Bürger wollen Kohleausstieg

Die Bundesbürger befürworten mit deutlicher Mehrheit einen Kohleausstieg. Nach einer aktuellen Umfrage sprechen sich 59 Prozent dafür aus, dass Deutschlands Kohlekraftwerke "bald" stillgelegt werden. Die repräsentative Befragung wurde vom Meinungsforschungsinstitut Emnid im Auftrag des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) durchgeführt.

BildWenn es nach den Bürgern geht, ist bald Schluss mit Kohlekraftwerken. (Foto: Schulze von Glaßer)

Noch höher war die Zustimmung, als nach einem Fahrplan für den Kohleausstieg gefragt wurde. 72 Prozent sprachen sich dafür aus, dass die nächste Bundesregierung einen solchen Fahrplan beschließen soll.

Auch bei der Haltung zu den deutschen Klimazielen zeigte sich, dass den Bundesbürgern Klimaschutz offenbar sehr wichtig ist. 73 Prozent finden, dass Deutschland Maßnahmen ergreifen soll, um seine Klimaziele für das Jahr 2020 doch noch zu erreichen. Derzeit sieht es danach aus, dass die Ziele deutlich verfehlt werden.

BUND-Chef Hubert Weiger sieht in den Ergebnissen der Umfrage einen "klaren politischen Auftrag" an die kommende Bundesregierung. Beim Kohleausstieg dürfe die Politik "nicht länger herumlavieren", sagte Weiger. "In den nächsten zwei bis drei Jahren müssen umfangreich Kohlekraftwerke stillgelegt werden." Das erforderten die Ziele des Pariser Klimaabkommens.

klimaretter.info/vk

[Erklärung]  
Anzeige
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen