Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Tropenholz und Leseratten

Auf der Buchmesse in Frankfurt tummeln sich derzeit Verlagsleute, Autoren und Leseratten. Die Umweltstiftung WWF hat Bücher und Verlage genauer unter die Lupe genommen. Ergebnis: Für Bestseller und Kinderbücher wird weiterhin oft Papier aus Tropenholz verwendet.

Von Ricarda Schuller

Tropenwälder adé? Die Umweltstiftung WWF hat sich auf der Frankfurter Buchmesse genauer angeschaut, aus welchem Holz Bestseller der Buchbranche gemacht sind. Das Ergebnis: Fast die Hälfte der 94 Titel auf den Spiegel-Bestseller-Listen der letzten Monate sind nicht auf nachhaltigem Papier mit dem Siegel Forest Stewardship Council (FSC) gedruckt.


Alles für den Bücherwurm: Die Frankfurter Buchmesse finde vom 6. bis 10. Oktober mit rund 7.000 Ausstellern aus 113 Ländern statt . (Foto: Frankfurt Messe)

Nicht auf FSC-Papier gedruckt bedeutet: Der Zellstoff für das Papier könnte aus illegal gefällten Tropenhölzer hergestellt werden. FSC-Papier stammt dagegen garantiert aus einer nachhaltigen Bewirtschaftung. Insbesondere Zellstoff, der aus Südostasien, Indonesien oder Russland nach Deutschland geliefert wurde, stammt laut WWF Forst-Expertin Nina Griesshammer oft aus dem Raubbau der Wälder. "Da geht es aber nicht nur um die Nachhaltigkeit, sondern auch um menschenrechtliche Aspekte", sagt Grieshammer. "In diesen Ländern gibt es für die Holzfäller keine Arbeitsschutzbedingungen und die Löhne sind katastrophal niedrig." Dahei sei das Holz auch günstiger als nachhaltig gewonnenes Holz - ein Grund, warum wohl noch viele Verlage darauf setzen vermutet Grieshammer.

"Die Insel unter dem Meer" aus dem Suhrkamp-Verlag, das Sachbuch "Scheisskerle" aus dem Hoffmann und Kampe-Verlag, das Kinderbuch "ZOGG" aus dem Beltz-Verlag - irgendwie trifft es fast alle Verlage. Sie haben gemeinsam, dass im Impressum erst gar nicht angegeben ist, ob das verwendete Papier nachhaltig ist, also FSC- oder Recycling-Papier ist. "Der Leser hat keine Chance zu erkennen, woher das Papier stammt", sagt WWF Papier-Experte Johannes Zahnen. Zwar sei es möglich, dass das Papier in solchen Fällen nachhaltig sei, aber sehr unwahrscheinlich. "FSC-Papier ist nämlich auch ein Marketinginstrument der Verlage", sagt Zahnen. Bei dem Kinderbuch "ZOGG" ist der WWF-Experte recht sicher, dass das Holz für das Papier aus Raubbau stammt. "Dass das Buch in Singapur gedruckt wurde, ist ein Hinweis darauf", so Zahnen.


Auch Kinderbücher schneiden im Tropenholz-Test oft nicht gut ab. (Foto: WWF)

Bereits im vergangenen Jahr hatte der WWF in einer Studie Kinderbücher auf ihre Nachhaltigkeit hin untersucht und festgestellt: 19 von 51 Büchern enthalten Anteile von Tropenholz. Die Studie zeigte Wirkung. "Der Kosmos-Verlag, der in unserer Studie mit zwei Büchern schlecht weg kam, verwendet heute nur noch FSC-Papier", sagt Zahnen. Die Verlage Lingen, Oetinger sowie die deutschsprachige Sparte des Holtzbrinck-Verlages hätten zudem angekündigt 2011 komplett auf nachhaltiges Papier umzustellen.

Und auch in der Europäischen Union (EU) tut sich was: Anfang Juli hat das EU-Parlament einen Gesetzentwurf verabschiedet, der den Import von Holzprodukten aus illegaler Herkunft, also zum Beispiel aus Raubbau, stoppen soll. Wenn der EU-Rat noch im Oktober den Entwurf abnickt, könnte in zwei Jahren das Gesetz stehen. Leseratten können jedoch auch dann nicht davon ausgehen, dass ihre Bücher auf Tropenholzfreiem Papier gedruckt wurden: . "Wenn das Gesetz so kommt wie es jetzt geplant ist, würde es allerdings Druckerzeugnisse ausschließen", kritisiert Nina Griesshammer.


Raubbau im Tropenwald für Leseratten? Nur wo das FSC-Siegel zu finden ist, kann das ausgeschlossen werden. (Foto: WWF) 

Gesetzliche Schritte gegen den Raubbau von Tropenhölzern und das illegale Abholzen sind ein wichtiger Schritt Richtung Klimaschutz. Nach Angaben des WWF ist das Abholzen der Wälder für rund 20 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich - und übertrifft damit sogar den Verkehrssektor. Als "Lunge der Erde" leisten insbesondere die tropischen Regenwälder als Kohlenstoff-Senken einen enormen Beitrag zur Eindämmung des Kohlendioxid-Ausstoßes des Menschen.

Die Buchmesse in Frankfurt findet vom 6. bis 10. Oktober statt. Das diesjährige Gastland ist Argentinien. Mehr Informationen zur Messe hier

 

 


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Werbung

Meinungen: Kommentar

Keine Plattmacher

BildDer Widerstand gegen die geplante Kohleabgabe von IGBCE, Verdi und der CDU erinnert an den Aufschrei bei der Ankündigung des Atomausstiegs unter Rot-Grün vor 15 Jahren. Statt um einen wirklichen Kohleausstieg handelt es derzeit aber eher um einen minimalinvasiven Eingriff, der nun wahrscheinlich nochmals verwässert wird.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]

Meinungen: Überraschung der Woche

Zahlenstreit, Spekulationsblasen und falsche Versprechen

BildKalenderwoche 17: Gewerkschaften könnten die Klima- und Energiewende sozialer gestalten, sagt Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. Keinesfalls darf Klimaschutz den Bankern und Finanzjongleuren überlassen werden. [mehr...]

mehr...

Bild
In eigener Sache

Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung! Zurzeit finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung von der Klimakonferenz in Lima ermöglicht. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Zeitung holt Leser aus dem Sessel

Die renommierte britische Tageszeitung The Guardian macht den Klimawandel zum Schwerpunkt ihrer Berichterstattung und geht zugleich neue journalistische Wege. Die Leser werden direkt aufgefordert aktiv zu werden, aber auch an der Entscheidungsfindung beteiligt. Eine Petition ruft die reichsten Fonds der Welt zum Divestment auf. [mehr...]

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Online kaufen: Effiziente Pellet-Öfen
BildWer mit Holz feuert und es zugleich bequem haben will, greift zu Pelletheizungen und -öfen. Das sind modernste Feuerungen, deren regionaler und nahezu CO2-neutraler Brennstoff aus Holzspänen hergestellt wird, die ihrerseits als "Abfall" in Sägewerken anfallen. Dazu gibt es seit Kurzem noch mehr Zuschuss vom Staat. [mehr...]

IG BCE: Es reicht!

