Neue Milliarden für Grünen Klimafonds

Ein Durchbruch für die Klimafinanzierung: drei Milliarden US-Dollar (2,4 Milliarden Euro) wollen die USA in den Grünen Klimafonds einzahlen. So kündigte es US-Präsident Barack Obama am Samstag in einer Rede vor Studierenden am Rande des G-20-Gipfels im australischen Brisbane an. Er sprach von einem "weiteren wichtigen Schritt" der USA. Japan zog nach: 1,5 Milliarden US-Dollar (1,2 Milliarden Euro) sicherte das asiatische Land dem Fonds zu.

Bild
US-Präsident Barack Obama kündigte am Samstag an, dass die USA drei Milliarden US-Dollar in den Grünen Klimafonds einzahlen werden. (Foto: 
Michael Ayotte/​USMC/​Wikimedia Commons)

Der Grüne Klimafonds nimmt eine Schlüsselrolle in der Klimafinanzierung ein. Er soll Entwicklungsländern dabei helfen, ihre Treibhausgas-Emissionen zu verringern und sich an die nicht mehr abzuwendenden Folgen des Klimawandels anzupassen. Mit dem Fonds will die Weltgemeinschaft ihr Versprechen aus dem Copenhagen Accord erfüllen, ab 2020 jährlich 100 Milliarden Dollar für diesen Zweck bereitzustellen. Mit den US-amerikanischen und japanischen Zusagen hat der Grüne Klimafonds momentan 7,5 Milliarden US-Dollar (sechs Milliarden Euro) sicher. Am kommenden Donnerstag will eine Geberkonferenz zur Erstauffüllung des Fonds die Mittel weiter aufstocken.

Die Vereinten Nationen hatten sich informell das Ziel gesetzt, bis zum Weltklimagipfel in Peru im Dezember auf zehn Milliarden US-Dollar (acht Milliarden Euro) zu kommen – das ist nun zumindest in Sichtweite. "Die Ankündigung der USA setzt eine neue Höhenmarke für die Unterstützung des Grünen Klimafonds und motiviert andere Länder, auch zu handeln", sagte UN-Klimachefin Christiana Figueres. "Ich freue mich über Japans Zusage", so Figueres weiter. Es herrsche jetzt eine positive Atmosphäre für die Geberkonferenz in Berlin und die Klimakonferenz in Peru. Die Entwicklungsorganisation Oxfam nannte Obamas Zusage ein "wichtiges Signal der Unterstützung", auch wenn der "faire Anteil" auf der Grundlage der US-amerikanischen Spenden an andere internationale Fonds bei 3,2 Milliarden US-Dollar liege.

Deutschland hatte im Juli eine Milliarde US-Dollar (750 Millionen Euro) zugesagt. Auch andere Länder beteiligen sich, darunter Frankreich, Mexiko und die Niederlande.

Die neuen Zusagen für den Grünen Klimafonds sowie die kürzliche Klimaschutz-Einigung zwischen den USA und China katapultierten den Klimaschutz auf eine prominente Position auf dem G-20-Gipfel. Die australische Regierung, allen voran Australiens klima"skeptischer" Premier Tony Abbott, hatten zuvor versucht, das Thema ganz von der Tagesordnung zu streichen oder zumindest stark in den Hintergrund zu stellen.

klimaretter.info/scz

[Erklärung]  
Anzeige
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen