Obama macht Atomphysiker zum Energieminister

Der Atomphysiker Ernest Moniz soll neuer Energieminister unter US-Präsident Barack Obama werden. Am heutigen Montag präsentierte Obama Moniz als Nachfolger des bisherigen Energy Secretary Steven Chu, ebenfalls Atomphysiker und zudem Nobelpreisträger. Moniz, Jahrgang 1944, ist Professor am renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) und leitet dort das Forschungsinstitut für Energie und Umwelt. Für die Clinton-Administration arbeitete er in den 1990er Jahren schon als stellvertretenden Energieminister.


Gina McCarthy soll als neue Leiterin der Umweltbehörde EPA das Gesicht von Obamas neuer und ambitionierterer Klimaschutzstrategie werden. (Foto: United States Government)

Auch den Chefposten bei der einflussreichen Umweltbehörde EPA wird Obama neu besetzen. Direktorin soll die als engagierte Umweltschützerin bekannte Gina McCarthy werden, die in der Behörde bislang die Abteilung leitete, die – unter anderem – für die Regulierung des Ausstoßes von Treibhausgasen verantwortlich ist. Ihre Nominierung gilt als Signal, dass Obama seinen angekündigten Klimaschutzplänen tatsächlich Taten folgen lassen will. McCarthy folgt auf Lisa Jackson, die während Obamas erster Amtszeit an der EPA-Spitze stand und vor zwei Monaten zurückgetreten war

Beide Nominierungen, die von Moniz und die von McCarthy, müssen noch – wie stets in solchen Fällen – vom Senat bestätigt werden.

klimaretter.info/vk

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen