Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Konzerne, kleine Leute und Peter Altmaier

Immer wieder samstags: Unsere Herausgeber erzählen im Wechsel, was in der vergangenen Woche wichtig für sie war. Heute: Hans und Werner Thoma, Familienunternehmer aus der Oberpfalz.

Thomas Woche


Am Montag trifft sich die internationale Staatengemeinschaft in Doha, um – nun schon zum 18. Mal – über Maßnahmen gegen den Klimawandel zu verhandeln. Und, natürlich, über deren Finanzierung. Mit großen Fortschritten ist nicht zu rechnen. Großveranstaltungen wie diese seien sogar eine "diplomatische Sackgasse", meinte der Klimaforscher Ottmar Edenhofer dazu im Gespräch mit klimaretter.info.

Hat er recht? Und wenn ja, wie könnte man es besser machen?

Vor allem müsste man versuchen, kleine, regionale Projekte noch gezielter zu fördern, da diese deutlich unabhängiger von Regierungen, Verwaltungen und Bürokratie sind. Außerdem haben die Bürger vor Ort hierdurch einen persönlichen Bezug zu den Projekten. Einsprüche, Klagen und ähnliches sind dann weniger häufig.

Auch können kleine Solaröfen in Afrika oder kleine Photovoltaik-Anlagen in unzugänglichen Gegenden wahre Wunder bewirken. Zum Beispiel ermöglichen sie die Elektrifizierung von Krankenhäusern. So entfallen die Kosten für Stromleitungen, die für solche Gegenden unverhältnismäßig teuer sind. Mit Solarenergie greifen die Menschen dort sehr viel weniger auf dieselbetriebene Stromgeneratoren zurück, die nicht nur stinken und CO2 produzieren, sondern auch von teuren fossilen Brennstoffen abhängig machen.

Es gibt viele solcher Möglichkeiten, aber "leider" würden die Leute ja dann unabhängig von den Krakenarmen der Großkonzerne und diese könnten nichts mehr an ihnen verdienen.

Der Energiebedarf in der EU könnte bis 2050 um fast zwei Drittel reduziert werden – allein mit energieeffizienten Maßnahmen, so eine aktuelle Studie für das Bundesumweltministerium. Damit könnten nicht nur CO2-Emissionen eingespart werden, sondern auch 500 Milliarden Euro. Eine gute Nachricht – warum hapert es bei der Umsetzung?

Energiesparen ist einfach nicht so "sexy" wie zum Beispiel der Ausbau der erneuerbaren Energien. Außerdem wird damit auch nicht so viel verdient wie bei großen Anlagen. Die Bürger würden weniger Energie verbrauchen, was wiederum bedeutet, dass die Konzerne weniger verdienen. Folglich haben diese gar kein Interesse an niedrigen Verbräuchen. Dabei könnte allein die Abschaffung von Standby-Schaltungen ganze Kraftwerke ersetzen.

Und was war Ihre Überraschung der Woche?

Die kritische Reaktion von Bundesumweltminister Peter Altmeier (CDU) auf die Strompreiserhöhungen der Stromanbieter. Es wäre schön, wenn den deutlichen Worten auch Taten folgen. Angesichts des politischen Portfolios dieser Bundesregierung gibt es aber leider wenig Hoffnung auf konkrete gesetzgeberische Veränderungen. Wenigstens ist es atmosphärisch nicht mehr so ungemütlich wie beim früheren Umweltminister Norbert Röttgen (CDU). Ob die Umwelt aber davon wirklich etwas hat, muss sich erst noch zeigen.

Fragen: vk


comments powered by Disqus

Das könnte Sie auch interessieren:

Dienstag, 09. Oktober 2012, 16:11 Uhr
"Schon jetzt gibt es kostenlose Angebote"
Im Anschluss an seinen runden Tisch zum Thema Energieeffizienz am Dienstag will Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) allen Deutschen eine Energieberatung anbieten und sie so zu mehr "Bewusstsein" für das Thema erziehen. Schon jetzt aber bieten die Verbraucherzentralen ein umfassendes Angebot zur Energieberatung an. Die Beratung kostet nicht viel Geld und ist für einkommensschwache Haushalte auch jetzt schon kostenlos. Nur wahrnehmen müsste die Bevölkerung das Angebot noch besser, findet Juliane Dorn, Leiterin Energieberatung der Verbraucherzentrale Sachsen.
Interview: Eva Mahnke [mehr...]
Mittwoch, 15. Oktober 2014, 14:47 Uhr
EEG-Umlage: "Keine großen Sprünge mehr"
BildJulia Verlinden, energiepolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, erklärt im klimaretter.info-Interview, warum das Absinken der Ökostrom-Umlage nichts mit der jüngsten EEG-Reform zu tun hat und warum sie fürchtet, dass die schiefe Kostendebatte noch längst nicht zu Ende ist.
Interview: Benjamin von Brackel [mehr...]
Mittwoch, 20. Juni 2012, 16:59 Uhr
Altmaier will Strom einsparen
Um steigenden Strompreisen zu begegnen schlägt der Umweltminister flächendeckende Energiesparberatungen vor [mehr...]
Freitag, 04. Januar 2013, 14:58 Uhr
Altmaier: Nie mehr Atomkraft
Umweltminister widerspricht seinem Parteifreund, EU-Energiekommissar Oettinger [mehr...]
Mittwoch, 03. Juli 2013, 09:57 Uhr
Die Kaputtredner der Energiewende
FotoDie Energiewende gefährdet die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Industrieunternehmen, heißt es immer wieder. Der Strompreis sei auf ein Vielfaches der Preise in den USA gestiegen, dadurch könnten Arbeitsplätze verloren gehen. Doch diese Darstellung ist nicht ganz richtig – von der Energiewende profitieren gerade die stromintensiven Branchen. Schwarz-Gelb zerstört das bisher positive Image der Energiewende.
Aus Hofheim Joachim Wille [mehr...]
Sonntag, 24. April 2011, 08:54 Uhr
Gysi: Staat soll Atomausstieg zahlen
Die Kosten der Energiewende für den Verbraucher sollten minimal sein, fordert Linken-Fraktionschef [mehr...]
Donnerstag, 18. Oktober 2012, 15:02 Uhr
Projekt gegen Energie-Armut startet
Nordrhein-Westfalen stellt 1,5 Millionen Euro für Beratung bereit [mehr...]
Mittwoch, 26. September 2012, 13:23 Uhr
Scharfe Kritik an FDP-Vorstoß
Aufruhr in der grünen Szene: Nachdem die FDP zu Wochenbeginn ihren Vorschlag zur Einführung eines Quotenmodells in Deutschland präsentiert hat, laufen Erneuerbare-Energien-Verbände, Grünen-Politiker und Umweltschützer Sturm gegen den Vorstoß aus dem Regierungslager.
Von Eva Mahnke [mehr...]
Montag, 12. November 2012, 13:20 Uhr
Sonnenstrom für Kameruns Dörfer
Gutes Licht zum Lesen und stabilen Strom zum Aufladen des Handys: Die Installation von Solaranlagen erleichtert das Leben in den ländlichen Regionen Kameruns. Noch ist die solare Energieversorgung oft nur mit ausländischer Unterstützung möglich. Aber auch die Regierung in Yaoundé fördert die Verbreitung von Solaranlagen.
Aus Kamerun Monde Kingsley Nfor (IPS) [mehr...]
Montag, 07. Mai 2012, 17:20 Uhr
Tendenz bei Strompreisen steigend
Das Vergleichsportal Check24 vermeldet durchschnittlichen Preisanstieg von 25 Prozent in vergangenen fünf Jahren [mehr...]
Freitag, 03. Januar 2014, 14:20 Uhr
Was 2014 für die Energiewende bringt
BildStrompreise, EEG-Umlage, Heizkosten, Energieeffizienz bei Gebäuden und bei Haushaltsgeräten, Pkw-Steuer, Transparenz bei Lebensmitteln – das Jahr 2014 bringt in fast allen Bereichen des täglichen Lebens neue Bestimmungen zum Umgang mit Energie und zum Klimaschutz. Teil 1: Die zehn wichtigsten Gesetzesänderungen.
Von Lea Meister und Nick Reimer [mehr...]
Donnerstag, 29. November 2012, 14:52 Uhr
Wie die Energiewende gerecht wird
In dieser Woche trafen sich Umwelt- und Sozialverbände, um über das drängendste Problem der Energiewende zu diskutieren – die Frage nämlich, wie das Großprojekt fair und sozial gerecht gestaltet werden kann. Die Konzepte beider Seiten liegen gar nicht so weit auseinander.
Aus Berlin Benedikt Bastong [mehr...]
Donnerstag, 26. Juli 2012, 12:44 Uhr
"Bioenergie hilft Energiewende nicht"
Zu diesem Ergebnis kommt die Arbeitsgruppe "Bioenergie" der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina [mehr...]
Donnerstag, 27. Juni 2013, 12:03 Uhr
"Die Energiewende ist kein Preistreiber"
FotoDer Präsident des Wuppertal-Instituts für Klima, Umwelt, Energie, Uwe Schneidewind, spricht im klimaretter.info-Interview über Strategien gegen die "Energiearmut" und fordert ein bundesweites Förderprogramm zum Austausch von klimaschädlichen Haushaltsgeräten gegen energieeffizientere Neuprodukte.
Interview: Joachim Wille [mehr...]
Sonntag, 13. Juni 2010, 10:40 Uhr
"Die Klimadebatte ist in Togo angekommen"
darfur-unhcrWiederaufforstung und Umweltbildung setzt Pablo Agbogan in Togo gegen den Klimawandel. Steigende Temperaturen und ausbleibender Regen sind logo-afrikaoft Ausgangspunkt von Konflikten und Vertreibung, berichtet der Präsident der Naturfreunde des Landes. Teil 5 unserer Serie
INTERVIEW von
NINA WETTERN [mehr...]

Werbung

Bild
Serie

Das kommt auf Deutschland zu

Klimawandel auch bei uns: Die Temperaturen steigen, im Winter fallen mehr Niederschläge, die Sommer werden trockener. Hitzewellen treten häufiger auf. Extremwetter nehmen zu und werden stärker. Die Auswirkungen für Pflanzen, Tiere und Menschen sind erheblich. Was uns erwartet und was jetzt geschehen muss. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Kohlefinanzierung: Keine Tricks!

Endlich will die Bundesregierung aus der Finanzierung von klimaschädlichen Kohlekraftwerken in aller Welt aussteigen. Oder doch nicht: Was Deutschland vor der UNO in New York verkündet hat, ist in Wahrheit nicht mal ein halber Ausstieg. Gegen den PR-Trick macht jetzt ein Protestbrief öffentlich Druck. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Eurocities 2014 in München
BildDie großen Städte Europas spielen bei einer nachhaltigen Entwicklung, der Reduktion von Treibhausgasen und der Steigerung der Energieeffizienz eine immer bedeutendere Rolle. Vom 5. bis 8. November widmet sich die Eurocities-Jahreskonferenz in München diesem Thema. Die bayerische Landeshauptstadt will nicht nur ein guter Gastgeber der Konferenz sein, sonden auch viele innovative und beispielhafte Lösungen vorstellen. [mehr...]

Stahlbranche: Dünne Replik

Zuletzt hatten wir uns vor der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes – zum wiederholten Male – mit der Anti-EEG-Kampagne der Stahllobby befassen müssen. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl fühlte sich danach bemüßigt, auf ihrem eigenen Blog eine „Replik“ zu veröffentlichen. Diese beginnt so: Nun lernen wir[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Degrowth 2014 - Kongress der Wachstumskritiker
EEG 2014
 - Was sich für wen ändert
Grünes Geld
 - So legen Sie Ihr Geld gut grün an
Atomkatastrophe Fukushima
 - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategien - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

New York September 2014 - Der Ban-Ki-Moon-Gipfel
Berlin Juli 2014 - Der fünfte "Petersberger Dialog"
Bonn Juni 2014 - Die neue Ernsthaftigkeit
Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Energie

Bild
EU-Umweltminister legen Lima-Linie fest

Die EU-Umweltminister haben ihre Position für die Welt-Klimakonferenz in Lima Anfang Dezember festgelegt [mehr...]
Protest

Bild
Greenpeace besetzt SPD-Zentrale

Aktivisten protestieren auf dem Willy-Brandt-Haus in Berlin gegen die Kohlepolitik von Wirtschaftsminister Gabriel [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Privatbanken fördern immer mehr Kohle

2013 war ein Rekordjahr für die weltweite Kohlefinanzierung, zeigt der neueste Bericht "Banking on Coal" [mehr...]
Mobilität

Bild
Verkehr: Emissionshandel ist keine Lösung

Die Einbeziehung des Verkehrssektors in den Emissionshandel bringt kaum CO2-Reduktion, ergibt eine Studie [mehr...]
Forschung

Bild
Australien schützt Great Barrier Reef nicht

Die Pläne der australischen Regierung zum Schutz des weltgrößten Korallenriffs sind ungenügend, sagen Wissenschaftler [mehr...]
Umwelt

Bild
Mehr Öl im Golf von Mexiko

Bei der Explosion der Bohrplattform "Deepwater Horizon" 2010 ist mehr Öl ausgetreten als gedacht [mehr...]
Konsum

Bild
Mehr Verantwortung für Gerätehersteller

Das französische Modell, gesetzlich gegen geplanten Verschleiß vorzugehen, macht Schule: Auch die EU diskutiert über Strafen [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Bild
Ausländermaut und Lederhose

Rund 500 Millionen Euro pro Jahr soll die Pkw-Maut dem Bund einbringen. Dazu verbreitete das Dobrindt-Ministerium am Donnerstag endlich einen Entwurf. Klar ist schon jetzt: An den grundlegenden Infrastruktur-Problemen wird die Maut nichts ändern.
Ein Kommentar von Joachim Wille
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Trippelschritte vor Lackmustest in Lima

Die Bonner Klimakonferenz endet wenig zufriedenstellend. Der Schlusstext bietet zu viel Interpretationsspielraum. Es fehlt ein glaubwürdiges Verfahren, um die Summe der Anstrengungen bis zum entscheidenden Gipfel 2015 in Paris kritisch zu bewerten und ernsthaft zu erhöhen. So ist kaum zu erwarten, dass sich die meistgefährdeten Länder auf den Vorschlag einlassen.
Ein Gastbeitrag von Sven Harmeling, Care International
[mehr...]
Rezension

Bild
Der Mensch als geologischer Agent

Kein anderes Lebewesen hat die Erde und das Klima stärker verändert als Homo sapiens. Forscher sprechen von einem neuen Erdzeitalter, dem Anthropozän. In einem mehrjährigen internationalen Projekt gingen Künstler und Wissenschaftler dem "Menschenzeitalter" auf den Grund. Die Ergebnissse sind jetzt in Berlin zu sehen.
Eine Ausstellungskritik von Sandra Kirchner
[mehr...]
Kolumnen

hack-groesser
Nachhilfe für die Türsteher

Trouble mit den Flüchtlingen? Leute, was soll dann erst werden, wenn sich in wenigen Jahren die Millionen von Klimaflüchtlingen zu uns auf den Weg machen!?
Eine Kolumne von Hermann Josef Hack
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Übles Drama um Klimaziele, Verkehrswende und russischer Treppenwitz

Kalenderwoche 43: Der EU-Beschluss zu den Klimazielen zeigt, dass die Politik in einer neoliberalen Blockade gefangen und unfähig zum Wandel ist. Daran werden auch der neue EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und sein Team nichts ändern, sagt Michael Müller, SPD-Vordenker, Ko-Vorsitzender der Endlagerkommission und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]