Werbung

Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Christoffers: "Wir brauchen CCS"

Kohle ist Deutschlands einziger Energieträger, sagt Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers - und fordert einen Vorrang vor Atomkraft. In niedersächsischen Wilhelmshaven haben Erprobungen für die unterirdische Speicherung von CO2 begonnen.

Von Johanna Treblin

Geht es nach dem Willen von Brandenburgs Wirtschaftsminiter Ralf Christoffers (Linke) sollen ab 2011 die Erkundungen für mögliche umstrittene Kohlendioxid-Speicher beginnen. Zunächst sollen die geologischen Gegebenheiten geklärt werden, sagte Christoffers am Montag im Tagesspiegel. Wenn sich herausstellen sollte, dass es keinen sicheren Standort gibt, "wird es keine Speicherung geben".


CCS-Pilotanlage Schwarze Pumpe in Brandenburg. Das Vattenfall-Demonstrationskraftwerk in Jänschwalde soll 2015 in Betrieb gehen. (Foto: Vattenfall)

Die Entscheidung für eine Verlängerung der Atom-Laufzeiten hält Christoffers für falsch – sie gehe zulasten der Kohle. "Ohne neue Technologien bekommen wir die Kohle aber nicht sauber, und zwar weltweit. Deshalb brauchen wir die Abscheidung und sichere Speicherung von CO2."

Im Vordergrund stehe in Brandenburg der Ausbau erneuerbarer Energien. Und da sieht der Minister "ein Riesenproblem", die "Widerstände" würden immer größer. In Brandenburg müssten demnach fast 1.000 Kilometer neue Leitungen gebaut werden. Darüber müsse man mit den Bürgern reden, um deren Akzeptanz zu gewinnen. "Wir haben einen Beirat gegründet, in dem über alles debattiert wird. Es passiert nichts, ohne dass die betroffenen Regionen und Bürgerinitiativen vorab informiert wurden."

Die sehen das anders: Mit dem CCS-Demonstrationsprojekt in Jänschwalde von Vattenfall werde Brandenburg zum CO2-Müllgebiet Deutschlands gemacht, kritisiert die Bürgerinitiative CO2-Endlager stoppen. Das geplante CCS-Gesetz, das ursprünglich noch in diesem Jahr verabschiedet werden sollte, wegen Widerständen aus den Bundesländern nun aber verschoben wurde, problematisieren unter anderem die Grünen in Brandenburg: "Hier wird an einem Gesetz gestrickt, das ganz auf die Vorhaben Vattenfalls in Brandenburg zugeschnitten ist", sagte die Landtagsabgeordnete Sabine Niels. Das CCS-Gesetz sei nichts weiter als eine "Lex Brandenburg".


Protestaktion gegen CO2-Verpressung in Sachsen-Anhalt. (Foto: J. Treblin)

Nach Angaben der Bundesregierung sollen bis 2015 in Deutschland mindestens drei Demonstrationsanlagen für CCS entstehen. Geplante Standorte sind neben Jänschwalde in Brandenburg auch Hürth bei Köln und Wilhelmshaven, außerdem Salzwedel in Sachsen-Anhalt.
Energiekonzern RWE hat sein geplantes CCS-Kohlekraftwerk in Köln-Hürth Anfang November mangels "öffentlicher Akzeptanz" vorläufig auf Eis gelegt. Mit dem Bau der Pilotanlage zur CO2-Abscheidung am Steinkohlekraftwerk am Standort Wilhelmshaven hat Eon Mitte Dezember begonnen. Im Rahmen des über drei Jahre angelegten Projektes sollen über ein so genanntes Post-Combustion-Verfahren das im Rauchgas enthaltenen CO2 abgeschieden werden.

Ob in Salzwedel in der Altmark erprobt wird, ist noch unklar, der Landtag hat sich Ende Oktober gegen eine entsprechende Klausel in seinem Landesentwicklungsplan ausgesprochen. Ob das Bundesland damit sicherstellen kann, CCS auf seinem Territorium auszuschließen, ist allerdings zweifelhaft.


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Montag, 28. März 2011, 13:01 Uhr
CCS-Protest vor Kohle-Kongress
"Lobby-Club" zum Aufpolieren vom Kohlekraftwerks-Image: Kohlegegner flanieren Kongress des IZ Klima [mehr...]
Dienstag, 29. März 2011, 07:05 Uhr
CCS: Oettinger warnt Deutschland
Sollte bis zum 25. Juni kein CCS-Gesetz verabschiedet sein, droht Deutschland ein Vertragsverletzungsverfahren [mehr...]
Sonntag, 13. Februar 2011, 08:36 Uhr
Forscher starten Gas-Leckageversuch
Nahe Wittstock in Brandenburg wollen Wissenschaftler Kohlendioxid ins Grundwasser einleiten, um zu sehen, was passiert. Eine Bürgerinitiative wehrt sich.
Aus Berlin Johanna Treblin
[mehr...]
Freitag, 17. September 2010, 12:56 Uhr
Kartellamt rüttelt an der Einspeisevergütung
strommasten-nickDer Präsident des Bundeskartellamts Andreas Mundt fordert mehr wettbewerbliche Strukturen bei der Einspeisung von Ökostrom. Die Einspeisevergütung solle an den Börsenpreis zu gekoppelt werden. Kleine Firmen würden dann jedoch weniger investieren und große Energiekonzerne gestärkt, kritisiert der Bundesverband Erneuerbarer Energie.
Von Johanna Treblin [mehr...]
Mittwoch, 19. Mai 2010, 09:31 Uhr
"Die Energieversorgung demokratisieren"
linkspartei_nrw_eonrwe_qSPD und Bündnisgrüne werden sich am Donnerstag erstmals mit der Linksfraktion in Nordrhein-Westfalen treffen, um ein rot-grün-rotes Bündnis zu sondieren. Einer der Knackpunkte könnte dabei die Energiepolitik werden: Die Linke hat in ihrem Wahlprogramm versprochen, die großen Energiekonzerne im Falle einer Regierungsbeteiligung zu enteignen. wir-klimaretter.de sprach mit Dorothée Menzner, der energiepolitischen Sprecherin der linken Bundestagsfraktion.
Interview von Nick Reimer [mehr...]
Montag, 12. Mai 2014, 15:57 Uhr
Atom-Fonds statt "Bad Bank"
BildDer Vorschlag der AKW-Betreiber, ihre Atomkraftwerke in eine Art staatliche "Bad Bank" zu überführen, stößt auf Entrüstung und Empörung. Das Problem ist nur: Niemand weiß, ob die Rückstellungen der Konzerne reichen und die Steuerzahler nicht so oder so zur Kasse gebeten werden. Umweltverbände, Grüne und Linke fordern deshalb, die Rückstellungen in einen öffentlichen Fonds zu überführen.
Aus Berlin Jörg Staude [mehr...]
Montag, 08. November 2010, 17:23 Uhr
BI: Brandenburg wird Kohlendioxid-Mülllager
ccs-beeskoww-reimerBürgerinitiative "CO2-Endlager stoppen" aus Beeskow: Mit vorgesehener Länderklausel wird Brandenburg zum CO2-Müll-Lager der Nation [mehr...]
Donnerstag, 11. November 2010, 11:30 Uhr
Bäume pflanzen gegen CCS
Bürgerinitiativen und Umweltverbände pflanzen Bäume, um gegen die Abspaltung und Speicherung von Kohlendioxid zu protestieren. Bis Sonntag sollen bundesweit 14.000 Bäume geplanzt werden. Das CCS-Gesetz ruht weiter - noch wehren sich einzelne Länder dagegen.
Von Johanna Treblin
[mehr...]
Samstag, 04. September 2010, 10:20 Uhr
Die Linkspartei vor der Zerreißprobe
ccs-protestinbeeskowHeute wird in Beeskow gegen die unterirdische Kohlendioxid-Einlagerung in Brandenburg demonstriert. Die Proteste bringen die Linkspartei in die Bredouille, denn sie regiert zusammen mit der SPD. Vor der Wahl war sie noch gegen die CO2-Endlager, nun soll sie den Pro-Braunkohle-Kurs mittragen. Von Hanno Böck [mehr...]
Freitag, 28. Januar 2011, 14:24 Uhr
Landesbergamt ebnet Weg für CCS
Der CCS-Beirat des Landes Brandenburg hat sich mehrheitlich gegen die Erkundung der Speicherung von Kohlendioxid ausgesprochen. Das Landesbergamt hat die Genehmigung für Vattenfalls CCS-Pläne dennoch erteilt - die Beschlüsse des Beirats seien "rechtlich nicht bindend", wie es zur Erklärung heißt. Und was sagt eigentlich die Linke dazu, die sich im Wahlkampf so wehement gegen die Technologie ausgesprochen hatte?
Von Johanna Treblin [mehr...]
Donnerstag, 28. Oktober 2010, 11:45 Uhr
Landtag in Sachsen-Anhalt streicht CCS-Passus
CDU, SPD und Linke wollen den neuen Landesentwicklungsplan nur dann verabschieden, wenn ein entsprechender Passus zur Kohlendioxid-Verpressung wieder gestrichen wird.
Von Johanna Treblin
[mehr...]
Mittwoch, 19. Januar 2011, 17:07 Uhr
RWE: Kein CCS-Gesetz in diesem Jahr
Vorstandschef Lambertz will noch viele Jahre Kohle verbrennen    [mehr...]
Mittwoch, 18. August 2010, 11:03 Uhr
Transparency International rügt Merkel
Die Bundesregierung will erst Ende September über die Brennelementesteuer entscheiden [mehr...]
Montag, 02. August 2010, 17:33 Uhr
"Alles tun, um CCS-Gesetz zu stoppen"
ccs-erkundung-verhindern-nickNoch in diesem Jahr soll das Gesetz zur Abscheidung und Einlagerung von Kohlendioxid (CCS) verabschiedet werden. Aber in den Reihen der Union gibt es auch Abweichler: Im Gespräch mit klimaretter.info erklärt der Bundestagsabgeordnete Hans-Georg von der Marwitz (CDU), wie er das Gesetz stoppen möchte, warum viele seiner Parteikollegen derzeit zu den Befürwortern gehören, und was der rot-roten Koalition in Brandenburg noch bevorsteht.
Interview: Felix Werdermann
[mehr...]
Donnerstag, 18. November 2010, 18:01 Uhr
"Auf dieser Grundlage nicht zu verantworten"
Noch immer gibt es keine Einigung zum umstrittenen CCS-Gesetz: Bundeskanzlerin Angela Merkel macht Druck und will einen neuen Vorschlag. Umweltschützer warnen unterdessen mit einem geologischen Gutachten vor "enormen Risiken" der CO2-Einlagerung.
Von Johanna Treblin
[mehr...]

