Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Fossiler Amoklauf

DER KOMMENTAR:

Joachim Wille, Redakteur von klimaretter.info, über zum weltweiten Kohle-Comeback: 

Die Steinzeit ist nicht aus Mangel an Steinen zu Ende gegangen. Ein Spruch, den man sinngemäß auch auf das Zeitalter der fossilen Energien anwenden kann. Auch diese Ära, die mit der Kohlenutzung in der industriellen Revolution vor 200 Jahren begann, wird nicht erst dann aufhören, wenn die Lager in der Erdkruste nichts mehr hergeben, was man noch in Kraftwerken verfeuern könnte. Sie wird vorher durch das Solarzeitalter abgelöst werden. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Fragt sich nur, ob es schnell genug geht. Um das Weltklima bei tolerablen zwei Grad Erwärmung zu stabilisieren, müssen rund 80 Prozent der fossilen Rohstoffe, die heute noch in der Erde lagern, dort unten bleiben. Knapp 2.800 Gigatonnen Kohlendioxid entstünden, wenn alle heute nachgewiesenen Reserven an Kohle, Erdöl, Teersanden und Erdgas verbrannt würden. Doch nur rund 565 Gigatonnen dürften noch in Atmosphäre entlassen werden – andernfalls gibt es keine Chance mehr, das Temperaturlimit zu halten.

Es ist blauäugig zu hoffen, dass der Wechsel von der fossilen zur solaren Technologie quasi automatisch geschehen wird. Die Internationale Energie-Agentur (IEA) zeigt jetzt in einer Studie, dass ausgerechnet die schmutzigste Energieressource fast weltweit ein Comeback erlebt. Danach wird Kohle, der Klimakiller Nummer eins, im nächsten Jahrzehnt sogar das Erdöl als wichtigster Energielieferant überholen. Die Kohleförderung ist bereits in den vergangenen zehn Jahren um 60 Prozent angestiegen. Verantwortlich sind dafür vor allem Schwellenländer wie China, Indien und Südafrika. Dort boomt laut IEA die Kohlenutzung in Kraftwerken und in der Industrie.

Aber auch in Ländern, die sich im Kyoto-Protokoll zur Reduktion des Kohlendioxid-Ausstoßes verpflichtet haben, ist der Verbrauch laut der Agentur in jüngster Zeit angestiegen – in Spanien um 65 Prozent, in Großbritannien um 35 und sogar in Deutschland um acht Prozent.

Als Hauptgrund dafür gilt, dass der Kohlepreis auch in Europa gesunken ist, weil die USA mehr von dem Rohstoff exportieren. Es ist paradox: Das Kohleland USA steigt auf Erdgas um, das es mit der umstrittene Fracking-Technologie fördert, verbessert so seine eigene CO2-Bilanz, exportiert aber mehr Kohle, weswegen die "klimafreundlichen" Europäer mehr davon verheizen.

Das Ganze beweist erneut: Ohne eine Deckelung der CO2-Emissionen in einem globalen Klimavertrag laufen die Manager der fossilen Energieindustrie weiter Amok.

Weltweit sind derzeit nicht weniger als 1.200 neue Kohlekraftwerke geplant. Das ist eine Horrorzahl – vor allem, weil diese Anlagen normalerweise 40 oder 50 Jahre lang betrieben werden. Würden sie alle gebaut, ergäbe das zusammen mit den vorhandenen Kraftwerken einen Sockel an klimaschädlichen Emissionen, der das Zwei-Grad-Ziel endgültig zur Makulatur werden ließe. Die Welt würde in den nächsten Jahren und Jahrzehnten erst so richtig ins "Kohlezeitalter" eintreten. Es wäre das Ende für den Klimaschutz.


Müssen Schlote rauchen, damit Gesellschaften vorankommen? RWE-Kohlekraftwerk Hamm. (Foto: Michael Schulze von Glaßer)


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Das könnte Sie auch interessieren:

Mittwoch, 30. Juli 2014, 11:16 Uhr
Die Kohlefesseln haben ausgedient
BildOhne eine Senkung des Kohleverbrauchs ist der Kampf gegen den Klimawandel nicht zu gewinnen. Doch Kohle wurde zuletzt immer billiger. Dennoch steigt die Nachfrage nach dem Klimakiller nicht. Das hat mit dem Klima- und Umweltschutz zu tun – aber auch mit sehr billigem Schiefergas.
Aus Bangkok Christian Mihatsch [mehr...]
Sonntag, 16. Juni 2013, 15:53 Uhr
Kohlegegner fordern Abbaustopp
FotoVattenfall soll auf neue Braunkohle-Tagebaue in der Lausitz verzichten, verlangen Bürger und Organisationen der Region [mehr...]
Mittwoch, 12. Juni 2013, 10:11 Uhr
Schwitzen ohne Jackett
FotoWieder ein Weltrekord. Nur einer, über den sich keiner freuen kann. Die Internationale Energieagentur (IEA) meldet, dass der globale energiebedingte Kohlendioxid-Ausstoß erneut auf ein Allzeit-Hoch gestiegen ist.
Ein Kommentar von Joachim Wille [mehr...]
Samstag, 02. Mai 2009, 11:03 Uhr
Studie: Fossile müssen in der Erde bleiben
kopfbild_sackgasse.jpgNur ein Viertel der wirtschaftlich förderbaren fossilen Energieträger darf bis zum Jahr 2050 verbrannt werden, um die Erderwärmung auf unter zwei Grad gegenüber vorindustriellem Niveau zu begrenzen. Das geht aus einer neuen Studie hervor, die im Wissenschaftsmagazin "Nature" erschienen ist [mehr...]
Freitag, 24. Oktober 2014, 13:03 Uhr
"Das war ein Putsch gegen den Klimaschutz"
BildDas in der Nacht auf Freitag von den Staats- und Regierungschefs der EU beschlossene Klimapaket ist ein desaströses Signal an die Welt, meint der grüne Europaabgeordnete Claude Turmes. Den Beschluss hält der Luxemburger nicht nur für falsch, sondern auch für rechtswidrig. Das EU-Parlament könnte sogar gegen den Alleingang des Europäischen Rates klagen.
Interview: Susanne Götze [mehr...]
Dienstag, 26. März 2013, 12:37 Uhr
"IEA nährt Hoffnungen auf Energieschwemme"
Die Experten der "Energy Watch Group" haben eine Analyse vorgelegt, wonach die Förderung der fossilen Energien weltweit viel früher ans Limit kommt als erhofft. Werner Zittel ist Mitarbeiter der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik in Ottobrunn bei München, eines Beratungsunternehmens für Energie und Umwelt, sowie Vorstand der Ludwig-Bölkow-Stiftung. Joachim Wille sprach für klimaretter.info mit dem Physiker, Mitglied in der "Energy Watch Group" und Hauptautor der Studie. [mehr...]
Dienstag, 02. Juni 2015, 12:02 Uhr
"Jetzt schon über Paris hinausdenken"
BildDas Pariser Klimaabkommen als Dauerlösung würde in den "desaströsen Klimawandel" führen, den die Internationale Energieagentur seit Jahren vorhersagt. Es kann nur eine Überbrückungslösung sein. Weil die freiwilligen Selbstverpflichtungen der Staaten nicht ausreichen werden, müssen wir schon heute über ein weiteres Abkommen nachdenken.
Ein Standpunkt von Lutz Wicke, Institut für Umweltmanagement, Europäische Wirtschaftshochschule Berlin [mehr...]
Freitag, 14. Juni 2013, 16:22 Uhr
2014 müssen Zahlen auf den Tisch
FotoNach der Klimakonferenz ist vor der Klimakonferenz. Die Frühjahrstagung der Diplomaten in Bonn ist zu Ende, die Augen richten sich auf Warschau im November. Dann müssen Beschlüsse fallen, soll der Kyoto-Nachfolger 2015 in Paris zustande kommen. Arme Länder und Inselstaaten warten dringend darauf.
Aus Bonn Susanne Ehlerding [mehr...]
Donnerstag, 13. November 2014, 09:06 Uhr
Auf der Überholspur mit leerem Tank
BildChina und die USA wollen gemeinsam mehr Klimaschutz wagen. Ein wichtiger Schritt – allerdings mit teils fragwürdigen Methoden. Eine Trendumkehr beim Treibhausgasausstoß liegt daher in weiter Ferne.
Ein Kommentar von Claudia Kemfert, Professorin für Energiewirtschaft am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung DIW und Mit-Herausgeberin von klimaretter.info
[mehr...]
Montag, 02. Juni 2014, 15:32 Uhr
Barack Obama will sich Kohle sparen
 BildDer US-Präsident gibt ein ehrgeiziges Programm zum Klimaschutz bekannt. Damit sollen die Kraftwerke in den USA im Jahr 2020 ein Viertel weniger Treibhausgase produzieren als 2005. Vor allem die rund 600 Kohlekraftwerke in den USA sollen ihren Ausst0ß deutlich reduzieren. 
Von Sandra Kirchner [mehr...]
Samstag, 21. Januar 2012, 17:52 Uhr
Birol: Fossile Subventionen streichen
IEA-Chefökonomen: Ohne staatliche Zuschüsse wäre die Hälfte der notwendigen Kohlendioxid-Reduktionen erreichbar [mehr...]
Dienstag, 30. April 2013, 13:35 Uhr
Bulling-Schröter: "Kohleverstromung ist ein Auslaufmodell"
DrachenEva Bulling-Schröter, umweltpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, spricht im klimaretter.info-Interview über linke Klimapolitik und die Möglichkeiten einer Energiewende, die sozial und dezentral ist. 
Interview: Haidy Damm [mehr...]
Dienstag, 10. September 2013, 10:33 Uhr
CCS: Ein Ungetüm kehrt zurück
FotoDie EU will in diesem Herbst Nägel mit Köpfen machen: "Saubere" Kohle mit CCS soll auf Jahrzehnte als Energiestrategie festgeschrieben werden. Zehntausende Kilometer Pipelines sollen Europa durchziehen, um das CO2 aus den Kohlekraftwerken in die Erde und unter das Meer zu verpressen. Hunderte Milliarden Euro würden in ein System fließen, das der Energiewende völlig entgegenläuft.
Ein Standpunkt von Martina Herzog-Witten [mehr...]
Montag, 16. Dezember 2013, 17:28 Uhr
China bremst globalen Kohleverbrauch
BildDas Nachfrage-Wachstum des dreckigen Energieträgers geht in den nächsten fünf Jahren leicht von 2,6 auf 2,3 Prozent zurück [mehr...]
Donnerstag, 28. August 2014, 09:23 Uhr
Emissionen eines Kraftwerks-"Lebens"
BildMindestens 300 Milliarden Tonnen CO2 emittieren allein die bereits existierenden Kraftwerke noch, haben Forscher errechnet [mehr...]

Werbung

Bild
Debattenserie

Deutschland und sein Klimaziel

Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie: Es geht um das 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung. Die ersten 15 Prozent CO2-Reduktion ab 1990 waren nach dem Zusammenbruch der DDR-Wirtschaft leicht zu erreichen. Dann wurde es schwieriger. Jetzt bleiben nur noch viereinhalb Jahre für die fehlenden 13 Prozent. Reichen die politischen Instrumente? [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Für weltweite Energiewende

Mit einer globalen Menschenkette macht Friends of the Earth, ein großes internationales Umweltnetzwerk, Druck für Klimagerechtigkeit. Bei der Online-Aktion geht es um einen wirkungsvollen internationalen Klimavertrag Ende des Jahres in Paris – und um eine weltweite Energierevolution. Mit einigen Klicks im Internet kann sich jeder anschließen. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

BildUnabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Zurzeit finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem ermöglichten sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Lima. [mehr...]

Werbung


Neues vom Kooperationspartner
Solikon – Ökonomie geht auch anders
BildVom 5. bis 13. September findet der "Solikon 2015" statt, der Praxiskongress für solidarische Ökonomie und Transformation. Dann dreht sich an der TU Berlin alles um die vielfältigen Formen solidarischer Ökonomie und um konkrete Kooperationsweisen. [mehr...]

