Frostiges Missverständnis

DER KOMMENTAR:

Joachim Wille, Redakteur bei klimaretter.info, über die unerwarteten - und für Europa gar nicht angenehmen - Folgen des Klimawandels.

 

Es ist bitterkalt. Frost kriecht in alle Ritzen. Zwar scheint vielerorts die Sonne, doch auch wer Zeit zum Spazierengehen hat, hält es draußen nicht lange aus. Der eisige Wind lässt die gefühlte Temperatur noch einmal ein paar Grad absinken. Schon der letzte Winter war ungewohnt kalt, und er dauerte lang. Jetzt eine Neuauflage?

Klimawandel, Erderwärmung, war das was? So fragen sich nicht wenige Zeitgenossen. Und manche fragen auch: Wäre so ein bisschen Klimawandel nicht ganz angebracht?

Es ist ein großes Missverständnis. Schon vergessen? Der Dezember und der Januar waren ungewöhnlich warm. Weiße Weihnacht Fehlanzeige. Manchmal schien es fast nach Frühling zu riechen. Das passte schon eher zum landläufigen - aber falschen - Verständnis vom Klimawandel. Dass nun eine sibirische Kältewelle über uns hinweg rollt, ist alles andere als ungewöhnlich. Es gehört zum Winter dazu, nur haben viele Ältere das wegen der vergleichsweise milden Winter in den vergangenen Jahrzehnten verdrängt, und die jüngeren haben es nur selten erlebt. Das Klimaerwärmungs-Signal ist mit rund 0,7 Grad Celsius plus im weltweiten Durchschnitt bisher noch (!) relativ gering. Zu glauben, das werde Europa nur noch milde Winter bescheren, ist Unsinn.


Kalt, kälter, sibirisch kalt. (Foto: Michael Schulze von Glaßer)

Doch nicht nur den Unterschied zwischen Wetter und Klima gilt es zu bedenken. Die jüngsten Forschungsergebnisse zum Winterwetter in Europa sollten den „Ein-bisschen-Klimawandel-ist-doch-ganz-gut“-Fans“ zu denken geben. Danach erhöht ausgerechnet die in der Arktis besonders starke Erwärmung – sie lässt dort die Eisbedeckung rapide schrumpfen - die Wahrscheinlichkeit, dass die sibirische Kälte zu uns gelenkt wird. Die Luftdruck-Verhältnisse über der Arktis verändern sich, die Atmosphäre wird instabiler, und eisige arktische Winde können häufiger weit nach Westeuropa vordringen. Mit den jetzt spürbaren Folgen.

Die Erkenntnis daraus? Nicht ganz neu, aber umso triftiger: Das Experiment, das die Menschheit mit dem Weltklima anstellt, kann nicht nur dramatische, sondern auch völlig unerwartete Veränderungen bringen. Die aktuelle Kältewelle, die in Osteuropa schon viele Tote gefordert hat, ist da nur ein kleiner Fingerzeig. Aber auch eine Mahnung an Politik, Wirtschaft und Bürgern, dem Klimaschutz endlich die nötige Aufmerksamkeit zu geben. Die Überraschungen, die andernfalls noch drohen, werden auch wir Deutsche in unseren gut beheizten Wohnstuben nicht aussitzen können.

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen