SPD: die Braunkohle bleibt, bleibt, bleibt

Brandenburgs SPD hält sich im selbstgezimmerten Käfig gefangen: Die Lausitzer Braunkohle werde für die Energie-Erzeugung noch jahrzehntelang gebraucht, sagte der SPD-Fraktionschef Ralf Holzschuher gegenüber dem rbb. Holzschuher begleitete schwedischen Reichstags-Abgeordneten in die Lausitz, die sich dort ein Bild vom neuen Vattenfall-Kurs machen wollten. Neben dem  Vattenfall-Kraftwerk Schwarze Pumpe besichtigten sie auch die CCS-Pilotanlage zur Abtrennung von Kohlendioxid.



Protest in Cottbus beim diesjährigen Klimacamp: Vattenfalls Kraftwerke in der Lausitz gehören zu den schlimmsten Kohlendioxid-Quellen Europas. (Foto: Reimer)

Vattenfalls Vorstandsvorsitzender Øystein Løseth hatte Ende September erklärt: "Entweder werden wir die Produktion in Deutschland verkaufen oder wir werden sie einmotten". Grund sind die Kosten durch den Emissionshandel sowie Vorgaben des Eigentümers: Vattenfall ist mehrheitlich im Staatsbesitz und die Volksvertreter haben dem Konzern ein ambitioniertes Klimaziel aufgetragen. Løseths Vorgänger wurde von der Politik geschasst, weil er unbeirrt auf Braunkohle setzte.

Vattenfall hatte im August bereits Ernst gemacht und seine polnischen Braunkohle-Beteiligungen verkauft. Die Braunkohlen-Betonkopf-SPD in Brandenburg ficht das nicht an: gemäß Holzschuher halte die Brandenburger SPD am Ziel einer "umweltfreundlichen Braunkohleverstromung" fest.

Braunkohle ist unter den fossilen Energieträgern der mit dem geringsten Brennwert und daher dem höchsten spezifischen Ausstoß an Kohlendioxid. Beim Verfeuern einer Tonne Braunkohle entsteht etwa 1 Tonne Kohlendioxid, wenn Förderung und Transport einbezogen werden - soviel wie bei keinem anderen Energieträger. Die inländischen Braunkohlen-Kraftwerke steigerten 2007 ihre Produktion um rund 3 Prozent auf 156 Milliarden Kilowattstunden, gefördert wurden rund 2 Prozent mehr: 180,4 Millionen Tonnen. Macht mindestens 180 Millionen Tonnen Kohlendioxid. Pro Kopf sind deshalb die Brandenburger Deutschlands Klimasünder Nummer 1: Sie emittieren statistisch gesehen mehr Kohlendioxid als die USA.

klimaretter.info/reni

[Erklärung]  
Anzeige
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen