Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Daimler fährt auf Car-Sharing ab

Daimler will mit einem neu gegründeten Tochterunternehmen Daimler Mobility Services das Carsharing-Geschäft ausbauen. Dazu sei auch eine Smartphone-App namens moovel geplant sowie eine neue Technologie für das Suchen, Buchen und Reservieren von Parkplätzen, teilte der Konzern mit. Daimler ist seit Ende 2012 an dem Unternehmen GottaPark mit Sitz in San Francisco beteiligt. Über GottaPark können Parkplatzsuchende in acht US‑amerikanischen Städten sowie im kanadischen Vancouver mehr als 300.000 Parkplätze online reservieren und buchen. Ein ähnliches Pilotprojekt soll in diesem Jahr in Europa an den Start gehen.

Alternative oder Konkurrenz? Vor allem in Städten soll das car2go-Angebot ausgebaut werden. Genau dort können Autofahrer aber auch am einfachsten auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. (Foto: Daimler)

"Insbesondere in Großstädten wollen heutzutage immer mehr Kunden flexibel mobil sein – und wir wollen eine der ersten Adressen für innovative Mobilitätsdienstleistungen werden", sagte der Vorstandsvorsitzende von Daimler Financial Services, Klaus Entenmann. Schätzungen zufolge könne die Zahl der Carsharing-Nutzer in Europa bis 2020 von heute etwa 700.000 auf dann 15 Millionen steigen. "Angesichts des enormen Marktpotenzials wollen wir in den nächsten zwei Jahren beim Umsatz die Marke von 100 Millionen Euro erreichen", so Entenmann.

Daimler war vor ein paar Jahren mit seiner Tochter Smart ins Car-Sharing-Geschäft eingestiegen. Unter der Marke "car2go" wird in Europa und Nordamerika in 19 Städten das Autoteilen angeboten und bislang von rund 200.000 registrierten Kunden genutzt. In Deutschland ist car2go in sechs Städten verfügbar. Durch moderne Technologie können die Fahrzeuge spontan gemietet und nach Fahrtende an einem beliebigen Ort innerhalb des jeweiligen Geschäftsgebietes abgestellt werden. Teilweise ist das Modell nach Firmenangaben bereits wirtschaftlich: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit car2go bereits an drei Standorten die Gewinnschwelle erreicht haben", so der Konzern.

klimaretter.info/dec

comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Freitag, 02. November 2012, 09:38 Uhr
Studie zum Elektro-Carsharing
Öko-Institut und ISOE erstellen Begleitstudie zu Daimlers Car2go-Konzept [mehr...]
Montag, 05. April 2010, 13:42 Uhr
Toyota hat niedrigsten Kohlendioxid-Ausstoß
toyota_auris2010_logoStatistik im Auftrag des japanischen Autoriesen: Durchschnitt der Neufahrzeuge in Deutschland bei 130 Gramm - deutlich besser als bei Audi, BMW & Co. [mehr...]
Montag, 17. Januar 2011, 15:48 Uhr
Abu Dhabi wird zur Energie-Drehscheibe
Beim hochrangig besetzten World Future Energy Summit in den Emiraten stehen vier Tage lang neue Energietechnologien, Effizienz & Co. im Mittelpunkt [mehr...]
Dienstag, 16. August 2011, 14:44 Uhr
And the winner is: Hybrid
IMG_4829_ctDie VCD-Umweltliste 2011: Die Testsieger im Öko-Ranking für Pkw stammen alle von einem Autohersteller, nämlich Toyota, und sind allesamt Hybrid-Fahrzeuge. Nur ein deutsches Auto schaffte es in die Top Ten. Erstmals gibt es auch ein Ranking für Elektroautos.
Aus Berlin Nick Reimer [mehr...]
Dienstag, 08. Februar 2011, 18:30 Uhr
Atomsteuer plagt den Atomkonzern EnBW
Arme Energie Baden-Württemberg: Nach dem Staatseinstieg kommt nun der Investitions-Ausstieg. Und dann kündigt auch noch Daimler seinen Stromliefervertrag.
Von Nick Reimer
[mehr...]
Freitag, 24. Oktober 2014, 12:55 Uhr
Auch Toyota steigt bei Tesla aus
BildNach Daimler will sich auch Toyota von seiner Beteiligung an dem kalifornischen E-Auto-Hersteller Tesla trennen [mehr...]
Montag, 12. November 2012, 11:22 Uhr
Auto teilen – Steuern sparen
Der Chef des Umweltbundesamtes spricht sich für die Kfz-Steuer-Befreiung von Car-Sharing-Autos aus   [mehr...]
Sonntag, 20. Oktober 2013, 13:11 Uhr
Autozulieferer für strenge CO2-Grenzwerte
BildSchärfere europäische Kohlendioxid-Grenzwerte für Pkw sind im Sinne der Autoindustrie, findet der Verband der Zulieferer [mehr...]
Dienstag, 14. Oktober 2014, 12:48 Uhr
Brandtest soll Kältemittel kippen
BildDie deutschen Autobauer kommen bei Auto-Klimaanlagen mit dem natürlichen Kältemittel CO2 nicht in die Spur. Umweltorganisationen planen nun einen Brandtest, um die Gefährlichkeit von R1234yf zu beweisen, das die EU ab 2017 in Neuwagen als Ersatz für das klimaschädliche R134a vorschreibt.
Aus Frankfurt am Main Joachim Wille [mehr...]
Dienstag, 27. August 2013, 17:56 Uhr
Daimler darf weiter dem Klima schaden
FotoEtappensieg für den Autokonzern im Streit um klimaschädliches Kühlmittel: Der Zulassungsstopp in Frankreich ist aufgehoben [mehr...]
Donnerstag, 22. Dezember 2011, 11:03 Uhr
Daimler hinkt hinterher
Bis zu zehn Milliarden Euro Strafe drohen den Automobilherstellern, wenn sie die Vorgaben der EU zur Senkung des Kohlendioxidausstoßes nicht einhalten. Die Europäische Umweltagentur (EEA) zog unmittelbar vor Beginn von Verbindlichkeiten ab 2012 schon einmal Bilanz. Demnach erfüllen schon jetzt 80 Prozent der Hersteller die Normen für 2012. Einige, darunter die Daimler AG, haben noch Bedarf, die Emissionen zu verringern. Von Tony Stuemer [mehr...]
Donnerstag, 04. November 2010, 15:10 Uhr
Deutsche Autohersteller bauen klimaschädlich
Vor drei Jahren jammerten die Autokonzerne noch, die EU-Kohlendioxid-Grenzwerte seien nicht zu schaffen. Jetzt liegen die tatsächlichen Emissionen weit unter der Zielmarke. Nur in Deutschland nicht. Autos von Daimler, VW und BMW sind weiter Dreckschleudern.
Von Johanna Treblin [mehr...]
Dienstag, 24. Juli 2012, 14:42 Uhr
Deutsche Chefs lieben Spritschleudern
Die Deutsche Umwelthilfe präsentiert eine Öko-Bilanz deutscher Dienstwagen. Ergebnis: Die heimischen Vorstandschefs wollen von ihren Spritschleudern nicht lassen. Rote Karte für 151 Firmen, viele verweigern jede Auskunft. Auch auf der schwarzen Liste: 21 Mitglieder des "Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft" sowie Solar- und Windenergieunternehmen.
Aus Berlin Martin Reeh [mehr...]
Sonntag, 22. Mai 2011, 19:10 Uhr
Die Bremer strafen schwarz-gelb ab
Rot-grün obsiegt bei der Wahl in Bremen. Das hat auch bundespolitische Gründe. Infratest-Dimap-Umfrage: CDU und FDP sind die unehrlichsten aller Parteien.
Von Armin Simon (Bremen) und Nick Reimer (Berlin) [mehr...]
Samstag, 30. August 2014, 11:55 Uhr
E-Car-Sharing als Pariser Weltschlager
BildDas E-Auto-Mietsystem Autolib' hat sich im Pariser Verkehrsangebot etabliert. Der Eigentümerkonzern Bolloré nutzt die gewandelten Mobilitätsbedürfnisse in den Großstädten für den weltweiten Export seines "Rundum-Sorglos-Pakets". Nach dem Start in den USA im Mai sind nun Singapur und die kambodschanische Tempelstadt Angkor Vat im Gespräch.
Aus Paris Julia Hildermeier [mehr...]

Werbung

Meinungen: Rezension

Der Mensch als geologischer Agent

BildKein anderes Lebewesen hat die Erde und das Klima stärker verändert als Homo sapiens. Forscher sprechen von einem neuen Erdzeitalter, dem Anthropozän. In einem mehrjährigen internationalen Projekt gingen Künstler und Wissenschaftler dem "Menschenzeitalter" auf den Grund. Die Ergebnissse sind jetzt in Berlin zu sehen.
Eine Ausstellungskritik von Sandra Kirchner
[mehr...]

Meinungen: Standpunkte

Trippelschritte vor Lackmustest in Lima

BildDie Bonner Klimakonferenz endet wenig zufriedenstellend. Der Schlusstext bietet zu viel Interpretationsspielraum. Es fehlt ein glaubwürdiges Verfahren, um die Summe der Anstrengungen bis zum entscheidenden Gipfel 2015 in Paris kritisch zu bewerten und ernsthaft zu erhöhen. So ist kaum zu erwarten, dass sich die meistgefährdeten Länder auf den Vorschlag einlassen.
Ein Gastbeitrag von Sven Harmeling, Care International
[mehr...]

mehr...

Bild
Serie

Das kommt auf Deutschland zu

Klimawandel auch bei uns: Die Temperaturen steigen, im Winter fallen mehr Niederschläge, die Sommer werden trockener. Hitzewellen treten häufiger auf. Extremwetter nehmen zu und werden stärker. Die Auswirkungen für Pflanzen, Tiere und Menschen sind erheblich. Was uns erwartet und was jetzt geschehen muss. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Kohlefinanzierung: Keine Tricks!

Endlich will die Bundesregierung aus der Finanzierung von klimaschädlichen Kohlekraftwerken in aller Welt aussteigen. Oder doch nicht: Was Deutschland vor der UNO in New York verkündet hat, ist in Wahrheit nicht mal ein halber Ausstieg. Gegen den PR-Trick macht jetzt ein Protestbrief öffentlich Druck. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Eurocities 2014 in München
BildDie großen Städte Europas spielen bei einer nachhaltigen Entwicklung, der Reduktion von Treibhausgasen und der Steigerung der Energieeffizienz eine immer bedeutendere Rolle. Vom 5. bis 8. November widmet sich die Eurocities-Jahreskonferenz in München diesem Thema. Die bayerische Landeshauptstadt will nicht nur ein guter Gastgeber der Konferenz sein, sonden auch viele innovative und beispielhafte Lösungen vorstellen. [mehr...]

Stahlbranche: Dünne Replik

Zuletzt hatten wir uns vor der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – zum wiederholten Male – mit der Anti-EEG-Kampagne der Stahllobby befassen müssen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl fühlte sich danach bemüßigt, auf ihrem eigenen Blog eine „Replik“ zu veröffentlichen. Diese beginnt so: Nun lernen wir[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Kleinstaaterei beim Müll

Jedes Jahr fallen in der EU Milliarden Tonnen Müll an. Viel zu wenig davon wird recycelt. Eine neue Richtlinie soll das ändern. Die Umweltminister der EU berieten am heutigen Dienstag über den Entwurf – und fanden die Vorgaben zu ehrgeizig. Außerdem stimmte der Umweltministerrat sein Vorgehen für die Klimakonferenz in Lima ab.
Von Sandra Kirchner
[mehr...]
Energie

Bild
EU-Umweltminister legen Lima-Linie fest

Die EU-Umweltminister haben ihre Position für die Welt-Klimakonferenz in Lima Anfang Dezember festgelegt [mehr...]
Protest

Bild
Zehntausende gegen Erdölsuche

Die Bürger der Kanaren wollen selbst über Bohrungen vor ihren Küsten entscheiden. Madrid hatte die Ölsuche genehmigt [mehr...]
Mobilität

Bild
Verkehr: Emissionshandel ist keine Lösung

Die Einbeziehung des Verkehrssektors in den Emissionshandel bringt kaum CO2-Reduktion, ergibt eine Studie [mehr...]
Umwelt

Bild
Mehr Öl im Golf von Mexiko

Bei der Explosion der Bohrplattform "Deepwater Horizon" 2010 ist mehr Öl ausgetreten als gedacht [mehr...]
Konsum

Bild
EuGH kippt Energiepreis-Vorschriften

Verbraucher müssen schon vor Preiserhöhungen für Strom und Gas über die Gründe informiert werden. Urteil gilt rückwirkend [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
EU vertagt die Zukunft

Mindestens 40 Prozent Treibhausgase will Europa bis 2030 einsparen. Das klingt gut, ist es aber nicht. Tatsächlich verfehlt die EU mit ihren Gipfelbeschlüssen zu den Klima- und Energiezielen ihre Verantwortung gegenüber dem globalen Klimaschutz – und bremst den überfälligen Umbau zur solaren Industriegesellschaft aus. Diese Kurzsichtigkeit werden wir alle in den nächsten Jahrzehnten auszubaden haben.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Schwache Ziele heißt schwacher Klimavertrag

Die Staats- und Regierungschefs der EU entscheiden auf ihrem Gipfel in Brüssel nicht nur über ein neues europäisches Klimaziel. Vom Ausgang der Verhandlungen hängt in entscheidendem Maße auch die Zukunft des neuen Weltklimavertrages ab.
Ein Standpunkt von Juliette de Grandpré, Klimaexpertin beim WWF
[mehr...]
Rezension

Bild
Der Mensch als geologischer Agent

Kein anderes Lebewesen hat die Erde und das Klima stärker verändert als Homo sapiens. Forscher sprechen von einem neuen Erdzeitalter, dem Anthropozän. In einem mehrjährigen internationalen Projekt gingen Künstler und Wissenschaftler dem "Menschenzeitalter" auf den Grund. Die Ergebnissse sind jetzt in Berlin zu sehen.
Eine Ausstellungskritik von Sandra Kirchner
[mehr...]
Kolumnen

hack-groesser
Nachhilfe für die Türsteher

Trouble mit den Flüchtlingen? Leute, was soll dann erst werden, wenn sich in wenigen Jahren die Millionen von Klimaflüchtlingen zu uns auf den Weg machen!?
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Übles Drama um Klimaziele, Verkehrswende und russischer Treppenwitz

Kalenderwoche 43: Der EU-Beschluss zu den Klimazielen zeigt, dass die Politik in einer neoliberalen Blockade gefangen und unfähig zum Wandel ist. Daran werden auch der neue EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und sein Team nichts ändern, sagt Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]