Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Abstimmung: 110-mal Klimaschutz

Bis zum Jahr 2020 will Baden-Württemberg seine Treibhausgasemissionen um ein Viertel unter den Wert aus dem Jahr 1990 reduzieren. Insgesamt 110 Maßnahmen sollen dabei helfen. Aufgelistet werden diese im Arbeitsentwurf zum integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept, über den nun von den Bürgern des Landes abgestimmt werden soll. Noch bis zum 1. Februar können Interessierte im Internet die Projekte bewerten. Die Online-Befragung ist Teil der Bürger- und Öffentlichkeitsbeteiligung zum neuen Klimaschutz-Konzept der grün-roten Landesregierung.


Energiewende auch im Schwarzwald: Bislang sind Windräder hier eine Seltenheit. (Foto: Ulf Bossel/BEE)

In der Umfrage heißt es beispielsweise: "M30: Demonstrationsprojekte zu Biogasanlagen mit Reststoffen". Die Befragten sollen auf einer Skala von -4 bis +4 bewerten, ob dies eine sinnvolle Idee ist. Weiter geht es mit "M102. Vermarktung von Windenergiestandorten im Staatswald" oder "M24. Photovoltaik auf Landesgebäuden" – Baden-Württemberg hat allein 43.000 Quadratmeter landeseigene Dachfläche, auf die Solarkraftwerke montiert werden könnten. Noch stehe keine einzige der 110 Maßnahmen endgültig fest, heißt es im Ministerium.

Bevor der Arbeitsentwurf in den weiteren politischen Prozess eingeht, soll er zunächst von Verbänden sowie Bürgerinnen und Bürgern unter die Lupe genommen werden. An vier sogenannten Bürgertischen sollen besonders wichtige Themen wie Stromversorgung, private Haushalte und Verkehr diskutiert werden. Die moderierten Bürgertische finden in Ravensburg, Freiburg, Waiblingen und Heidelberg statt – je einer in jedem Regierungsbezirk. Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller (Bündnis 90 / Die Grünen) betonte: "Die Ziele unserer Klimaschutz- und Energiepolitik haben wir vorgegeben – wie wir sie erreichen, wollen wir in den nächsten Monaten intensiv und auf breiter Basis mit den Bürgerinnen und Bürgern des Landes und mit Verbänden, Organisationen und Institutionen diskutieren."

klimaretter.info/reni


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Samstag, 21. Juni 2014, 12:57 Uhr
Weg für Castor-Transport frei
BildDer nächste Castortransport soll 2015 nach Baden-Württemberg rollen – doch Bund und Länder bleiben in der Atommüllfrage uneinig [mehr...]
Montag, 28. März 2011, 17:12 Uhr
"Japan war die eine Hürde zuviel"
Geht es nach Stefan Mappus ist vor allem die Atom-Katastrophe in Japan Schuld am Wahldebakel der CDU. Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigt nach den  Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz als Lehre ein "verändertes" Energiekonzept an.
Von Sarah Messina [mehr...]
Mittwoch, 21. September 2011, 14:35 Uhr
"Pumpspeicherwerk Atdorf ist verzichtbar"
Norwegen als Ausweg: Olav Hohmeyer vom Sachverständigenrat für Umweltfragen setzt auf die Anbindung des deutschen Stromnetzes an die Speicherkapazitäten in Norwegen. Der Bau des umstrittenen Pumpspeicherkraftwerks Atdorf im Schwarzwald sei dann gar nicht mehr nötig, meint der Energieexperte im klimaretter.info-Gespräch.
Aus Frankfurt am Main Joachim Wille [mehr...]
Freitag, 25. Mai 2012, 13:00 Uhr
"Uns fehlt Planungssicherheit"
3. Alternativer Energiegipfel, Teil 1: Einen Tag nach dem "Wohlfühltreffen" der Kanzlerin mit den Ländervertretern lud die Klima-Allianz zu ihrem diesjährigen Alternativen Energiegipfel. Unter dem Motto "Energiewende - alles klar?" diskutierten zwei Dutzend Akteure aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft darüber, wie der "Aufbruch in das Zeitalter der Erneuerbaren" endlich Fahrt aufnehmen kann.
Aus Berlin Verena Kern  [mehr...]
Dienstag, 26. August 2014, 10:49 Uhr
"Wir müssen neue Wege gehen"
BildEEG 2014 für die Bürgerenergie: Viele Hürden. Das alte Erneuerbare-Energien-Gesetz setzte auf die Bürger und war erfolgreich. Das neue EEG ist zentralistisch und entzieht den Bürgerenergie-Projekten die Grundlage für die lokale Vermarktung, sagt Felix Schäfer von der Heidelberger Energiegenossenschaft. Aufhören kommt für ihn aber nicht infrage. Beim Ökostrom und vor allem darüber hinaus sieht er auch noch andere Möglichkeiten, die Energiewende voranzubringen. Teil 9 der klimaretter.info-Serie zum neuen EEG.
Interview: Susanne Schwarz [mehr...]
Sonntag, 10. Oktober 2010, 13:30 Uhr
150.000 gegen Stuttgart 21
s21-Abriss_Nordfl-parkschuetzerAm Samstag demonstrierten in Stuttgart nach Angaben der Veranstalter 150.000 Menschen gegen das Großprojekt Stuttgart 21. Motto: "Baustopp sofort – dann Gespräche"  [mehr...]
Dienstag, 24. April 2012, 12:49 Uhr
Aufruhr im Autoländle
Die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg will vorerst keine weiteren Straßen neu bauen. Die Industrie- und Handelskammern sind empört. Dabei ist die Politik des grünen Verkehrsministers keinesfalls autofeindlich.
Aus Stuttgart Fabian Welters [mehr...]
Dienstag, 13. Mai 2014, 16:15 Uhr
Auto-Ländle will Fahrradland werden
BildDie baden-württembergische Landesregierung will das Rad neu erfinden. Viele Kilometer Fahrradwege sollen mit Zuschüssen aus Stuttgart entstehen, die Kommunen stehen Schlange. Entscheidend ist aber nicht das Geld, sagen Experten, sondern die Entwicklung einer "Fahrradkultur".
Aus Freiburg Bernward Janzing [mehr...]
Montag, 06. Dezember 2010, 14:02 Uhr
Baden-Württemberg übernimmt EnBW
Der französische Staatskonzern EDF steigt aus, weil er nicht die Mehrheit an EnBW bekommen kann. Das Land will seinen Anteil später wieder verkaufen [mehr...]
Mittwoch, 06. Juni 2012, 09:34 Uhr
Bayern Spitze bei den EE-Jobs
Insgesamt arbeiten derzeit 372.000 Menschen in der Erneuerbaren-Branche [mehr...]
Samstag, 14. Juli 2012, 12:28 Uhr
Bremen fordert Bundesenergieministerium
Bürgermeister des Stadtstaats kritisiert "Tatenlosigkeit" der Bundesregierung bei Energiewende [mehr...]
Mittwoch, 02. Juli 2014, 10:39 Uhr
Bundesländer fordern Fracking-Verbot
BildSchleswig-Holstein will noch im Juli eine Bundesratsinitiative einbringen [mehr...]
Donnerstag, 03. Juni 2010, 13:10 Uhr
Bundesrat berät Solarkürzungen
photov-freiAm Freitag geht der Streit um die umstrittene Kürzung der Solarumlage in die nächste Runde: Länder wollen Vermittlungsausschuss anrufen [mehr...]
Sonntag, 15. Januar 2012, 09:54 Uhr
Bundesregierung plant frühere Bürgerbeteiligung
Das Innenministerium hat hierzu einen Gesetzesentwurf erarbeitet [mehr...]
Mittwoch, 15. Dezember 2010, 13:02 Uhr
Castoren rollen nach Lubmin
Nur Wochen nach dem Castor-Transport von La Hague nach Gorleben sind Castoren aus Frankreich auf dem Weg ins Zwischenlager Lubmin - begleitet von Protesten. Im Atommüll-Lager Asse tritt immer mehr radioaktive Flüssigkeit aus und das AKW Biblis leckt.
Von Johanna Treblin
[mehr...]

Werbung

Meinungen: Kommentar

EU vertagt die Zukunft

BildMindestens 40 Prozent Treibhausgase will Europa bis 2030 einsparen. Das klingt gut, ist es aber nicht. Tatsächlich verfehlt die EU mit ihren Gipfelbeschlüssen zu den Klima- und Energiezielen ihre Verantwortung gegenüber dem globalen Klimaschutz – und bremst den überfälligen Umbau zur solaren Industriegesellschaft aus. Diese Kurzsichtigkeit werden wir alle in den nächsten Jahrzehnten auszubaden haben.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]

Meinungen: Standpunkte

Schwache Ziele heißt schwacher Klimavertrag

BildDie Staats- und Regierungschefs der EU entscheiden auf ihrem Gipfel in Brüssel nicht nur über ein neues europäisches Klimaziel. Vom Ausgang der Verhandlungen hängt in entscheidendem Maße auch die Zukunft des neuen Weltklimavertrages ab.
Ein Standpunkt von Juliette de Grandpré, Klimaexpertin beim WWF
[mehr...]

mehr...

Bild
Serie

Das kommt auf Deutschland zu

Klimawandel auch bei uns: Die Temperaturen steigen, im Winter fallen mehr Niederschläge, die Sommer werden trockener. Hitzewellen treten häufiger auf. Extremwetter nehmen zu und werden stärker. Die Auswirkungen für Pflanzen, Tiere und Menschen sind erheblich. Was uns erwartet und was jetzt geschehen muss. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Kohlefinanzierung: Keine Tricks!

Endlich will die Bundesregierung aus der Finanzierung von klimaschädlichen Kohlekraftwerken in aller Welt aussteigen. Oder doch nicht: Was Deutschland vor der UNO in New York verkündet hat, ist in Wahrheit nicht mal ein halber Ausstieg. Gegen den PR-Trick macht jetzt ein Protestbrief öffentlich Druck. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Eurocities 2014 in München
BildDie großen Städte Europas spielen bei einer nachhaltigen Entwicklung, der Reduktion von Treibhausgasen und der Steigerung der Energieeffizienz eine immer bedeutendere Rolle. Vom 5. bis 8. November widmet sich die Eurocities-Jahreskonferenz in München diesem Thema. Die bayerische Landeshauptstadt will nicht nur ein guter Gastgeber der Konferenz sein, sonden auch viele innovative und beispielhafte Lösungen vorstellen. [mehr...]

Stahlbranche: Dünne Replik

Zuletzt hatten wir uns vor der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – zum wiederholten Male – mit der Anti-EEG-Kampagne der Stahllobby befassen müssen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl fühlte sich danach bemüßigt, auf ihrem eigenen Blog eine „Replik“ zu veröffentlichen. Diese beginnt so: Nun lernen wir[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Energie

Bild
Deutscher Energieverbrauch sinkt deutlich

Schon 28 Prozent des Stromverbrauchs der Bundesrepublik werden von erneuerbaren Energien beigesteuert [mehr...]
Protest

Bild
Zehntausende gegen Erdölsuche

Die Bürger der Kanaren wollen selbst über Bohrungen vor ihren Küsten entscheiden. Madrid hatte die Ölsuche genehmigt [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Klimabank soll Emissionshandel retten

Preise und Mengen von Zertifikaten sollen zentral geregelt werden, meint das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung [mehr...]
Mobilität

Bild
Auch Toyota steigt bei Tesla aus

Nach Daimler will sich auch Toyota von seiner Beteiligung an dem kalifornischen E-Auto-Hersteller Tesla trennen [mehr...]
Forschung

Bild
Eher smarte Stadt als smarter Kühlschrank

Verbraucher wollen keine "intelligenten" Haushaltsgeräte, sondern eine "Smart City" mit effizienterer Energieversorgung [mehr...]
Umwelt

Bild
Vögel durch Maisäcker bedroht

Vogelbericht 2013 fordert: Energiewende mit Biodiversitätsschutz verbinden [mehr...]
Konsum

Bild
EuGH kippt Energiepreis-Vorschriften

Verbraucher müssen schon vor Preiserhöhungen für Strom und Gas über die Gründe informiert werden. Urteil gilt rückwirkend [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
EU vertagt die Zukunft

Mindestens 40 Prozent Treibhausgase will Europa bis 2030 einsparen. Das klingt gut, ist es aber nicht. Tatsächlich verfehlt die EU mit ihren Gipfelbeschlüssen zu den Klima- und Energiezielen ihre Verantwortung gegenüber dem globalen Klimaschutz – und bremst den überfälligen Umbau zur solaren Industriegesellschaft aus. Diese Kurzsichtigkeit werden wir alle in den nächsten Jahrzehnten auszubaden haben.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Europa laviert beim UN-Klimaziel

Atempause vor dem Endspurt zu den neuen UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung: Während die Verhandlungen auf Sparflamme laufen, arbeiten die Staaten an ihren Positionen. Die EU macht dabei keine gute Figur. Ausgerechnet das wichtige Klimaziel könnte der europäischen Verhandlungsstrategie zum Opfer fallen.
Ein Standpunkt von Sven Harmeling, Klimaexperte bei Care
[mehr...]
Rezension

Bild
Politisches Kochbuch macht Appetit

"Ist gutes Essen wirklich teuer?", fragt das Freiburger Öko-Institut in einer Studie. Die Antwort: nicht, wenn man es richtig angeht. Ein "politisches Kochbuch" liefern die Wissenschaftler zu ihrer Analyse gleich noch dazu – mit Unterstützung von Profi-Köchen.
Eine Rezension von Joachim Wille
[mehr...]
Kolumnen

hack-groesser
Nachhilfe für die Türsteher

Trouble mit den Flüchtlingen? Leute, was soll dann erst werden, wenn sich in wenigen Jahren die Millionen von Klimaflüchtlingen zu uns auf den Weg machen!?
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Schwere Jahrtausende, schauspielernde Physiker und der Energiewende-Masterplan

Kalenderwoche 42: Je nachdem, wie wir uns jetzt im 21. Jahrhundert verhalten, kann der Meeresspiegelanstieg über Jahrhunderte oder gar Jahrtausende weitergehen, meint Professor Hartmut Graßl, Physiker, Meteorologe und Mit-Herausgeber von klimaretter.info. In Deutschland jedenfalls spitze sich die Auseinandersetzung um die Energiewende gerade wieder zu.
[mehr...]