Lügendetektor: Das Finale

Endspurt beim Jubiläums-Kontest des Klima-Lügendetektors: Noch bis zum Wochenende kann – wer noch nicht hat – die dreisteste Lüge aus 60 Monaten Detektorenarbeit auswählen. Seit Dezember fragt der Detektor Sie, unsere geschätzten Leser: Was war die dreisteste Lüge des jeweiligen Jahres? Nun läuft die Endausscheidung: Die "Gewinner" aus den Jahren 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 messen sich nun im Finale – und Sie, das angelogene Publikum, entscheiden. Zurzeit auf Platz eins liegt das Buch "Die kalte Sonne" von Fritz Vahrenholt, Ex-Umweltsenator in Hamburg, Ex-Windkraftmanager bei RePower und jetzt RWE-Manager.

Sie meinen: So viel Beachtung hat das Material zwischen den beiden Buchdeckeln nicht verdient? Vielleicht finden Sie Platz zwei noch abstruser: Da rangierten bei Redaktionsschluss dieser Meldung die Atomlobby mit ihren – schön dargestellten, aber trotzdem offensichtlichen – Lügen sowie der RWE-Konzern. Ebenfalls noch im Rennen: Der WWF und die Braunkohle-Lobby. Letztere musste nach Recherchen des Lügendetektors ihre Anzeigentexte ändern – weil sie nachweislich gelogen hatte.

Übrigens, bei der Abstimmung gibt es auch etwas zu gewinnen: das Buch zum Blog. Es heißt "Grün, grün, grün ist alles, was wir kaufen – Lügen, bis das Image stimmt".

klimaretter.info/reni

[Erklärung]  
blog comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige

Kolumnen

Alle Kolumnen lesen
Alle Herausgeber-Interviews lesen