Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Deutschland als Klimaschutz-Drückeberger?

Die Bundesregierung will der deutschen Industrie erlauben, durch den Clean Development Mechanism (CDM) einen Großteil ihrer Klimaschutzverpflichtungen im Ausland zu erbringen. Eine neue Berechnung des WWF zeigt, dass die Klimaschutzanstrengungen der EU so massiv ausgehöhlt würden. 

Das Emissionshandelssystem der EU sieht vor, dass durch Projekte im Rahmen des Clean Development Mechanism (CDM) und Joint Implementation (JI) Emissionsminderungsgutschriften zur Erfüllung der Reduktionsverpflichtung eingesetzt werden können. Die geltende Richtlinie zum Emissionshandel enthält eine Obergrenze für die Nutzung von Gutschriften aus Minderungsprojekten außerhalb der EU.

2008 bis 2012 darf die Industrie 90 Millionen Tonnen Kohlendioxid zusätzlich emittieren, wenn sie entsprechende CDM-Zertifikate aufkauft. Derzeit wird verhandelt, wie hoch dieser Anteil für die Handelsperiode von 2012-2020 sein darf.

Der WWF hat zwei Modelle vom Öko-Institut untersuchen lassen. Ergebnis: Bei einem Reduktionsziel von 20 beziehungsweise 30 Prozent gegenüber den Werten von 1990 könnten über 80 beziehungsweise 72 Prozent der angestrebten Reduktion im Ausland erbracht werden.

Schon der aktuelle Vorschlag der Europäischen Kommission und des EU-Parlaments kommt der Industrie stark entgegen: Betrachtet man den Zeitraum von 2008 bis 2020, können die deutschen Anlagenbetreiber bis zu 61 Prozent ihrer Einsparungsverpflichtung durch den Kauf von Verschmutzungszertifikaten aus dem Ausland erfüllen. Deutschland ist selbst mit diesem sehr hohen Anteil nicht zufrieden. Statt ihre Emissionen zu vermindern, könnte die EU dann ihre Emissionen erhöhen. Die Klimaschutzverpflichtung für die Industrie in Deutschland würden dadurch drastisch schrumpfen, so der WWF. 

Wichtige Investitionen in kohlendioxidarme Wirtschaftsweise würden unterbleiben, der nötige Strukturwandel innerhalb Deutschlands und Europas verschoben. "Europa würde vom Vorreiter zur lahmen Ente der Weltklimapolitik", sagt Energieexpertin des WWF Regine Günther.

Prinzipiell sei das CDM ein sinnvoller Mechanismus zur Unterstützung der Entwicklungsländer auf dem Weg in eine klimafreundliche Wirtschaftsweise, so der WWF. Die Naturschutzorganisation fordert, dass die Reduktionen aus diesen Projekten nur zusätzlich zu den Reduktionsverpflichtungen der Industrieländer zugelassen werden. 

Die Analyse "Nutzungsgrenzen für CDM- und JI-Gutschriften im Rahmen des EU-Emissionshandelssystems für Deutschland im Zeitraum 2008-2020" finden Sie HIER 


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Werbung

Meinungen: Kommentar

Keine Plattmacher

BildDer Widerstand von IG BCE, Verdi und der CDU gegen die geplante Kohleabgabe erinnert an den Aufschrei bei der Ankündigung des Atomausstiegs unter Rot-Grün vor 15 Jahren. Statt um einen wirklichen Kohleausstieg handelt es derzeit aber eher um einen minimalinvasiven Eingriff, der nun wahrscheinlich nochmals verwässert wird.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]

Meinungen: Überraschung der Woche

Zahlenstreit, Spekulationsblasen und falsche Versprechen

BildKalenderwoche 17: Gewerkschaften könnten die Klima- und Energiewende sozialer gestalten, sagt Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. Keinesfalls darf Klimaschutz den Bankern und Finanzjongleuren überlassen werden. [mehr...]

mehr...

Bild
In eigener Sache

Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung! Zurzeit finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung von der Klimakonferenz in Lima ermöglicht. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Zeitung holt Leser aus dem Sessel

Die renommierte britische Tageszeitung The Guardian macht den Klimawandel zum Schwerpunkt ihrer Berichterstattung und geht zugleich neue journalistische Wege. Die Leser werden direkt aufgefordert aktiv zu werden, aber auch an der Entscheidungsfindung beteiligt. Eine Petition ruft die reichsten Fonds der Welt zum Divestment auf. [mehr...]

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Online kaufen: Effiziente Pellet-Öfen
BildWer mit Holz feuert und es zugleich bequem haben will, greift zu Pelletheizungen und -öfen. Das sind modernste Feuerungen, deren regionaler und nahezu CO2-neutraler Brennstoff aus Holzspänen hergestellt wird, die ihrerseits als "Abfall" in Sägewerken anfallen. Dazu gibt es seit Kurzem noch mehr Zuschuss vom Staat. [mehr...]

Vattenfall: Gegen die Zukunft klagen

Alles, was derzeit rund um Vattenfall passiert, ist für Fans der Energiewende enorm spannend. Der schwedische Staatskonzern will seine Braunkohlesparte in Deutschland bekanntlich verkaufen, am Wochenende titelte unser Schwester-Magazin klimaretter.info beispielsweise: Aber waren die Kollegen da auf der Höhe der[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014
 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Japan will Emissionen etwas mehr senken

Der fünftgrößte Emittent von Treibhausgasen will seine Anstrengungen zum Klimaschutz nun doch noch ein bisschen steigern [mehr...]
Energie

Bild
Effizienzbranche fordert verbindliche Ziele

Verband Deneff legt dritten Branchenmonitor vor und fordert "mehr Gewicht" für Energieeffizienz [mehr...]
Protest

Bild
75.000 Beschwerden gegen Hinkley Point

Ausnahmegenehmigung der EU-Kommission für britische Atomsubventionen gerät zunehmend unter Druck [mehr...]
Mobilität

Bild
Fast eine Milliarde aus Flugticketsteuer

Der Anstieg des Steueraufkommens setzt sich fort. Noch immer kein wirksamer Klimaschutz im Luftverkehr [mehr...]
Forschung

Bild
Arktis wird durch Algen wärmer

Studie: Die wachsende Algendecke des Polarmeeres könnte das arktische Klima um weitere 20 Prozent aufheizen [mehr...]
Umwelt

Bild
Erstes Quartal mit Wärmerekord

In der Zeit der Wetteraufzeichnungen waren die ersten drei Monate auf der Erde nie wärmer als in diesem Jahr [mehr...]
Konsum

Bild
McDonald's will jetzt Wälder schützen

Fastfood-Konzern verspricht, Entwaldung aus seiner gesamten globalen Lieferkette zu streichen [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Keine Plattmacher

Der Widerstand von IG BCE, Verdi und der CDU gegen die geplante Kohleabgabe erinnert an den Aufschrei bei der Ankündigung des Atomausstiegs unter Rot-Grün vor 15 Jahren. Statt um einen wirklichen Kohleausstieg handelt es derzeit aber eher um einen minimalinvasiven Eingriff, der nun wahrscheinlich nochmals verwässert wird.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Energiebürger, werdet Klimaaktivisten!"

Im Jahr des Pariser Klimagipfels darf nicht vergessen werden, was hierzulande auf dem Spiel steht. Systematisch zerstört die Bundesregierung die Energiewende von unten zugunsten der Großkonzerne. Nach der Konferenz "Kampf ums Klima" am Wochenende in Köln: ein Blick auf den Stand der Klimabewegung.
Ein Standpunkt von Daniela Setton, Politologin und Klimaaktivistin
[mehr...]
Rezension

Bild
Aus dem Weg, Kapitalisten!

Die Journalistin Naomi Klein stellt in ihrem neuen Buch "Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima" die Systemfrage: Der Kapitalismus müsse überwunden werden, um wirklich Klimaschutz zu betreiben. Was die Klimabewegung aus dem Werk lernen kann.
Eine Rezension von Kathrin Henneberger
[mehr...]
Kolumnen

Bild
SoFi: Der schlimmste Tag

Die wochenlangen Warnungen vor einem Blackout am Tag der Finsternis haben ihre Wirkung nicht verfehlt: Als Solaranlagenbesitzer bekam ich ein schlechtes Gewissen. Zum Glück habe ich den ganzen Vormittag aufs Kaffeekochen verzichtet. Nebenbei sorgten die Netzbetreiber für acht Gigawatt Regelenergie.
Eine Kolumne von Joachim Wille
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Zahlenstreit, Spekulationsblasen und falsche Versprechen

Kalenderwoche 17: Gewerkschaften könnten die Klima- und Energiewende sozialer gestalten, sagt Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. Keinesfalls darf Klimaschutz den Bankern und Finanzjongleuren überlassen werden. [mehr...]