Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Stuttgart 21 wird richtig teuer

Am morgigen Mittwoch will es der Bahn-Aufsichtsrat offiziell verkünden, aber die Zahlen sind schon durchgesickert: Das Bahn-Großprojekt "Stuttgart 21" wird wohl um ein Drittel teurer als geplant. Statt viereinhalb Milliarden Euro soll der Bahnhofsneubau nun rund sechs Milliarden kosten. Selbst Zeitungen wie Die Welt, die bisher eher Bahn-freundlich berichtet hatten, sprachen von einem "Offenbarungseid". Möglicherweise verdoppeln sich aber auch die ursprünglich verkündeten Kosten: Die Münchner Beratungsfirma Vieregg-Rössler errechnete laut Tagesspiegel sogar einen Gesamtbetrag von acht bis zehn Milliarden Euro. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) machte bereits deutlich, dass sich das Land wie angekündigt nicht an den Mehrkosten beteiligen werde.


Können sich nun bestätigt fühlen, hätten aber aber lieber vorher als hinterher recht bekommen: Stuttgart-21-Gegner. (Foto: Hanno Böck)

Stuttgart-21-Gegner warfen der Bahn schwere Planungsfehler in wichtigen Punkten wie Grundwassermanagement, Brandschutz oder der Hangstabilität am Tunnel vor. Das "Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21" forderte erneut einen geordneten Ausstieg aus dem Projekt. Das müsse nicht mehr als 400 Millionen Euro kosten, sagte Bündnis-Sprecher Eisenhart von Loeper. Einen Ausstieg lehnen jedoch Bahnchef Rüdiger Grube, Bundesverkehrsminister Ramsauer (CSU) und auch der baden-württembergische SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel ab – die Kosten dafür seien unkalkulierbar hoch. Allerdings verweigert Ramsauer laut einem Bericht der Stuttgarter Nachrichten gegenüber den Mitgliedern des Bundestags-Verkehrsausschusses nach wie vor die Auskunft über die Details zu Stuttgart 21.

Kritiker befürchten nun, dass ein Festhalten von Bahn und Bund an dem Projekt andere, verkehrspolitisch wichtige Vorhaben aushebelt. "Schon heute werden äußerst notwendige Schienenprojekte zur Beseitigung von Engpässen auf die lange Bank geschoben, weil ihre Finanzierung auf absehbare Zeit nicht gesichert ist", sagte Michael Ziesak, Chef des ökologisch orientierten Verkehrsclubs Deutschland (VCD).

Verkehrsexperte Werner Reh vom Umweltverband BUND forderte, nicht nur aus Stuttgart 21 auszusteigen, sondern auch die Schieneninvestitionspolitik des Bundes neu auszurichten. Derzeit wird der Bundesverkehrswegeplan 2015 aufgestellt, wofür bis zum März kommenden Jahres die Meldungen aus dem Schienenbereich vorliegen müssen. Reh mahnte: "Klimaschutz im Verkehr und Energiewende sind nur möglich, wenn die Kapazität des Schienengüterverkehrs verdoppelt und die wachsende Container-Lawine aus den Seehäfen von der Straße auf die Schiene verlagert wird."

klimaretter.info/mb


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Sonntag, 10. Oktober 2010, 13:30 Uhr
150.000 gegen Stuttgart 21
s21-Abriss_Nordfl-parkschuetzerAm Samstag demonstrierten in Stuttgart nach Angaben der Veranstalter 150.000 Menschen gegen das Großprojekt Stuttgart 21. Motto: "Baustopp sofort – dann Gespräche"  [mehr...]
Samstag, 14. August 2010, 12:30 Uhr
20.000 gegen Stuttgart 21
s21-menschenkette-alvarfreudeDer Protest gegen Stuttgart 21 lässt nicht nach: Der Beginn der Abrissarbeiten am Vordach des Nordflügels mobilisiert 20.000 zur Menschenkette [mehr...]
Freitag, 27. August 2010, 17:32 Uhr
40.000 gegen Stuttgart 21
stuugartkleinWieder gehen Zehntausende in Stuttgart gegen den unterirdischen Bahnhof auf die Straße. Bahnchef Grube lässt das "nicht kalt", aber Großprojekte müssten nun mal sein. Fragt sich, wie langer er diese Position durchhält [mehr...]
Freitag, 06. September 2013, 16:01 Uhr
Bahn bekommt 500 Millionen mehr
Foto... doch das Geld wird nur aus nicht verbrauchten Mitteln für Neubauprojekte umgeschichtet. Grüne: "Etikettenschwindel" [mehr...]
Samstag, 12. Mai 2012, 14:50 Uhr
Bahn will mehr Güter auf die Schiene holen
Vorstandsmitglied hält Anteil vom 20 Prozent am Transportmarkt für machbar, zur Zeit sind es 18 Prozent [mehr...]
Sonntag, 01. Mai 2011, 11:04 Uhr
Bahn: Zwei Jahre Grube, ein Jahr Kritik
Stuttgart 21, Winter- und Sommerchaos. Verkehrsclub Deutschland zieht Bilanz   [mehr...]
Sonntag, 17. Januar 2010, 13:38 Uhr
Bahnchef fordert Mehrwertsteuer-Senkung
bahn-nick Grube beansprucht ermäßigte Mehrwertsteuer von sieben Prozent für Fahrscheine. Investition von sechs Milliarden Euro angekündigt [mehr...]
Mittwoch, 20. Oktober 2010, 08:00 Uhr
Bahnhof jetzt mit Schlichtungs-Fahrplan
Gegner und Befürworter des Bahnprojekts Stuttgart 21 haben sich auf die Themen der Schlichtungsgespräche geeinigt:  strategische Bedeutung und Alternativkonzept K21 [mehr...]
Montag, 25. Oktober 2010, 22:17 Uhr
Berlin: Die Protestschwaben kommen
s21-zugEtwa 600 Menschen machen sich in einem Sonderzug auf den Weg nach Berlin, um gegen Stuttgart 21 zu protestieren. Unterdessen kritisiert Amnesty International die langsame Aufarbeitung der Ereignisse vom 30. September [mehr...]
Samstag, 04. Dezember 2010, 09:07 Uhr
Bundestag lehnt S21-Baustopp ab
schlossgartenfluegel_03Nach Geißlers Schlichterspruch zum umstrittenen Bahnhofsprojekt in Stuttgart beantragt die Linke den vorläufigen Stopp aller Arbeiten. Parkschützer kündigen "Demo nach dem Schlichterspruch" an. [mehr...]
Donnerstag, 09. September 2010, 15:17 Uhr
DUH will rechtlich gegen S21 vorgehen
s21-nordfluegel-baggerDie Deutsche Umwelthilfe will rechtlich gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21 vorgehen. Ihr Vorwurf: Feinstaub-Verstoß auf der Baustelle des Stuttgarter Bahnhofs [mehr...]
Freitag, 13. August 2010, 08:22 Uhr
Die Bahn und Audi - die tun ja was
gueterzug_simaAudi lässt künftig ein Viertel seiner Jahresproduktion "CO2-frei" mit der Bahn transportieren. Mit dem "Eco plus"-Geschäft werden laut Bahn jährlich 5.250 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Der tatsächliche ökologische Nutzen ist jedoch fraglich.
Aus Berlin Jörg Zeipelt
[mehr...]
Samstag, 08. Januar 2011, 12:00 Uhr
Getwitter gegen Stuttgart 21
Twitternutzer meckern besonders gerne über das umstrittene Bahnhofsprojekt. Auch CDU und FDP sind nicht besonders beliebt [mehr...]
Dienstag, 25. Juni 2013, 07:48 Uhr
Grüne Gespenster an der Wand
FotoBahnchef Grube droht mit Fahrpreiserhöhungen – wegen der Energiewende. Kritiker sehen das Problem bei der Bahn selbst [mehr...]
Donnerstag, 21. Juli 2011, 14:05 Uhr
Gutachten: S21 besteht Stresstest
Die Gegner des Stuttgarter Bahnhofsneubaus bezweifeln die Seriosität des Gutachtens [mehr...]

Werbung

Meinungen: Kommentar

Windkraftgegner verlieren eben

FotoDie Sachsenwahl zeigt auch: Wer populistisch gegen die Energiewende zu Felde zieht, wird scheitern. Deshalb wird auch die FDP in Brandenburg in zwei Wochen bei den Wahlen verlieren. Dort sind die erfolgreichsten FDP-Ortsverbände bei den Liberalen ausgetreten, weil sie – anders als die FDP-Kopferten – glühende Verfechter der Energiewende sind.
Ein Kommentar von Nick Reimer
[mehr...]

Meinungen: Überraschung der Woche

Kühlschränke, Klimaziele und sprudelnde Steuern

BildKalenderwoche 35: Beim Energiesparen fehlt es noch immer an Anreizen aus der Politik, trotzdem kann heute schon jeder bei sich selbst anfangen, sagt Klaus Franz, Vorstandsmitglied beim Gesamtverband Dämmstoffindustrie und Mitherausgeber von klimaretter.info. Wie ein "Energie-Check" zu Hause zeigen kann, sind es oft die kleinen Dinge, die viel ausmachen. [mehr...]

mehr...

