist-bswsolarAm Montag entscheidet sich das Vermittlungsverfahren zwischen Bundesrat und Bundestag zu den neuen Solar-Einspeisetarifen. Margit Conrad (SPD), Umwelt- und Verbraucherministerin in Rheinland-Pfalz, erklärt auf Klimaretter.info, wo der Kompromiss liegen sollte - und warum die Mehrbelastung von 3 bis 7 Euro im Jahr beste Verbraucherschutz-Politik ist.
Interview: Nick Reimer [mehr...]

Werbung

Meinungen: Überraschung der Woche

Die Genossen von Prokon, belastete Stromkunden und ungehörte Rufe aus der Wirtschaft

BildKalenderwoche 27: Der Energie-Kompromiss ist ineffizient und teuer, Gewinner sind die Kraftwerksbetreiber, Verlierer die Verbraucher und der Klimaschutz, sagt Claudia Kemfert, Professorin am Deutschen Institut für Wirtschafts­forschung DIW und Mit-Herausgeberin von klimaretter.info. Das einzig Gute daran ist, dass nun endlich über den Kohleausstieg debattiert wird.
[mehr...]

Meinungen: Kommentar

Die Schlammschlacht hat erst begonnen

BildNormalerweise kann man mit dem Kostenargument jedem politischen Projekt den Garaus machen. Ob fair gerechnet oder nicht, allein der Verweis auf die Belastung der Steuerzahler genügt, um Gesetzesvorhaben im Keim zu ersticken. Nur der Kohlelobby bricht das Argument nicht das Genick.
Ein Kommentar von Eva Mahnke
[mehr...]

mehr...

Bild
Debattenserie

Deutschland und sein Klimaziel

Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie: Es geht um das 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung. Die ersten 15 Prozent CO2-Reduktion ab 1990 waren nach dem Zusammenbruch der DDR-Wirtschaft leicht zu erreichen. Dann wurde es schwieriger. Jetzt bleiben nur noch viereinhalb Jahre für die fehlenden 13 Prozent. Reichen die politischen Instrumente? [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Für weltweite Energiewende

Mit einer globalen Menschenkette macht Friends of the Earth, ein großes internationales Umweltnetzwerk, Druck für Klimagerechtigkeit. Bei der Online-Aktion geht es um einen wirkungsvollen internationalen Klimavertrag Ende des Jahres in Paris – und um eine weltweite Energierevolution. Mit wenigen Klicks im Internet kann sich jeder anschließen. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

BildUnabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Zurzeit finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem ermöglichten sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Lima. [mehr...]

Werbung


Neues vom Kooperationspartner
Solikon – Ökonomie geht auch anders
BildVom 5. bis 13. September findet der "Solikon 2015" statt, der Praxiskongress für solidarische Ökonomie und Transformation. Dann dreht sich an der TU Berlin alles um die vielfältigen Formen solidarischer Ökonomie und um konkrete Kooperationsweisen. [mehr...]

RWE: Den Feind ins eigene Haus holen

hier: heißt das „Nachbarschaftsmagazin“ von RWE Power, also jener Tochtergesellschaft, in der das Kraftwerksgeschäft gebündelt ist. Und hier war „hier„ – „Das Magazin für unsere Nachbarn im Rheinischen Braunkohlenrevier“, wie es im Untertitel heißt – schon einmal zu Gast auf unserem Lügendetektor.[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Politik fürs deutsche Klimaziel - Reicht das?
Netzausbau - Die größte Baustelle der Energiewende
Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Online kaufen: Effiziente Pellet-Öfen
BildWer mit Holz feuert und es zugleich bequem haben will, greift zu Pelletheizungen und -öfen. Das sind modernste Feuerungen, deren regionaler und nahezu CO2-neutraler Brennstoff aus Holzspänen hergestellt wird, die ihrerseits als "Abfall" in Sägewerken anfallen. Dazu gibt es seit Kurzem noch mehr Zuschuss vom Staat. [mehr...]

