Hendricks fordert Quote für Elektroautos

BildFür eine verbindliche Verkaufsquote für Elektroautos hat sich Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) am Wochenende in einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung ausgesprochen. "Es ist gut möglich, dass wir eine Quote für Elektroautos brauchen werden", sagte Hendricks. Dabei gehe es ihr nicht nur um die Umwelt, sondern auch um den Erhalt der "guten Arbeitsplätze in Deutschland". Besonders hapere es noch an günstigen Elektroauto-Modellen, die für Normalverdiener erschwinglich seien.

BildElektroautos können sich in Deutschland bisher nur Gutverdiener leisten. Die Bundesregierung riskiert deshalb ihr Ziel zu verfehlen: Bis 2020 sollen eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen fahren. (Foto: Gereon Meyer/​Wikimedia Commons)

Quoten, wie sie Hendricks vorschweben, hat die Regierung in China bereits angekündigt. Laut einem Gesetzentwurf, der Ende des Jahres im Pekinger Industrieministerium kursierte, sollen Autohersteller künftig Umwelt-Kreditpunkte entsprechend ihrem Absatz im weltgrößten Automarkt sammeln. Schon 2018 sollen sie für acht Prozent aller verkauften Autos solche Kreditpunkte vorweisen. 2019 soll der Anteil auf zehn Prozent, im Folgejahr auf zwölf Prozent steigen, berichtete die Süddeutsche Zeitung.

Wie hoch eine solche Quote in Deutschland sein könnte, ist bislang nicht klar. Auch darüber, wie die Vorschrift für die Hersteller genau aussehen soll, äußerte sich Hendricks nicht. Auf Nachfrage erklärte sie gegenüber klimaretter.info: "Selbstverständlich wird die Förderung alternativer Antriebe eine Rolle im SPD-Wahlprogramm spielen. Die einzelnen Schritte, die dazu notwendig sind, müssen aber nicht abschließend festgelegt werden." Einen Vorschlag hat hingegen schonmal Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (BNE): "Möglich wäre eine Verpflichtung an die Hersteller, dass im Jahr 2025 mindestens 15 Prozent der von ihnen produzierten Wagen einen Elektroantrieb haben müssen", schlug er vor.

Die von der Regierung eingeführte Kaufprämie für Elektroautos zeigt nach wie vor wenig Wirkung: Bis zum Jahreswechsel – gut sechs Monate nach dem Inkrafttreten – hatten nur 9.000 Privatkäufer einen Antrag auf die Prämie gestellt. 

klimaretter.info/sg

Zum Dossier: E-Mobilität – Verkehr unter Stromladestation

[Erklärung]  
Anzeige
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen