Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Stuttgart 21 wird richtig teuer

Am morgigen Mittwoch will es der Bahn-Aufsichtsrat offiziell verkünden, aber die Zahlen sind schon durchgesickert: Das Bahn-Großprojekt "Stuttgart 21" wird wohl um ein Drittel teurer als geplant. Statt viereinhalb Milliarden Euro soll der Bahnhofsneubau nun rund sechs Milliarden kosten. Selbst Zeitungen wie Die Welt, die bisher eher Bahn-freundlich berichtet hatten, sprachen von einem "Offenbarungseid". Möglicherweise verdoppeln sich aber auch die ursprünglich verkündeten Kosten: Die Münchner Beratungsfirma Vieregg-Rössler errechnete laut Tagesspiegel sogar einen Gesamtbetrag von acht bis zehn Milliarden Euro. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) machte bereits deutlich, dass sich das Land wie angekündigt nicht an den Mehrkosten beteiligen werde.


Können sich nun bestätigt fühlen, hätten aber aber lieber vorher als hinterher recht bekommen: Stuttgart-21-Gegner. (Foto: Hanno Böck)

Stuttgart-21-Gegner warfen der Bahn schwere Planungsfehler in wichtigen Punkten wie Grundwassermanagement, Brandschutz oder der Hangstabilität am Tunnel vor. Das "Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21" forderte erneut einen geordneten Ausstieg aus dem Projekt. Das müsse nicht mehr als 400 Millionen Euro kosten, sagte Bündnis-Sprecher Eisenhart von Loeper. Einen Ausstieg lehnen jedoch Bahnchef Rüdiger Grube, Bundesverkehrsminister Ramsauer (CSU) und auch der baden-württembergische SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel ab – die Kosten dafür seien unkalkulierbar hoch. Allerdings verweigert Ramsauer laut einem Bericht der Stuttgarter Nachrichten gegenüber den Mitgliedern des Bundestags-Verkehrsausschusses nach wie vor die Auskunft über die Details zu Stuttgart 21.

Kritiker befürchten nun, dass ein Festhalten von Bahn und Bund an dem Projekt andere, verkehrspolitisch wichtige Vorhaben aushebelt. "Schon heute werden äußerst notwendige Schienenprojekte zur Beseitigung von Engpässen auf die lange Bank geschoben, weil ihre Finanzierung auf absehbare Zeit nicht gesichert ist", sagte Michael Ziesak, Chef des ökologisch orientierten Verkehrsclubs Deutschland (VCD).

Verkehrsexperte Werner Reh vom Umweltverband BUND forderte, nicht nur aus Stuttgart 21 auszusteigen, sondern auch die Schieneninvestitionspolitik des Bundes neu auszurichten. Derzeit wird der Bundesverkehrswegeplan 2015 aufgestellt, wofür bis zum März kommenden Jahres die Meldungen aus dem Schienenbereich vorliegen müssen. Reh mahnte: "Klimaschutz im Verkehr und Energiewende sind nur möglich, wenn die Kapazität des Schienengüterverkehrs verdoppelt und die wachsende Container-Lawine aus den Seehäfen von der Straße auf die Schiene verlagert wird."

klimaretter.info/mb


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Sonntag, 10. Oktober 2010, 13:30 Uhr
150.000 gegen Stuttgart 21
s21-Abriss_Nordfl-parkschuetzerAm Samstag demonstrierten in Stuttgart nach Angaben der Veranstalter 150.000 Menschen gegen das Großprojekt Stuttgart 21. Motto: "Baustopp sofort – dann Gespräche"  [mehr...]
Samstag, 14. August 2010, 12:30 Uhr
20.000 gegen Stuttgart 21
s21-menschenkette-alvarfreudeDer Protest gegen Stuttgart 21 lässt nicht nach: Der Beginn der Abrissarbeiten am Vordach des Nordflügels mobilisiert 20.000 zur Menschenkette [mehr...]
Freitag, 27. August 2010, 17:32 Uhr
40.000 gegen Stuttgart 21
stuugartkleinWieder gehen Zehntausende in Stuttgart gegen den unterirdischen Bahnhof auf die Straße. Bahnchef Grube lässt das "nicht kalt", aber Großprojekte müssten nun mal sein. Fragt sich, wie langer er diese Position durchhält [mehr...]
Freitag, 06. September 2013, 16:01 Uhr
Bahn bekommt 500 Millionen mehr
Foto... doch das Geld wird nur aus nicht verbrauchten Mitteln für Neubauprojekte umgeschichtet. Grüne: "Etikettenschwindel" [mehr...]
Samstag, 12. Mai 2012, 14:50 Uhr
Bahn will mehr Güter auf die Schiene holen
Vorstandsmitglied hält Anteil vom 20 Prozent am Transportmarkt für machbar, zur Zeit sind es 18 Prozent [mehr...]
Sonntag, 01. Mai 2011, 11:04 Uhr
Bahn: Zwei Jahre Grube, ein Jahr Kritik
Stuttgart 21, Winter- und Sommerchaos. Verkehrsclub Deutschland zieht Bilanz   [mehr...]
Sonntag, 17. Januar 2010, 13:38 Uhr
Bahnchef fordert Mehrwertsteuer-Senkung
bahn-nick Grube beansprucht ermäßigte Mehrwertsteuer von sieben Prozent für Fahrscheine. Investition von sechs Milliarden Euro angekündigt [mehr...]
Mittwoch, 20. Oktober 2010, 08:00 Uhr
Bahnhof jetzt mit Schlichtungs-Fahrplan
Gegner und Befürworter des Bahnprojekts Stuttgart 21 haben sich auf die Themen der Schlichtungsgespräche geeinigt:  strategische Bedeutung und Alternativkonzept K21 [mehr...]
Montag, 25. Oktober 2010, 22:17 Uhr
Berlin: Die Protestschwaben kommen
s21-zugEtwa 600 Menschen machen sich in einem Sonderzug auf den Weg nach Berlin, um gegen Stuttgart 21 zu protestieren. Unterdessen kritisiert Amnesty International die langsame Aufarbeitung der Ereignisse vom 30. September [mehr...]
Samstag, 04. Dezember 2010, 09:07 Uhr
Bundestag lehnt S21-Baustopp ab
schlossgartenfluegel_03Nach Geißlers Schlichterspruch zum umstrittenen Bahnhofsprojekt in Stuttgart beantragt die Linke den vorläufigen Stopp aller Arbeiten. Parkschützer kündigen "Demo nach dem Schlichterspruch" an. [mehr...]
Donnerstag, 09. September 2010, 15:17 Uhr
DUH will rechtlich gegen S21 vorgehen
s21-nordfluegel-baggerDie Deutsche Umwelthilfe will rechtlich gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 vorgehen. Ihr Vorwurf: Feinstaub-Verstoß auf der Baustelle des Stuttgarter Bahnhofs [mehr...]
Donnerstag, 25. September 2014, 17:47 Uhr
Die Bahn demontiert sich selbst
BildVon wegen Transeuropäische Netze: Die Deutsche Bahn will die Nachtzüge von Berlin nach Paris, Kopenhagen und Amsterdam streichen. Schon in den vergangenen Jahren wurde das Angebot an innereuropäischen Verbindungen ausgedünnt. Jetzt protestieren Fahrgäste und Gewerkschafter gegen den Kahlschlag.
Von Hanno Böck [mehr...]
Freitag, 13. August 2010, 08:22 Uhr
Die Bahn und Audi - die tun ja was
gueterzug_simaAudi lässt künftig ein Viertel seiner Jahresproduktion "CO2-frei" mit der Bahn transportieren. Mit dem "Eco plus"-Geschäft werden laut Bahn jährlich 5.250 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Der tatsächliche ökologische Nutzen ist jedoch fraglich.
Aus Berlin Jörg Zeipelt
[mehr...]
Samstag, 08. Januar 2011, 12:00 Uhr
Getwitter gegen Stuttgart 21
Twitternutzer meckern besonders gerne über das umstrittene Bahnhofsprojekt. Auch CDU und FDP sind nicht besonders beliebt [mehr...]
Dienstag, 25. Juni 2013, 07:48 Uhr
Grüne Gespenster an der Wand
FotoBahnchef Grube droht mit Fahrpreiserhöhungen – wegen der Energiewende. Kritiker sehen das Problem bei der Bahn selbst [mehr...]

Werbung

Meinungen: Standpunkte

Diskurslinien, Dinosaurier und Digitalismus

BildKalenderwoche 44: Klimaretter.info muss zum Organ des gesellschaftlichen Wandels entwickelt werden, findet Professor Andreas Knie, Sozialwissenschaftler mit Faible für Mobilitätsfragen und neuer Mit-Herausgeber von klimaretter.info. Besonders auf die Verbindung von Energie- und Verkehrswende kommt es ihm an.
[mehr...]

Meinungen: Kommentar

Ausländermaut und Lederhose

BildRund 500 Millionen Euro pro Jahr soll die Pkw-Maut dem Bund einbringen. Dazu verbreitete das Dobrindt-Ministerium am Donnerstag endlich einen Entwurf. Klar ist schon jetzt: An den grundlegenden Infrastruktur-Problemen wird die Maut nichts ändern.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]

mehr...

Bild
Serie

Das kommt auf Deutschland zu

Klimawandel auch bei uns: Die Temperaturen steigen, im Winter fallen mehr Niederschläge, die Sommer werden trockener. Hitzewellen treten häufiger auf. Extremwetter nehmen zu und werden stärker. Die Auswirkungen für Pflanzen, Tiere und Menschen sind erheblich. Was uns erwartet und was jetzt geschehen muss. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Kohlefinanzierung: Keine Tricks!

Endlich will die Bundesregierung aus der Finanzierung von klimaschädlichen Kohlekraftwerken in aller Welt aussteigen. Oder doch nicht: Was Deutschland vor der UNO in New York verkündet hat, ist in Wahrheit nicht mal ein halber Ausstieg. Gegen den PR-Trick macht jetzt ein Protestbrief öffentlich Druck. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Eurocities 2014 in München
BildDie großen Städte Europas spielen bei einer nachhaltigen Entwicklung, der Reduktion von Treibhausgasen und der Steigerung der Energieeffizienz eine immer bedeutendere Rolle. Vom 5. bis 8. November widmet sich die Eurocities-Jahreskonferenz in München diesem Thema. Die bayerische Landeshauptstadt will nicht nur ein guter Gastgeber der Konferenz sein, sonden auch viele innovative und beispielhafte Lösungen vorstellen. [mehr...]

Stahlbranche: Dünne Replik

Zuletzt hatten wir uns vor der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – zum wiederholten Male – mit der Anti-EEG-Kampagne der Stahllobby befassen müssen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl fühlte sich danach bemüßigt, auf ihrem eigenen Blog eine „Replik“ zu veröffentlichen. Diese beginnt so: Nun lernen wir[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Energie

Bild
EU-Umweltminister legen Lima-Linie fest

Die EU-Umweltminister haben ihre Position für die Welt-Klimakonferenz in Lima Anfang Dezember festgelegt [mehr...]
Protest

Bild
Greenpeace besetzt SPD-Zentrale

Aktivisten protestieren auf dem Willy-Brandt-Haus in Berlin gegen die Kohlepolitik von Wirtschaftsminister Gabriel [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Privatbanken fördern immer mehr Kohle

2013 war ein Rekordjahr für die weltweite Kohlefinanzierung, zeigt der neueste Bericht "Banking on Coal" [mehr...]
Mobilität

Bild
Verkehr: Emissionshandel ist keine Lösung

Die Einbeziehung des Verkehrssektors in den Emissionshandel bringt kaum CO2-Reduktion, ergibt eine Studie [mehr...]
Forschung

Bild
Australien schützt Great Barrier Reef nicht

Die Pläne der australischen Regierung zum Schutz des weltgrößten Korallenriffs sind ungenügend, sagen Wissenschaftler [mehr...]
Umwelt

Bild
Mehr Öl im Golf von Mexiko

Bei der Explosion der Bohrplattform "Deepwater Horizon" 2010 ist mehr Öl ausgetreten als gedacht [mehr...]
Konsum

Bild
Mehr Verantwortung für Gerätehersteller

Das französische Modell, gesetzlich gegen geplanten Verschleiß vorzugehen, macht Schule: Auch die EU diskutiert über Strafen [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Ausländermaut und Lederhose

Rund 500 Millionen Euro pro Jahr soll die Pkw-Maut dem Bund einbringen. Dazu verbreitete das Dobrindt-Ministerium am Donnerstag endlich einen Entwurf. Klar ist schon jetzt: An den grundlegenden Infrastruktur-Problemen wird die Maut nichts ändern.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Trippelschritte vor Lackmustest in Lima

Die Bonner Klimakonferenz endet wenig zufriedenstellend. Der Schlusstext bietet zu viel Interpretationsspielraum. Es fehlt ein glaubwürdiges Verfahren, um die Summe der Anstrengungen bis zum entscheidenden Gipfel 2015 in Paris kritisch zu bewerten und ernsthaft zu erhöhen. So ist kaum zu erwarten, dass sich die meistgefährdeten Länder auf den Vorschlag einlassen.
Ein Gastbeitrag von Sven Harmeling, Care International
[mehr...]
Rezension

Bild
Der Mensch als geologischer Agent

Kein anderes Lebewesen hat die Erde und das Klima stärker verändert als Homo sapiens. Forscher sprechen von einem neuen Erdzeitalter, dem Anthropozän. In einem mehrjährigen internationalen Projekt gingen Künstler und Wissenschaftler dem "Menschenzeitalter" auf den Grund. Die Ergebnissse sind jetzt in Berlin zu sehen.
Eine Ausstellungskritik von Sandra Kirchner
[mehr...]
Kolumnen

hack-groesser
Nachhilfe für die Türsteher

Trouble mit den Flüchtlingen? Leute, was soll dann erst werden, wenn sich in wenigen Jahren die Millionen von Klimaflüchtlingen zu uns auf den Weg machen!?
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Übles Drama um Klimaziele, Verkehrswende und russischer Treppenwitz

Kalenderwoche 43: Der EU-Beschluss zu den Klimazielen zeigt, dass die Politik in einer neoliberalen Blockade gefangen und unfähig zum Wandel ist. Daran werden auch der neue EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und sein Team nichts ändern, sagt Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]