RWE: Den Feind ins eigene Haus holen

hier: heißt das „Nachbarschaftsmagazin“ von RWE Power, also jener Tochtergesellschaft, in der das Kraftwerksgeschäft gebündelt ist. Und hier war „hier„ – „Das Magazin für unsere Nachbarn im Rheinischen Braunkohlenrevier“, wie es im Untertitel heißt – schon einmal zu Gast auf unserem Lügendetektor.[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Politik fürs deutsche Klimaziel - Reicht das?
Netzausbau - Die größte Baustelle der Energiewende
Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Online kaufen: Effiziente Pellet-Öfen
BildWer mit Holz feuert und es zugleich bequem haben will, greift zu Pelletheizungen und -öfen. Das sind modernste Feuerungen, deren regionaler und nahezu CO2-neutraler Brennstoff aus Holzspänen hergestellt wird, die ihrerseits als "Abfall" in Sägewerken anfallen. Dazu gibt es seit Kurzem noch mehr Zuschuss vom Staat. [mehr...]

Klimakonferenz-Specials

Bonn Juni 2015 - Der Fahrplan für Paris
Berlin Mai 2015 - Der sechste "Petersberger Dialog"
Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien

Facebook-Empfehlungen

klimaretter.info auf Twitter

klimaretter.info Newsletter

klimaretter.info Newsfeed

Hier gehts zu einer Übersicht unserer Newsfeeds


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Koalition verschiebt Fracking-Abstimmung

Umstritten ist weiterhin der Status der Expertenkommission, die über Frackingvorhaben entscheiden können soll [mehr...]
Energie

Bild
Studie sieht Erneuerbare auf Überholspur

Analysepapier von WWF und Ökostromanbieter Lichtblick macht fünf Megatrends im Energiesektor aus [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Unterstützung für Prokon-Genossenschaft

Gläubigerversammlung des insolventen Ökostrom-Unternehmens soll am Donnerstag entscheiden [mehr...]
Mobilität

Bild
SUV machen das Klima kaputt

Stetig wachsende Motorleistungen führen zu steigenden Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen [mehr...]
Forschung

Bild
Waldbrände in Alaska nehmen zu

In den letzten 50 Jahren hat sich der Bundesstaat mehr als doppelt so stark erwärmt wie der Rest der USA [mehr...]
Umwelt

Bild
Schweiz: Der Juni war zu warm

Temperaturen lagen auch in Deutschland über dem langjährigen Mittel [mehr...]
Wohnen

Bild
Heizungstausch statt Klimaabgabe

Energiewirtschaft fordert Steuererleichterungen für den Umstieg von Öl- auf Gasheizungen [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Kein Blackout – oder doch?

Wird der Atomreaktor Grafenrheinfeld in Bayern am kommenden Wochenende abgeschaltet, dann werden Kohle- und Erdgaskraftwerke und die Erneuerbaren die Lücke füllen. Stromausfälle drohen nicht einmal, wenn 2022 alle Atomkraftwerke Deutschland vom Netz gehen – sofern die Politik die Energiewende nicht ausbremst.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Der Techno-Diskurs motiviert nicht"

"Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie. Es geht um das 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung: Reichen die politischen Instrumente zur CO2-Reduktion? Teil 5: Klimaschutz wird nur erfolgreich sein, wenn wir uns vom naiven Verständnis der "Green Economy" verabschieden, die uns dasselbe auf Übernutzung ausgerichtete Wirtschaften und Konsumieren verspricht, nur mit unendlich viel grüner Energie.
Ein Standpunkt von Stefan Krug, Leiter der Politischen Vertretung von Greenpeace in Berlin
[mehr...]
Rezension

Bild
Aus dem Weg, Kapitalisten!

Die Journalistin Naomi Klein stellt in ihrem neuen Buch "Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima" die Systemfrage: Der Kapitalismus müsse überwunden werden, um wirklich Klimaschutz zu betreiben. Was die Klimabewegung aus dem Werk lernen kann.
Eine Rezension von Kathrin Henneberger
[mehr...]
Kolumnen

Bild
Wozu denn Frauen?

Malen können Frauen nicht. Behauptet zumindest ein gewisser Baselitz. Können sie denn wenigstens beim "Zentrum für politische Schönheit" die Leichen beerdigen?
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Päpstliche Eindeutigkeit, dreckige Luft und die drei großen E

Kalenderwoche 25: Ein Fracking-Verbot ist aus ökologischer Sicht die richtige Lösung, die Träume von einer deutschen Energieautarkie sind einfach Blödsinn, sagt Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]