Klimakonferenz-Specials

Bonn Juni 2015 - Der Fahrplan für Paris
Berlin Mai 2015 - Der sechste "Petersberger Dialog"
Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Kohlelobby setzt Kapazitätsreserve durch

Koalitionsrunde entscheidet: Statt einer Klimaabgabe will Regierung jährlich 1,16 Milliarden Euro für Effizienzmaßnahmen freigeben [mehr...]
Energie

Bild
Ökostromanteil erreicht 32,5 Prozent

Im ersten Halbjahr erzielt der Anteil der Erneuerbaren einen Rekordwert. Stagnation im Wärme- und Verkehrsbereich [mehr...]
Protest

Bild
Gedenk-Ort sagt "Sorry" zu Klimaopfern

In Siegburg wird "Stätte der Entschuldigung bei den Klimaopfern von morgen" eröffnet [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Australiens Wirtschaft will Klimaschutz

Unternehmer- und Industrieverbände gründen Klima-Bündnis mit Umweltschützern [mehr...]
Mobilität

Bild
Obama geht gegen Spritfresser vor

Mit Vorgaben für den Spritverbrauch von Trucks will das Weiße Haus CO2-Emissionen, Spritkosten und Ölverbrauch senken [mehr...]
Forschung

Bild
Eisrückgang schwächt Golfstrom ab

Das Abschmelzen des isländischen und grönländischen Eises verändert die Strömungsverhältnisse auf der Erde [mehr...]
Umwelt

Bild
Jeder achte Baum ein Brandenburger

70 Prozent der 800 Millionen Bäume im größten ostdeutschen Flächenland sind Kiefern; sie binden deutlich weniger CO2 als Laubbäume [mehr...]
Konsum

Bild
Heute mal ohne Plastiktüte

Sechs Milliarden Plastiktüten verbrauchen die Deutschen im Jahr. Ein Aktionsbündnis will in Berlin zeigen, dass es auch ohne geht [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Die Schlammschlacht hat erst begonnen

Normalerweise kann man mit dem Kostenargument jedem politischen Projekt den Garaus machen. Ob fair gerechnet oder nicht, allein der Verweis auf die Belastung der Steuerzahler genügt, um Gesetzesvorhaben im Keim zu ersticken. Nur der Kohlelobby bricht das Argument nicht das Genick.
Ein Kommentar von Eva Mahnke
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Der Papst und die drei Kohle-Katholiken"

Was folgt auf die Umwelt-Enzyklika des Papstes? Mit Spannung darf man die Wirkung der päpstlichen Worte auf die gläubigen CDU-Spitzenpolitiker Armin Laschet, Reiner Haseloff, und Stanislaw Tillich verfolgen. Denn die sind Kohlekraft-Verfechter.
Ein Standpunkt von Jörg Haas, Campact
[mehr...]
Rezension

Bild
Aus dem Weg, Kapitalisten!

Die Journalistin Naomi Klein stellt in ihrem neuen Buch "Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima" die Systemfrage: Der Kapitalismus müsse überwunden werden, um wirklich Klimaschutz zu betreiben. Was die Klimabewegung aus dem Werk lernen kann.
Eine Rezension von Kathrin Henneberger
[mehr...]
Kolumnen

Bild
Wozu denn Frauen?

Malen können Frauen nicht. Behauptet zumindest ein gewisser Baselitz. Können sie denn wenigstens beim "Zentrum für politische Schönheit" die Leichen beerdigen?
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Die Genossen von Prokon, belastete Stromkunden und ungehörte Rufe aus der Wirtschaft

Kalenderwoche 27: Der Energie-Kompromiss ist ineffizient und teuer, Gewinner sind die Kraftwerksbetreiber, Verlierer die Verbraucher und der Klimaschutz, sagt Claudia Kemfert, Professorin am Deutschen Institut für Wirtschafts­forschung DIW und Mit-Herausgeberin von klimaretter.info. Das einzig Gute daran ist, dass nun endlich über den Kohleausstieg debattiert wird.
[mehr...]