Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

China will Sitz im Arktischen Rat

"Norwegen und China sind Nachbarn, zwischen denen nur ein einziges Land liegt." Mit diesen Worten hat Norwegens Außenminister Espen Barth Eide eine Mitgliedschaft Chinas im Artischen Rat begrüßt. Der Arktische Rat wurde 1996 als Forum für die Anrainerstaaten USA, Kanada, Russland, Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark und Island und die indigenen arktischen Völker gegründet. Die Arktis gilt als eine der sensibelsten Regionen der Erde. Durch den Klimawandel und die Eisschmelze am Nordpol öffnen sich neue Schiffsrouten und Zugänge zu den Bodenschätzen, darunter Öl, Kohle, Edelmetalle, Eisen und Zink. 


Zeremonie in Tromsø: Norwegens Außenminister Eide (2. v. l.) spricht über die Bedeutung des Sitzes – und über Norwegens "Nachbarn" China: Zwischen beiden Ländern liegt "nur" Russland. (Foto: Artic Council)

Am Montag hatten die Mitglieder des Rates eine Deklaration unterzeichnet, mit der die norwegische Stadt Tromsø, in der das Treffen stattfand, zum ständigen Sitz des Sekretariats des Artischen Rates wird. Bislang war das Sekretariat zwischen den Mitgliedsstaaten hin und her gewechselt, doch jetzt soll sich die Arbeit des Rates ausweiten: Die Mitglieder fürchten zunehmende Konflikte um den Rohstoffreichtum und die Einflussgebiete der Staaten.

2004 hatte der Rat das Arctic Climate Impact Assessment veröffentlicht, eine umfassende Studie über Lage in der Arktis, die seitdem fortgeschrieben wird. Deutschland, Spanien, Polen, Frankreich, Großbritannien und die Niederlande haben bereits einen ständigen Beobachterstatus und beteiligen sich unter anderem mit Forschungsarbeiten. Neben China haben diesen Beobachterstatus nun auch Indien, Südkorea und Singapur beantragt. Eine Konferenz im Mai soll entscheiden. 

klimaretter.info/reni


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Donnerstag, 08. Dezember 2011, 11:59 Uhr
"Die Arktis betrifft alle"
Neue Forschungsergebnisse zur Eisschmelze: Der Direktor des Arctic Monitoring and Assessment Programme warnt auf der Klimakonferenz in Durban, dass die Auswirkungen des Schmelzprozesses weltweit zu spüren sein werden. Die Anrainerstaaten, darunter Kanada und Russland, sollten endlich eine konstruktive Rolle in den Verhandlungen spielen.
Aus Durban Angelina Davydova [mehr...]
Montag, 31. Januar 2011, 09:06 Uhr
"Zwei Grad reichen nicht"
Arktis-Konferenz im nordnorwegischen Tromsø: Das eisfreie Arktismeer ist vermutlich ab 2020 nicht mehr aufzuhalten. Die Wissenschaft rät der Politik, stärker auf die "Tipping Points", die Kipp-Punkte zu achten.
Aus Stockholm Reinhard Wolff [mehr...]
Sonntag, 19. Juni 2011, 11:50 Uhr
Arktis schmilzt noch schneller
Arktischer Rat korrigiert die "konservativen" Rechnungen des IPCC zur Eisschmelze [mehr...]
Samstag, 20. April 2013, 09:12 Uhr
Die Arktis lieben – nicht verölen
FotoFür den heutigen Samstag ruft Greenpeace zum bundesweiten Protesttag für den Schutz der Arktis und gegen ihre industrielle Nutzung auf   [mehr...]
Mittwoch, 15. Mai 2013, 11:18 Uhr
Die Arktis wird Essig
FotoMit steigender Kohlendioxidbelastung der Erdatmosphäre werden auch die Meere immer saurer. Im Arktischen Ozean ist diese Entwicklung besonders ausgeprägt und folgenreich. Die Versauerung der arktischen Meeresgebiete und ihre bösen Folgen sind Thema des heutigen Ministertreffens des "Arktischen Rates" der Arktisanrainerstaaten im schwedischen Kiruna.
Aus Stockholm Reinhard Wolff [mehr...]
Montag, 02. Mai 2011, 13:34 Uhr
Meeresspiegel steigt schneller
Der Arktische Rat schlägt Alarm: Der Meeresspiegel wird am Ende des Jahrhunderts bis zu 1,6 Meter über dem heutigen liegen. Was tun, wenn der Meeresspiegel steigt? In einer Serie beleuchtet klimaretter.info, serie_meer_klein.pngwelche Strategien es dagegen gibt. Teil 13: Neue Daten und was daraus folgt.
Von Nick Reimer [mehr...]
Donnerstag, 12. Mai 2011, 16:35 Uhr
Treffen der Arktis-Anrainer
Bei Unglücken von Schiffen und Flugzeugen wollen die Mitglieder des Arktischen Rats künftig zusammenarbeiten [mehr...]
Samstag, 17. Dezember 2011, 13:26 Uhr
Wasser im Traum und unter dem Bett
Der Arktische Rat schlägt Alarm: Der Meeresspiegel wird am Ende des Jahrhunderts serie_meer_klein.pngbis zu 1,6 Meter über dem heutigen liegen. Was tun, wenn der Meeresspiegel steigt? In einer Serie beleuchtet klimaretter.info,  welche Strategien es dagegen gibt. Teil 14: Absaufen in den Armenvierteln von Nigeria.
Aus Lagos Sam Olukoya (IPS) [mehr...]

Werbung

Meinungen: Standpunkte

Das Endspiel um die Kohle hat begonnen

BildDen Befürwortern der alten Kohlewirtschaft ist kein Argument zu doof, um ihr altes Geschäftsmodell zu retten. Am 25. April wird auf zwei Groß­demons­tra­tionen für und gegen die Kohlepolitik protestiert. Je mehr Bürger sich der "Anti-Kohle-Kette" anschließen, desto schneller erreichen wir die Energiewende.
Ein Standpunkt von Franz Alt, Buchautor und Fernsehmoderator
[mehr...]

Meinungen: Standpunkte

"Energiebürger, werdet Klimaaktivisten!"

BildIm Jahr des Pariser Klimagipfels darf nicht vergessen werden, was hierzulande auf dem Spiel steht. Systematisch zerstört die Bundesregierung die Energiewende von unten zugunsten der Großkonzerne. Nach der Konferenz "Kampf ums Klima" am Wochenende in Köln: ein Blick auf den Stand der Klimabewegung.
Ein Standpunkt von Daniela Setton, Politologin und Klimaaktivistin
[mehr...]

mehr...

Bild
In eigener Sache

Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung! Zurzeit finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung von der Klimakonferenz in Lima ermöglicht. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Zeitung holt Leser aus dem Sessel

Die renommierte britische Tageszeitung The Guardian macht den Klimawandel zum Schwerpunkt ihrer Berichterstattung und geht zugleich neue journalistische Wege. Die Leser werden direkt aufgefordert aktiv zu werden, aber auch an der Entscheidungsfindung beteiligt. Eine Petition ruft die reichsten Fonds der Welt zum Divestment auf. [mehr...]

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Das "Wattpapier" – neuartige grüne Geldanlage
BildDer Ruf grüner Geldanlagen hat zuletzt, was Transparenz und Sicherheit betrifft, gelitten. Auch die Bundesregierung sorgt mit Gesetzes­­änderungen dafür, dass Bürgerprojekte und Energie­genossenschaften es künftig schwerer haben. Eine grüne Alternative bietet jetzt die Handelsplattform GreenXmoney. [mehr...]

Bsirske: Sich dämlich rechnen

Deutschland droht nun doch noch eine schwere Wirtschaftskrise, und zwar eine hausgemachte. Der oberste Gewerkschafter des Landes wird dieser Tage nicht müde, vor dem drohenden Untergang zu warnen. Die Rheinische Post titelt beispielsweise: Es geht um den Klimaschutz: Die Bundesregierung[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014
 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Umweltbewusst bauen – auch im Garten möglich
BildDas gestiegene Umweltbewusstsein der Bevölkerung führt nicht nur zu Veränderungen beim Konsumverhalten, sondern auch dazu, dass Entscheidungen für intelligente Baumaßnahmen getroffen werden. Umweltfreundliches und nachhaltiges Bauen macht dabei am Haus nicht halt, sondern ist auch im Garten möglich. [mehr...]

Klimakonferenz-Specials

Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Ban Ki Moon will mehr Einsatz sehen

UN-Generalsekretär fordert Investoren auf, mehr Geld in Erneuerbare und Effizienz zu stecken und zur Klimafinanzierung beizutragen [mehr...]
Energie

Bild
Blockheizkraftwerke regeln am Netz mit

Regelenergie aus kleinen, vernetzten Kraftwerken: Ökostromer schließt 400 Mini-BHKW zusammen [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Neue Einwände gegen Datteln möglich

Zu den neuen Genehmigungsunterlagen für Eons Kohlekraftwerk können bis 27. Mai Einwendungen formuliert werden [mehr...]
Mobilität

Bild
Fast eine Milliarde aus Flugticketsteuer

Der Anstieg des Steueraufkommens setzt sich fort. Noch immer kein wirksamer Klimaschutz im Luftverkehr [mehr...]
Forschung

Bild
Dramatische Erwärmung in der Arktis

Polarforscher auf Spitzbergen informieren Forschungsministerin Wanka – die der Klimaforschung die Mittel kürzen will [mehr...]
Umwelt

Bild
Erneut Leck bei Exxon-Erdölförderung

Austretendes Lagerstättenwasser auf dem Erdölfeld Georgsdorf in Niedersachsen verunreinigt den Boden [mehr...]
Konsum

Bild
Ab heute kein Fisch mehr

Heute ist "Fish Dependence Day": Jeder Fisch, der bis zum Jahresende gegessen wird, muss rein rechnerisch importiert werden [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Trendwende ohne Kehrtwende

Erstmals seit 2010 ist der Treibhausgasausstoß in Deutschland wieder gesunken. Die Trendwende ist ein wichtiges Signal im Pariser Gipfeljahr. Blickt man aber genauer in die Zahlen, verschwindet der Glanz. Eine richtige Kehrtwende hat nicht stattgefunden.
Ein Kommentar von Eva Mahnke
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Energiebürger, werdet Klimaaktivisten!"

Im Jahr des Pariser Klimagipfels darf nicht vergessen werden, was hierzulande auf dem Spiel steht. Systematisch zerstört die Bundesregierung die Energiewende von unten zugunsten der Großkonzerne. Nach der Konferenz "Kampf ums Klima" am Wochenende in Köln: ein Blick auf den Stand der Klimabewegung.
Ein Standpunkt von Daniela Setton, Politologin und Klimaaktivistin
[mehr...]
Rezension

Bild
Aus dem Weg, Kapitalisten!

Die Journalistin Naomi Klein stellt in ihrem neuen Buch "Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima" die Systemfrage: Der Kapitalismus müsse überwunden werden, um wirklich Klimaschutz zu betreiben. Was die Klimabewegung aus dem Werk lernen kann.
Eine Rezension von Kathrin Henneberger
[mehr...]
Kolumnen

Foto
Waldbauernbub und Weltenretter

Bei Hartmut Graßl verbinden sich herausragende wissenschaftliche Leistungen mit der Fähigkeit zur eindrücklichen Vermittlung. Dass der Klimaforscher außerdem stets über den Tellerrand und auf die Praxis schaut, ist ein großes Glück. Eine Würdigung zum 75. Geburtstag.
Eine Kolumne von Hermann Ott
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Irschinger Irrsinn, Merkels Job und die Kuh auf dem Eis

Kalenderwoche 15: Offenbar will die Bundesregierung die umstrittene "Herdprämie" finanzieren, indem der Klimaforschung Geld gestrichen wird. Wieder einmal soll am falschen Ende gespart werden, sagt Professor Hartmut Graßl, Physiker, Meteorologe und Mit-Herausgeber von klimaretter.info. [mehr...]