Anzeige

Berlin verabschiedet Klima-Plan

Der Berliner Senat hat einen "Stadtentwicklungsplan Klima" verabschiedet. Ziel ist eine Sicherung und Steigerung der Lebensqualität der Bürger mit Blick auf steigende Temperaturen insbesondere in den Sommermonaten. Dazu will der Senat mehr schattige Plätze schaffen und beispielsweise Häuserdächer begrünen.


Stadtenwicklungssenatorin Junge-Reyer: Berlin soll noch mehr Grün bekommen. (Foto: J. Treblin)

"Wir müssen uns zum einen an die unvermeidbaren Folgen des Klimawandels anpassen und zum anderen die vom Menschen verantworteten Ursachen des Klimawandels reduzieren", sagte Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD). Eine nachhaltige Anpassung der Stadt an den Klimawandel brauche Zeit und so müsse Berlin bereits heute reagieren. "Grün auf, an und um Häuser herum verbessert das Bioklima und entlastet verdichtete Quartiere." Zwar habe die Stadt bereits jetzt viele Grünflächen, aber noch mehr und insbesondere auch kleinere Grün- und Freiflächen können ihren Beitrag zur Abkühlung und für frische Luft leisten.

Im Rahmen des Entwicklungsplans soll nun beispielsweise der Görlitzer Park "klimaangepasst" umgebaut und die Panke naturnah ausgebaut werden. Dadurch sollen Frischluftschneisen verbessert und natürlich CO2-Senken erhalten werden. Darüber hinaus sollen erneuerbare Energien ausgebaut werden, die Energieeffizenz verbessert und der Verkehr reduziert werden.

Im rot-roten Senat wird seit Jahren um ein Klimagesetz gefeilscht, das aber in dieser Legislatur nicht mehr verabschiedet wird. In Berlin wird im September gewählt.

klimaretter.info/jot

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen