Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Das tote Pferd Emissionshandel

Ein Zusammenschluss von 114 Umweltorganisationen und -initiativen fordert mit der Kampagne "Scrap the ETS" (Übersetzt etwa: "Verschrottet das europäische Emissionshandelssystem") die Abschaffung des EU-Emissionshandels. Dieser Schritt würde nach Ansicht des Bündnisses nicht das Scheitern der EU-Klimapolitik bedeuten, sondern im Gegenteil deren Glaubwürdigkeit erhöhen. Denn ein System, dass sich nach mehrjähriger Erprobung als nicht wirksam erwiesen habe, gehöre aufgegeben. Die CO2-Vermeidung, der eigentliche Zweck des Systems, sei nicht erreicht worden, da die Preise bei jedem neuen Versuch der Markteinführung auf Wühltisch-Niveau sanken. Als Hauptproblem des Emissionshandels sehen die Aktivisten, dass er im Grundsatz an fossilen Brennstoffen festhält. Die Umweltschützer wollen mit ihrer Kampagne die Politik davon überzeugen, das man aus Fehlern lernen kann und sollte.


Dieses Pferd scheint noch zu leben. Doch im Fall des Ablebens hilft nur eines: aus dem Sattel steigen. Über die Frage; wann ein Pferd wirklich tot ist, lässt sich indes trefflich streiten. (Foto: Montanabw/Wikimedia Commons)

Nicht alle Umweltorganisationen wollen sich dieser Forderung anschließen. Nach Einschätzung der Heinrich-Böll-Stiftung gibt es jedoch "in der Substanz der Kritik große Übereinstimmungen" zwischen ETS-Reformern und -Gegnern. Die Grünen-nahe Stiftung gibt zu bedenken, dass zu den Befürwortern einer Reform des Emissionshandelssystems auch Energiekonzerne wie Shell und Eon gehören. Deshalb müsse auch eine Debatte über die Abschaffung des ETS erlaubt sein. 

Die EU kann sich mit einem endgültigen Aus für den Emissionshandel noch nicht anfreunden. Allerdings hat der Umweltausschuss des Europäischen Parlaments zumindest dem Vorschlag der EU-Kommission zu einer Reform zugestimmt – dem sogenannten "Backloading". Damit sollen weitere Auktionen von Zertifikaten für die Jahre 2013 bis 2015 gestoppt werden. Nach Angaben der Emissionshandelsstelle wurde die laufende Auktion aber ohnehin abgebrochen, da der Auktionspreis an der Leipziger Energiebörse EEX unter dem "Reservepreis"gelegen hätte.

klimaretter.info/vana


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Dienstag, 11. Juni 2013, 08:02 Uhr
"Die EU ist der Good Guy"
FotoFranz Perrez, der Schweizer Verhandlungsführer auf der Klimakonferenz in Bonn, erklärt im klimaretter.info-Interview, warum er die Blockade Russlands für ein Störmanöver hält, warum China seine Verantwortung nicht auf die Industriestaaten abwälzen darf und warum man Verständnis haben sollte, wenn die EU beim Klimaschutz mal nicht vorankommt.
Interview: Benjamin von Brackel [mehr...]
Mittwoch, 06. Mai 2015, 13:23 Uhr
"Polen und Ungarn wurden überstimmt"
BildEU-Ministerrat und Europäisches Parlament haben sich nun doch darauf geeinigt, dass die Reform des Emissionshandels schon 2019 starten soll. Der EU-Abgeordnete Bas Eickhout erklärt, wie es zu der Entscheidung gekommen ist, was sie bedeutet und wie es mit der Reform des wichtigsten Klimaschutzinstruments Europas nun weitergeht.
Interview: Eva Mahnke [mehr...]
Donnerstag, 18. April 2013, 08:14 Uhr
"Raus aus der Komfortzone!"
FotoDie Entscheidung des Europaparlaments gegen das Backloading ist bedauerlich. Ein Abgesang auf das Klimaschutzinstrument Emissionshandel ist dennoch nicht angebracht. Denn die Idee, klimafreundlicheres Handeln in die Marktwirtschaft zu integrieren, ist nach wie vor richtig. 
Ein Standpunkt von Max Schön, Vorstand der Unternehmerstiftung "2 Grad" [mehr...]
Mittwoch, 26. Juni 2013, 12:48 Uhr
"Wir sind kein Vorbild"
FotoBeim Streitgespräch zwischen dem umweltpolitischen Sprecher der FDP-Fraktion Michael Kauch und dem Fraktionsvize der SPD Ulrich Kelber vergisst man schnell, dass im Herbst Rot-Grün gegen Schwarz-Gelb zur Wahl steht. Egal ob bei der Ausweitung des Emissionshandels, der Stromsteuer oder den Ausnahmen bei der EEG-Umlage – die beiden sind sich weitgehend einig. Geschimpft wird vor allem auf CDU und Grüne. Teil 2 des klimaretter.info-Streitgesprächs
Moderation: Benjamin von Brackel [mehr...]
Donnerstag, 04. Juli 2013, 16:37 Uhr
(Keine) Atempause für den Emissionshandel
FotoIm zweiten Anlauf hat das EU-Parlament nun doch noch eine Notoperation für den siechen Emissionshandel zustande gebracht. Das geplante Backloading wird nicht ausreichen, um für einen klimafreundlichen CO2-Preis zu sorgen. Und doch ist das Votum der Europäischen Abgeordneten ein wichtiges Signal. Fehlt nur eine Bundesregierung, die endlich wieder fortschrittliche Positionen vertritt.
Ein Standpunkt von Hermann Ott [mehr...]
Mittwoch, 13. November 2013, 11:05 Uhr
Backloading so gut wie beschlossen
BildEU-Kommission, Europäisches Parlament und Staaten einigen sich über zeitweise Stilllegung von CO2-Zertifikaten [mehr...]
Mittwoch, 19. Juni 2013, 14:17 Uhr
Backloading-Vorschlag nimmt 2. Anlauf
FotoReform des Emissionshandels steht nochmals zur Abstimmung im EU-Parlament – Umweltausschuss tagt heute [mehr...]
Mittwoch, 17. April 2013, 16:26 Uhr
Backloading: Nur die FDP ist voll dagegen
FotoAuch einige Unions-Mitglieder unter den deutschen Europaabgeordneten stimmten für die Rettung des Emissionshandels [mehr...]
Donnerstag, 16. Mai 2013, 16:00 Uhr
Bisschen weniger CO2 ist zu viel
FotoLaut EU-Kommission hat Europas Industrie letztes Jahr 1,87 Milliarden Tonnen CO2 ausgestoßen. Das ist weniger als im Jahr zuvor – allerdings nur zwei Prozent [mehr...]
Dienstag, 18. Juni 2013, 14:29 Uhr
China startet Emissionshandel
FotoWährend die EU über eine Reform ihres darniederliegenden Emissionshandels berät, führt China sein eigenes System ein [mehr...]
Dienstag, 25. Februar 2014, 15:17 Uhr
EU-Ministerrat beschließt Backloading
BildEndgültig besiegelt: Noch im laufenden Jahr werden 400 Millionen Kohlendioxidzertifikate vom Markt genommen [mehr...]
Dienstag, 16. April 2013, 12:56 Uhr
EU-Parlament lehnt "Backloading" ab
FotoRückschlag für den Klimaschutz: Das EU-Parlament hat am heutigen Dienstag eine Reform des Emissionshandels abgelehnt [mehr...]
Mittwoch, 03. Juli 2013, 12:48 Uhr
EU-Parlament stimmt doch für Backloading
FotoIm zweiten Anlauf hat das EU-Parlament nun doch dem sogenannten Backloading zugestimmt. 900 Millionen CO2-Zertifikate sollen dabei vorübergehend stillgelegt werden, um den Emissionshandel wieder in Gang zu bringen. Allerdings wurde der Reformvorschlag zuvor zu einem Reförmchen abgeschwächt.
Von Verena Kern [mehr...]
Dienstag, 26. Mai 2015, 16:34 Uhr
EU-Parlament: Ja zu Emissionshandelsreform
BildDer Umweltausschuss des Europäischen Parlaments stimmt dem Kompromiss zur Marktstabilitätsreserve zu [mehr...]
Freitag, 08. November 2013, 14:11 Uhr
EU-Staaten stimmen für "Backloading"
BildDie Ständigen Vertreter der EU-Mitgliedstaaten haben sich heute in Brüssel für eine zeitweise Verknappung von Emissionshandelszertifikaten ausgesprochen. Das ist aber nur ein erster, kleiner Schritt, um dem lahmen Emissionshandel wieder Schwung zu verleihen, viel bringen wird es nicht. Zumal in Deutschland Union und SPD in den Koalitionsgesprächen gleichzeitig auf eine weitere Schwächung der EU-Klimapolitik hinarbeiten.
Von Eva Mahnke [mehr...]

Werbung

Meinungen: Überraschung der Woche

Die Genossen von Prokon, belastete Stromkunden und ungehörte Rufe aus der Wirtschaft

BildKalenderwoche 27: Der Energie-Kompromiss ist ineffizient und teuer, Gewinner sind die Kraftwerksbetreiber, Verlierer die Verbraucher und der Klimaschutz, sagt Claudia Kemfert, Professorin am Deutschen Institut für Wirtschafts­forschung DIW und Mit-Herausgeberin von klimaretter.info. Das einzig Gute daran ist, dass nun endlich über den Kohleausstieg debattiert wird.
[mehr...]

Meinungen: Kommentar

Die Schlammschlacht hat erst begonnen

BildNormalerweise kann man mit dem Kostenargument jedem politischen Projekt den Garaus machen. Ob fair gerechnet oder nicht, allein der Verweis auf die Belastung der Steuerzahler genügt, um Gesetzesvorhaben im Keim zu ersticken. Nur der Kohlelobby bricht das Argument nicht das Genick.
Ein Kommentar von Eva Mahnke
[mehr...]

mehr...

Bild
Debattenserie

Deutschland und sein Klimaziel

Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie: Es geht um das 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung. Die ersten 15 Prozent CO2-Reduktion ab 1990 waren nach dem Zusammenbruch der DDR-Wirtschaft leicht zu erreichen. Dann wurde es schwieriger. Jetzt bleiben nur noch viereinhalb Jahre für die fehlenden 13 Prozent. Reichen die politischen Instrumente? [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Für weltweite Energiewende

Mit einer globalen Menschenkette macht Friends of the Earth, ein großes internationales Umweltnetzwerk, Druck für Klimagerechtigkeit. Bei der Online-Aktion geht es um einen wirkungsvollen internationalen Klimavertrag Ende des Jahres in Paris – und um eine weltweite Energierevolution. Mit wenigen Klicks im Internet kann sich jeder anschließen. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

BildUnabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Zurzeit finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem ermöglichten sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Lima. [mehr...]

Werbung


Neues vom Kooperationspartner
Solikon – Ökonomie geht auch anders
BildVom 5. bis 13. September findet der "Solikon 2015" statt, der Praxiskongress für solidarische Ökonomie und Transformation. Dann dreht sich an der TU Berlin alles um die vielfältigen Formen solidarischer Ökonomie und um konkrete Kooperationsweisen. [mehr...]

RWE: Den Feind ins eigene Haus holen

hier: heißt das „Nachbarschaftsmagazin“ von RWE Power, also jener Tochtergesellschaft, in der das Kraftwerksgeschäft gebündelt ist. Und hier war „hier„ – „Das Magazin für unsere Nachbarn im Rheinischen Braunkohlenrevier“, wie es im Untertitel heißt – schon einmal zu Gast auf unserem Lügendetektor.[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Politik fürs deutsche Klimaziel - Reicht das?
Netzausbau - Die größte Baustelle der Energiewende
Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Das optimale Solardach finden
BildOb sich der Einbau einer Solaranlage lohnt, hängt auch stark vom Standort der jeweiligen Immobilie an. Bessere Auskünfte als die bisher vereinzelt vorhandenen Solardachkataster bietet das Projekt Solarmaps.de – vorerst für das Saarland und ab 2017 bundesweit. [mehr...]

Klimakonferenz-Specials

Bonn Juni 2015 - Der Fahrplan für Paris
Berlin Mai 2015 - Der sechste "Petersberger Dialog"
Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Kohlelobby setzt Kapazitätsreserve durch

Koalitionsrunde entscheidet: Statt einer Klimaabgabe will Regierung jährlich 1,16 Milliarden Euro für Effizienzmaßnahmen freigeben [mehr...]
Energie

Bild
Weißbuch für "Strommarkt 2.0" vorgestellt

Bundeswirtschaftsministerium legt Eckpunktepapier vor. Kapazitätsmarkt soll nicht eingeführt werden [mehr...]
Protest

Bild
Gedenk-Ort sagt "Sorry" zu Klimaopfern

In Siegburg wird "Stätte der Entschuldigung bei den Klimaopfern von morgen" eröffnet [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Australiens Wirtschaft will Klimaschutz

Unternehmer- und Industrieverbände gründen Klima-Bündnis mit Umweltschützern [mehr...]
Mobilität

Bild
Obama geht gegen Spritfresser vor

Mit Vorgaben für den Spritverbrauch von Trucks will das Weiße Haus CO2-Emissionen, Spritkosten und Ölverbrauch senken [mehr...]
Forschung

Bild
Eisrückgang schwächt Golfstrom ab

Das Abschmelzen des isländischen und grönländischen Eises verändert die Strömungsverhältnisse auf der Erde [mehr...]
Umwelt

Bild
Jeder achte Baum ein Brandenburger

70 Prozent der 800 Millionen Bäume im größten ostdeutschen Flächenland sind Kiefern; sie binden deutlich weniger CO2 als Laubbäume [mehr...]
Konsum

Bild
Heute mal ohne Plastiktüte

Sechs Milliarden Plastiktüten verbrauchen die Deutschen im Jahr. Ein Aktionsbündnis will in Berlin zeigen, dass es auch ohne geht [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Die Schlammschlacht hat erst begonnen

Normalerweise kann man mit dem Kostenargument jedem politischen Projekt den Garaus machen. Ob fair gerechnet oder nicht, allein der Verweis auf die Belastung der Steuerzahler genügt, um Gesetzesvorhaben im Keim zu ersticken. Nur der Kohlelobby bricht das Argument nicht das Genick.
Ein Kommentar von Eva Mahnke
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Der Papst und die drei Kohle-Katholiken"

Was folgt auf die Umwelt-Enzyklika des Papstes? Mit Spannung darf man die Wirkung der päpstlichen Worte auf die gläubigen CDU-Spitzenpolitiker Armin Laschet, Reiner Haseloff, und Stanislaw Tillich verfolgen. Denn die sind Kohlekraft-Verfechter.
Ein Standpunkt von Jörg Haas, Campact
[mehr...]
Rezension

Bild
Aus dem Weg, Kapitalisten!

Die Journalistin Naomi Klein stellt in ihrem neuen Buch "Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima" die Systemfrage: Der Kapitalismus müsse überwunden werden, um wirklich Klimaschutz zu betreiben. Was die Klimabewegung aus dem Werk lernen kann.
Eine Rezension von Kathrin Henneberger
[mehr...]
Kolumnen

Bild
Wozu denn Frauen?

Malen können Frauen nicht. Behauptet zumindest ein gewisser Baselitz. Können sie denn wenigstens beim "Zentrum für politische Schönheit" die Leichen beerdigen?
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Die Genossen von Prokon, belastete Stromkunden und ungehörte Rufe aus der Wirtschaft

Kalenderwoche 27: Der Energie-Kompromiss ist ineffizient und teuer, Gewinner sind die Kraftwerksbetreiber, Verlierer die Verbraucher und der Klimaschutz, sagt Claudia Kemfert, Professorin am Deutschen Institut für Wirtschafts­forschung DIW und Mit-Herausgeberin von klimaretter.info. Das einzig Gute daran ist, dass nun endlich über den Kohleausstieg debattiert wird.
[mehr...]