Bild
Serie

EEG 2014 – Was sich für wen ändert

Seit dem 1. August gilt das novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz. Klimaretter.info erklärt Ihnen, was auf Sie zukommt, und hat nachgehakt: Was bedeutet die Novelle für Eigenstrom­verbraucher, für Windpark-Projektierer, für die Bürgerenergie-Genossenschaft oder für den Stromkonzern? [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

"Fünf Minuten Welt retten"

Ein gemeinnütziges Gewinnspiel geht neue Wege, um die großen Energieeffizienz-Potenziale zu heben, die im Haushalt vor sich hinschlummern. "Klima sucht Gewinner!" wurde vor Kurzem gestartet und verbindet ein Strategiespiel mit dem spielerischen Wissens­erwerb für die Energiewende. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Enspire Award 2014: 5.000 Euro für nachhaltige Projekte
BildDer nachhaltige Umgang mit Ressourcen und ein daraus resultierender Lebensstil werden immer wichtiger. Umweltbewusste Kunden setzen daher auf den bundesweiten Ökostromanbieter Enspire. Die Ökostrom-Marke der Stadtwerke Konstanz verbindet die Lieferung nachhaltiger Energie mit exklusiven Mehrwerten. Kunden von Enspire können finanziell durch eine Beteiligung an den Konstanzer Stadtwerken von der Energiewende profitieren. Dafür erhalten sie auf eine Mindesteinlage von 500 Euro einen festen Zinssatz von 2,5 Prozent pro Jahr. [mehr...]

Stahlbranche: Dünne Replik

Zuletzt hatten wir uns vor der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – zum wiederholten Male – mit der Anti-EEG-Kampagne der Stahllobby befassen müssen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl fühlte sich danach bemüßigt, auf ihrem eigenen Blog eine „Replik“ zu veröffentlichen. Diese beginnt so: Nun lernen wir[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

EEG 2014 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Noch mehr Stillbeschäftigung
Bonn April 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Russland baut Gaspipeline nach China

Das Land will seine Absatzmärkte stärker als bisher nach Asien verlagern, um auf den Konflikt mit dem Westen zu reagieren [mehr...]
Energie

Bild
Netzausbau mit Bürgerbeteiligung

Neue Hochspannungsleitung zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg soll Windstrom in den Süden transportieren [mehr...]
Protest

Bild
Olympia nicht stadt- und klimafreundlich

Drei Tage vor dem Senat hat das Berliner NOlympia-Bündnis heute den Fragenkatalog des DOSB mit "NO" beantwortet [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Shunfeng-Gruppe übernimmt Solarpionier

Die Freiburger SAG Solarstrom AG geht für 65 Millionen Euro an den chinesischen Photovoltaikkonzern [mehr...]
Mobilität

Bild
Petition für den Autoreisezug

Eine illustre Kampagne will die Bahn zum Erhalt der Züge bewegen, die Autos über Langstrecken transportieren [mehr...]
Forschung

Bild
Emissionen eines Kraftwerks-"Lebens"

Mindestens 300 Milliarden Tonnen CO2 emittieren allein die bereits existierenden Kraftwerke noch, haben Forscher errechnet [mehr...]
Umwelt

Bild
Whitehaven Coal rodet weiter für Kohle

Eigentlich wollte der australische Kohlekonzern mit dem Ausbau seines Tagebaus Maules Creek auf ein Urteil des Umweltgerichts warten [mehr...]
Konsum

Bild
Staubsauger: Label schafft Orientierung

Von heute an müssen Hersteller über Energieeffizienz, Reinigungsleistung und Lärmpegel informieren [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Foto
Windkraftgegner verlieren eben

Die Sachsenwahl zeigt auch: Wer populistisch gegen die Energiewende zu Felde zieht, wird scheitern. Deshalb wird auch die FDP in Brandenburg in zwei Wochen bei den Wahlen verlieren. Dort sind die erfolgreichsten FDP-Ortsverbände bei den Liberalen ausgetreten, weil sie – anders als die FDP-Kopferten – glühende Verfechter der Energiewende sind.
Ein Kommentar von Nick Reimer
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Die Revolution der Erneuerbaren

Es ist noch gar nicht so lange her, da haben die Energiekonzerne über die Erneuerbaren gespottet und gelächelt. Nun müssen die großen Vier reihenweise ihre Kraftwerke abschalten – weil sie sich nicht mehr lohnen. Gut so, je mehr desto besser.
Ein Standpunkt von Franz Alt
[mehr...]
Rezension

Bild
Handbuch analysiert Klimabewegung

Das Klimacamp im Rheinland ist beendet, das in der Lausitz steht bevor. Die Camps sind Teil der Klimabewegung. Die Menschen hinter den Transparenten und auf Gipfel-Demos eint eine Frage: Wie können wir nur gegen die wirkmächtigen Produktions- und Handlungsmuster ankommen, die so fatal für das Klima sind? Ein umfangreiches Handbuch gibt einen Überblick.
Eine Rezension von Eva Mahnke
[mehr...]
Kolumnen

nick3
Macht mal Niederaußem dicht!

Oder wenigstens Jänschwalde: Klimaschutz könnte ganz einfach sein in Deutschland. Denn der mit Abstand größte Braunkohleverstromer der Welt braucht das klimaschädlichste aller europäischen Kraftwerke überhaupt nicht – wie die Mathematik belegt.
Eine Kolumne von Nick Reimer
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Halbschatten, schwärmende Nachtspeicher und gute Nachrichten

Kalenderwoche 33: Der Kohlekonzern RWE befindet sich im Sinkflug – es geht in die richtige Richtung, findet Gero Lücking, Vorstand für Energiewirtschaft beim Ökostrom-Anbieter Lichtblick und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]