Werbung

Meinungen: Reimers kleine Zahlenkunde

BDI: Lügen, Gutachten und Verbrechen

nick3In der DDR hatte das Volk einen Spruch, mit dem es den Versuch der SED quittierte, mit Planzahlstatistiken die Regale vollzuschwindeln. Eine Abwandlung dieses Spruchs muss man auch dem BDI entgegenhalten.
Eine Kolumne von Nick Reimer
[mehr...]

Meinungen: Überraschung der Woche

Abwrackprämie, Vorbehalte und Wärmerekord

BildKalenderwoche 47: Der Energieverbrauch deutscher Haushalte ist erstmals seit fast zehn Jahren wieder gestiegen. Deshalb brauchen wir eine Abwrackprämie für alte Kühlschränke und andere Elektrogeräte, meint Klaus Franz, Vorstandsmitglied beim Gesamtverband Dämmstoffindustrie und Mitherausgeber von klimaretter.info. Und natürlich muss die Gebäudedämmung endlich staatlich gefördert werden. [mehr...]

mehr...

Bild
Serie

Das kommt auf Deutschland zu

Klimawandel auch bei uns: Die Temperaturen steigen, im Winter fallen mehr Niederschläge, die Sommer werden trockener. Hitzewellen treten häufiger auf. Extremwetter nehmen zu und werden stärker. Die Auswirkungen für Pflanzen, Tiere und Menschen sind erheblich. Was uns erwartet und was jetzt geschehen muss. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Jeder kann die Welt retten

Viele Filme über den Klimawandel und seine Folgen enden mit der Erkenntnis, dass anders produziert und konsumiert werden muss. Aber nur wenige zeigen, wie das wirklich gehen kann. "Generation CO2" soll ein solcher Film werden. Die Macher sammeln jetzt das Startkapital – mit Öko-Crowdfunding. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Mit Wechsel zu Ökostrom Geld sparen
BildZu einem Anbieter von Ökostrom zu wechseln und auch noch Geld bei der Stromrechnung zu sparen war früher nicht so einfach. Inzwischen ist das aber sprichwörtlich kinderleicht geworden. Zum einen steht Strom aus erneuerbaren Quellen mehr als ausreichend zur Verfügung, zum anderen ist der Wechsel des Stromversorgers ohne viel bürokratischen Aufwand möglich. Gefragt ist nur noch der Wille des Verbrauchers. [mehr...]

Klima-Aktionsprogramm: Es grüßt das Murmeltier

In der Staatssekretärs-Runde wird am heutigen Montag in der Bundeshauptstadt das lang angekündigte Klima-Aktionsprogramm verhandelt, mit dem die Bundesregierung doch noch ihr Klimaziel schaffen will: minus 40 Prozent bis 2020 im Vergleich zu 1990. Danach soll das Klima-Aktionsprogramm der Öffentlichkeit[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014
 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien

Werbung

Facebook-Empfehlungen

klimaretter.info auf Twitter

klimaretter.info Newsletter

klimaretter.info Newsfeed

Hier gehts zu einer Übersicht unserer Newsfeeds


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
EU genehmigt deutsche Industrierabatte

Einen Teil der in den vergangenen zwei Jahren gewährten EEG-Umlagebefreiungen sollen die Unternehmen aber zurückzahlen [mehr...]
Energie

Bild
Japans Solarmarkt boomt

Im letzten Quartal hat Japan viermal so viel Solarleistung installiert wie Deutschland [mehr...]
Protest

Bild
Peru: 57 ermordete Umweltschützer

Studie: Brasilien, Honduras und die Philippinen sind die gefährlichsten Länder für Umweltaktivisten [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Aktien-Gau beim Atomkonzern

Areva verkündet neue Verzögerungen beim AKW-Neubau in Flamanville – und eine Gewinnwarnung [mehr...]
Mobilität

Bild
Petition: Falschparken soll teurer werden

Die Initiative Clevere Städte fordert Verkehrsminister Dobrindt auf, das Bußgeld für Falschparker zu erhöhen [mehr...]
Forschung

Bild
US-Amerikaner wollen Erneuerbare

Die Bürger in den USA sind klimafreundlicher als ihre Abgeordneten in Washington [mehr...]
Umwelt

Bild
Schnee-Rekorde in den USA

Ob der Klimawandel beim extremen Wintereinbruch an den Großen Seen eine Rolle spielt, ist umstritten [mehr...]
Wohnen

Bild
Haushalte verbrauchen wieder mehr Energie

Seit 2005 war der Energieverbrauch privater Haushalte gesunken. Doch die jüngere Generation nutzt mehr Elektronik [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Sorgen statt Entsorgung

Deutschland hat inzwischen nicht nur 300.000 Kubikmeter Atommüll angehäuft. Es sind sogar 600.000 Kubikmeter – wenn man auch den Uranmüll aus Gronau mitzählt, der bislang als "Wertstoff" deklariert wurde. Das Müllproblem wird sich weiter verschärfen, solange der beschlossene Atomausstieg nur halbherzig umgesetzt wird.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Der Strom-Export rettet die Kohlekraft"

Kein Industrieland hat bisher freiwillig riesige Vorkommen billiger Ressourcen im Boden gelassen – bei der Braunkohle wird aber klimapolitisch kein Weg daran vorbeiführen. Das Zögern des Bundeswirtschaftsministers, alte Kohlekraftwerke vom Netz zu nehmen, verschleppt nur den unvermeidlichen Strukturwandel in den Kohleregionen.
Ein Standpunkt von Arne Jungjohann
[mehr...]
Rezension

Bild
Medien zum IPCC-Bericht: Wir sind gewarnt

Niemand kann mehr sagen, er sei nicht gewarnt worden, kommentieren Medien die Veröffentlichung des jüngsten Berichts des Weltklimarates. Aber wie der Bedrohung begegnen? Kohleausstieg sofort – oder doch CCS? Oder weiter nach Alternativen forschen? Die klimaretter.info-Presseschau.
Zusammengestellt von Verena Kern
[mehr...]
Kolumnen

Bild
Mit dem Klugscheißertelefon zum Biseln

Seit ein paar Wochen bin ich Besitzer eines Klugscheißertelefons. Bei meinem alten Handy hatte der Akku versagt, ein klarer Fall von geplanter Obsoleszenz. Leider mag mich das neue Smartphone wohl nicht. Es verweigert regelmäßig den Dienst. Wahrscheinlich aus verschmähter Liebe, denn ich mag es auch nicht.
Eine Kolumne von Georg Etscheit
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Emittierende Kumpane, Rücksichtnahme und eine gute Empfehlung

Kalenderwoche 45: Die deutsche Regierung mit ihrer angeblichen Vorzeige-Energiewende wird die Fossilwirtschaft umso schneller fallen lassen, je stärker der internationale Druck ist, sagt Gero Lücking, Vorstand für Energiewirtschaft beim Ökostrom-Anbieter Lichtblick und Mitherausgeber von klimaretter.info. Denn die Welt warte darauf, dass die deutschen Emissionen endlich schrumpfen. [mehr...]