Schwerpunkte

E-Auto | Trump | 1,5 Grad

EU-Kommission will Airlines schonen

Die Europäische Kommission will Fluggesellschaften dauerhaft von der Pflicht befreien, für die CO2-Emissionen aus Interkontinentalflügen Emissionszertifikate kaufen zu müssen. Das geht aus einem neuen Gesetzentwurf der Kommission zur künftigen Rolle des Flugverkehrs im europäischen Emissionshandel hervor.

BildDie direkten Emissionen aus der Luftfahrt sind für drei Prozent der europäischen Treibhausgasemissionen verantwortlich. (Foto: Luis Argerich/​Wikimedia Commons)

Zurzeit gilt, dass Fluggesellschaften ab dem kommenden Jahr für Interkontinentalflüge Zertifikate kaufen müssen. Dann läuft die Ausnahmeregelegung aus, die die EU auf Druck mehrerer Staaten erlassen hatte. Zur Begründung, weshalb diese Ausnahme nun weiter gelten soll, verweist die Kommission auf die Einigung der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO vom vergangenen Herbst. Dabei hatten die Staaten einen Mechanismus beschlossen, mit dem die CO2-Emissionen des Luftverkehrs auf dem Niveau von 2020 gedeckelt werden sollen. Emissionen, die darüber hinausgehen, müssen die Fluggesellschaften kompensieren, indem sie in Klimaschutzprojekte investieren. Das Abkommen gilt allerdings erst ab 2021. Überdies soll die Teilnahme in den ersten sechs Jahren freiwillig bleiben.

"Die EU-Kommission hat sich dafür entschieden, die einzig effektive Maßnahme aufzugeben, die die Emissionen im Flugverkehr reguliert – und das allein in der Hoffnung auf ein freiwilliges Abkommen, das noch Jahre entfernt ist und möglicherweise niemals zur Reduzierung von Emissionen beitragen wird", kritisierte Bill Hemmings vom europäischen Dachverband Transport & Environment.

Der umweltpolitische Sprecher der Christdemokraten im Europäischen Parlament Peter Liese kündigte an, weiter Druck für eine Einbeziehung der Interkontinentalflüge ausüben zu wollen. "Es gibt zwar jetzt einen Beschluss der internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO, ein Klimaschutzinstrument für den Flugverkehr einzuführen", sagte Liese. "Dieses ist jedoch noch mit sehr vielen Fragezeichen belastet und ist keineswegs ambitioniert. Es ist Lichtjahre von dem entfernt, was sich die Staatengemeinschaft in Paris als Ziel gesetzt hat, und weit weniger ambitioniert als die Ziele für andere Sektoren."

Der Flugverkehr ist seit 2012 Teil des europäischen Emissionshandels. Anders als bei den Interkontinentalflügen will die EU-Kommission die Richtlinien für innereuropäische Flüge verschärfen, indem die maximal möglichen Emissionen ab 2021 stärker gedeckelt werden. Diese Regelung will die Kommission jedoch noch einmal überprüfen, bevor das ICAO-Abkommen 2021 in Kraft tritt. Damit wäre längerfristig auch ein kompletter Ausstieg des Flugverkehrs aus dem Emissionshandel möglich.

klimaretter.info/em

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen