Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Teersand: Und die Union will doch nicht

Entgegen der Ankündigung ihres Obmanns Josef Göppel (CSU) lehnt die Regierungskoalition mehrheitlich einen Antrag im Umweltausschuss ab, der ein Importverbot für Öl aus Teersand bedeutet hätte. Die kanadische Botschaft hatte zuvor mit einem Brief interveniert. 

Aus Berlin Hanno Böck

Der Umweltausschuss des Bundestages lehnte heute einen Antrag der Grünen zu Teersandimporten in der EU ab. Hintergrund: Die EU-Kommission plant, im Rahmen der Kraftstoffqualitätsrichtlinie (Fuel Quality Directive), Öl aus Teersanden (auch Ölsande genannt) einen höheren Kohlendioxid-Emissionswert zuzuweisen. Effektiv würde das einem Importverbot gleichkommen.


Öl mit extra-vielen Emissionen - Teersand-Verarbeitung von Suncor in Kanada. (Foto: Falk Beyer)

Der Abstimmung voraus ging eine Diskussion, in der auch Mitglieder von FDP und Union klarmachten, dass sie das Vorgehen der EU-Kommission eigentlich unterstützen. "Da es bis heute an einer Einigung mit der CDU/CSU fehlt, war eine Zustimmung zum Antrag der Grünen nicht möglich", sagte Michael Kauch gegenüber klimaretter.info. "Denn wir sind an die Regel des Koalitionsvertrages gebunden, nicht mit wechselnden Mehrheiten abzustimmen."

Josef Göppel (CSU) hatte am Dienstag im Gespräch mit klimaretter.info ebenfalls seine Unterstützung für den Kurs der EU-Kommission erklärt. Göppel ist Obmann der Union im Umweltausschuss und enthielt sich - ebenso wie zwei weitere Unionsabgeordnete - bei der Abstimmung. Knapp fiel entsprechend das Ergebnis aus - mit 13:13 Stimmen wurde der Antrag der Grünen abgelehnt.


Auch er hätte sich einen Importstopp für dreckiges Öl gewünscht: Der umweltpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Kauch. (Foto: Eva Mahnke)

Zustimmung für den Grünen-Antrag wurde im Vorfeld ebenfalls vom Umweltministerium signalisiert. Man unterstütze "den Vorschlag der EU-Kommission, Kraftstoffen auf Basis von Ölsanden einen höheren CO2-Emissionswert im gesamten Lebenszyklus zuzuweisen als Kraftstoffen aus konventionellem Rohöl", heißt es in einer Stellungnahme gegenüber klimaretter.info.

Die Kritik der Opposition am Klimakurs der Bundesregierung fällt entsprechend heftig aus. "Wir haben kein Verständnis für die absurde Haltung der Koalition", erklärt der grüne Bundestagsabgeordnete Oliver Krischer. "Nicht einmal das Verbot des Imports von klima- und umweltschädlichen Teersanden aus Kanada will die Bundesregierung unterstützen. Für ein Land, das sich selbst als Vorreiter beim Klimaschutz sieht, ist das ein Skandal."


Proteste indigener Gemeinschaften gegen den Teersand-Abbau. (Foto: Hanno Böck)

Im Vorfeld der Abstimmung hatte Kanada intensive Lobbyanstrengungen unternommen, um die Abstimmung zu beeinflussen. Die kanadische Botschaft hatte sich in einem Brief an die Mitglieder des Umweltausschusses gewandt. "Wir sind der Ansicht, dass die Herangehensweise der Europäischen Kommission bei der Umsetzung der Richtlinie nicht auf wissenschaftlichen Fakten basiert und einen ungerechtfertigten Präzedenzfall schafft", erklärt darin der kanadische Botschafter in Deutschland, Peter Boehm. Die EU-Kommission beruft sich bei ihrer Einstufung der Teersande auf eine Studie der Universität Stanford, die einem sogenannten wissenschaftlichen Peer Review unterzogen wurde.

Kanada ist weltweit der einzige Staat, der schon jetzt in großen Mengen Öl aus Teersand gewinnt. Weitere große Vorkommen befinden sich in Venezuela, den USA und in Russland. Der nordamerikanische Staat hatte im Dezember seinen Ausstieg aus dem Kyoto-Protokoll erklärt, was auch von der Bundesregierung heftig kritisiert worden war. Einer der wichtigsten Gründe für die hohen Kohlendioxid-Emissionen des nordamerikanischen Landes ist die einheimische Ölindustrie.


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Dienstag, 15. Februar 2011, 14:04 Uhr
Schlechtes Zeugnis für Teersande
jiri-rezac-gp2 Eine Studie für die EU-Kommission belegt die besondere Klimaschädlichkeit der Ölgewinnung aus Teersanden. Die EU will jedoch ihre Handelsbeziehungen zu Kanada, dem weltgrößten Exporteur von Teersanden, nicht aufs Spiel setzen.
Von Johanna Treblin [mehr...]
Freitag, 05. August 2011, 08:13 Uhr
Kanada lobbyiert für Teersande
Umweltorganisation: In nur zwei Jahren sollen sich kanadische Regierungsvertreter mehr als 100 mal mit europäischen Amtskollegen getroffen haben [mehr...]
Sonntag, 26. Februar 2012, 15:41 Uhr
Online-Petition gegen Teersand-Import
Ziel: Minister sollen umweltfreundlicher EU-Richtlinie zustimmen [mehr...]
Montag, 01. August 2011, 11:40 Uhr
Pipeline für Klimakiller-Öl
Trotz aller Umwelt- und Klimaschäden weitet Kanada die Produktion von Öl aus Teersanden ungebremst aus. Um zukünftig noch mehr Öl in die USA zu exportieren, planen die beiden Staaten die Erweiterung ihres Pipeline-Netzes. Keystone XL soll vom kanadischen Saskatchewan bis in den Süden der USA nach Houston (Texas) reichen.
Von Hanno Böck [mehr...]
Dienstag, 07. Februar 2012, 12:55 Uhr
Teersand-Öl soll nicht in die EU
Die EU-Kommission würde gerne Öl aus Teersanden vom europäischen Markt fernhalten, da bei dessen Produktion deutlich mehr Kohlendioxid entsteht als bei konventionellem Öl. Treffen würde das vor allem Kanada. Am Mittwoch behandelt der Umweltausschuss das Thema, es zeichnet sich eine Zustimmung ab.
Aus Berlin Hanno Böck [mehr...]
Donnerstag, 29. Juli 2010, 13:50 Uhr
Aktivisten protestieren gegen Ölsand-Pipeline
oelsand-gp-canadaKanadische Greenpeace-Aktivisten besetzen Enbridge Bürogebäude. Der Konzern will eine 1.170 Kilometer lange Ölsand-Pipeline von Alberta an die Küste von British Columbia bauen [mehr...]
Donnerstag, 22. Juli 2010, 08:07 Uhr
EU knickt vor Ölsand-Lobby ein
jiri-rezac-gp2 Handelsinteressen sind der Europäischen Union wichtiger als der Klimaschutz. Treibstoff aus Teersand gilt nach einem neuen Gesetzesentwurf nicht mehr als schädlicher als herkömmliches Benzin, obwohl die EU ihn selbst so eingestuft hat. Grund ist die Intervention durch Kanada, in dessen Untergrund große Mengen der Ölsande liegen.
Aus Brüssel David Cronin (IPS) [mehr...]
Donnerstag, 23. Februar 2012, 16:54 Uhr
EU: Keine Einigung zu Teersand-Importen
Bei einer Abstimmung im zuständigen Ausschuss enthielten sich die meisten Mitglieder [mehr...]
Dienstag, 04. Oktober 2011, 16:25 Uhr
EU: Teersand klimaschädlich
Die Kommission will Teersand gesondert in der so genannten "Fuel Quality Directive" aufführen - das würde Importe in die EU verhindern [mehr...]
Freitag, 03. September 2010, 11:48 Uhr
Kanada: Indigene gegen Teersand-Pipeline
british-columbia-Log-Bridge-kitimat-ca-kleinWährend der Anhörung zu einem Pipeline-Projekt für Teersand in Kitimat in Kanada protestierten mehrere hundert Menschen gegen das Vorhaben des kanadischen Unternehmens Enbridge. Ökosysteme sind in Gefahr [mehr...]
Sonntag, 12. Februar 2012, 15:20 Uhr
Kanada: Klimaschützer jetzt Terroristen
In der Anti-Terror-Strategie des Landes tauchen radikale Umweltschützer als potentielle Terroristen auf [mehr...]
Montag, 19. März 2012, 18:11 Uhr
Kanadas Klimaschützer machen EU Druck
Kanadische Umweltorganisationen wollen EU-Politiker überzeugen, Öl aus Teersanden zu verbannen [mehr...]
Samstag, 05. Oktober 2013, 08:55 Uhr
Nobelpreisträger gegen Teersande
FotoIn einem Brief fordern 21 Nobelpreisträger die EU-Kommission auf, das geplante Importverbot für kanadische Teersande umzusetzen [mehr...]
Samstag, 15. Januar 2011, 10:34 Uhr
Protest gegen Teersand und CETA
Eine Gruppe von Klimaaktivisten in Londoner Wirtschaftsministerium protestiert gegen den Abbau von Teersand - und gegen das geplante Welthandelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada.   [mehr...]
Dienstag, 10. Juni 2014, 12:15 Uhr
Repsol testet Teersandöl aus Kanada
BildDer spanische Konzern will das klimaschädliche Öl im großen Stil verarbeiten. Aktivisten protestierten vor einer Raffinerie von Repsol [mehr...]

Werbung

Meinungen: Kommentar

Alle wollen nur Kohle

BildWer die Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg in den nächsten Wochen gewinnt, ist für den Klimaschutz ziemlich schnuppe. Die Braunkohle-Tagebaue in der brandenburgischen und sächsischen Lausitz will keiner wirklich verhindern. Eine Menschenkette von fast 8.000 Menschen interessiert die Wahlkämpfer herzlich wenig.
Ein Kommentar von Susanne Götze
[mehr...]

Meinungen: Überraschung der Woche

Maßbach, Merkel und vermurkste Wirtschaftsförderung

BildKalenderwoche 34: Dass Angela Merkel UN-Generalsekretär Ban Ki Moon einen Korb gibt und lieber bei der Deutschen Industrie redet, als zum Gipfeltreffen nach New York zu fahren, kostet die Bundesregierung fast ihre ganze klimapolitische Glaubwürdigkeit, sagt Jens Mühlhaus, Vorstand der Green City Energy AG und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]

mehr...

Bild
Serie

EEG 2014 – Was sich für wen ändert

Seit dem 1. August gilt das novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz. Klimaretter.info erklärt Ihnen, was auf Sie zukommt, und hat nachgehakt: Was bedeutet die Novelle für Eigenstrom­verbraucher, für Windpark-Projektierer, für die Bürgerenergie-Genossenschaft oder für den Stromkonzern? [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Auf ins Klimacamp! Nur in welches?

In allen deutschen Braunkohlerevieren finden in diesem Sommer Klimacamps statt. Es geht um Begegnung, Wissens­vermittlung und Aktionen für eine echte Energiewende, aber auch um Alternativen zum Wachstums­zwang. Auch in weiteren Sommercamps lässt sich das richtige Leben im falschen ausprobieren. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Enspire Award 2014: 5.000 Euro für nachhaltige Projekte
BildDer nachhaltige Umgang mit Ressourcen und ein daraus resultierender Lebensstil werden immer wichtiger. Umweltbewusste Kunden setzen daher auf den bundesweiten Ökostromanbieter Enspire. Die Ökostrom-Marke der Stadtwerke Konstanz verbindet die Lieferung nachhaltiger Energie mit exklusiven Mehrwerten. Kunden von Enspire können finanziell durch eine Beteiligung an den Konstanzer Stadtwerken von der Energiewende profitieren. Dafür erhalten sie auf eine Mindesteinlage von 500 Euro einen festen Zinssatz von 2,5 Prozent pro Jahr. [mehr...]

