Anzeige

Indien will sich Klimaziele setzen

Der viertgrößte Kohlendioxid-Verschmutzer der Welt will seine Kohlenstoffintensität bis 2020 um 24 Prozent unter den Stand von 2005 senken. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters will Indiens Umweltminister Jairam Ramesh die Zahlen am heutigen Donnerstag offiziell bekanntgeben. 

Mit Kohlenstoffintensität wird der Anteil emittierter Treibhausgase pro Einheit des Bruttoinlandsprodukts bezeichnet. Das Ziel könnte bis 2030 auf 37 Prozent gesteigert werden. Indien will seine Energieeffizienz bis 2020 um 20 Prozent gegenüber 2007 steigern und plant zudem unter anderem einen ambitionierten Ausbau der Solarenergie auf 20 Gigawatt bis 2020.

Bislang hatte das Land die Benennung konkreter Zahlen zur Kohlendioxid-Reduktion kategorisch abgelehnt. Indien war jedoch stärker unter Druck geraten, als in der vergangenen Woche auch das Schwellenland China freiwillige Klimaziele angekündigt hatte: Bis 2020 will die Volksrepublik ihre Kohlenstoffintensität um 40 Prozent gegenüber 2005 senken.

Die Verbindung eines Klimaziels mit dem Wirtschaftswachtsum zeige, dass auch Schwellenländer das Potential eines grünen Wachstums zunehmend erkennen,so Bryony Worthington von der Organisation Sandbag gegenüber dem britischen Guardian: "Dass Indien überhaupt ein konkretes Klimaziel anbietet ist ein wichtiger Schritt".

 

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen