Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Die Klimaskeptikerfraktion der CDU

Fritz Vahrenholt, der bekannteste Talkshow-Zweifler am menschengemachten Klimawandel, ist Mitglied der SPD. Besonders viele Freunde scheint er aber unter den CDU/CSU-Abgeordneten im EU-Parlament zu haben. Ein Viertel der Mandatsträger lädt zu einer Veranstaltung mit dem umstrittenen Buchautor.

Von Hanno Böck

Dass Holger Krahmer, EU-Parlamentarier der FDP aus Leipzig, gern von "Klimahysterie" spricht und wenig von einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Thema hält - das ist schon länger bekannt. Doch nun hat Krahmer für eine Veranstaltung so genannter Klima"skeptiker" eine ganze Reihe von Verbündeten gewinnen können - und die stammen überwiegend aus der Union.


Fritz Vahrenholt (Mitte) und sein Mitautor Sebastian Lüning (links) präsentiert wissenschaftlich nicht haltbare Thesen zum Klimawandel. (Foto: Staud)

Zehn CDU-Abgeordnete, zwei FDPler, ein CSU-Parlamentarier sowie ein luxemburgischer und ein polnischer Sozialdemokrat stehen unter der Einladung für eine Veranstaltung am 3. Juli, die klimaretter.info vorliegt. Der Titel lautet: "Klimaschutz: die politische Überforderung". Man mag zunächst rätseln, was damit gemeint sein soll - doch das wird schnell klar, wenn man sich die geladenen Referenten betrachtet: Der (Noch-)Vorstandsvorsitzende von RWE Innogy - Fritz Vahrenholt - und Sebastian Lüning, vermutlich zur Zeit Deutschlands bekannteste Klima"skeptiker". Die Autoren des Buches Die kalte Sonne haben zwar keine wissenschaftlichen Fachveröffentlichung zum Klimawandel vorzuweisen, aber eine Meinung haben sie trotzdem dazu. Und was für eine: Alles übertrieben, nur Hysterie, und die Klimawissenschaftler im IPCC fälschen und betrügen permanent.

Federführend ist der Vorsitzende des Industrieausschusses

Von der Wissenschaft ernstgenommen werden Vahrenholt und Lüning nicht. Das ficht aber offenbar die Unionsabgeordneten wenig an. Federführend organisiert wird die Veranstaltung von Herbert Reul (CDU), Vorsitzender des Industrieausschusses im EU-Parlament. Als Reul 2009 für diesen Posten ausgewählt wurde, gab es schon Kritik an seiner Haltung zum Klimawandel - einzelne sahen in ihm einen Klimaskeptiker, doch Reul wehrte sich gegen die Vorwürfe.


Elf von 42 Abgeordneten der Unionsfraktion im EU-Parlament laden zu einer Veranstaltung mit dem umstrittenen Buchautoren Fritz Vahrenholt ein. (Foto: Bundesregierung)

Gewisse Probleme mit den wissenschaftlichen Positionen zur Erderwärmung sind bei den europäischen Unionspolitikern offenbar nichts Neues. Der CDU-Abgeordnete Daniel Caspary "warnte" schon bei seiner Antrittsrede 2005 vor einer "zu einseitigen Konzentration auf das Thema Kohlenstoffdioxid" und wünschte sich mehr Unterstützung für Forscher "die nicht dem Mainstream entsprechen". Der CSU-Abgeordnete Albert Deß hält den Klimawandel für "Panikmache und Hysterie in beinahe unverantwortlicher Weise". Zu einem Bericht des EU-Parlaments zum Klimawandel im Jahr 2008 sagte der CDU-Abgeordnete Markus Pieper: "Die Folgen des Klimawandels sind zum Teil übertrieben dargestellt". Alle drei laden mit zur Vahrenholt-Veranstaltung ein.

Klimaschutz als "Ersatzreligion"

Es ist nicht das erste Mal, dass CDU-Politiker versuchen, sich an die in einigen Kreisen populären Thesen der Klima"skeptiker" zu hängen. Ausgerechnet die umweltpolitische Sprecherin der CDU-Bundestagsfraktion - Marie-Luise Dött - bezeichnete einst Klimaschutz als "Ersatzreligion" und beteiligte sich 2010 an einer Veranstaltung mit dem Aushängeschild der US-"Skeptiker"-bewegung Fred Singer. Konsequenzen hatte das nicht, die Union schien kein Problem damit zu haben, dass ihre umweltpolitische Sprecherin über den Klimaschutz spottet und wählte sie auch danach erneut auf ihren Posten.

Dött jedoch schien ein Einzelfall in der Bundestagsfraktion zu bleiben, zumindest offen wollten sich wohl keine weiteren Unionspolitiker im Berlin die Thesen der Klima"skeptiker" zu eigen machen. Im EU-Parlament scheint das anders zu sein.


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Donnerstag, 07. Oktober 2010, 17:45 Uhr
Klapperstorch und Klimawandel
Der Bundestag debattierte am Donnerstag über den Klimaschutz. Drei Anträge aus den Oppositionsfraktionen für ein Klimaschutzgesetz lagen vor. Alle drei wurden mit den Stimmen von Union und FDP abgelehnt - ihnen ist ihr Energiekonzept Klimaschutz genug. Die Opposition wartet noch immer darauf, dass Marie-Luise Dött ihre klimaskeptischen Aussagen zurücknimmt.
Von Johanna Treblin [mehr...]
Donnerstag, 10. April 2014, 08:00 Uhr
EU-Parlament: Umwelt-Schlusslicht CSU
BildEine Rangliste zeigt, wie wichtig EU-Abgeordneten der Klimaschutz ist. SPD fast gleichauf mit Grünen  [mehr...]
Samstag, 13. April 2013, 11:52 Uhr
Klimakiller FDP im Lobbyfilz
Klimaschutz nervt – zumindest die Anhänger freier Märkte. Destruktive Klimapolitik ist daher ein schlagkräftiges Thema im Kampf um öko-gestresste Wähler und Parteispenden von leidgeprüften deutschen Großkonzernen – klassischer FDP-Klientel also.
Ein Standpunkt von Michael Schwarz, Biologe und Experte für globale Umweltveränderungen [mehr...]
Dienstag, 07. Februar 2012, 10:00 Uhr
"Natürlich haben wir Sachen weggelassen"
Seit heute liegt ein Buch des RWE-Managers Fritz Vahrenholt in den Läden, in dem er offen klima"skeptische" Thesen vertritt. Die Buchvorstellung in Berlin am Montag war eine erhellende Veranstaltung.
Aus Berlin Toralf Staud [mehr...]
Mittwoch, 11. Januar 2012, 16:51 Uhr
(K)ein Prost auf den Solardeckel
Kurz nach Vorlage der Solar-Ausbaubilanz 2011 gehen die Wellen hoch in der Debatte um die künftige Förderung. Hardliner aus FDP und Union fordern eine Kappung des jährlichen Wachstums. Doch es wirkt, als ob sich die Anhänger des bisherigen - und höchst erfolgreichen - Fördermodells nochmal durchsetzen können - der Solardeckelfan Thomas Bareiß, energiepolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, rudert zurück.
Aus Berlin Toralf Staud [mehr...]
Donnerstag, 23. September 2010, 15:32 Uhr
Atomlaufzeiten: Klage und Gegenklage
akw_phillippsburg_enbwNoch fünf Tage bis zum Beschluss des schwarz-gelben Energiekonzepts: Gegen eine Klage der SPD-Länder gegen die Verlängerung der Atom-Laufzeiten wollen unionsgeführte Länder wiederum gegenklagen.
Aus Berlin Johanna Treblin [mehr...]
Mittwoch, 17. April 2013, 16:26 Uhr
Backloading: Nur die FDP ist voll dagegen
FotoAuch einige Unions-Mitglieder unter den deutschen Europaabgeordneten stimmten für die Rettung des Emissionshandels [mehr...]
Freitag, 17. Juni 2011, 14:30 Uhr
Bundesrat: Union und SPD für Atomausstieg
CDU, CSU und SPD haben im Bundesrat den Atomausstiegsplänen der Bundesregierung grundsätzlich zugestimmt, sehen aber offene Punkte [mehr...]
Freitag, 30. November 2012, 14:03 Uhr
Chemische Industrie als Klimaleugner
In München beginnt die Jahrestagung der Leugner des Klimawandels, EIKE und Heartland Institute. Mit dabei ist diesmal auch der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Chemischen Industrie [mehr...]
Freitag, 07. Juni 2013, 14:27 Uhr
Endspurt zum Weltklimabericht
FotoHeute übergibt der Weltklimarat IPCC seinen neuesten Bericht zur letzten Begutachtung an die Regierungen. Damit hat auch die deutsche Bundesregierung letztmalig Gelegenheit, in das Verfahren einzugreifen. Am 23. September wird dann der erste Abschnitt des 5. Sachstandsberichtes zu den physikalischen Erkenntnissen der Erderwärmung veröffentlicht.
Aus Berlin Nick Reimer [mehr...]
Dienstag, 28. September 2010, 16:44 Uhr
Energiekonzept: "Durch Gestrüpp und Unterholz"
energiekonzept-merkel-enbw-campactÜber Berge und Täler will die Bundesregierung mit dem am Dienstag vom Kabinett beschlossenen Energiekonzept führen. Doch die Änderung des Atomgesetzes und das neue Kernbrennstoffsteuergesetz müssen erst noch durch den Bundestag, ein Gesetz zur Gebäudesanierung ist noch gar nicht formuliert und dann stehen der Regierung auch noch mehrere Verfassungsklagen ins Haus.
Aus Berlin Johanna Treblin
[mehr...]
Mittwoch, 29. September 2010, 18:27 Uhr
Frau Dött, das Schmuckstück in der CDU
doett_merkel_20051Klimaschutz als "Ersatzreligion" und bitte weniger Lasten für die Wirtschaft - Marie-Luise Dötts Vorstellungen von Klimapolitik sind bekannt. Dennoch ist sie als Umweltpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion wiedergewählt worden. Warum eigentlich?
Aus Berlin Ricarda Schuller [mehr...]
Donnerstag, 09. Februar 2012, 09:03 Uhr
Fritz Vahrenholt im Faktencheck
Das Buch Die kalte Sonne von RWE-Manager Fritz Vahrenholt enthält sowohl politische als auch klimawissenschaftliche Thesen. Über die politischen kann man ja gern streiten, die zur Klimaforschung aber sind größtenteils Quatsch. Teil 1 des Vahrenholt-Faktenchecks.
Von Toralf Staud
[mehr...]
Samstag, 11. Februar 2012, 13:03 Uhr
Fritz Vahrenholt im Faktencheck (2)
Das Buch Die kalte Sonne von RWE-Manager Fritz Vahrenholt enthält sowohl politische als auch klimawissenschaftliche Thesen. Über die politischen kann man ja gern streiten, die zur Klimaforschung aber sind größtenteils Quatsch. Teil 2 des Vahrenholt-Faktenchecks.
Von Toralf Staud [mehr...]
Montag, 14. Juni 2010, 12:20 Uhr
Gabriel will Minderheitsregierung in NRW
bundesrat_copyOhne neue Regierung in NRW bleiben CDU/CSU und FDP im Amt und können im Bundesrat die Gesetze durchwinken. SPD will Minderheitsregierung in NRW [mehr...]

Werbung

Meinungen: Kommentar

Keine Wahl fürs Klima

BildKräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich alles oder es bleibt wie es ist. In Brandenburg regieren weiter die Braunkohle-Fans und nur in Thüringen gibt es einen Funken Hoffnung auf einen Neuanfang. Allerdings sind der aufkommende Populismus und die hohen Nichtwählerzahlen eine echte Gefahr für die Klimadebatte und für die Energiewende im Land.
Ein Kommentar von Susanne Götze
[mehr...]

Meinungen: Überraschung der Woche

Kommissare von gestern, Atommüll von morgen und das Wetter

BildKalenderwoche 37: Die Politik legt den ökologischen Rückwärtsgang ein. Das scheint für die internationalen Klimaverhandlungen genauso zu gelten wie für die neue EU-Kommission, befürchtet Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]

mehr...

Bild
Serie

EEG 2014 – Was sich für wen ändert

Seit dem 1. August gilt das novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz. Klimaretter.info erklärt Ihnen, was auf Sie zukommt, und hat nachgehakt: Was bedeutet die Novelle für Eigenstrom­verbraucher, für Windpark-Projektierer, für die Bürgerenergie-Genossenschaft oder für den Stromkonzern? [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

"Fünf Minuten Welt retten"

Ein gemeinnütziges Gewinnspiel geht neue Wege, um die großen Energieeffizienz-Potenziale zu heben, die im Haushalt vor sich hinschlummern. "Klima sucht Gewinner!" wurde vor Kurzem gestartet und verbindet ein Strategiespiel mit dem spielerischen Wissens­erwerb für die Energiewende. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Enspire Award 2014: 5.000 Euro für nachhaltige Projekte
BildDer nachhaltige Umgang mit Ressourcen und ein daraus resultierender Lebensstil werden immer wichtiger. Umweltbewusste Kunden setzen daher auf den bundesweiten Ökostromanbieter Enspire. Die Ökostrom-Marke der Stadtwerke Konstanz verbindet die Lieferung nachhaltiger Energie mit exklusiven Mehrwerten. Kunden von Enspire können finanziell durch eine Beteiligung an den Konstanzer Stadtwerken von der Energiewende profitieren. Dafür erhalten sie auf eine Mindesteinlage von 500 Euro einen festen Zinssatz von 2,5 Prozent pro Jahr. [mehr...]

Stahlbranche: Dünne Replik

Zuletzt hatten wir uns vor der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – zum wiederholten Male – mit der Anti-EEG-Kampagne der Stahllobby befassen müssen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl fühlte sich danach bemüßigt, auf ihrem eigenen Blog eine „Replik“ zu veröffentlichen. Diese beginnt so: Nun lernen wir[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien

Werbung

Facebook-Empfehlungen

klimaretter.info auf Twitter

klimaretter.info Newsletter

klimaretter.info Newsfeed

Hier gehts zu einer Übersicht unserer Newsfeeds


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Gelbe Karte für neuen EU-Kommissar

Das EU-Parlament will Miguel Arias Cañete als Energie- und Klimakommissar nicht zulassen, solange er Aktien bei Ölfirmen hält [mehr...]
Energie

Bild
Weniger Verteilnetze nötig

Studie des Bundeswirtschaftsministeriums: Intelligente Methoden und neue Technik machen Netzausbau teilweise überflüssig [mehr...]
Protest

Bild
Bürgerinitiative gegen TTIP abgelehnt

Die europaweite Bürgerinitiative gegen das Freihandelsabkommen TTIP bekommt keine Zulassung von der EU-Kommission [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Weltbank will Klimakompensation

Die Weltbank-Klimabeauftragte erhofft sich vom Klimagipfel in New York mehr Anreize für Emissionshandelssysteme [mehr...]
Mobilität

Bild
Öko-Gas auch für Autos

Biogas könnte nicht nur Ökostrom speichern, sondern auch Autos antreiben [mehr...]
Forschung

Bild
Modellprojekte sollen Gärten retten

Wissenschaftler veröffentlichen erstmals Erklärung zum Schutz historischer Garten- und Kulturanlagen im Klimawandel [mehr...]
Umwelt

Bild
Wetter 2014: Der Juli war extrem

Deutschland muss auch zukünftig mit mehr Extremwetterereignissen rechnen, meint der Deutsche Wetterdienst [mehr...]
Konsum

Bild
Kleine Kapseln mit großem Müllproblem

Obwohl ökologisch hoch umstritten, werden immer mehr Kaffee-Kapseln konsumiert. Nestlé eröffnet neues Werk in Schwerin [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Keine Wahl fürs Klima

Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich alles oder es bleibt wie es ist. In Brandenburg regieren weiter die Braunkohle-Fans und nur in Thüringen gibt es einen Funken Hoffnung auf einen Neuanfang. Allerdings sind der aufkommende Populismus und die hohen Nichtwählerzahlen eine echte Gefahr für die Klimadebatte und für die Energiewende im Land.
Ein Kommentar von Susanne Götze
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Die Revolution der Erneuerbaren

Es ist noch gar nicht so lange her, da haben die Energiekonzerne über die Erneuerbaren gespottet und gelächelt. Nun müssen die großen Vier reihenweise ihre Kraftwerke abschalten – weil sie sich nicht mehr lohnen. Gut so, je mehr desto besser.
Ein Standpunkt von Franz Alt
[mehr...]
Rezension

Bild
Der organische Sound des Regenwalds

Von den polyphonen Gesängen der Baaka berührt, beschließt der US-Amerikaner Louis Sarno bei den Pygmäen in Zentralafrika zu leben und ihre Musik auf Tonband aufzuzeichnen. Doch selbst die intensiven Bilder der preisgekrönten Dokumentation Song from the Forest können nicht darüber hinwegtäuschen, dass Sarno noch immer ein Eindringling ist. Am Donnerstag ist der Film in den Kinos angelaufen.
Eine Rezension von Sandra Kirchner
[mehr...]
Kolumnen

nick3
Macht mal Niederaußem dicht!

Oder wenigstens Jänschwalde: Klimaschutz könnte ganz einfach sein in Deutschland. Denn der mit Abstand größte Braunkohleverstromer der Welt braucht das klimaschädlichste aller europäischen Kraftwerke überhaupt nicht – wie die Mathematik belegt.
Eine Kolumne von Nick Reimer
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Kommissare von gestern, Atommüll von morgen und das Wetter

Kalenderwoche 37: Die Politik legt den ökologischen Rückwärtsgang ein. Das scheint für die internationalen Klimaverhandlungen genauso zu gelten wie für die neue EU-Kommission, befürchtet Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]