Stahlbranche: Dünne Replik

Zuletzt hatten wir uns vor der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – zum wiederholten Male – mit der Anti-EEG-Kampagne der Stahllobby befassen müssen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl fühlte sich danach bemüßigt, auf ihrem eigenen Blog eine „Replik“ zu veröffentlichen. Diese beginnt so: Nun lernen wir[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

EEG 2014 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Noch mehr Stillbeschäftigung
Bonn April 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien

Werbung

Facebook-Empfehlungen

klimaretter.info auf Twitter

klimaretter.info Newsletter

klimaretter.info Newsfeed

Hier gehts zu einer Übersicht unserer Newsfeeds


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Staubsauger sollen fünf Kraftwerke einsparen

Mit strengen Vorgaben für die Ökodesign-Richtlinie will die EU die Energieeffizienz von Staubsaugern verbessern [mehr...]
Energie

Bild
Wales bekommt Gezeitenkraftwerk

Zurzeit wird die erste 150-Tonnen-Turbine vor der britischen Westküste installiert [mehr...]
Protest

Bild
Greenpeace kippt Schlamm vors Rathaus

Berlin soll seinen Einfluss auf Brandenburg geltend machen und einen neuen Braunkohletagebau stoppen [mehr...]
Wirtschaft

Bild
EWE: Gewinn sinkt drastisch

Schlechtes Halbjahresergebnis bei Deutschlands fünftgrößtem Energiekonzern durch warmen Winter und sinkende Strompreise [mehr...]
Mobilität

Bild
Dresden hat den "Bahnhof des Jahres"

Sachsen-Metropole besitzt kundenfreundlichsten Bahnknotenpunkt einer Großstadt. Auch Hünfeld in der Rhön wird prämiert [mehr...]
Forschung

Bild
Grünes Wachstum für Südeuropa

Laut einer Studie benötigt die südeuropäische Solarbranche öffentliche Investitionen durch andere EU-Länder [mehr...]
Umwelt

Bild
Whitehaven Coal rodet weiter für Kohle

Eigentlich wollte der australische Kohlekonzern mit dem Ausbau seines Tagebaus Maules Creek auf ein Urteil des Umweltgerichts warten [mehr...]
Wohnen

Bild
Lichtblick bietet Öko beim Heizstrom

Wer eine Nachtspeicherheizung oder eine Wärmepumpe nutzt, kann auf ein weiteres Ökostrom-Angebot zurückgreifen [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Alle wollen nur Kohle

Wer die Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg in den nächsten Wochen gewinnt, ist für den Klimaschutz ziemlich schnuppe. Die Braunkohle-Tagebaue in der brandenburgischen und sächsischen Lausitz will keiner wirklich verhindern. Eine Menschenkette von fast 8.000 Menschen interessiert die Wahlkämpfer herzlich wenig.
Ein Kommentar von Susanne Götze
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Nicht nur zahlen, sondern handeln"

Zum Ende des Petersberger Dialogs: Angela Merkel verspricht 750 Millionen für den Klimaschutz. Doch das reicht längst nicht aus. Die Kanzlerin soll endlich mit Taten punkten: den Emissionshandel reformieren, die erneuerbaren Energien weiter ausbauen und den Boom der Braunkohle stoppen – auch im Ausland.
Ein Standpunkt von Martin Kaiser,Klimaexperte bei Greenpeace
[mehr...]
Rezension

Bild
Handbuch analysiert Klimabewegung

Das Klimacamp im Rheinland ist beendet, das in der Lausitz steht bevor. Die Camps sind Teil der Klimabewegung. Die Menschen hinter den Transparenten und auf Gipfel-Demos eint eine Frage: Wie können wir nur gegen die wirkmächtigen Produktions- und Handlungsmuster ankommen, die so fatal für das Klima sind? Ein umfangreiches Handbuch gibt einen Überblick.
Eine Rezension von Eva Mahnke
[mehr...]
Kolumnen

nick3
Macht mal Niederaußem dicht!

Oder wenigstens Jänschwalde: Klimaschutz könnte ganz einfach sein in Deutschland. Denn der mit Abstand größte Braunkohleverstromer der Welt braucht das klimaschädlichste aller europäischen Kraftwerke überhaupt nicht – wie die Mathematik belegt.
Eine Kolumne von Nick Reimer
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Halbschatten, schwärmende Nachtspeicher und gute Nachrichten

Kalenderwoche 33: Der Kohlekonzern RWE befindet sich im Sinkflug – es geht in die richtige Richtung, findet Gero Lücking, Vorstand für Energiewirtschaft beim Ökostrom-Anbieter Lichtblick und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]