Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Was Sandy uns lehrt

Ott Macht Politik

Überflutete Straßen und U-Bahn-Tunnel nach einer über vier Meter hohen Flutwelle, Hochwasseralarm in US-Atommeilern, zerstörte Gebäude, explodierende Trafo-Stationen und nicht zuletzt der tragische Tod von derzeit 16 Menschen: Die Nachrichten und Bilder aus New York und umliegenden Gegenden verdeutlichen die schreckliche Verwüstung und die Kräfte des "Monstersturms" Sandy, der als größter tropischer Sturm der Geschichte gewertet wird. Jetzt endlich wird in manchen US-Medien die Frage erörtert, warum das Thema Klimawandel im Wahlkampf bisher keine Rolle gespielt hat. Wieder einmal zeigt sich – nicht nur für die USA – dass es tragischerweise vor allem Wetterkatastrophen sind, die das Klima-Thema auf die Agenda setzen.

Klimawandel führt zu mehr Extremereignissen wie Sandy

Wir werden in den nächsten Jahren mehr Gelegenheit haben, über den Klimawandel nachzudenken, denn viele Zusammenhänge zwischen extremen Wetterereignissen und dem Klimawandel sind klar belegt – Hintergründe lieferte Klimaexperte Stefan Rahmstorf gestern noch einmal in der KlimaLounge. Steigende Wassertemperaturen führen zu einer höheren Wahrscheinlichkeit von Stürmen wie Sandy – und der steigende Meeresspiegel wird Sturmfluten verschlimmern. Andere Faktoren, wie die Einflüsse der sommerlichen Eisschmelze in der Arktis auf die Hochdrucklage in Grönland und die daraus folgenden seltsamen Pfade von Stürmen wie den jetzigen in den USA werden gerade erforscht. Eines ist klar: dass mit zunehmendem Klimawandel sich auch extreme Wetterereignisse häufen werden.

Klimawandel erstmals seit 1988 nicht in Präsidentschafts-Debatten erwähnt

Doch Präsident Barack Obama von den Demokraten und sein republikanischer Herausforderer Mitt Romney haben das Thema Klimawandel bewusst aus dem politischen Kampf um das Weiße Haus herausgehalten. Klimaschutz gilt bei den US-Wahlstrategen als ein vote loser. Meines Erachtens ist das nicht nur traurig, sondern auch noch falsch. Denn die Mehrheit der US-Amerikaner ist von der Realität des Klimawandels überzeugt und verknüpft dies, wie Umfragen zeigen, mit persönlichen Erfahrungen von extremen Wetterereignissen. Und dies selbst in einer Situation, in der viele große Konzerne und eine starke politische Kraft wie die Tea-Party-Bewegung alles tun, um die Wahrheit über den menschlichen Einfluss auf das Klima zu verschleiern und sogar die Frage danach zu tabuisieren. Aber eines muss doch festgestellt werden: Selbst wenn es zuträfe, dass der Klimawandel kein Gewinnerthema wäre – es wäre dennoch verantwortungslos, nicht darüber zu reden. Denn Politik bedeutet Führung – auch dann, wenn es unbequem ist.

Klimaschutz ist auch in Deutschland zu wenig präsent

Dass dem Klimawandel im US-Präsidentschaftswahlkampf keine Aufmerksamkeit zukommt, ist natürlich deshalb besonders tragisch, weil die USA als der größte Klimasünder eigentlich eine besonders herausgehobene Rolle im internationalen Klimaschutz zu spielen hätten – weshalb die gesamte Klimagemeinde seit mehr als 20 Jahren darauf wartet, dass die Vereinigten Staaten ihren Teil der Verantwortung wahrnehmen (...ich selbst allerdings nicht mehr, weshalb wir eine Strategie der unterschiedlichen Geschwindigkeiten verfolgen, in der eine internationale Vorreiterallianz vorangeht und die anderen durch Erfolg mitzieht).

Aber machen wir es denn in Deutschland besser? Warum eiert die "Energiewende" seit Monaten so hilflos herum? Weil die Bundesregierung das Ziel "Klimaschutz" aus den Augen verloren hat. Auch bei uns werden unbequeme Wahrheiten nicht ausgesprochen – dass es nämlich nicht nur steigende Rohstoffpreise sind, die eine Energierevolution notwendig machen, sondern das vitale Interesse, auch zukünftigen Generationen einen menschenfreundlichen Planeten zu hinterlassen. Dieses Interesse rechtfertigt massive Investitionen jetzt – in Erneuerbare, in Stromspeicher, in Verteilungsnetze.

Stattdessen treiben auch in Deutschland Klimaskeptiker ihr Spiel – wie mit dem in der letzten Woche vorgestellten Positionspapier der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (Acatech). Lobbyverbände und Vertreter der schwarz-gelben Koalition machen immer stärker Stimmung gegen die Energiewende und Klimaschutz in Deutschland. Deshalb muss der Klimaschutz auch in Deutschland wieder mehr zum Thema werden. Denn nur mit klaren Zielen hat die Energiewende auch einen Kompass: Eine sichere Energieversorgung ohne Atom und fossile Brennstoffe. Dafür lohnt es sich, zu kämpfen, dafür müssen wir uns jetzt einsetzen – ohne auf weitere ultimative Wetterextreme zu warten!

Hermann E. Ott ist Bundestagsabgeordneter der Bündnisgrünen, ihr klimapolitischer Sprecher und Mitglied der Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität". Zuvor war er Wissenschaftler am Wuppertal- Institut für Klima, Umwelt, Energie.

 


Der "Jahrhundertsturm" Sandy trifft auf die Küste der USA. (Foto: NASA Goddard Photo and Video/flickr.com)

 


comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Dies könnte Sie auch interessieren:

Montag, 05. November 2012, 10:38 Uhr
US-Wahl – Teil 3: Es geht nicht nur um Obama
Am 6. November werden nicht nur Präsident und Kongress neu gewählt. In vielen Bundesstaaten stehen außerdem Landesparlamente, Gouverneure und Volksbegehren zur Wahl. Dabei geht es auch um klima- und energiepolitische Entscheidungen, die für die USA insgesamt richtungsweisend sind. Teil 3 unserer vierteiligen Analyse-Serie zur US-Wahl am kommenden Dienstag.
Aus Washington Arne Jungjohann und Rebecca Bertram [mehr...]
Mittwoch, 24. Oktober 2012, 10:57 Uhr
US-Wahlkampf pfeift auf den Klimawandel
Obama und Romney hüllen sich in Schweigen bei einem der wichtigsten Themen der heutigen Zeit [mehr...]
Montag, 06. Januar 2014, 14:43 Uhr
"England braucht mehr Hochwasserschutz"
BildSüdengland und Wales erwarten weitere Stürme für die kommenden Tage [mehr...]
Dienstag, 25. Juni 2013, 23:31 Uhr
"Ihr wollt es doch auch"
FotoDie USA wollen künftig eine Führungsrolle im Kampf gegen den Klimawandel übernehmen. Das sagte US-Präsident Obama in einer Rede vor Studenten der Washingtoner Georgetown-Universität. Ein vorsichtiger Rückzug von der Keystone-XL-Pipeline war dabei, ein Bekenntnis zum Fracking und das Versprechen, mehr für einen internationalen Klimavertrag zu tun.
Von Susanne Ehlerding [mehr...]
Samstag, 24. August 2013, 14:04 Uhr
"Sandy" ist noch nicht vergessen
FotoNeun Monate ist es her, dass der Hurrikan vom Karibischen Meer kommend über Jamaika, Kuba, den Bahamas und den USA wütete. Die Folgen sind bis heute nicht vollständig beseitigt. In der Hafenstadt Santiago de Cuba kämpfen die Menschen noch immer um den Wiederaufbau ihrer zerstörten Häuser. Und die Bauern würden jetzt lieber von der Küste wegziehen, denn der nächste Hurrikan kommt bestimmt. 
Aus Santiago de Cuba Patricia Grogg (IPS)
[mehr...]
Montag, 11. Februar 2013, 14:09 Uhr
EPA forciert Anpassung an Klimawandel
Die US-amerikanische Umweltschutzbehörde stellt einen Plan zur Anpassung an den Klimawandel vor [mehr...]
Freitag, 04. Januar 2013, 09:08 Uhr
Extremwetter wird teurer
Münchener Rück: Allein der Sturm Sandy verursachte 40 Milliarden Euro Schaden. Auch Österreichs Agrarsektor stark betroffen [mehr...]
Dienstag, 11. Februar 2014, 21:18 Uhr
Großbritannien: Stürmischer, feuchter
BildDas britische Wetteramt erklärt das extreme Wetter der vergangenen Wochen mit dem Klimawandel [mehr...]
Mittwoch, 13. Februar 2013, 10:57 Uhr
Klimawandel: Obama gibt sich kämpferisch
In seiner "State of the Union Address" sagt US-Präsident Obama dem Klimawandel den Kampf an [mehr...]
Samstag, 22. Juni 2013, 10:17 Uhr
New York passt sich dem Wandel an
FotoMit einem 20-Milliarden-Dollar-Plan will sich die größte Stadt der USA auf den Klimawandel vorbereiten  [mehr...]
Donnerstag, 20. Dezember 2012, 14:41 Uhr
Obama: Klimawandel hat jetzt Priorität
US-Präsident nennt als wichtigste Themen seiner zweiten Amtszeit Wirtschaft, Einwanderung, Klimawandel und Energie [mehr...]
Montag, 28. Oktober 2013, 09:29 Uhr
Startschuss für den "Stern-Report 2.0"
BildDer ehemalige Weltbank-Chefökonom Nicholas Stern sorgte 2006 mit seinem Bericht über die wirtschaftlichen Auswirkungen von Klimaschutz- und Anpassungsmaßnahmen für Furore, jetzt soll ein internationales Projekt diese neu bewerten. Das soll die globale Klimadebatte wieder in Schwung bringen: Der neue Report will den Blick von den Kosten weg und stärker auf den Nutzen lenken.
Aus Washington Carey L. Biron (IPS) [mehr...]
Dienstag, 06. November 2012, 10:10 Uhr
US-Wahl – Teil 4: Chancen für Europa
Ausblick: Egal wer die Präsidentschaftswahl für sich entscheidet, eine ambitionierte Klima- und Umweltpolitik ist von den USA in den nächsten Jahren nicht zu erwarten. Europa muss zum ökologischen Vorreiter werden – und zeigen, dass man damit erfolgreich sein kann. Teil 4 unserer vierteiligen Analyse-Serie zur US-Wahl am heutigen Dienstag.
Aus Washington Arne Jungjohann und Rebecca Bertram [mehr...]
Sonntag, 11. September 2011, 10:33 Uhr
USA: Naturkatastrophen kosten mehr
US-Präsident Barack Obama hat beim Kongress zusätzliche Milliarden für das Aufräumen nach Naturkatastrophen beantragt [mehr...]
Montag, 11. November 2013, 14:24 Uhr
"Haiyan" wird kein Einzelfall bleiben
BildKlimamodelle lassen mehr Stürme von der Stärke des extremen Tropensturms über den Philippinen erwarten [mehr...]

Werbung

Bild
Serie

Leben mit der Katastrophe

Erdbeben, Tsunami, Atomunfall: Vor drei Jahren gingen die Nachrichten von der Katastrophe in Fukushima um die Welt. Der dreifache Super-GAU in Japan brachte das Aus für die deutschen AKW. Doch jetzt will Japan seine Reaktoren wieder hochfahren. Und die Nöte der Betroffenen scheinen auch bei uns vergessen. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Die Energiewende nicht abwürgen!

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist mit seinen Plänen zur EEG‑Reform dabei, den Ausbau der erneuerbaren Energien zu kappen. Das würde Kohlestrom noch attraktiver machen und die Debatte über Atomkraftwerke wieder anfachen. Dagegen formiert sich Widerstand, bei dem jede Unterschrift zählt. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Die grünen Reifen rollen
639994 original R by Jean Oumard pixelio.deDie grünen Reifen sind auf der Überholspur. Hersteller setzen auf innovative Ideen und Nachhaltigkeit. Reifenhändler steigen in die grüne Welle ein und unterstützen engagierte Designer: So werden Reifen auch zu einem neuen Modetrend. [mehr...]

RWE: Den Bürger mimen

Heute geht es um Bürgerenergie. In Deutschland waren Ende 2012 insgesamt 47 Prozent der installierten Ökostromleistung in Deutschland nach der Eigentümerstruktur Bürger-Energieanlagen – installiert von Privatleuten oder Genossenschaften. Das geht zumindest aus einer Studie hervor, die auf der Internetseite die-buergerenergiewende.de zu[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Atomkatastrophe Fukushima - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategie - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Noch mehr Stillbeschäftigung
Bonn April 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
BUND beteiligt sich an Endlagersuche

Der Umweltverband boykottiert die Atommüll-Kommission nun doch nicht – obwohl der Standort Gorleben weiter im Rennen ist [mehr...]
Energie

Bild
Regierung mit Energiewende zufrieden

Deutschland befinde sich "auf Zielkurs", heißt es im Monitoring-Bericht "Energie der Zukunft" [mehr...]
Protest

Bild
Klares Fracking-Verbot gefordert

Die Bundesumweltministerin geht bei ihren Plänen zur Fracking-Regulierung nicht weit genug, kritisieren Bürgerinitiativen [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Eon will Energiesparten zusammenlegen

Die Mitarbeiter bei den konventionellen Energien sollen so eine "Perspektive" erhalten [mehr...]
Mobilität

Bild
Klima-Abgabe auf 2017 verschoben

Die für dieses Jahr geplante Klimaabgabe auf internationale Flüge wird auf 2017 verschoben, beschloss das Europarlament [mehr...]
Forschung

Bild
EEG-Novelle bremst Wertschöpfung

Kurz bevor Wirtschaftsminister Gabriel am Dienstag die EEG-Novelle vorstellt, warnt eine Studie vor den Auswirkungen der Reform [mehr...]
Umwelt

Bild
95 Prozent weniger sind möglich

Das Umweltbundesamt zeigt, wie Deutschland bis 2050 CO2-neutral werden soll – ohne große Veränderungen beim Lebensstil [mehr...]
Wohnen

Bild
Handwerk: Mehr Gebäudesanierung

Energiewende heißt für den Zentralverband des Deutschen Handwerks vor allem, Gebäude energetisch zu sanieren [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Foto
Tempolimit jetzt!

Schluss mit der Kuschel-Energiewende: Deutschland muss endlich anfangen, den Klimaschutz ernst zu nehmen. Statt immer nur über die Kosten zu reden, muss der sechstgrößte Klimasünder der Welt die Überlebensfrage stellen. Und schlüssig beantworten.
Ein Kommentar von Nick Reimer
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Verspargelung? "Mehr Pragmatismus!"

Eine Gesellschaft auf Basis der Ökoenergien bedeutet eine umfassende Elektrifizierung der wesentlichen Lebensbereiche. Ohne neue Leitungen bräuchten wir mehr Kraftwerke und Speicher – also mehr Eingriffe. Statt über den Netzausbau zu lamentieren, sollten wir lieber über Design, Ausgleich und Beteiligungsformen reden. Teil 4 der klimaretter.info-Debatte zur Ästhetik der Energiewende.
Ein Standpunkt von Dieter Janecek, Landesvorsitzender der Grünen in Bayern
[mehr...]
Rezension

Bild
"Bitte bekommt keine Kinder"

Ein Fotojournalist aus dem Wendland ist nach Fukushima gereist. Herausgekommen sind 17.000 Bilder und 44 Reportagen, aus denen er ein eindrucksvolles Buch gemacht hat. Es zeigt, was in den meisten Fällen ausgeblendet wird: das Elend nach der Katastrophe. Teil 7 unserer Serie zum dritten Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima
Eine Rezension von Lea Meister
[mehr...]
Kolumnen

nick3
Industrieausnahmen auf Rekordniveau

Die Zahl des Tages: Verbraucher müssen in diesem Jahr 5,1 Milliarden Euro zahlen. Knapp 2.100 Konzerne und Großbetriebe sind von der EEG-Umlage befreit.
Von Nick Reimer
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Stilles Jubiläum, schreiende Ungerechtigkeit und Win-win-win

Kalenderwoche 14: Wie ein SPD-Energieminister die "offene Diskriminierung seiner Kernwählerklientel" bei der EEG-Reform rechtfertigen will, sei ihm völlig schleierhaft, sagt Gero Lücking, Vorstand für Energiewirtschaft beim Ökostrom-Anbieter Lichtblick und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]