Der Arbeiter erinnert an ein sozialistisches Propagandabild, die Sonne im Hintergrund an das Emblem des kommunistischen Jugendverbandes FDJ, der „Freien Deutschen Jugend“: Bundesweit wird derzeit mit einem Aufruf zur Demo am kommenden Wochenende in Berlin getrommelt. Will die Industriegewerkschaft Bergbau,[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Klimawandel vor der Tür - Deutschland passt sich an
Degrowth 2014
 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Was Lima wert ist - Meinungen und Analysen
Lima Dezember 2014 - COP 20 in Peru
Lima-Countdown - Die Welt vor Lima
New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien

Werbung

Facebook-Empfehlungen

klimaretter.info auf Twitter

klimaretter.info Newsletter

klimaretter.info Newsfeed

Hier gehts zu einer Übersicht unserer Newsfeeds


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
Linke uneins bei Klimaschutzabgabe

Linksfraktion in Brandenburg lehnt "rein nationale Eingriffe" ab, Parteichef Riexinger unterstützt dagegen Klimaabgabe [mehr...]
Energie

Bild
Effizienzbranche fordert verbindliche Ziele

Verband Deneff legt dritten Branchenmonitor vor und fordert "mehr Gewicht" für Energieeffizienz [mehr...]
Protest

Bild
75.000 Beschwerden gegen Hinkley Point

Ausnahmegenehmigung der EU-Kommission für britische Atomsubventionen gerät zunehmend unter Druck [mehr...]
Mobilität

Bild
Fast eine Milliarde aus Flugticketsteuer

Der Anstieg des Steueraufkommens setzt sich fort. Noch immer kein wirksamer Klimaschutz im Luftverkehr [mehr...]
Forschung

Bild
Arktis wird durch Algen wärmer

Studie: Die wachsende Algendecke des Polarmeeres könnte das arktische Klima um weitere 20 Prozent aufheizen [mehr...]
Umwelt

Bild
Erstes Quartal mit Wärmerekord

In der Zeit der Wetteraufzeichnungen waren die ersten drei Monate auf der Erde nie wärmer als in diesem Jahr [mehr...]
Konsum

Bild
Bundesbürger zeigen wenig Öko-Reue

Verantwortung für umweltbewusstes Verhalten wird eher bei Unternehmen und Marken gesehen [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Keine Plattmacher

Der Widerstand gegen die geplante Kohleabgabe von IGBCE, Verdi und der CDU erinnert an den Aufschrei bei der Ankündigung des Atomausstiegs unter Rot-Grün vor 15 Jahren. Statt um einen wirklichen Kohleausstieg handelt es derzeit aber eher um einen minimalinvasiven Eingriff, der nun wahrscheinlich nochmals verwässert wird.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
"Energiebürger, werdet Klimaaktivisten!"

Im Jahr des Pariser Klimagipfels darf nicht vergessen werden, was hierzulande auf dem Spiel steht. Systematisch zerstört die Bundesregierung die Energiewende von unten zugunsten der Großkonzerne. Nach der Konferenz "Kampf ums Klima" am Wochenende in Köln: ein Blick auf den Stand der Klimabewegung.
Ein Standpunkt von Daniela Setton, Politologin und Klimaaktivistin
[mehr...]
Rezension

Bild
Aus dem Weg, Kapitalisten!

Die Journalistin Naomi Klein stellt in ihrem neuen Buch "Die Entscheidung: Kapitalismus vs. Klima" die Systemfrage: Der Kapitalismus müsse überwunden werden, um wirklich Klimaschutz zu betreiben. Was die Klimabewegung aus dem Werk lernen kann.
Eine Rezension von Kathrin Henneberger
[mehr...]
Kolumnen

Bild
SoFi: Der schlimmste Tag

Die wochenlangen Warnungen vor einem Blackout am Tag der Finsternis haben ihre Wirkung nicht verfehlt: Als Solaranlagenbesitzer bekam ich ein schlechtes Gewissen. Zum Glück habe ich den ganzen Vormittag aufs Kaffeekochen verzichtet. Nebenbei sorgten die Netzbetreiber für acht Gigawatt Regelenergie.
Eine Kolumne von Joachim Wille
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Zahlenstreit, Spekulationsblasen und falsche Versprechen

Kalenderwoche 17: Gewerkschaften könnten die Klima- und Energiewende sozialer gestalten, sagt Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. Keinesfalls darf Klimaschutz den Bankern und Finanzjongleuren überlassen werden. [mehr...]