Schwerpunkte

Meeresspiegel | E-Mobilität | Wahl

Schottland mit ehrgeizigem Klimaplan

Im vergangenen Jahr hatte Schottland gemeldet, sein Klimaziel für 2020 von 42 Prozent Treibhausgasreduktion gegenüber 1990 bereits erreicht zu haben. Darauf ruht sich die schottische Regierung jedoch nicht aus und hat nun einen ambitionierten Plan vorgestellt, wie sich die Emissionen bis 2032 um 66 Prozent gegenüber 1990 senken lassen. Dieses Langfristziel hatte das schottische Parlament im vergangenen Oktober beschlossen.

BildDas schottische Parlament, kurz Holyrood, muss dem Klimaplan noch zustimmen. (Foto: Waldo Miguez/​Pixabay)

Der Klimaplan sieht weit reichende Maßnahmen vor: So soll der Stromsektor bis 2032 vollständig auf erneuerbaren Energien beruhen und und die Wärmeversorgung zu 80 Prozent über Niedrigemissionstechnologien erfolgen. 40 Prozent aller neu zugelassenen Pkw und die Hälfte der Busse sollen zu diesem Zeitpunkt elektrisch oder mit Hybridantrieben fahren.

Auch die natürlichen Grundlagen für eine bessere Treibhausgasbilanz will die Regierung verbessern. Hierfür sollen 250.000 Hektar Moorlandschaft renaturiert werden. Außerdem soll das nationale Wiederaufforstungsziel schrittweise auf jährlich 15.000 Hektar erhöht werden.

Der Klimaplan zeige ein "neues Ambitionsniveau, um eine prosperierende CO2-arme Wirtschaft und ein gerechteres, gesünderes Schottland zu schaffen", sagte Umweltministerin Roseanna Cunningham. Experten gehen davon aus, dass die Maßnahmen jährlich rund zwei Prozent des schottischen Bruttoinlandsprodukts kosten werden.

klimaretter.info/em

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen