Auszeichnungen Nominiert für den Grimme Online Award in der Kategorie Information .info Award 2010 Gewinner des Deutschen Solarpreises 2009 Umwelt-Medienpreis 2008
Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Rettet klimaretter.info

Ihr Müsli kostet 2,79  € (falls Sie es im Bioladen kaufen).
Ihr Strom kostet 23,40 Cent (falls Sie beim Ökostromanbieter sind).
Ihre Bahncard kostet 240,- € (falls Sie umweltfreundlich mit der Bahncard 50 reisen).

Aber was zahlen Sie eigentlich für Ihre Wissbegier?

Journalismus kostet Geld, unabhängiger Qualitätsjournalismus sogar ein bisschen mehr. Deshalb ist der heutige Aufmacher von klimaretter.info schwarz: Das Nachrichtenportal zur Klima- und Energiewende braucht Geld - Ihr Geld.

Hinter unserem journalistischen Angebot steckt kein großer Verlag, sondern die Buchautoren Toralf Staud und Nick Reimer, die klimaretter.info vor fünf Jahren unter dem Namen wir-klimaretter.de gegründet haben. Zwar hat es das Redaktionsteam um sie geschafft, das Portal zum größten deutschsprachigen Klimamagazin zu machen - vor allem dank der Unterstützung unserer Herausgeber. Mit ihrer Arbeit aber den Lebensunterhalt zu verdienen, das haben die Redakteure bislang nicht geschafft - und klimaretter.info ist in Not geraten.

Deshalb brauchen wir Sie! Wenn wir bis Mitte Mai keine neuen Unterstützer gewinnen, fehlt uns das Geld, um die Schwärze auf der Titelseite mit gut recherchiertem Journalismus zu vertreiben. Wenn 500 Menschen monatlich 10 Euro zahlen, hätten wir die Möglichkeit, die Nachrichten-Zentrale der Klima- und Energiewende im Internet weiter zu betreiben. Beauftragen Sie uns mit Ihrem Geld, unsere Arbeit weiter zu betreiben. Fördern Sie das Klimawissen - damit wir heute die Probleme der Zukunft erkennen.

  • Werden Sie Fördermitglied im Verein Klimawissen e.V., der die Arbeit unseres Onlinemagazins unterstützt. Mit Ihrem regelmäßigen Mitgliedsbeitrag in selbst gewählter Höhe können Sie einen wichtigen Beitrag für unabhängigen Journalismus leisten.
  • Sie wollen sich nicht zu einer dauerhaften Unterstützung verpflichten, klimaretter.info aber trotzdem finanziell helfen? Spenden Sie - einmalig oder regelmäßig per Dauerauftrag - dem Verein Klimawissen e.V., Kontonummer 1136852100, Bankleitzahl 430 609 67 bei der GLS Gemeinschaftsbank (IBAN DE63 4306 0967 1136 8521 00, BIC GENO DE M 1 GLS).
  • Oder haben Sie eine andere Idee, wie Sie klimaretter.info unterstützen können? Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .
PS: Sollte Sie interessiert, welche Texte Ihnen im Falle unseres Scheiterns entgehen - den zugeklexten Original-Text finden Sie hier.
comments powered by Disqus
Diesen Text mit einem Klick honorieren:    [Erklärung]

Übrigens: Guter Journalismus kostet...

Sie können die Texte auf klimaretter.info kostenlos lesen. Erstellt werden sie jedoch von bezahlten Redakteuren. Unterstützen Sie den Klimaretter-Förderverein Klimawissen e. V. einmalig durch eine Spende oder dauerhaft mit einer Fördermitgliedschaft.

Spendenkonto

Spendenkonto
 

Werbung

Werbung

Bild
Serie

Leben mit der Katastrophe

Erdbeben, Tsunami, Atomunfall: Vor drei Jahren gingen die Nachrichten von der Katastrophe in Fukushima um die Welt. Der dreifache Super-GAU in Japan brachte das Aus für die deutschen AKW. Doch jetzt will Japan seine Reaktoren wieder hochfahren. Und die Nöte der Betroffenen scheinen auch bei uns vergessen. [mehr...]

Aufmacherbild
Aktion des Monats

Die Energiewende nicht abwürgen!

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist mit seinen Plänen zur EEG‑Reform dabei, den Ausbau der erneuerbaren Energien zu kappen. Das würde Kohlestrom noch attraktiver machen und die Debatte über Atomkraftwerke wieder anfachen. Dagegen formiert sich Widerstand, bei dem jede Unterschrift zählt. [mehr...]

In eigener Sache
Unterstützen Sie guten Journalismus

Unabhängiger Journalismus braucht Förderer. Der Klimawissen e.V. unterstützt die Arbeit des Online-Magazins klimaretter.info. Werden Sie Fördermitglied oder spenden Sie für die Berichterstattung!

Aktuell finanzieren unsere Leser_innen rund eine viertel Redakteursstelle. Außerdem haben sie zuletzt die Berichterstattung zur Klimakonferenz in Warschau ermöglicht. [mehr...]

Werbung


Verlagssonderveröffentlichung
Die grünen Reifen rollen
639994 original R by Jean Oumard pixelio.deDie grünen Reifen sind auf der Überholspur. Hersteller setzen auf innovative Ideen und Nachhaltigkeit. Reifenhändler steigen in die grüne Welle ein und unterstützen engagierte Designer: So werden Reifen auch zu einem neuen Modetrend. [mehr...]

RWE: Den Bürger mimen

Heute geht es um Bürgerenergie. In Deutschland waren Ende 2012 insgesamt 47 Prozent der installierten Ökostromleistung in Deutschland nach der Eigentümerstruktur Bürger-Energieanlagen – installiert von Privatleuten oder Genossenschaften. Das geht zumindest aus einer Studie hervor, die auf der Internetseite die-buergerenergiewende.de zu[…] [mehr...]

Klimaretter-Dossiers

Atomkatastrophe Fukushima - Drei Jahre danach
Ästhetik der Energiewende - Alles verspargelt?
Sotschi 2014 - Winterspiele in den Subtropen
Koalitionsvertrag 2013 - Schlimmer als befürchtet
Volksentscheid in Hamburg - Rückkauf der Netze
Bundestagswahl 2013 - Energiewende auf der Kippe
Zukunft des EEG - Die Debatte zum "EEG 2.0"
EEG-Umlagebefreiung - Ausnahmen als Regel
Die Gesetze der Energiewende
 - Eine Analyse
Atomkraft nach Fukushima - Weltweites Innehalten 
25 Jahre Tschernobyl - Nichts gelernt aus dem GAU?
Atomunfall in Japan - Das Unglück von Fukushima
E 10 und das Politikversagen - Wie es nun weitergeht
Das Zwei-Grad-Ziel - Ist die Erwärmung zu stoppen?
Anpassungsstrategie - Das Meer steigt
Fussball-WM 2010 - Afrika im Klimawandel
Gekippte Kohlekraftwerke - Ausgekohlt
Nordrhein-Westfalen-Wahl 2010 - Die Klima-Wahl
Bundestagswahl 2009 - Klima ist Nebensache
Die Meseberg-Beschlüsse - Merkels Klimabilanz
McPlanet-Kongress - Beginn einer neuen Bewegung

Klimakonferenz-Specials

Was Warschau wert ist - Meinungen und Analysen
Warschau November 2013 - COP 19 in Polen
Warschau-Countdown - Die Welt vor Warschau
Bonn Juni 2013 - Kein Sinn für Dringlichkeit
Was Doha wert ist - Meinungen und Analysen
Doha Dezember 2012 - COP 18 in Katar
Doha-Countdown - Die Welt vor Doha
Durban Dezember 2011 - COP 17 in Südafrika
Durban-Countdown - Die Welt vor Durban
Berlin Juli 2011 - Petersberger Dialog ohne Ergebnis
Bonn Juni 2011 - Kein Frühling auf der Frühjahrstagung
Bangkok April 2011 - Verwaltung statt Klimarettung
Cancún Dezember 2010 - COP 16 in Mexiko
Cancún-Countdown - Die Welt vor Cancún
Tianjin Oktober 2010 - Letzte Konferenz vor Cancún
Bonn August 2010 - Die Sommerkonferenz
Bonn Juni 2010 - Noch mehr Stillbeschäftigung
Bonn April 2010 - Stillbeschäftigung in Bonn
Alternativgipfel April 2010 - Cochabamba
Kopenhagen Dezember 2009 - COP 15
Kopenhagen-Countdown - Vor dem Supergipfel 

Barcelona November 2009 - Noch viele Fragezeichen
Bangkok Oktober 2009 - Feinschliff am Text
Bonn Juni 2009 - Hoffnung auf ein Abkommen
Poznań Dezember 2008 - COP 14 in Polen
Bali Dezember 2007 - COP 13 in Indonesien


Werbung


Ressorts

Politik

Bild
BUND beteiligt sich an Endlagersuche

Der Umweltverband boykottiert die Atommüll-Kommission nun doch nicht – obwohl der Standort Gorleben weiter im Rennen ist [mehr...]
Energie

Bild
Regierung mit Energiewende zufrieden

Deutschland befinde sich "auf Zielkurs", heißt es im Monitoring-Bericht "Energie der Zukunft" [mehr...]
Protest

Bild
Klares Fracking-Verbot gefordert

Die Bundesumweltministerin geht bei ihren Plänen zur Fracking-Regulierung nicht weit genug, kritisieren Bürgerinitiativen [mehr...]
Wirtschaft

Bild
Eon will Energiesparten zusammenlegen

Die Mitarbeiter bei den konventionellen Energien sollen so eine "Perspektive" erhalten [mehr...]
Mobilität

Bild
Klima-Abgabe auf 2017 verschoben

Die für dieses Jahr geplante Klimaabgabe auf internationale Flüge wird auf 2017 verschoben, beschloss das Europarlament [mehr...]
Forschung

Bild
EEG-Novelle bremst Wertschöpfung

Kurz bevor Wirtschaftsminister Gabriel am Dienstag die EEG-Novelle vorstellt, warnt eine Studie vor den Auswirkungen der Reform [mehr...]
Umwelt

Bild
95 Prozent weniger sind möglich

Das Umweltbundesamt zeigt, wie Deutschland bis 2050 CO2-neutral werden soll – ohne große Veränderungen beim Lebensstil [mehr...]
Wohnen

Bild
Handwerk: Mehr Gebäudesanierung

Energiewende heißt für den Zentralverband des Deutschen Handwerks vor allem, Gebäude energetisch zu sanieren [mehr...]

Werbung


Meinungen

Kommentar

Foto
Tempolimit jetzt!

Schluss mit der Kuschel-Energiewende: Deutschland muss endlich anfangen, den Klimaschutz ernst zu nehmen. Statt immer nur über die Kosten zu reden, muss der sechstgrößte Klimasünder der Welt die Überlebensfrage stellen. Und schlüssig beantworten.
Ein Kommentar von Nick Reimer
[mehr...]
Standpunkte

Bild
Gebäudesanierung: Den Riesen wecken

Nach dem Warnruf der Klimawissenschaftler des IPCC: Das größte Einsparpotential von Treibhausgasen besitzt Deutschland in seinem Gebäudebestand. Deshalb kann die Bundesregierung ihre klimapolitischen Ziele nur mit Anreizen zur energetischen Sanierung erreichen. Doch dazu muss die Politik die Rahmenbedingungen besser ausgestalten.
Ein Standpunkt von Marianne Tritz, Gesamtverband Dämmstoffindustrie e.V.
[mehr...]
Rezension

Bild
"Bitte bekommt keine Kinder"

Ein Fotojournalist aus dem Wendland ist nach Fukushima gereist. Herausgekommen sind 17.000 Bilder und 44 Reportagen, aus denen er ein eindrucksvolles Buch gemacht hat. Es zeigt, was in den meisten Fällen ausgeblendet wird: das Elend nach der Katastrophe. Teil 7 unserer Serie zum dritten Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima
Eine Rezension von Lea Meister
[mehr...]
Kolumnen

nick3
Industrieausnahmen auf Rekordniveau

Die Zahl des Tages: Verbraucher müssen in diesem Jahr 5,1 Milliarden Euro zahlen. Knapp 2.100 Konzerne und Großbetriebe sind von der EEG-Umlage befreit.
Von Nick Reimer
[mehr...]
Überraschung der Woche

Bild
Stilles Jubiläum, schreiende Ungerechtigkeit und Win-win-win

Kalenderwoche 14: Wie ein SPD-Energieminister die "offene Diskriminierung seiner Kernwählerklientel" bei der EEG-Reform rechtfertigen will, sei ihm völlig schleierhaft, sagt Gero Lücking, Vorstand für Energiewirtschaft beim Ökostrom-Anbieter Lichtblick und Mitherausgeber von klimaretter.info. [mehr...]