Anzeige

Belgien will Atomausstieg

Die belgische Regierung hat angekündigt, aus der Atomkraft aussteigen zu wollen. Bis 2015 will sie die drei ältesten der insgesamt sieben Reaktoren des Landes vom Netz nehmen. Die übrigen Reaktoren der beiden belgischen Atomkraftwerke Tihange und Doel sollen noch bis mindestens 2025 weiterlaufen. Konkrete Beschlüsse gibt es hierzu allerdings noch nicht. Bereits 2003 hatte es in Belgien ein Ausstiegsgesetz gegeben, demzufolge die ältesten Reaktoren im Atomkraftwerk Tihange 2015 vom Netz gehen sollten. 2009 hatte die mittlerweile zurückgetretene Regierung allerdings noch eine Laufzeitverlängerung um weitere zehn Jahre geplant.


Das AKW Doel in Antwerpen ist eines der beiden belgischen Atomkraftwerke. Drei der insgesamt sieben Reaktoren sollen nun vom Netz gehen. (Foto: Wikimedia Commons)

Die Einzelheiten des aktuellen Regierungsbeschlusses sollen in sechs Monaten erarbeitet werden. Die entstehende Lücke will das Land mit dem Zubau der Windenergie schließen. Belgien gewinnt über die Hälfte seines Stroms aus Atomkraft. Um die Energiewende finanzieren zu können, sollen zudem die Abgaben für die Betreiber von Atomkraftwerken erhöht werden.

klimaretter.info/em

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen