Hedegaards PR-Offensive

Die EU-Kommission hat gemeinsam mit mehr als 70 Organisationen eine europaweite Informationskampagne gestartet. Unter dem Motto "Deine Welt. Dein Klima" sollen praktische Lösungen in den Mittelpunkt der Klimaschutzdiskussion gestellt werden, die zeigen, wie Klimapolitik mehr Wohlstand schaffen und allen EU-BürgerInnen wirtschaftliche Vorteile bringen kann, erklärte die EU-Kommission. Ein Beispiel: Im Stockholmer Hauptbahnhof wird die Körperwärme der Reisenden zur Energiegewinnung für die Heizung eines benachbarten Bürogebäudes genutzt, wodurch nicht nur Treibhausgasemissionen reduziert, sondern auch die Heizkosten für das Gebäude um 20 bis 25 Prozent gesenkt werden.


Klimakommissarin Hedegaard startete die neue Kampagne in London. (Foto: EU)

Den Kern der Kampagne bildet eine Website, die in Kürze in allen 23 EU-Amtssprachen vorliegen und "als Teilnahmeplattform dienen soll, durch die Einzelpersonen, Unternehmen und Gruppen vor Ort Gelegenheit erhalten, Lösungen für die Reduzierung der CO2-Emissionen abzurufen, vorzustellen und zu diskutieren, und an einem europaweiten Wettbewerb zur Suche nach der besten und originellsten Lösung teilnehmen können".

Mehr als 70 Organisationen sind laut Angaben der EU-Kommission bereits als Partner eingetragen, darunter Branchenverbände und Hochschulen ebenso wie Nichtregierungsorganisationen oder Regierungsstellen. Im Verlauf der Kampagne sollen weitere Partner hinzukommen.

EU-Klimakommissarin Connie Hedegaard erklärte in London: "Wir haben die Wahl: Entweder setzen wir unser Wissen über den Klimawandel in die Tat um. Oder wir schauen tatenlos zu, wie sich die Lage verschlimmert. Beides hat seinen Preis. Deshalb sollten wir unsere Welt und unser Klima so gestalten, wie wir sie haben wollen – solange noch Zeit ist. Mit dieser Kampagne wollen wir die Diskussion auf die Lösungen ausrichten und herausfinden, was uns davon abhält, sie anzuwenden".

klimaretter.info/red

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen