Anzeige

Waldschutz reduziert EU-Klimaziel

Auf nur 34 Prozent statt der versprochenen 40 Prozent Treibhausgas-Minderung bis 2030 könnte die EU kommen, wenn sie CO2-Senken als Klimaschutzmaßnahmen zulässt: Würden Emissions-Einsparungen durch veränderte Landnutzung und in der Forstwirtschaft berücksichtigt, könnten sich die EU-Staaten ihre Klimabilanzen schönrechnen. So steht es in einer neuen Studie des deutschen Öko-Instituts, die von der europäischen Waldschutzorganisation FERN und dem Ökolandbau-Weltverband IFOAM in Auftrag gegeben wurde. Bisher existieren laut Studie keine geeigneten Regeln, um den Schmu bei den Berechnungen zu verhindern. Besonders bei der Anrechnung von Aufforstungen sowie der Verhinderung von Wald-Abholzung müsse dringend nachgebessert werden. 

BildWaldschutz ist Klimaschutz – allerdings gibt es dabei für Staaten viele Möglichkeiten, ihr Engagement nur vorzutäuschen. (Foto: Schulze von Glaßer)

Die EU-Kommission ist sich laut dem europäischen Medienportal Euractiv der Schlupflöcher durchaus bewusst. Noch laufen aber die Verhandlungen über das "Burden Sharing", die Aufteilung der Lasten des 2030er Klimaziels auf die einzelnen EU-Staaten. Der europäische Beitrag soll bei insgesamt 40 Prozent CO2-Reduktion bis 2030 liegen, verglichen mit dem Basisjahr 1990. Die als schwierig geltende Einbeziehung von Wäldern als Treibhausgas-Speicher – im Klimadiplomatenjargon unter dem Kürzel LULUCF bekannt – hatte die EU-Kommission bislang weitgehend ausgeklammert.

Damit die Staaten erst gar nicht in Versuchung kommen, mit angeblich verhinderten Waldrodungen ihre Klimabilanzen zu schönen, fordern Umweltverbände nun die Kommission auf, die Senken aus den EU-Zielen ganz auszuklammern. 

Schon vor einem Jahr warnten Nichtregierungsorganisationen vor der übertriebenen Anrechnung von Senken: Damals waren interne Dokumente bekannt geworden, wonach die EU bei der Berechnung der 40-prozentigen Emissionseinsparung etliche Schlupflöcher, Rechentricks und Lockerungen der Regeln zulassen wolle. Das Climate Action Network Europe kritisierte schon damals, das Klimaziel werde "untergraben", falls LULUCF Teil des europäischen Klimaziels werde. Nun gehen die Verhandlungen in die heiße Phase, weil im Sommer erste Ergebnisse zur Lastenverteilung des Klimaziels vorliegen sollen.

klimaretter.info/sg 

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen